+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 16 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 152

Thema: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

  1. #1
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    112.704

    Standard Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    12.01.2023
    Es ist eine düstere Prognose: 2023 müssten sich Mieterinnen und Mieter auf ein »sehr hartes Jahr« einstellen, sagen Interessenvertreter. Die Situation auf dem Wohnungsmarkt werde »immer dramatischer«.
    ..
    ...
    Bundesweit habe das Wohnungsdefizit zum Jahresende 2022 die Größe von rund 700.000 Wohnungen erreicht, heißt es demnach in der Studie des Hannoveraner Pestel-Instituts sowie des schleswig-holsteinischen Instituts Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen Kiel (Arge). Dies sei »mehr als die doppelte Jahresproduktion an Wohnungen«.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Und wir tun so, als könnten wir "Gott und die Welt" aufnehmen...
    Eine tickende Zeitbombe ? Wie lange kann das noch gutgehen ?
    >>> DEM DEUTSCHEN VOLKE <<<
    Dafür steht die AfD

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    26.08.2020
    Beiträge
    27.101

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«



    Und wir tun so, als könnten wir "Gott und die Welt" aufnehmen...
    Eine tickende Zeitbombe ? Wie lange kann das noch gutgehen ?
    Das geht nicht mehr lange gut !

    Dazu kommen dann noch so nette Dinge wie Häuser gebaut ohne Baugenehmigung !

    Jesses , da hätte ich besser hinhören sollen !

    Irgendwo wurden Mietshäuser gebaut ohne das eine endgültige Baugenehmigung vorlag !

    Die stehen aber schon ein paar Jahre , das zuständige Bauamt wusste das dort gebaut worden ist , aber angeblich nicht das dort Leute wohnen !

    Erst durch irgendwelche Hinweise fiel das jetzt wohl auf und die Mieter , um die 70 Mietparteien , müssen jetzt ausziehen !

    Keine schlechte Gegend , es handelt sich um kleinere Mietshäuser , keine Mietskasernen !

    Die Mieter haben alles versucht , das sie dort wohnen bleiben können , eine nachträgliche Baugenehmigung wurde nicht erteilt !

    Nur , wo sollen die Leute hin , die Miete muss wohl sehr günstig sein und einige können sich mehr auch nicht erlauben !

    Wenn die Häuser doch in Ordnung sind , keine Baumängel vorliegen , die Statik stimmt , die Elektrik in Ordnung ist und keine Gefahr für die Mieter von den Häusern ausgeht , warum in

    drei Teufels Namen erteilt man nicht im Nachhinein eine Baugenehmigung ?

    Müssen die Mieter jetzt doppelt und dreifach bestraft werden , sie wurden vom Bauherrn hereingelegt , das Bauamt sitzt ihnen im Nacken das sie in einem bestimmten Zeitraum

    ausziehen müssen und sie finden keine Wohnungen !

    Natürlich können sie den Bauherrn in Regress nehmen , Forderungen an ihn stellen , z.B. Übernahme von Umzugs-Lagerungs- und Unterbringungskosten stellen , nur , kann

    der das zahlen oder will er das zahlen ?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    25.005

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«



    Und wir tun so, als könnten wir "Gott und die Welt" aufnehmen...
    Eine tickende Zeitbombe ? Wie lange kann das noch gutgehen ?
    wir haben noch viel mehr Platz, du Vollhonk du hast wohl autos Ansagen der zukünftigen Wohnraumbewirtschaftung überlesen
    1.6.22 11:40 im Bundestag Claudia Roth: Journalisten sind Fachkräfte der Demokratie
    Ich glaube heißt übersetzt: Ich wees nüscht (Ruprecht)
    mabac (wirre Details) 22.6.1941 260Div der RA , 20.000 Panzer, 18.000 Flugzeuge, 68.000 Kanonen > 5cm gegen das DR aufmarschiert
    DR: 150Div., 3600 Panzer, 2500 Flugzeuge, 7000 Kanonen > 5cm


  4. #4
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    49.439

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«
    Und wir tun so, als könnten wir "Gott und die Welt" aufnehmen...
    Eine tickende Zeitbombe ? Wie lange kann das noch gutgehen ?
    .
    .. aber das ganze Desaster ist doch durch die Politik so gemacht worden ...
    .
    *** Sozialer Wohnungsbau droht einzubrechen ***
    .
    ... Angesichts steigender Baukosten befürchten Kommunen und Wohnungswirtschaft einen drastischen Einbruch beim Neubau günstiger Wohnungen: Bis zu 70 Prozent der geplanten Projekte könnten wohl nicht umgesetzt werden.
    Kommunen und Wohnungswirtschaft warnen vor einem Stopp beim Neubau günstiger Miet- und Sozialwohnungen. Voraussichtlich bis zu 70 Prozent der ursprünglich geplanten Projekte in den kommenden Jahren drohten zu scheitern, ...
    .
    *** ist alles so durch die Politik verschuldet worden ***
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>> [ "Wir reichen der Sowjetunion und allen anderen Staaten Europas die Hand der Freundschaft !" .. NATO !! ]


  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.459

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«



    Und wir tun so, als könnten wir "Gott und die Welt" aufnehmen...
    Eine tickende Zeitbombe ? Wie lange kann das noch gutgehen ?
    Die Regierenden haben alles dafür getan daß es so ist wie es ist. Ich weiß viele Wohnungen die leer stehen und habe selber auch Leerstand. Aufgrund der Gesetzeslage läuft man heute leider immer größerer Gefahr seine Miete nicht zu bekommen und hat dann auch keine Möglichkeit den Mieter sofort wieder los zu werden. Im Gegenteil, es türmen sich auch noch Kosten auf. Da ist es sinnvoller leer stehen zu lassen und auch den richtigen Mieter zu warten. Risikominimierung nennt man das.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Peter Lustig
    Registriert seit
    26.08.2022
    Beiträge
    1.180

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Die Regierenden haben alles dafür getan daß es so ist wie es ist. Ich weiß viele Wohnungen die leer stehen und habe selber auch Leerstand. Aufgrund der Gesetzeslage läuft man heute leider immer größerer Gefahr seine Miete nicht zu bekommen und hat dann auch keine Möglichkeit den Mieter sofort wieder los zu werden. Im Gegenteil, es türmen sich auch noch Kosten auf. Da ist es sinnvoller leer stehen zu lassen und auch den richtigen Mieter zu warten. Risikominimierung nennt man das.
    Gerade für einen kleinen privatvermieter kann vermieten heute zum grossen Risiko werden
    Wer nur in den Spuren anderer läuft , hinterlässt keine eigene Spur

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Bestmann
    Registriert seit
    16.12.2012
    Ort
    Im Speckgürtel von Hamburg
    Beiträge
    10.620

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .
    .. aber das ganze Desaster ist doch durch die Politik so gemacht worden ...
    .
    *** Sozialer Wohnungsbau droht einzubrechen ***
    .
    ... Angesichts steigender Baukosten befürchten Kommunen und Wohnungswirtschaft einen drastischen Einbruch beim Neubau günstiger Wohnungen: Bis zu 70 Prozent der geplanten Projekte könnten wohl nicht umgesetzt werden.
    Kommunen und Wohnungswirtschaft warnen vor einem Stopp beim Neubau günstiger Miet- und Sozialwohnungen. Voraussichtlich bis zu 70 Prozent der ursprünglich geplanten Projekte in den kommenden Jahren drohten zu scheitern, ...
    .
    *** ist alles so durch die Politik verschuldet worden ***
    Und was den Häuserbau im besonderen belastet ,sind doch Vorschriften die dem Bauherren 30-40% merkosten
    aufbürden .
    Nach dem Krieg 1946-47 .wurden kleine 1 Familien Häuser gebaut im Akkord für 40 Tausend Mark .Und weniger .
    Geduld ist die Kunst,nur langsam wütend
    zu werden .Gruß Bestmann

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.459

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Peter Lustig Beitrag anzeigen
    Gerade für einen kleinen privatvermieter kann vermieten heute zum grossen Risiko werden
    So sieht es aus, 63% aller Haushalte die zur Miete wohnen leben in einer privat vermieteten Wohnung. Das sind rund 14 Millionen. Die Leerstandquote gesamt beträgt rund 2,8% oder rund 611.000 Wohnungen.
    Tja, da sollte der Staat mal die Vermieterrechte deutlich erhöhen und diesem zu seinem Recht verhelfen wenn einer nicht zahlt und zack sind ein paar hunderttausend Wohnungen da.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.459

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Bestmann Beitrag anzeigen
    Und was den Häuserbau im besonderen belastet ,sind doch Vorschriften die dem Bauherren 30-40% merkosten
    aufbürden .
    Nach dem Krieg 1946-47 .wurden kleine 1 Familien Häuser gebaut im Akkord für 40 Tausend Mark .Und weniger .
    Das kommt noch hinzu.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  10. #10
    Schaf im Wolfspelz
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    25.974

    Standard AW: Mieterbund warnt vor »ungeahntem Desaster auf dem Wohnungsmarkt«

    Zitat Zitat von Peter Lustig Beitrag anzeigen
    Gerade für einen kleinen privatvermieter kann vermieten heute zum grossen Risiko werden
    Das Risiko steigt seit Jahrzehnten regelmäßig, weil den Mietern dem Vermieter gegenüber immer mehr Rechte zugestanden wurden.
    Ich werde jedenfalls den Teufel tun und Mietwohnungen kaufen.



    Wenn Du in der Fremde bist, fühl Dich wie zu Hause - aber benimm Dich nicht so!


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gemeinschaftsschule: ein rot-grünes Desaster
    Von Schlummifix im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.08.2015, 17:39
  2. Inflation.......Mieterbund warnt vor „Energie-Armut“
    Von Patriotistin im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 15:18
  3. Masters of Desaster
    Von FranzKonz im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 25.09.2008, 11:31
  4. Mieterbund: Neuer Betriebskostenspiegel
    Von basti im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 20:33
  5. Desaster bei VW
    Von Duck im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.09.2004, 14:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 117

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben