Umfrageergebnis anzeigen: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" als Russenagent?

Teilnehmer
1. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • SIR ! YES SIR ! ! !

    0 0%
  • Njet

    1 100,00%
+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

  1. #1
    GESPERRT
    Registriert seit
    09.08.2022
    Beiträge
    5.536

    großes Grinsen Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Ich weiß nicht, ob ich hier in der richtigen "Abteilung" bin, aber das lässt mir keine Ruhe, da ich fehlende Streitkultur und hysterisches Gegeneinander in Debatten durch alle möglichen toxischen Elemente, für einen wesentlichen Grund halte, warum es kein gesellschaftlich gesundes Miteinander (mehr?) gibt.

    Letzt meinte jmd. zu mir in einem mittlerweile geschlossenen Kommentarbereich, dass der Begriff "Provokation"
    "veraltet"
    sei und zudem denjenigen, der dieses Wort verwendet als
    Sprachrohr der Russen
    outen würde.

    Bitte, was??
    Was soll man denn auch sonst sagen?
    Dass uns etwa die Politik nicht provoziert, sondern ähm --- "trollt"??

    Warum darf man völlig normale und naheliegende Begriffe bald nicht mehr verwenden??

    Aber auch die transatlanisch orientierte Wikipedia schreibt dazu:

    Staaten erheben den Vorwurf der Provokation bei vorgefallenen Handlungen durch nicht freundlich gesinnte Staaten, oft an Land- oder Seegrenzen.

    Umgekehrt verwendet die russische Propaganda und das offizielle Russland das Wort ‚Provokation‘ als standardmäßige Floskel beim Abstreiten von Sachverhalten, so verwendete Verteidigungsminister Sergei Schoigu im März 2014 die Wertung ‚Provokation‘, als ihm Bilder des russischen Kriegsgerätes der angeblich „unbekannten“ Soldaten auf der Krim vorgehaltenen wurden. Später bestätigte Präsident Putin, dass dies Soldaten der russischen Streitkräfte waren.[1] Auch der Abschuss des Linienfluges MH17 soll eine ‚Provokation‘ gewesen sein, womit Verschwörungslegenden etabliert wurden.[2] Im 2022 wurden diverse russische Vorwürfe einer ‚Provokation‘[3] ein „bekanntes Muster“ genannt.[4]
    Soso...

    Ich habe selbst dann mal alle möglichen Leute befragt, statt hier irgendwelchen Schlaubi Schlümpfen und von irgendwelchen Agenten ausgeschissenen Büchern zu glauben, ob sie nämlich finden, dass der Begriff "veraltet" und "typisch für Russenagenten" wäre?

    Ergebnis:
    Negativ.
    Schallendes Gelächter.
    Einer meinte sogar, man müsse high sein, um sowas zu glauben^^

    Dem schließe ich mich an höhö

    ach ja...
    Und möge Genosse Putin und alle seine Partner diese transarschlantische Faschistenbande von Yankeestiefelleckern in den Staub der Geschichte treten, für ihre konkreten Provokationen und all der Barbarei der NATO der letzten Jahrzehnte!1

  2. #2
    Lanzmann Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    11.707

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Pro-woke-ation?
    Lass' die Toten ihre Toten begraben | Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf | 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenhehre Odin ewig lebt | 1. Gylfaginnîng 38
    Schulbildung ist zwar kostenlos, in den meisten Fällen aber umsonst. | User amendment

    If God's on the left, then I'm sticking to the Right | AC/DC - Hell's Bells

  3. #3
    0000 Benutzerbild von Ruprecht
    Registriert seit
    19.01.2022
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    8.893

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Als ich vor 40 Jahren an der Trennlinie der Systeme paar Jahre rumgelaufen bin, da war schon eine Provokation wenn ein Westler in den Osten geschaut hat, mit Fernglas war es schon eine schwere Provokation.
    Damals war ich übrigens ganz zweifelsfrei ein Russenknecht.
    Da war die Welt noch klar erklärbar.
    "Alles Käse Genossen"

    Erich Mielke


  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    102.988

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    Als ich vor 40 Jahren an der Trennlinie der Systeme paar Jahre rumgelaufen bin, da war schon eine Provokation wenn ein Westler in den Osten geschaut hat, mit Fernglas war es schon eine schwere Provokation.
    Damals war ich übrigens ganz zweifelsfrei ein Russenknecht.
    Da war die Welt noch klar erklärbar.
    Ich wäre damals kein Russenknecht gewesen. Ich kenne das mit Fernglas.
    Ohne Skepsis verhungert die Demokratie.

  5. #5
    0000 Benutzerbild von Ruprecht
    Registriert seit
    19.01.2022
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    8.893

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Ich wäre damals kein Russenknecht gewesen. Ich kenne das mit Fernglas.
    Siehst du, du warst zweifelsfrei ein Amiknecht
    So ändert sich das alles.
    "Alles Käse Genossen"

    Erich Mielke


  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    102.988

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von Ruprecht Beitrag anzeigen
    Siehst du, du warst zweifelsfrei ein Amiknecht
    So ändert sich das alles.
    War ich ja. Die Begründung ist heute nicht weniger falsch als damals. Ich war halt kein Kommunistenfan. Mich nervte schon wenn wir in der Schule Gasballons fliegen ließen und fast nie auch der Tschechei Karten zurück kamen, aber etliche aus Österreich.

    Hätte Russland den Kommunismus nicht abgelegt, ich wäre immer noch russophob. Auch das Jelzinsystem war menschenfeindlich, wenn auch nicht kommunistisch. Ein anarchistischer Polizeistaat. Von Elena hat man in der Sowjetunion die Oma eingesperrt, weil sie getrickte Wollmützen verkaufte, wegen Spekulation.
    An allen Ecken wird heute schwarz gearbeitet und spekuliert.
    Ohne Skepsis verhungert die Demokratie.

  7. #7
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    53.573

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    War ich ja. Die Begründung ist heute nicht weniger falsch als damals. Ich war halt kein Kommunistenfan. Mich nervte schon wenn wir in der Schule Gasballons fliegen ließen und fast nie auch der Tschechei Karten zurück kamen, aber etliche aus Österreich.

    Hätte Russland den Kommunismus nicht abgelegt, ich wäre immer noch russophob. Auch das Jelzinsystem war menschenfeindlich, wenn auch nicht kommunistisch. Ein anarchistischer Polizeistaat. Von Elena hat man in der Sowjetunion die Oma eingesperrt, weil sie getrickte Wollmützen verkaufte, wegen Spekulation.
    An allen Ecken wird heute schwarz gearbeitet und spekuliert.
    das mit den Ballons ist leicht erklärbar.
    Die Österreicher haben verstanden was auf den Kärtchen stand. der Tscheche versteht kein Deutsch.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    102.988

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    das mit den Ballons ist leicht erklärbar.
    Die Österreicher haben verstanden was auf den Kärtchen stand. der Tscheche versteht kein Deutsch.
    Das ist mir zu lau. Absender muss nur kopiert abgeschrieben werden.
    Ohne Skepsis verhungert die Demokratie.

  9. #9
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    53.573

    Standard AW: Outet man sich mit dem Begriff "Provokation" bald schon als Russenagent?

    Zitat Zitat von Dr Mittendrin Beitrag anzeigen
    Das ist mir zu lau. Absender muss nur kopiert abgeschrieben werden.
    Hattet ihr noch eine Botschaft draufgeschrieben?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gaza-Blockade - "Friedensaktivisten" oder Provokation?
    Von Esreicht! im Forum Krisengebiete
    Antworten: 12404
    Letzter Beitrag: 22.03.2013, 16:48
  2. Kim Schmitz neue Mega-Plattform: "Eine enorme Provokation"
    Von Candymaker im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 10:54
  3. "Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation"
    Von Felix Krull im Forum Deutschland
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 07:26
  4. Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 04.08.2007, 19:51

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

agenten

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

provokation

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

russland

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben