+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: FBI-Topermittler Charles McGonigal wurde festgenommen, erhielt Bestechungsgeld von

  1. #1
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    48.576

    Standard FBI-Topermittler Charles McGonigal wurde festgenommen, erhielt Bestechungsgeld von

    Vom Russischen Oligarchen erhielt er Geld: Oleg Deripaska und von dem Albanischen MInisterpräsidenten, Mafia Boss: Edi Rama

    Mit 50 ging er schon in den Ruhestand, nun wurde er in New York am Flugplatz festgenommen.


    Er kam oft nach Albanien, baute die FBI Nebenstelle auf und wusch Geld in Albanien.
    Vom Russischen Oligarchen erhielt er Geld: Oleg Deripaska

    Aber ebenso wie Tom Ridge (von Salih Berisha: 500.000 $), von Edi Rama, der Albanischen Regierung

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ausgerechnet Trump-Ermittler ließ sich wohl von Russen-Oligarch …

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    … 2016 ermittelte der FBI-Topermittler Charles McGonigal wegen möglicher Russland-Verbindungen gegen US-Präsident Donald Trump.
    New York City/Washington, D.C. – Der ehemalige hochrangige FBI-Beamte Charles McGonigal ist am Montag (23. Januar) wegen mutmaßlicher Arbeit für den russischen Oligarchen Oleg Deripaska festgenommen und angeklagt worden. Der 54-Jährige soll im Gegenzug für verdeckte Zahlungen Untersuchungen zu einem Rivalen des Russen eingeleitet haben, wie das US-Justizministerium mitteilte.
    Bekam McGonigal auch Hunderttausende Dollar von albanischem Geheimdienstmann?

    und

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ermittlungen gegen Donald Trump: Vorwürfe wegen Sanktionsverstößen und Geldwäsche

    Dem früheren Leiter der Spionageabwehr-Abteilung des FBI werden unter anderem Verstöße gegen US-Sanktionen sowie Geldwäsche zur Last gelegt. Da auf jeden der insgesamt vier Anklagepunkte eine Höchststrafe von 20 Jahren Haft steht, droht McGonigal, den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen zu müssen.

    New York Times Artikel

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von navy (25.01.2023 um 02:12 Uhr) Grund: w Y
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  2. #2
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    48.576

    Standard AW: FBI-Topermittler Charles McGonigal wurde festgenommen, erhielt Bestechungsgeld von

    für 500.000 $ Kaution kam er vorläufig frei

    der damalige CDU Man, hängt in dieser Sache auch drinnen, erhielt mit den Masken Betrugsgeschäften viel Geld und aus Aserbeidschan
    Es ging um die Korruptions Gas Pipeline: TAP quer durch Albanien und den NATO Beitritt. Die fliegen ins Ausland, nur um Bestechungsgeld abzuholen

    Noch ein bekannter korrupter CDU Mann, hängt in der Sache drinnen. [Links nur für registrierte Nutzer] (* 29. April 1984 in Weimar) ist ein deutscher Politiker (parteilos, bis März 2021 CDU)[1] und Politikwissenschaftler. Von 2013 bis zur Mandatsniederlegung im März 2021 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Wegen Zahlungen aus Aserbaidschan, die Hauptmann im Zuge der Aserbaidschan-Affäre erhalten haben soll, legte er sein Bundestagsmandat nieder.[2][3] Für ihn rückte am 22. März 2021 Kristina Nordt, die Tochter von Manfred Scherer, in den Bundestag nach.[4] [Links nur für registrierte Nutzer] Foto in Tirana

    deputetin e CDU/CSU, Mark Hauptmann. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das US FBI, ist nun mal auch seit Jahren vollkommen korrupt

    "Der Faschismus sollte Korporatismus heißen" – Die Allianz zwischen FBI und globaler Finanzelite
    26 Jan. 2023 06:45 Uhr
    Die Allianz zwischen privaten US-Konzernen und staatlichen Sicherheitsorganen wie Polizei und FBI war schon vor zehn Jahren institutionalisiert und keineswegs sporadischer Natur. Sie war ausgeklügelter und vernetzter, als sich die meisten Kritiker das vorstellen konnten. Und nun haben wir aus Davos erfahren, dass diese faschistoide Zusammenarbeit noch viel enger geworden ist.
    "Der Faschismus sollte Korporatismus heißen" – Die Allianz zwischen FBI und globaler FinanzeliteQuelle: Gettyimages.ru © Anadolu Agency
    Von links nach rechts: Der Schweizer Bundespräsident Alain Berset, Jelena Selenskaja (die Ehefrau des ukrainischen Präsidenten), EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der WEF-Chef KLaus Schwab (Davos, 17. Januar 2023)
    Von Rainer Rupp

    Auch der Boss der mächtigsten, kriminellen Geheimorganisation der USA, der Direktor des FBI Christopher Wray, durfte beim Weltwirtschaftsforum der US-geführten "regelbasierten internationalen Ordnung" im Schweizer Davos (WEF 23) nicht fehlen. Dort haben sich vor allem die westlichen Finanzeliten und ihre Propagandisten in Person der von ihnen gekauften und bezahlten Politiker, Wissenschaftler und Prostituierten ihr alljährliches Stelldichein zur geostrategischen Orientierung, zum Kennenlernen und allgemeinen Gedankenaustausch gegeben.

    ....

    Dank der Freigabe von 122 geheimen FBI-Dokumenten, die von der Menschenrechtsorganisation [Links nur für registrierte Nutzer] in der Zeit danach gerichtlich erzwungen wurde, ist diese faschistoide Allianz zwischen dem US-Großkapital und den staatlichen Sicherheitskräften ans Licht gekommen...

    Die Dokumente zeigen, dass die staatlichen Sicherheitsorgane mit den Banken zusammengearbeitet haben, "um friedliche amerikanische Bürger auszuspionieren, zu verhaften und politisch zu desavouieren"

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  3. #3
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    48.576

    Standard AW: FBI-Topermittler Charles McGonigal wurde festgenommen, erhielt Bestechungsgeld von

    Jan
    28
    Exklusiv: Einblicke in die außereheliche Affäre und das mit Bargeld betriebene Doppelleben von Charles McGonigal, dem FBI-Spionagejäger, der beschuldigt wird, russisches Geld gestohlen zu haben

    Charles McGonigal auf rotem Hintergrund

    Charles F. McGonigal, der eine der heikelsten Positionen des FBI innehatte, wird nun wegen seiner angeblichen Verbindungen zu Oleg Deripaska, einem russischen Oligarchen, strafrechtlich verfolgt. Michael M. James, Frederick Soltan, Kirill Kudryavtsev/GettyImages; Arif Qazi/


    Eines Morgens im Oktober 2017 bemerkte Allison Guerriero etwas Ungewöhnliches auf dem Boden der Wohnung ihres Freundes in Park Slope, Brooklyn: eine Tasche voller Bargeld. Da lag sie neben seinen Schuhen, neben dem Futon, die Art Tasche, die Spirituosenläden ausgeben. Darin befanden sich Bündel von Geldscheinen, große Stückelungen, die mit Gummibändern zusammengebunden waren. Es schien nicht wie etwas, das er mit sich herumtragen sollte. Immerhin

    McGonigal hatte zwei Kinder im Highschool-Alter und eine Frau – oder „Ex-Frau“, wie er sie manchmal nannte – zu Hause in Chevy Chase, Maryland. Ein- oder zweimal im Monat kehrte er dorthin zurück. Aber McGonigal hatte Guerriero glauben gemacht, dass er entweder geschieden sei oder es bald sein würde. Sie stellte seine Geschichte nicht in Frage, und sie stellte auch nicht die Geschichte mit der Tasche voller Bargeld in Frage.

    Ein paar Tage zuvor hatte Guerriero mit McGonigal in der Untermiete des Einzimmergartens auf der Couch gesessen, um zuzusehen, wie McGonigals Cleveland Indians die Yankees schlugen. Viel später – nach Guerrieros Krebsdiagnose, ihrer Trennung und McGonigals Ausscheiden aus dem FBI – wurde McGonigal unter anderem wegen des Verdachts angeklagt, 225.000 Dollar in bar von einem ehemaligen Mitarbeiter des albanischen Geheimdienstes angenommen zu haben. Diese Summe beinhaltet einen Batzen von 80.000 Dollar, der angeblich am 5. Oktober 2017 in einem geparkten Auto vor einem Restaurant übergeben wurde. Der 5. und 6. Oktober waren zufällig auch die Tage, an denen die Indianer die Yankees in den ersten beiden Spielen des Amerikaners besiegten League Division-Serie. Heute glaubt Guerriero nicht mehr, dass der Geldbeutel Gewinne aus einer Sportwette enthielt.

    Einer von McGonigals Anwälten, Seth DuCharme, lehnte eine Stellungnahme ab.

    Guerriero war 44 Jahre alt, als sie sich trafen, eine ehemalige Ersatzkindergärtnerin, die sich freiwillig für die Strafverfolgung gemeldet hatte und als Auftragnehmerin für eine Sicherheitsfirma arbeitete, während sie zu Hause bei ihrem Vater lebte. McGonigal, damals 49 Jahre alt, hatte gerade seinen neuen Job im New Yorker Büro des FBI angetreten.

    Guerriero sagt, ihre Affäre habe etwas mehr als ein Jahr gedauert. McGonigals Untermiete in Brooklyn war vielleicht bescheiden, aber er lebte groß. Er machte Guerriero in gehobenen Restaurants den Hof. Er würde ihr Geldgeschenke machen – 500 oder 1.000 Dollar – zu ihrem Geburtstag und zu Weihnachten. Er scherzte einmal darüber, seine Scheidungspapiere als Weihnachtsgeschenk für sie einzurahmen, aber diese Papiere kamen nie zustande. Er nahm sie mit zu den Eishockeyspielen der New Jersey Devils in einer privaten Loge. Sie erinnert sich, dass McGonigal einmal einem Bettler auf der Straße einen Hundert-Dollar-Schein gegeben hat. „Mir geht es etwas besser als ihm. Ich kann hundert Dollar entbehren“, erinnert sich Guerriero an McGonigals Worte, nachdem sie ihr Erstaunen zum Ausdruck gebracht hatte.

    Dieser Tag im Oktober war nicht das einzige Mal, dass Guerriero sich daran erinnerte, dass McGonigal große Mengen Bargeld bei sich trug. Nachdem er ihre Neugier beiseite geschoben hatte, milderte sie ihren Verdacht. Sie sagte sich, dass es wahrscheinlich „Geld kaufen“ für eine geheime Operation oder eine Auszahlung für einen von McGonigals Informanten war. Sie war schon früher mit Bundesvollzugsbeamten ausgegangen. Sie wusste, dass sie nicht zu viele Fragen zur Arbeit stellen sollte.

    „Charlie McGonigal kannte jeden in der Welt der nationalen Sicherheit und der Strafverfolgung“, sagte Guerriero in einem Interview mit Insider. „Er hat sie alle getäuscht. Warum sollte ich mich also schlecht fühlen, dass er mich täuschen konnte?“

    Die zweifachen Anklagen, die Anfang dieser Woche in New York und Washington, DC, gegen McGonigal erhoben wurden, sind der Höhepunkt einer Untersuchung einer Grand Jury, über die Insider letztes Jahr exklusiv berichtete, und sie enthalten atemberaubende Vorwürfe der List und Korruption. Aber Guerriero sagt, dass McGonigals Täuschungen über seine Pflichten als Chef der Spionageabwehr hinausgingen und sich auf ihr Privatleben erstreckten. Zwei Quellen, die sowohl McGonigal als auch Guerriero in New York kannten, sagten Insider, dass sie Guerrieros Bericht über die Beziehung glaubten, einschließlich ihrer Behauptung, McGonigal habe Guerriero glauben gemacht, dass er effektiv Single sei. Und Guerrieros Vater sagte Insider, dass McGonigal regelmäßig zu seinem Haus fahre, in dem Guerriero lebte, um sie abzuholen.

    "Ich wurde darüber getäuscht", sagte Guerrieros Vater. „Er schien ein Geradliniger zu sein. Wenn ich gewusst hätte, dass er verheiratet ist, hätte ich etwas gesagt.“

    Die Bundesanwaltschaft beschuldigte McGonigal der Geldwäsche und falscher Angaben in seinen obligatorischen Mitarbeiterangaben gegenüber dem FBI. Er wurde auch beschuldigt, Geld von einem Vertreter von Oleg Deripaska, einem russischen Oligarchen, gegen den McGonigal einst selbst ermittelt hatte, unter Verstoß gegen US-Wirtschaftssanktionen gegen Russland angenommen zu haben; Die Anklage behauptet, Deripaska habe ihn bezahlt, um gegen einen rivalisierenden Oligarchen zu ermitteln. Er hat sich in allen Anklagepunkten auf nicht schuldig bekannt.

    McGonigal war kein gewöhnlicher FBI-Agent. Er leitete die WikiLeaks-Untersuchung zu Chelsea Manning sowie eine Suche nach einem chinesischen Maulwurf innerhalb der CIA. Während seiner Arbeit im FBI-Hauptquartier in Washington spielte er eine Rolle bei der Einleitung der Untersuchung der Russland-Kontakte der Trump-Kampagne, die später als Operation Crossfire Hurricane bezeichnet wurde.

    Aber es war McGonigals letzter FBI-Job, Special Agent, verantwortlich für die Spionageabwehrabteilung in der New Yorker Außenstelle des FBI, das war seine wichtigste Aufgabe im FBI. Es war seine Aufgabe, feindliche Spione zu finden und seine eigenen zu rekrutieren.

    „New York City ist ein globales Zentrum für Spionage und Spionageabwehr“, sagt ein hochrangiger Insider der Strafverfolgungsbehörden, der mit den Einzelheiten von McGonigals Rolle bestens vertraut war. „Sie haben Besuche von ausländischen Wirtschaftseliten und Politikern. Sie haben die Vereinten Nationen. Sie haben ethnische Bevölkerungsgruppen. Wer leitet die Pitches, um Spione aus all diesen anderen Ländern zu rekrutieren? Das FBI fast bodenlos. Wenn Sie also die Spionageabwehr des FBI in New York leiten, können Sie fast alles in die Hände bekommen, was Sie wollen, und Sie müssen sich nicht immer entschuldigen, warum Sie danach fragen.

    Die Auswirkungen der Anklagen gegen McGonigal wirken sich immer noch auf die Welt der Strafverfolgungsbehörden aus. Die Anklage beschuldigt einen Beamten im Zentrum der Trump-Russland-Untersuchung, heimlich seinen eigenen Zugang verkauft und bei heimlichen Treffen mit jemandem, der Verbindungen zum albanischen Geheimdienst hatte, Geldbündel angenommen zu haben. McGonigal, ein hochrangiges Mitglied der Strafverfolgungsbehörden der Stadt, ein Mann, der sich vollständig in einen mächtigen Kreis des Vertrauens integriert hatte, in dem Gefälligkeiten ausgetauscht und sensible Informationen verbreitet werden, wird beschuldigt, auf der Flucht zu sein. Wenn die Anklagen stimmen, führte McGonigal ein gefährliches Doppelleben, direkt vor den Augen einiger der schärfsten Polizisten Amerikas.

    Aber was am Fall gegen McGonigal am auffälligsten sein könnte, ist, wie billig er angeblich seine Strafverfolgungsbefugnisse vermietet hat. Eine Anklage besagt, dass McGonigals Mitarbeiter ihn für 225.000 US-Dollar dazu gebracht haben, beim albanischen Premierminister Lobbyarbeit für die Vergabe von Bohrlizenzen für Ölfelder zu leisten und dann eine FBI-Untersuchung in Verbindung mit einem US-Bürger einzuleiten, der sich für einen der politischen Gegner des Premierministers eingesetzt hatte. Ein Treffen für eine Führungskraft eines bosnischen Pharmaunternehmens mit einem US-Beamten bei den Vereinten Nationen zu arrangieren, soll ein teurer Posten gewesen sein – 500.000 Dollar, behauptet eine Anklageschrift. Es ist unklar, ob dieses Geld jemals zustande kam.

    Im September 2018 verließ McGonigal das FBI, um als Vizepräsident bei Brookfield Properties zu arbeiten, einem milliardenschweren Immobilienunternehmen. Sein Gehalt dort war höchstwahrscheinlich höher als das, was er in der Regierung verdiente, aber es war nicht annähernd das Geld der C-Suite oder des Oligarchen, das durch New Yorks Penthouse-Eigentumswohnungen und Sitzungssäle fließt. Eine Quelle aus der Strafverfolgungsbehörde schätzte, dass McGonigal ungefähr 300.000 bis 350.000 US-Dollar pro Jahr verdienen würde, einschließlich Jahresboni. „Er sagte, er müsse mehr Geld verdienen“, sagte Guerriero, der noch immer mit McGonigal zusammen war, als er das FBI verließ. "Er hatte zwei Kinder, die er durchs College bringen musste."
    ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2022
    Ort
    Bayern / Franken/ungeimpft!
    Beiträge
    1.064

    Standard AW: FBI-Topermittler Charles McGonigal wurde festgenommen, erhielt Bestechungsgeld von

    Geld verdirbt den Charakter, wobei viele dieser Herren, keinen haben!

    Charakter ist hinderlich schnell dreckiges Geld zu erlangen.

    Parallelen zu manchen Politikern wären rein zufällig.
    Kein Mensch, auch keine Maschine, noch weniger Marionettenpolitiker haben das Recht, mich zu manipuliereren. Wehe dem, der spürt meine Gegenwehr und schlimmstenfalls nicht nur meine Faust!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.07.2022, 07:22
  2. Cuba Gooding Jr. wurde festgenommen...
    Von Schlummifix im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.06.2019, 10:40
  3. FDP erhielt Großspende von Finck-Imperium
    Von Landogar im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 23:42
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 23:08
  5. was sagt ihr zu dem Deutschen der in der Türkei festgenommen wurde?
    Von aytekin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 01.11.2003, 16:01

Nutzer die den Thread gelesen haben : 20

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben