+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 43 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 427

Thema: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

  1. #1
    Händler der Realität Benutzerbild von Morrison
    Registriert seit
    13.09.2022
    Beiträge
    3.568

    Standard AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Wie Jeder weiss, findet der AfD-BundesPartei ausgerechnet in nrw statt. Nrw ist die Schande Deutschlands zusammen mit Berlin oder Hamburg, aber eben riesengroß. Und gefährlich. Nirgendwo sonst in einem Flächenland leben derart viele völlig Durchgeknallte. Ob Deutsche oder Moslems.
    Kein FlächenBL ist in jeder Hinsicht so unangenehm und unerträglich wie nrw.

    Und dort, im Feindesland ausgerechnet, hält die AfD den Bundesparteitag ab. Wie man es in nrw nicht anders erwarten kann, gibt die nrw-"Gesellschaft" " alles".
    Großdemos, das halbeBundesland auf den Beinen, von den nrwlern sicherlich gebilligte Anschlagspläne.
    Könnte also die Hölle für die Deligierten werden.
    Während man die dort überbordende islamische Gewalt gesellschaftsseitig weiter runterspielt und als wahrscheinlich mehr oder weniger " gerecht" ansehen könnte, weil die "Deutschen ja solche antimuslimische Rassisten" sind.

    Die Frage:Warum tun sie sich DAS an? Unter Feinden zu sein.
    Warum tagt man nicht in Ostdeutschland und hat dabei wenigstens halbwegs Gewissheit, dass dad ganze wesentlich ruhiger vonstatten gehen kann als in nrw?

    Sicher gäbe es auch im Osten Antiproteste. Auch relativ große womöglich. Aber auch sehr viel Sympathie.
    Zumal diese Antiproteste aber wohl keine 10% dessen erreichen würden , was in Feindesland geplant ist.
    Warum also setzen sich die AfDler in nrw einer derartigen Gefahr aus? Macht das Sinn? In nrw kann man sogar an Mordanschlag während der Zeitspanne denken. Dort ist alles möglich.



    PS
    Das Wochenende wird denjenigen Ostdeutschen, die hinschauen, einmal mehr bewusst machen, dass (Ausnahmen bestätigen die Regel) nrw und der Osten feindlich zueinander stehen. Denn seien wir ehrlich: Es geht den nrwlern nicht mal in erster Linie gegen die AfD selber
    Es geht eigentlich gegen Ostdeutschland, weil die AfD hier so gut dasteht. Die Hetze aus nrw hat seit 1991 bittere Tradition.

    Das ganze dürfte erneut also nicht sehr schön werden.
    Aber bei den Ostdeutschen den Wunsch auf Autonomie verstärken.
    Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss.

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Bestmann
    Registriert seit
    16.12.2012
    Ort
    Im Speckgürtel von Hamburg
    Beiträge
    10.916

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von Morrison Beitrag anzeigen
    Wie Jeder weiss, findet der AfD-BundesPartei ausgerechnet in nrw statt. Nrw ist die Schande Deutschlands zusammen mit Berlin oder Hamburg, aber eben riesengroß. Und gefährlich. Nirgendwo sonst in einem Flächenland leben derart viele völlig Durchgeknallte. Ob Deutsche oder Moslems.
    Kein FlächenBL ist in jeder Hinsicht so unangenehm und unerträglich wie nrw.

    Und dort, im Feindesland ausgerechnet, hält die AfD den Bundesparteitag ab. Wie man es in nrw nicht anders erwarten kann, gibt die nrw-"Gesellschaft" " alles".
    Großdemos, das halbeBundesland auf den Beinen, von den nrwlern sicherlich gebilligte Anschlagspläne.
    Könnte also die Hölle für die Deligierten werden.
    Während man die dort überbordende islamische Gewalt gesellschaftsseitig weiter runterspielt und als wahrscheinlich mehr oder weniger " gerecht" ansehen könnte, weil die "Deutschen ja solche antimuslimische Rassisten" sind.

    Die Frage:Warum tun sie sich DAS an? Unter Feinden zu sein.
    Warum tagt man nicht in Ostdeutschland und hat dabei wenigstens halbwegs Gewissheit, dass dad ganze wesentlich ruhiger vonstatten gehen kann als in nrw?

    Sicher gäbe es auch im Osten Antiproteste. Auch relativ große womöglich. Aber auch sehr viel Sympathie.
    Zumal diese Antiproteste aber wohl keine 10% dessen erreichen würden , was in Feindesland geplant ist.
    Warum also setzen sich die AfDler in nrw einer derartigen Gefahr aus? Macht das Sinn? In nrw kann man sogar an Mordanschlag während der Zeitspanne denken. Dort ist alles möglich.



    PS
    Das Wochenende wird denjenigen Ostdeutschen, die hinschauen, einmal mehr bewusst machen, dass (Ausnahmen bestätigen die Regel) nrw und der Osten feindlich zueinander stehen. Denn seien wir ehrlich: Es geht den nrwlern nicht mal in erster Linie gegen die AfD selber
    Es geht eigentlich gegen Ostdeutschland, weil die AfD hier so gut dasteht. Die Hetze aus nrw hat seit 1991 bittere Tradition.

    Das ganze dürfte erneut also nicht sehr schön werden.
    Aber bei den Ostdeutschen den Wunsch auf Autonomie verstärken.
    Dieser ,Dein Beitrag hat den Nagel genau getroffen .
    Das Sudel Sori um NRW ist fast nur mit einem gewissen Ekel zu ertragen .
    Gruß Bestmann .
    Geduld ist die Kunst,nur langsam wütend
    zu werden .Gruß Bestmann

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    29.811

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von Morrison Beitrag anzeigen
    Wie Jeder weiss, findet der AfD-BundesPartei ausgerechnet in nrw statt. Nrw ist die Schande Deutschlands zusammen mit Berlin oder Hamburg, aber eben riesengroß. Und gefährlich. Nirgendwo sonst in einem Flächenland leben derart viele völlig Durchgeknallte. Ob Deutsche oder Moslems.
    Kein FlächenBL ist in jeder Hinsicht so unangenehm und unerträglich wie nrw.

    Und dort, im Feindesland ausgerechnet, hält die AfD den Bundesparteitag ab. Wie man es in nrw nicht anders erwarten kann, gibt die nrw-"Gesellschaft" " alles".
    Großdemos, das halbeBundesland auf den Beinen, von den nrwlern sicherlich gebilligte Anschlagspläne.
    Könnte also die Hölle für die Deligierten werden.
    Während man die dort überbordende islamische Gewalt gesellschaftsseitig weiter runterspielt und als wahrscheinlich mehr oder weniger " gerecht" ansehen könnte, weil die "Deutschen ja solche antimuslimische Rassisten" sind.

    Die Frage:Warum tun sie sich DAS an? Unter Feinden zu sein.
    Warum tagt man nicht in Ostdeutschland und hat dabei wenigstens halbwegs Gewissheit, dass dad ganze wesentlich ruhiger vonstatten gehen kann als in nrw?

    Sicher gäbe es auch im Osten Antiproteste. Auch relativ große womöglich. Aber auch sehr viel Sympathie.
    Zumal diese Antiproteste aber wohl keine 10% dessen erreichen würden , was in Feindesland geplant ist.
    Warum also setzen sich die AfDler in nrw einer derartigen Gefahr aus? Macht das Sinn? In nrw kann man sogar an Mordanschlag während der Zeitspanne denken. Dort ist alles möglich.



    PS
    Das Wochenende wird denjenigen Ostdeutschen, die hinschauen, einmal mehr bewusst machen, dass (Ausnahmen bestätigen die Regel) nrw und der Osten feindlich zueinander stehen. Denn seien wir ehrlich: Es geht den nrwlern nicht mal in erster Linie gegen die AfD selber
    Es geht eigentlich gegen Ostdeutschland, weil die AfD hier so gut dasteht. Die Hetze aus nrw hat seit 1991 bittere Tradition.

    Das ganze dürfte erneut also nicht sehr schön werden.
    Aber bei den Ostdeutschen den Wunsch auf Autonomie verstärken.
    Jeden Tag die gleiche Spalterscheisse vom Negergenerator.
    Chronos hat schon das Passende zu deiner Person geschrieben.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    11.147

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    3 geteiltes land wäre besser


  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    82.118

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Jeden Tag die gleiche Spalterscheisse vom Negergenerator.
    Chronos hat schon das Passende zu deiner Person geschrieben.
    Ist doch richtig.
    Die Nordwestdeutschen sollten endlich ihren eigenen Staat ausrufen.
    Können sie auch gleich Rußland den Krieg erklären, worauf sie eh Bock haben.
    Ostdeutschland ist dann jedenfalls raus.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    29.811

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Ist doch richtig.
    Die Nordwestdeutschen sollten endlich ihren eigenen Staat ausrufen.
    Können sie auch gleich Rußland den Krieg erklären, worauf sie eh Bock haben.
    Ostdeutschland ist dann jedenfalls raus.

    ---
    Nö, ihr seid dann als Schlachtfeld vorgesehen.

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Gero
    Registriert seit
    10.03.2021
    Beiträge
    8.121

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Im neuen Deutschland werden separatistische Umtriebe mit mindestens zehn Jahren Zuchthaus bestraft.
    "So wie des Deutschen Vogel, der Aar, hoch über allem Getier dieser Erde schwebt, so soll der Deutsche sich erhaben fühlen über alles Gevölk, das ihn umgibt, und das er unter sich in grenzenloser Tiefe erblickt."

  8. #8
    Regimekritiker Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Strafplanet
    Beiträge
    37.050

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von Morrison Beitrag anzeigen
    Wie Jeder weiss, findet der AfD-BundesPartei ausgerechnet in nrw statt. Nrw ist die Schande Deutschlands zusammen mit Berlin oder Hamburg, aber eben riesengroß. Und gefährlich. Nirgendwo sonst in einem Flächenland leben derart viele völlig Durchgeknallte. Ob Deutsche oder Moslems.
    Kein FlächenBL ist in jeder Hinsicht so unangenehm und unerträglich wie nrw.

    Und dort, im Feindesland ausgerechnet, hält die AfD den Bundesparteitag ab. Wie man es in nrw nicht anders erwarten kann, gibt die nrw-"Gesellschaft" " alles".
    Großdemos, das halbeBundesland auf den Beinen, von den nrwlern sicherlich gebilligte Anschlagspläne.
    Könnte also die Hölle für die Deligierten werden.
    Während man die dort überbordende islamische Gewalt gesellschaftsseitig weiter runterspielt und als wahrscheinlich mehr oder weniger " gerecht" ansehen könnte, weil die "Deutschen ja solche antimuslimische Rassisten" sind.

    Die Frage:Warum tun sie sich DAS an? Unter Feinden zu sein.
    Warum tagt man nicht in Ostdeutschland und hat dabei wenigstens halbwegs Gewissheit, dass dad ganze wesentlich ruhiger vonstatten gehen kann als in nrw?

    Sicher gäbe es auch im Osten Antiproteste. Auch relativ große womöglich. Aber auch sehr viel Sympathie.
    Zumal diese Antiproteste aber wohl keine 10% dessen erreichen würden , was in Feindesland geplant ist.
    Warum also setzen sich die AfDler in nrw einer derartigen Gefahr aus? Macht das Sinn? In nrw kann man sogar an Mordanschlag während der Zeitspanne denken. Dort ist alles möglich.

    PS
    Das Wochenende wird denjenigen Ostdeutschen, die hinschauen, einmal mehr bewusst machen, dass (Ausnahmen bestätigen die Regel) nrw und der Osten feindlich zueinander stehen. Denn seien wir ehrlich: Es geht den nrwlern nicht mal in erster Linie gegen die AfD selber
    Es geht eigentlich gegen Ostdeutschland, weil die AfD hier so gut dasteht. Die Hetze aus nrw hat seit 1991 bittere Tradition.

    Das ganze dürfte erneut also nicht sehr schön werden.
    Aber bei den Ostdeutschen den Wunsch auf Autonomie verstärken.
    Abspaltung ist der einzige Weg aus diesem islamistisch-bunten Irrenhaus mit seinen täglichen Messermorden, Kopftretern und türkischen Autokorsos.
    Ich hoffe auf absolute Mehrheiten im Osten und dann Sezession.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    29.811

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von Gero Beitrag anzeigen
    Im neuen Deutschland werden separatistische Umtriebe mit mindestens zehn Jahren Zuchthaus bestraft.
    Ebenfalls strafbewehrt wird dann die Bezeichnung Mitteldeutschlands als "Ostdeutschland" oder der Stadt Königsberg als "Kaliningrad" sein.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    82.118

    Standard AW: AfD Bundesparteitag in nrw..Zu Gast bei Feinden

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Nö, ihr seid dann als Schlachtfeld vorgesehen.
    Rheinmetall liegt als Ziel in NRW du Nordwessi.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.10.2014, 23:36
  2. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 18:07
  3. FDP 61. Bundesparteitag
    Von redstar im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 11:49
  4. Polizisten in Migrantenvierteln - Unter Feinden
    Von Cash! im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 13:52
  5. Wie mit Feinden der Demokratie umgehen?
    Von Equilibrium im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 15:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 124

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben