+ Auf Thema antworten
Seite 46 von 61 ErsteErste ... 36 42 43 44 45 46 47 48 49 50 56 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 451 bis 460 von 609

Thema: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

  1. #451
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Compact

    Ignorierter Volkswille: Faeser lockt mehr Migranten

    Messer- und Mädchenmorde, überfremdete Stadtteile, Parallelgesellschaften, Clan-Kriminalität, Stress, Streit und gesellschaftliche Überforderung. Die Politik der offenen Grenzen, von Merkel eingeführt, von Faeser weiter zementiert, lässt Deutsche verzweifeln. Bürger registrieren die fürchterlichen Zustände mit Fassungslosigkeit und fragen sich, warum Regierende die Lage immer weiter verschlimmern. Wie kann es angehen, dass die Folgen einer verfehlten Migrationspolitik verschwiegen oder tabuisiert werden, wenn die doch so offensichtlich sind?

    Immer mehr Erleichterungen

    Das Chaos ist ganz offensichtlich gewollt. Und es wird noch schlimmer: Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat eine Reform des Staatsbürgerschaftsrechts vorgelegt. Danach können Ausländer nun schon nach fünf Jahren Aufenthalt in der Bundesrepublik eingebürgert werden; bisher waren es acht Jahren. In bestimmten Fällen (gute Sprachkenntnisse, ehrenamtliches Engagement, gute Leistungen im Job) kann die Frist sogar auf drei Jahre verkürzt werden.

    Hier geborene Kinder sollen die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch erhalten, wenn ein Elternteil seit fünf Jahren mit Aufenthaltsgenehmigung bei uns lebt. Und: Wer die deutsche Staatsbürgerschaft annimmt, soll seine ursprüngliche Staatsbürgerschaft behalten können. Das ist quasi die endgültige Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland. Schon im Sommer soll das alles beschlossen werden.

    Verheerendes Signal

    Während also Gemeinden und Kommunen Alarm schlagen, Bürgermeister und Landräte nicht wissen, wie es weitergehen kann, sendet die Ampel-Regierung mit ihren Einbürgerungserleichterungen eifrig weitere Pull-Signale.

    Dass die Integration längst auf ganzer Linie gescheitert ist, kann auch der Bundesregierung nicht entgangen sein. Jeder vierte Viertklässler kann nicht richtig lesen, in unseren Großstädten stimmen 60, 70 oder gar mehr Prozent der Türken für Erdogan. Faeser aber schafft Sprachtests für ältere Zuwanderer einfach ab.

    Gottfried Curio, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag, kann es nicht fassen: „Offenbar soll die Fähigkeit, für ein zu setzendes Kreuzchen und SPD auf einem Wahlzettel lesen zu können, ausreichen.“

    Weiter sagt er:

    „Offensichtlich sollen die Blitzeinbürgerungen – bei abgesenkten Ansprüchen an die Integrationsleistung – der Ampel bereits bei den nächsten Wahlen unter die Arme greifen: Denn bei den angestammten Deutschen wird sie mit jeder weiteren Woche, die dem Bürger die desaströsen Auswirkungen ihres ideologischen Gesellschafts- und Wirtschaftsumbaus zeigen, zunehmend unpopulär.“

    Gesicherte Grenzen und Abschiebungen seien Gebote der Stunde, so Curio. Die Regierung müsse endlich Interessen der Deutschen vertreten und nicht illegale Zuwanderer willkommen heißen, die ja eigentlich, weil sie aus einem sicheren Drittland kommen, gar nicht bleiberechtigt seien.

    Für das Außerkraftsetzen von Recht und Gesetz gibt es eine sehr einfache Erklärung. Was in Menschenrechten, Verfassungen, Grundgesetz sowie Straf- und Zivilrecht geschrieben steht, zählt nicht. Es ist im Grunde völlig irrelevant. Was alleine zählt, sind die demokratischen Grundwerte, deren oberster darin besteht, alle Staaten und Völker langsam, aber sicher zu vernichten, damit der Weg frei wird, einen Weltstaat zu errichten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  2. #452
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Dresdner Landgericht setzt syrischen Messerstecher auf freien Fuß!

    Kuscheljustiz für kriminelle Asylbewerber: Der Syrer, der im vergangenen Oktober grundlos auf einen Fahrkartenkontrolleur einstach, verließ jetzt als freier Mann das Gericht. Eine Tötungsabsicht sei nicht erkennbar, hieß es in der Begründung des Richters. Offenbar reicht ein Messerstich in den Bauch nicht aus, um diese Tötungsabsicht festzustellen...

    Immerhin: Der Syrer hat keine Maskenatteste oder Impfunfähigkeitsbescheinigungen gefälscht, nicht an einem Corona-Spaziergang teilgenommen und auch die Politik der Regierung nicht in deutlichen Worten kritisiert. Da muss unsere Gesellschaft auch einmal Nachsicht haben, wenn es bei der Integration manchmal noch etwas länger dauert...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es geht nur um die Grundwerte! Zu denen gehört u.a., daß Deutsche nicht als Menschen gelten, sie sind Nutz- und Schlachtvieh. So werden sie auch behandelt. Leider benehmen sich die meisten auch so und äffen jahrzehntelang jeden Scheiß nach, der ihnen von ihren Todfeinden nahegelegt wird. Man kann das auch in Web-Foren und sozialen Netzwerken beobachten.
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  3. #453
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Sehr geehrter Herr Präsident!

    ich schreibe Ihnen aus dem Gefängnis in Edinburgh in Großbritannien, wo ich seit dem 10. November letzten Jahres inhaftiert bin. Am 8. Juni 2023 wird die schottische Justiz über meine Auslieferung entscheiden, die Frankreich fordert, damit ich eine Gefängnisstrafe verbüßen kann, zu der ich im Juni 2015 verurteilt wurde.

    Welches Vergehen habe ich begangen, dass man mich nach mehr als sieben Jahren immer noch jagt? Habe ich eine Bank überfallen, massiv Steuern hinterzogen, vergewaltigt oder getötet? Nein, ich habe auf YouTube ein revisionistisches - Sie würden sagen: "negationistisches" - Video verbreitet, in dem ich die politische Rekrutierung der Jugend im Namen der "Erinnerungspflicht" anprangerte.

    Insbesondere legte ich die Unwahrheiten dar, die ihnen in Bezug auf Auschwitz beigebracht wurden. Für diesen Vortrag, der weniger als eine Stunde dauerte, verhängte die französische Justiz gegen mich eine einjährige Haftstrafe. Daraufhin floh ich nach England.

    Da Revisionismus im Vereinigten Königreich keine Straftat ist, zögerten die französischen Behörden nicht, zu lügen, um meine Auslieferung zu erwirken: Sie stellten einen europäischen Haftbefehl aus, in dem sie behaupteten, ich sei wegen "Rassismus/Fremdenfeindlichkeit" verurteilt worden, einer Straftat, die eine Auslieferung automatisch bewirkt. Da die schottische Justiz den Braten roch, musste Paris einen zweiten Haftbefehl ausstellen, und zwar aufgrund von drei Anzeigen gegen mich, darunter eine wegen "öffentlicher Aufstachelung zum Hass".

    In einem im Jahr 2020 ausgestrahlten Video soll ich Antijudaismus gepredigt haben. Um dies zu behaupten, haben die Justizbehörden 31 Sekunden aus einem 45-minütigen Vortrag herausgezogen!
    (...)
    Die Betrachtung des gesamten Videos bestätigt dies. Ich stelle übrigens fest, dass ich in den dreißig Jahren meines Aktivismus noch nie nach dem sogenannten "Antirassismusgesetz" verfolgt worden war. Aus einem sehr einfachen Grund: Ich bin kein "Rassist" im heutigen Sinne (ein "Rassist" würde Rassenhass propagieren). Darüber hinaus bezeichne ich mich als jüdisch-undifferenziert. Mit anderen Worten: Ich empfinde weder Sympathie noch Antipathie für dieses Volk, das - wie alle Völker - aus sehr unterschiedlichen Menschen besteht.

    Diese missbräuchliche Verfolgung wegen "öffentlicher Aufstachelung zum Hass" ist ein weiterer Versuch Frankreichs, meine Auslieferung zu erreichen. Das Endziel besteht darin, mich ins Gefängnis zu werfen und dort so lange wie möglich zu behalten, um mich zum Schweigen zu bringen.

    Was für ein Eingeständnis, Herr Präsident! Ich hätte mir von Ihren Behörden keine glänzendere Anerkennung des Wertes und der Bedeutung meiner Arbeit erhoffen können. Vergleichen wir in der Tat die Kräfte, die sich gegenüberstehen:

    Auf der einen Seite Frankreich, das mit zahlreichen Gedenkmuseen ausgestattet ist: das Mémorial de la Shoah in Paris, das Musée de la Déportation in Lyon, das Mémorial de Caen, das Centre de la Mémoire d'Oradour in Oradour-sur-Glane, ganz zu schweigen von den Dutzenden von "Gedenkbüchern" im ganzen Land; hinzu kommen die Schulprogramme (die Shoah in der Grundschule, der Mittelschule und dem Gymnasium), die "pädagogischen Reisen" nach Struthof, Oradour oder Auschwitz, die "Passeurs de mémoire", Filme, Sendungen, Bücher, Zeugen in den Schulen, denn die "Pflicht zur Erinnerung" hat Tausende von Stimmen - die alle mit der offiziellen Geschichte übereinstimmen - und eine Finanzierung, die Millionen von Euro erreicht.

    Demgegenüber steht ein fast einsamer Mann, der keine Subventionen erhält, sondern nur Spenden von seinem kleinen Publikum (höchstens zwei- oder dreitausend Personen); der, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, Privatunterricht erteilt; der seine Arbeiten auf eigene Rechnung verbreitet und seine Bücher tröpfchenweise verkauft, weil kein Verlag bereit ist, seine Forschungen zu veröffentlichen; der, von allen großen Sharing-Plattformen vertrieben, seine Videos in den Katakomben des Internets veröffentlicht - nämlich auf einem Gab-Kanal und einem Blog in den Vereinigten Staaten von Amerika.
    (...)
    Im Fall Oradour deutet alles auf eine ungeschickt improvisierte Lüge hin. Ich stütze mich auf materielle Feststellungen, Dokumente und ignorierte Zeugenaussagen und behaupte, dass sich unter dem Dachboden der Kirche über den Gewölben ein geheimes Munitionslager befand.

    Unter welchen Umständen wurde es gezündet? Solange die Militärarchive unabhängigen Forschern verschlossen bleiben, kann keine sichere Antwort gegeben werden. Angenommen, die Waffen-SS hätte es entdeckt und gesprengt, um die Frauen und Kinder zu töten, wäre es 1944 ans Licht gekommen: Oradour-sur-Glane wäre als ein Dorf dargestellt worden, das sich heldenhaft gegen die Besatzer gewehrt hat und Opfer einer abscheulichen Rache der "Nazis" geworden ist. Aus diesem Grund bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass die Waffen-SS keine direkte Verantwortung für den Beginn der Tragödie in der Kirche trägt.

    Nachdem ich herausgefunden habe, dass das Gebäude von der örtlichen Résistance genutzt wurde (die dort in Frankreich gefallene alliierte Piloten versteckte, die vom Fluchtnetzwerk "Comet Escape Line" betreut wurden), lautet meine These wie folgt.

    Am 10. Juni 1944 hatten sich einige Maquisards mit ihrer Munition in die Kirche geflüchtet. Da die Waffen-SS das Dorf umzingelt hatte, war eine Flucht nämlich unmöglich. Von zwei im Dorf lebenden Kollaborateuren denunziert (vgl. die endlich vollständig veröffentlichte Zeugenaussage von Mathieu Borie), sprengten sie das Munitionslager in die Luft, um ihre Flucht durch eine Seitentür, die auf den Ortsausgang führte, zu decken. Sie hatten nicht damit gerechnet, dass die Explosionen auf den Glockenturm übergreifen und die Zerstörung des durch den Okulus geschwächten Gewölbes bewirken würden. Die überhitzten Gase breiteten sich im Kirchenschiff aus und rissen Trümmer mit sich, die die anwesenden Menschen verstümmelten.

    In Oradour, wie auch in Auschwitz, sind meine materiellen Feststellungen unbestreitbar, meine Analysen akribisch und meine Argumente rational. Ich bin weit entfernt von ideologischen Erwägungen und bleibe auf dem Boden der Tatsachen. Daher der Wille und die Hartnäckigkeit, mich zum Schweigen zu bringen, und die anderen Gründe, die angeführt werden, sind fadenscheinige Vorwände.

    Wird es Frankreich gelingen, meine Auslieferung zu erwirken? Vielleicht, aber es ist zu spät: Ich habe meine Arbeit im Internet verbreitet und konnte gerade noch - vor meiner Verhaftung am 10. November 2022 - mein Buch über Oradour fertigstellen. Seit Januar dieses Jahres steht es nun zum Verkauf.

    Vor etwa dreißig Jahren wurde ich als junger Revisionist zu den Faurissons eingeladen. Eines Morgens diskutierte ich im Arbeitszimmer und wies darauf hin, dass unsere Gegner über finanzielle und repressive Mittel verfügten. Professor Faurisson wusch sich im angrenzenden Badezimmer. Bei diesen Worten öffnete er die Tür einen Spalt breit, streckte den Kopf herein und sagte: "Ja, aber wir schlafen ruhig."

    Das war damals wahr und ist es auch heute noch: In meiner Zelle in Edinburgh schlafe ich ruhig, denn nachdem ich die Samen historischer Wahrheiten gesät habe, habe ich meine Pflicht erfüllt. Von nun an spielt mein persönliches Schicksal keine Rolle mehr. Das Frankreich, das Sie vertreten, kann sich darauf versteifen, mich auszuliefern, um mich ins Gefängnis zu bringen. Wenn man die Kräfteverhältnisse abwägt, erscheint seine Verbissenheit wie ein Eingeständnis: das Eingeständnis, dass ich Recht habe und dass meine Arbeit wichtig ist. Ja, wirklich, ich schlafe ruhig, und je mehr sich Ihre Schergen bemühen, desto ruhiger werde ich schlafen.

    Bitte glauben Sie, Herr Präsident, dass ich Ihnen meine auserwählten Gefühle ausdrücke.

    Vincent Reynouard
    Den offenen Brief habe ich um viele Passagen gekürzt, die bei sensiblen Gemütern Anstoß erregen könnten, selbst wenn sie in keiner Weise pornographisch sind. Das war eine Vorsichtsmaßnahme, denn ich weiß nur zu gut, in welch kriminellem System wir leben, das nichts so sehr fürchten muß wie einen rationalen Diskurs über die Kardinalfragen zur Zeitgeschichte.
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  4. #454
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Man kann die Franzosen verprügeln, darf aber die gewählten Volksvertreter nicht anfassen

    Das System schützt seine eigenen Leute vor dem Zorn des Volkes. Das Volk hingegen ist nicht mehr geschützt: Es ist nicht mehr vor der geplanten Verarmung, der Masseneinwanderung, der Desinformation durch die Medien, der Kastenjustiz und der staatlichen Gewalt geschützt. Deshalb ist es wütend. Es ist zum Feind geworden, den es zu vernichten gilt.

    Angriffe auf Abgeordnete: Auf dem Weg zu härteren Strafen?
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dieser kurze Artikel enthält eine hervorragende Zusammenfassung, worum es in der Demokratie geht. Daran, daß es sich um ein System der Staatenzerstörung, Kulturvernichtung und des Völkermords handelt, wird keine Verfassung, egal was in ihr an Hochedlem zu lesen sein mag, auch nur das Geringste ändern.

    Unsere Situation ist derart desolat und verzweifelt, daß uns nur eines helfen kann, der Untergang des Angloimperiums, wobei sehr unsicher ist, ob das ohne einen großen Krieg geschehen kann, und ob es danach tatsächlich besser wird?
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  5. #455
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Ein Taliban erklärt die Demokratie.

    Freie Sachsen

    "Ich bin Taliban" und "Dann seid ihr dran": Ausländer bedrohen Polizisten in Chemnitz!

    Während die Stadtverwaltung unter dem SPD-Oberbürgermeister Sven Schulze die eskalierende Ausländerkriminalität weiter ignoriert, werden die Zustände, vor allem in der Innenstadt, immer schlimmer. Am Dienstagmittag (23. Mai) bedrohten zwei Ausländer, die zuvor randaliert hatten und sich in einer polizeilichen Maßnahme befanden, Polizisten und kündigten an, dass die Zeit käme, in der "die Kanaken" das Sagen hätten. Eine klare Kampfansage.

    Hinter den Kanaken stehen BRD, EU und die US-Besatzer mit mehreren tausend Atomsprengköpfen. Die Wahrscheinlichkeit einer migrantischen Machtübernahme ist also ausgesprochen groß und stünde in vollkommener Übereinstimmung mit dem, wovor alle anbetend auf dem Boden liegen und sich in die Hosen machen, der Demokratie und ihren Grundwerten.

    Doch wir dürfen diese Entwicklung nicht kommentarlos hinnehmen. Es braucht Widerstand gegen die gescheiterte Einwanderungspolitik und endlich ein konsequentes Durchgreifen. Die Polizisten, die tagtäglich im Streifendienst mit solchen Gestalten konfrontiert werden, müssen endlich in der Politik angemessene Rückendeckung finden, statt immer mehr Fremde in unser Land zu holen und die Zustände weiter zu verschlimmern!

    Sollen sie den kriminellen Drecksbullen die Fresse einschlagen. Meinen Beifall hätten sie. Ich weiß noch, wie brutal die BRD-Schergen gegen friedliche und stockbürgerliche Corona-Demonstranten vorgegangen sind.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  6. #456
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Wichtige Grundregel: in den Demokratien besteht alles aus Lüge und Betrug, vom Größten bis ins Kleinste:




    "Verschwörungstheorien", die sich als wahr erwiesen haben :

    Internetüberwachung und Zensur durch Großkonzerne

    Es gibt keine freie Presse: Eigentum und Kontrolle der Medien durch George Soros.

    Missbrauch des Patriot Act

    Keine Massenvernichtungswaffen als Ursache für den Irakkrieg

    Wahlbetrug im Jahr 2020 : Trump gewinnt mit 80 % der Stimmen in allen 50 Bundesstaaten.

    Gewinn von Funktion CV-19 ein vom Menschen geschaffenes "Virus".

    CV-19 in Impfstoffen Ursache für den Zusammenbruch der Geburtenrate.

    Agenturen für Desinformation

    Biden macht Russland für die Bombardierung der Nordstream-Pipeline verantwortlich.

    Eine Weltregierung, um die Welt zu regieren

    Chemtrails sollen die Erde und die Bevölkerung vergiften.

    HAARP-Wettermanipulation

    Der Schwindel mit dem Klimawandel

    Verdeckte Bundesagenten am 6. Januar

    Karawanen mit offenen Grenzen, die von Drogenhändlern und Kinderhändlern infiltriert wurden.

    9/11: Ein Job von innen

    Jeffrey Epstein und der internationale Kinderhandel

    Der Krieg in der Ukraine zur Rettung des Kinderhandels und zur Zerstörung von Biowaffenlabors.

    Chemikalien im Wasser machen Menschen homosexuell

    Die gefälschte Geburtsurkunde von Obama

    Die Ermordung von JFK: ein Inside Job der CIA.

    Bilderberg-Gruppe Die Illuminaten kontrollieren das globale Finanzsystem.

    Kinderopfer in Bohemian Grove

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  7. #457
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Medizinisch unterstützter Suizid ist heute eine Lösung für die Armut in Kanada. Ärzte genehmigen Sterbehilfe für Menschen, die Angst haben, obdachlos zu werden.

    [Links nur für registrierte Nutzer] / Twitter
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  8. #458
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    François Asselineau: "Die Milliardärin will keine RentendebatteZum LIOT-Gesetzvorschlag sagt C. Caubel, Staatssekretär für Kinder:„Wir werden alles dafür tun, dass diese Debatte nicht stattfindet!“Ihr Ehemann, A. Bompard, CEO von Carrefour, verdient 4,35 Mio. € / Jahr (12.000 € / Tag), sie sieht nicht, wo das Problem liegt."

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    So geht Demokratie und der laut Popper für die demokratische Entscheidung fundamental wichtige rationale öffentliche Diskurs:

    Alles, was der Gelddiktatur gefährlich werden könnte, wird mit allen Mitteln niedergeschlagen, im Prinzip nicht viel anders als bei Hitler und Stalin.

    Es beginnt damit, für die Machthaber problematische Diskussionen abzuwürgen. Das geht über die zu 100% von Hochfinanz und Großkapital gekauften Systemmedien, auch Verlagen, und endet damit, daß auch die Regierungen und Parlamente zu etwa 85% von Bank- und Konzernnutten besetzt sind.

    Sollte dennoch jemand wagen, auszuscheren und heiße Eisen anzupacken, sagen wir Kernaussagen zur Zeitgeschichte, Besatzerherrschaft, Austritt aus NATO und EU, Beendigung der Währungsunion und deutschen Zahlmeisterrolle oder die kriminelle Coronapolitik, wird sofort die demokratische Vernichtungsmaschine angeworfen, die sich zunächst nur auf den Ruf und die bürgerliche Existenz beschränkt, trotzdem muß man immer damit rechnen, daß nach finanziellem Ruin und Gefängnisstrafen die BRD auch zu Mord und Totschlag greifen wird.
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  9. #459
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Die Demokraten wollen ihr Völkermordprogramm mit allen Mitteln durchdrücken.


    Die Mutter aller Zensur kommt. Das Digitalgesetz unterdrückt alle systemwidrigen Meinungen.

    Der Digital Services Act ( [Links nur für registrierte Nutzer] ), eine Verordnung, die von der EU erlassen wurde, ist praktisch die Mutter aller Zensur.

    Unter dem Deckmantel der Transparenz und Rechenschaftspflicht von Online-Plattformen wird jede systemwidrige Meinung beseitigt. Konkret verlangt die Verordnung von Plattformen, Risiken wie Fehlinformationen oder Wahlmanipulation zu mindern, und zwar mit der Unterstützung „vertrauenswürdiger“ Stellen, die alles zensieren.

    Die unruhigen Zeiten der Pandemie haben deutlich gemacht, wie die aggressive Zensur der Behörden im Zusammenspiel mit sozialen Netzwerken funktioniert, die nicht länger davor zurückschrecken, Stimmen zu eliminieren, insbesondere die von Spezialisten und medizinischen Koryphäen, mit denen sie nicht übereinstimmen das offizielle Narrativ.

    Zur Pandemie gab es praktisch nur eine Meinung, und wer es wagte, ihr zu widersprechen, wurde öffentlich geächtet und gelyncht. Die Tatsache, dass die Meinungen von Menschen außerhalb des medizinischen Bereichs zensiert wurden, war nicht so destruktiv, aber es ist undenkbar, dass seriöse und anerkannte medizinische Forscher über Nacht zu Parias geworden wären, nur weil sie es wagten, die Fehler in der Logik und die Verzerrungen der Wissenschaft selbst hervorzuheben.

    Staats- und Regierungschefs der EU haben sich wiederholt über niedrige Impfraten in einigen Ländern beschwert, darunter
    [Links nur für registrierte Nutzer] und dabei auf „Verschwörungstheorien“ hingewiesen, die in den sozialen Medien kursieren.

    Soll das eine Neuauflage von Hitlers T4-Euthanasie werden, vollzogen an Millionen gesunder Europäer?

    Haben diese Theorien in unserem Land Wirkung gezeigt?

    Nur teilweise, denn das Wichtigste ist der Überlebensinstinkt der Menschen, die gespürt haben, dass etwas nicht stimmt, und sich entschieden haben, dem Druck zu widerstehen oder, wenn sie keine andere Wahl hatten, an der Scheinimpfung festzuhalten. Mittlerweile haben sich alle „Verschwörungstheorien“ bewahrheitet, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wurde jedoch gezielt auf andere Krisen gelenkt.

    Die Europäische Union bereitet sich sorgfältig auf die nächste Pandemie vor, die weitgehend davon abhängen wird, wer den Kampf zwischen den beiden Weltordnungen gewinnt, und führt heute einen offiziellen Akt der totalen Zensur ein. Der Digital Services Act (DSA) ist keineswegs das, was er zu sein scheint: ein Schutz der EU-Bürger, sondern ein Schutz der EU-Regierungen.Allgemeine ÜberwachungBeim Digital Services Act handelt es sich um eine EU-weit unmittelbar geltende Verordnung.

    Zu den Pflichten, die sehr großen Online-Plattformen und Suchmaschinen auferlegt werden, gehört die Überwachung ihrer Risikomanagementmaßnahmen durch unabhängige Audits. Darüber hinaus müssen Plattformen Risiken wie Fehlinformationen oder Wahlfälschung, Cybergewalt gegen Frauen oder die Schädigung von Minderjährigen im Internet mindern. Das Gesetz sieht auch Maßnahmen zur Bekämpfung illegaler Online-Inhalte, einschließlich illegaler Waren und Dienstleistungen, vor.

    Die ASD sieht neue Mechanismen vor, die es Nutzern ermöglichen, illegale Inhalte online zu melden, und Plattformen die Möglichkeit geben, mit spezialisierten „vertrauenswürdigen Whistleblowern“ zusammenzuarbeiten, um illegale Inhalte zu identifizieren und zu entfernen, sowie wirksame Schutzmaßnahmen für Nutzer, einschließlich der Möglichkeit, Entscheidungen der Plattformen zur Inhaltsmoderation anzufechten basierend auf neuen verpflichtenden Informationen für Benutzer, wenn ihre Inhalte entfernt oder eingeschränkt werden.

    Mit dem Digital Services Act wird außerdem ein neuer Reaktionsmechanismus für den Fall einer schwerwiegenden Bedrohung der öffentlichen Gesundheit und einer Sicherheitskrise wie einer Pandemie oder eines Krieges eingeführt. „Das Gesetz über digitale Dienste regelt die Verantwortlichkeiten sehr großer Online-Plattformen und sehr großer Suchmaschinen

    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] / Twitter
    Es geht schon los. Prof. Meyen droht ein Disziplinarverfahren.

    [Links nur für registrierte Nutzer] / Twitter
    Stefan Homburg: "Finde ich unfassbar. Seit Corona und [Links nur für registrierte Nutzer]
    nimmt Bayern immer mehr faschistoide Züge an."

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Bayern wird jetzt so richtig demokratisch!
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

  10. #460
    Mitglied Benutzerbild von Chinon
    Registriert seit
    02.11.2022
    Beiträge
    7.731

    Standard AW: Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung

    Silvano Trotta: "Das haben wir euch schon vor langer Zeit gesagt.

    Das einzige Ziel der Psychopathen ist die Errichtung einer Regierung, einer Weltdiktatur.

    Wie ? Über die WHO

    Ausrede ? Die globale Erwärmung.

    Sie verstecken es nicht einmal mehr! Deshalb wurden wir als „Verschwörer“ bezeichnet, weil wir es angekündigt hatten.

    Und sie tun es leise! Wir müssen diese Mafia-Organisationen loswerden."


    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] / Twitter
    Daß es den Demokraten in erster Linie um die Errichtung eines Weltstaats mit Hauptstadt Jerusalem geht, ist seit 1794 bekannt, Baron von Cloots' "Orateur du genre humain".
    "Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes", (Francis Delaisi, Gewerkschafter, Sozialist und Mitarbeiter Aristide Briands beim Völkerbund).

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2018, 17:42
  2. Angst vor den Freiheitlichen Christen?
    Von PastorPeitl im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 07:41
  3. Freiheitlich-demokratische Grundordnung?
    Von Sven71 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 09:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 40

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben