+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 24 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 238

Thema: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

  1. #1
    Regimekritiker Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Strafplanet
    Beiträge
    37.050

    Standard Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Warum ist das hier kein Thema?

    Der Front National gewinnt in Frankreich die Parlamentswahl.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das grenzt für mich an ein Wunder. Die erste, echte Veränderung, seit Jahrzehnten.

  2. #2
    Der Klügere tritt nach! Benutzerbild von Differentialgeometer
    Registriert seit
    07.08.2018
    Ort
    Welt
    Beiträge
    24.601

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Warum ist das hier kein Thema?

    Der Front National gewinnt in Frankreich die Parlamentswahl.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das grenzt für mich an ein Wunder. Die erste, echte Veränderung, seit Jahrzehnten.
    Anleihenspreads bereits 80 Basispunkte gestiegen, läuft

    Undefeated Nak Muay/Kickboxer: 0W - 0L - 0D
    Mathematician by day, Kickboxer at night

  3. #3
    Regimekritiker Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Strafplanet
    Beiträge
    37.050

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    "Das rechtsnationale Rassemblement National könnte künftig stärkste Kraft in der französischen Nationalversammlung werden. Ersten Hochrechnungen zufolge lag es mit seinen Verbündeten in der ersten Runde der vorgezogenen Parlamentswahl in Frankreich mit 34 bis 34,2 Prozent vorne. Das Mittelager von Präsident Emmanuel Macron landete demnach mit 20,3 bis 21,5 Prozent auf Platz drei"

    Scheint als würde es den Franzosen endlich reichen...

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    8.121

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    […] Scheint als würde es den Franzosen endlich reichen...
    FN sind CivNats/Verfassungspatrioten die die Überfremdung schon akzeptiert haben und Neger zu Franzosen erziehen wollen.
    "So wie des Deutschen Vogel, der Aar, hoch über allem Getier dieser Erde schwebt, so soll der Deutsche sich erhaben fühlen über alles Gevölk, das ihn umgibt, und das er unter sich in grenzenloser Tiefe erblickt."

  5. #5
    Regimekritiker Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Strafplanet
    Beiträge
    37.050

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Die wollen aber z.B. auch raus aus der EU.

    Der FN wird nach dieser Wahl den Premierminister stellen...

  6. #6
    SchwanzusLongusGermanicus Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Hamburgum
    Beiträge
    66.093

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Die wollen aber z.B. auch raus aus der EU.

    Der FN wird nach dieser Wahl den Premierminister stellen...
    Koennte interessant werden. Wenn Frankreich eine rechte Regierung bekommt kuendigen die Franzosen vielleicht nicht nur die EU Mitgliedschaft sondern die NATO Mitgliedschaft auf. Frankreich hat sich schon mal aus der militaerischen Struktur der NATO verabschiedet, allerdings dann einige Jahrzehnten spaeter, 1992 wieder einbinden lassen.

    DER SPIEGEL 19/1964 (05.05.1964)

    NATO
    FRANKREICHS RÜCKZUG AUS DER NATO


    März 1959: General de Gaulle entzieht die französische Mittelmeerflotte dem Nato-Oberkommando Europa, weil er mit den amerikanischen Vorstellungen über die konventionelle und atomare Kampfführung auf der Südflanke der Nato nicht übereinstimmt.

    April 1959: Frankreich kündigt den Vertrag über die Lagerung von amerikanischen Atomsprengköpfen auf französischem Gebiet, weil Paris keinen Einfluß auf die Entscheidung über den Einsatz dieser Waffen hat. Bis zum Sommer 1959 werden alle amerikanischen Atomsprengköpfe aus Frankreich abgezogen.

    Mai 1960: Paris beantragt bei der Nato die Zustimmung zur Rückverlegung der in der Bundesrepublik stationierten französischen Truppen hinter die Rheinlinie. Der Antrag wird abgelehnt.

    Juni 1960: Die französische Vertretung bei der Nato verlangt eine Umgliederung der Kommandoverhältnisse im Nato-Abschnitt Europa -Mitte. Danach soll der (französische) Oberbefehlshaber in diesem Abschnitt auch schon in Friedenszeiten die Kommandogewalt über alle Streitkräfte von Europa-Mitte erhalten und die operative Planung dem (amerikanischen) Nato-Oberbefehlshaber in Europa entzogen werden. Amerika und die Bundesrepublik widersetzen sich der Forderung.

    September 1960: General de Gaulle kündigt Nato-Vereinbarungen über eine gemeinsame europäische Luftverteidigung. Er ist der Meinung, daß Frankreich durch das integrierte Verteidigungssystem nicht ausreichend geschützt wird.
    Erstes Halbjahr 1961: Frankreich verlegt den größten Teil seiner auf dem Kontinent befindlichen Landstreitkräfte nach Algerien. Die nach Abschluß des Algerien-Krieges im März 1962 zurückkehrenden Truppen werden der Nato nicht wieder zur Verfügung gestellt, sondern verbleiben unternationalem französischem Kommando.


    August 1962: General de Gaulle verkündet vor den höchsten französischen Offizieren, daß er sich endgültig für eine nationale französische Verteidigungskonzeption entschieden habe. Aufgabe der französischen Streitkräfte sei es, sich auf die »Schlacht um Frankreich« zu konzentrieren.

    August 1962: General de Gaulle ermächtigt Verteidigungsminister Messmer, die französischen Offiziere aus den integrierten Nato-Stäben abzuziehen, soweit diese Offiziere beim Aufbau der Verteidigung benötigt werden.

    Oktober 1962: Im Anschluß an das französische Herbstmanöver »Valmy« erklärt General de Gaulle den versammelten in- und ausländischen Offizieren: »Die Schlacht der Nato in Deutschland interessiert uns nicht.« Frankreich könne keine Mitverantwortung für die von Amerika den Europäern auferlegte Strategie der abgestuften Abschreckung übernehmen.

    Januar 1963: General de Gaulle erklärt Bundeskanzler Konrad Adenauer, der französische Nato-Beitrag im Bereich der Landstreitkräfte bleibe auf zwei Divisionen beschränkt. Auf Drängen des deutschen Kanzlers sagt de Gaulle zu, die beiden Divisionen im Rahmen der »Vorwärtsverteidigung« in den Zonengrenzraum zu verlegen und Vorkehrungen zu treffen, damit im Ernstfall auch noch eine dritte Division zur Verstärkung herangeführt werden kann.

    April 1963: Verteidigungsminister Messmer veröffentlicht die offizielle nationale französische Verteidigungskonzeption. Im Vordergrund steht der Aufbau der »Force de frappe«; die Landstreitkräfte werden auf sechs Divisionen begrenzt, zwei davon verbleiben - gemäß der Zusage an Bonn - als »Force de couverture« im Rahmen der Nato, die restlichen vier Divisionen bilden die nationale französische strategische Reserve.

    Juni 1963: Frankreich entzieht nun auch seine Atlantikflotte der Nato mit der Begründung, sie würde für den Aufbau der französischen Atomstreitmacht benötigt, und es sei überflüssig, sie zur Sicherung des Nachschubs zwischen Amerika und Europa einzusetzen.

    Juni 1963: Der französische Armeestab für die vier Divisionen der strategischen Reserve wird aufgelöst. Er war die letzte Verbindung zwischen den der Nato nicht unterstellten französischen Landstreitkräften und den Kommandobehörden der Nato.

    April 1964: Frankreich ruft seine Marineoffiziere aus den Flottenkommandos der Nato zurück.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Frankreich und die NATO (Auszug)

    ...

    Historischer Rückblick

    Frankreich in der NATO während des kalten Kriegs (1949-1991)

    Frankreich wirkte als Gründungsmitglied der NATO von Beginn an aktiv an dem Bündnis mit und beherbergte in den 1950er und 1960er Jahren den ersten ständigen Sitz der NATO in Paris. 1966 entschloss Frankreich, sich aus der integrierten militärischen Kommandostruktur der Allianz zurückzuziehen. Durch diese Entscheidung wurde keinesfalls die Verpflichtung Frankreichs, an der kollektiven Verteidigung des Bündnisses teilzunehmen, infrage gestellt:
    General de Gaulle zufolge ginge es darum „unser Bündnis in seiner Form zu verändern, ohne dabei seine fundamentale Struktur zu beeinträchtigen“.

    Insbesondere die Erklärung der NATO-Außenminister am Ende der Tagung in Ottawa (19. Juni 1974) gab die Gelegenheit, auf höchster Ebene den Beitrag der Abschreckungskraft Frankreichs zur Abschreckungsfähigkeit des Bündnisses zu bestätigen:

    „Die europäischen Mitglieder, die drei Viertel der konventionellen Stärke des Bündnisses in Europa stellen und von denen zwei Nuklearstreitkräfte besitzen, die in der Lage sind, eine eigene Abschreckungsrolle zu übernehmen, die zur Stärkung der gesamten Abschreckungskraft des Bündnisses beiträgt, verpflichten sich, den erforderlichen Beitrag zu leisten, damit die gemeinsame Verteidigung auf einem Stand gehalten wird, der geeignet ist, von allen gegen die Unabhängigkeit und territorialen Unversehrtheit der Bündnismitglieder gerichteten Unternehmen abzuschrecken und solche Unternehmen notfalls abzuwehren.“

    Frankreichs Einsatz innerhalb der NATO-Operationen im Balkan, in Afghanistan und an der Südflanke

    Nach Beendigung des Kalten Krieges leistete Frankreich in den 1990er und 2000er Jahren durch das hohe Niveau der Qualität und Verfügbarkeit der französischen Streitkräfte einen bedeutenden Beitrag zu den Operationen der NATO.
    So beteiligte sich Frankreich von Anfang an, sprich ab 1993, an den Krisenmanagement-Operationen der NATO: an den Operationen in Bosnien zwischen 1993 und 2004 im Rahmen der IFOR und anschließend der SFOR, an den Luftangriffen der NATO im Jahr 1999 zur Beendigung der Ausschreitungen gegen die Zivilbevölkerungen in Kosovo. Anschließend steuerte Frankreich aktiv zu den in Kosovo eingesetzten NATO-Streifkräften bei, wobei Frankreich drei Mal das Kommando über die KFOR übernahm. Anfang 2014 wurde der Rückzug des größten Teils der französischen Komponente beschlossen.
    Frankreich ist seit 2001 in Afghanistan aktiv, wo es einen entscheidenden Beitrag zu der internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe (ISAF) leistete, die 2003 unter das Kommando der NATO gestellt wurde.

    2012 zog Frankreich seine Streitkräfte zurück und leistete keinen Truppen-Beitrag zur „Resolute Support“-Mission, die auf die ISAF folgte. Nichtsdestotrotz trug Frankreich zur Finanzierung dieser Mission, wie auch zu allen anderen NATO-Operationen, bei.

    Außerdem wirkte Frankreich im Rahmen der Resolution 1973 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen 2011 an der „Operation Unified Protector“ in Libyen mit. Momentan beteiligt sich Frankreich an der NATO-Ausbildungsmission in Irak. Frankreich disloziert regelmäßig Schiffe zur Unterstützung der „Sea Guardian“, Operation zur Bekämpfung des Terrorismus im Mittelmeerraum.

    Frankreichs Rückkehr in die integrierten militärischen Strukturen der NATO

    Mit der Entscheidung, sich uneingeschränkt an der NATO zu beteiligen, verfolgte Frankreich zwei Ziele: zum einen sollte unsere Präsenz und unser Einfluss im Bündnis verstärkt und zum anderen die Neubelebung des Europas der Verteidigung durch die Beseitigung jeglicher Unklarheiten über einen möglichen Wettbewerb zwischen den beiden Organisationen erleichtert werden.

    Frankreich stellte zudem mehrere Bedingungen für diese Rückkehr in die Militärstruktur:

    die Wahrung einer uneingeschränkten Ermessensfreiheit für den Beitrag Frankreichs zu den NATO-Operationen;

    Wahrung der nuklearen Unabhängigkeit: Frankreich beschloss, sich nicht der Nuklearen Planungsgruppe (NPG) der NATO anzuschließen, die die Nuklearpolitik des Bündnisses festlegt;

    keine französische Truppe wird in Friedenszeiten dauerhaft unter das Kommando der NATO gestellt;

    die Nichtteilnahme an der gemeinsamen Finanzierung bestimmter Ausgaben, die vor unserer Rückkehr zur Kommandostruktur beschlossen wurden.


    Nach einem positiven Votum in der Nationalversammlung verkündete Frankreich auf dem Gipfel in Straßburg-Kehl im April 2009 offiziell seine uneingeschränkte Rückkehr in die Militärstrukturen der NATO.

    Infolgedessen nahm Frankreich ab 2009 etwa 750 zusätzliche Offiziersposten im integrierten Kommando der NATO ein, insbesondere das Amt des Supreme Allied Commander Transformation (SACT), das zwischen 2009 und 2012 von General Abrial, zwischen September 2012 und September 2015 von General Palomeros, zwischen März 2015 und September 2018 von General Denis Mercier und seitdem von General Lanata besetzt wurde.

    ...

    [Links nur für registrierte Nutzer].
    Geändert von ABAS (30.06.2024 um 20:36 Uhr)
    " Streicht die Kuechenabfaelle fuer die Aussaetzigen! Keine Gnade mehr bei Hinrichtungen!
    Und sagt Weihnachten ab! "

    (Sheriff von Nottingham)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    16.08.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    535

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Hier gibt es laufende Resultate aus den Wahlkreisen. So mancher wurde bereits in der ersten Runde mit mehr als 50% für den RN entschieden. Und die Hochburgen etwa an der Kanalküste stehen noch aus!

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    15.677

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Koennte interessant werden. Wenn Frankreich eine rechte Regierung bekommt kuendigen die Franzosen vielleicht nicht nur die EU Mitgliedschaft sondern die NATO Mitgliedschaft auf. Frankreich ist schon mal aus der NATO ausgetreten, aber dann wieder eingetreten.
    Angeblich hat Sarkozy den Vertrag nicht ratifiziert.

    Ich sage seit langem die Franzosen übernehmen die Macht in Kontinentaleuropa. Wenn sie schlau sind, befreien sie sich vom Hegemon und machen wieder mit Russland Geschäfte.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    02.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    23.458

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Angeblich hat Sarkozy den Vertrag nicht ratifiziert.

    Ich sage seit langem die Franzosen übernehmen die Macht in Kontinentaleuropa. Wenn sie schlau sind, befreien sie sich vom Hegemon und machen wieder mit Russland Geschäfte.
    Dazu hat Frankreich nicht mehr die Volkskraft. Um sich von gewissen Leuten zu befreien, ist eine totalitäre Herrschaft im Sinne (.....) notwendig. Einen anderen Weg gibt es da nicht bzw. alles andere ist reine Illusion. Und davon ist Frankreich noch Universen entfernt

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Das grenzt für mich an ein Wunder. Die erste, echte Veränderung, seit Jahrzehnten.
    Bisher hat sich doch noch gar nichts verändert. Warte erst einmal ab, ob es das tut
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    8.121

    Standard AW: Front National gewinnt die Wahl in Frankreich

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    […] Ich sage seit langem die Franzosen übernehmen die Macht in Kontinentaleuropa. Wenn sie schlau sind, befreien sie sich vom Hegemon und machen wieder mit Russland Geschäfte.
    Sind auch beide auf einem gutem Weg zum Kalifat.
    "So wie des Deutschen Vogel, der Aar, hoch über allem Getier dieser Erde schwebt, so soll der Deutsche sich erhaben fühlen über alles Gevölk, das ihn umgibt, und das er unter sich in grenzenloser Tiefe erblickt."

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frankreich: Front National drängt an die Macht
    Von Schlummifix im Forum Europa
    Antworten: 956
    Letzter Beitrag: 28.12.2015, 12:56
  2. Front National gewinnt keinen einzigen Wahlkreis
    Von Skorpion968 im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 311
    Letzter Beitrag: 28.12.2015, 04:00
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 12:26
  4. Frankreich: Front National liegt in Umfrage vorne
    Von Wolfger von Leginfeld im Forum Europa
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 19:26
  5. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 12:03

Nutzer die den Thread gelesen haben : 128

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben