+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Kones
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    71

    Standard Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Die Demokratie – dieses Wort wird uns seit dem Kleinkindalter immer wieder eingeprägt. Immer wieder hören wir von Ländern, die nicht “demokratisch” sind – in anderen Worten von sogenannten “diktatorischen” Ländern.


    • Leben wir in einer Demokratie?

    Offiziell ja, in Wirklichkeit aber wird uns die Demokratie schlechthin vorgegaukelt. Um ein passendes Beispiel zu nennen, wie unsere Demokratie funktioniert: Man hat zwei Türen vor sich und die Wahl, welche man nehmen will. Egal welche man wählt, man kommt in den selben Raum.
    So ähnlich ist es auch hier. Meist ändern sich nur die Gesichter, die Marionetten, das System hingegen bleibt bis auf kleine Änderungen vollkommen gleich. Das ist auch in unserer heutigen Welt durchaus verständlich und die Schuld haben die staatlichen Regierungen nur bedingt.
    Wir haben zwar das Recht Volksbegehren, Petitionen o.Ä. zu starten, doch es sind oftmals Fälle bekannt, wo diese Aktionen nichts bezwecken konnten. Das hat unter anderem damit zu tun, dass beispielsweise die EU oder andere internationale Organisationen das Recht haben den Ländern indirekt Gesetze/Verträge aufzuzwingen. Dabei können die Regierungen oftmals nur das Datum verschieben – früher oder später wird sowas aber angenommen. Um ein aktuelles Beispiel vor die Augen zu führen: In Österreich wurde die sogenannte Vorratsdatenspeicherung, was von vielen als eine Vorstufe von ACTA gesehen wird, angenommen, obwohl sogar die österreichische Regierung es nicht wollte.


    Ich sehe die Demokratien, wie wir sie zumindest heute kennen vielmehr als Unternehmen - voll mit EU-Lobbyisten und sonstigen Korrupten.

    • “Demokratie” wird missbraucht:

    Den einzigen Zweck, den die Demokratie mit Sicherheit zu 100% erfüllt, sind die Kriege im Namen der Demokratie, die alleine im Irak laut Schätzungen von 500.000 bis 1.000.000 zivile Opfer zustande gebracht haben (wobei als Hauptgrund ja eher die Massenvernichtungswaffen genannt wurden – trotzdem hat man dann in erster Linie den bösen “Diktator” geschnappt und aufgehängt). Weitere Beispiele sind Afghanistan, Pakistan, Libyen, Ägypten und natürlich aktuell auch Syrien.

    Was denkt ihr darüber?
    Es kann nächste Woche keine Krise geben. Mein Terminkalender ist schon voll. - Henry Kissinger

  2. #2
    Helvetier Benutzerbild von AdRem
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    2.339

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Zitat Zitat von Kones Beitrag anzeigen
    • “Demokratie” wird missbraucht:
    ...
    Was denkt ihr darüber?
    Wieso nur Demokratie?
    Wird vom Mensch nicht ALLES und jeden missbraucht?
    Der Kluge ärgert sich über Dummheiten, der Weise belächelt sie.
    Curt Goetz






  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Kones
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    71

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Ja, aber hier rede ich konkret nur von Demokratie.
    Es kann nächste Woche keine Krise geben. Mein Terminkalender ist schon voll. - Henry Kissinger

  4. #4
    unforgettable Benutzerbild von Memory
    Registriert seit
    21.06.2022
    Ort
    Diesseits
    Beiträge
    3.052

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Diskrete Aufdringlinge: Wie Lobbyisten die Demokratur beeinflussen.




    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Durch ein Heer an Einflussagenten aus Finanzbranche und Industrie läuft der Berliner Politikbetrieb wie geschmiert. Das neu geschaffene Lobbyregister des Bundestages listet für 2022 mehr als 33.000 Einflüsterer im Dienst von über 6.000 Organisationen auf. Eine aktuelle Auswertung des Vereins Finanzwende nährt erhebliche Zweifel am Bild des unabhängigen Volksvertreters.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Kater
    Registriert seit
    18.01.2012
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    6.864

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Zu den Lobbyisten hat Heinz Rudolf Kunze schon 1986 ein Lied geschrieben - "In der Lobby brennt noch Licht". Wie er da vom Beeinflussen, Schmieren und von Strippenzieherei schreibt und singt; das erscheint doch etwas zeitlos.
    An einem Baum hängen 15 Äpfel. Malte holt sich einen runter. Wie viele Äpfel hängen jetzt am Baum?

  6. #6
    Sjard
    Gast

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Wir leben in der BRD in einer diktatorischen Herrschaft der Banken. Die sind quasi schon wie Gott auf Erden. Sie können die Wirtschaft
    ganzer Länder absaufen oder in ferne Länder auslagern lassen und Völkermassen verschieben, so wie es ihnen beliebt.
    Weil die meisten Staaten bei ihnen tief in der Kreide stehen und alles tun um weiter kreditwürdig zu bleiben.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    11.05.2023
    Ort
    Stmk
    Beiträge
    2.364

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Zitat Zitat von Sjard Beitrag anzeigen
    Wir leben in der BRD in einer diktatorischen Herrschaft der Banken. Die sind quasi schon wie Gott auf Erden. Sie können die Wirtschaft
    ganzer Länder absaufen oder in ferne Länder auslagern lassen und Völkermassen verschieben, so wie es ihnen beliebt.
    Weil die meisten Staaten bei ihnen tief in der Kreide stehen und alles tun um weiter kreditwürdig zu bleiben.
    Für gewisse Kreise gibt es immer Geld, für Rechtschaffene werden Prügel vor die Füße geworfen.

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    22.033

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Look at this...

    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  9. #9
    sieht auf euch herab Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Freiluftanstalt
    Beiträge
    61.176

    Standard AW: Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?

    Es stellt sich ja die Frage, ob sich beides ausschliesst: Demokratie und Herrschaft von XYZ. Und zwar genau solange, wie diese indirekt ist. Eine direkte, ungefilterte Volksherrschaft kann es nicht geben, da die Leute ihre Interessen, Ansichten, Meinungen usw. usw. ja in einem je konkreten Umfeld unter je spezifischen Bedingungen bilden. Sie sind insofern immer "abhängig" und ihre z.B. in Wahlen und Abstimmungen geäusserte Meinung in diesem Sinne gefiltert.

    Banken, Unternehmen, Lobbyisten, gehören nun zu eben jenem Umfeld, eben jenen Bedingungen, eben jenen "Filtern", und also kann man fragen, ob "die Demokratie" überhaupt angekratzt wird dadurch, dass sie einen Einfluss haben oder, vielleicht besser: ab welchem Umfang der tatsächlichen Einflussmöglichkeiten die Demokratie sinnvoll aufzuhören beginnt, eine vollentwickelte solche zu sein.

    tl;dr - es ist kein Entweder-Oder.
    Aktueller Kalenderspruch: Es wird schon stimmen, allerdings geht es nicht um das Verrücken nach links oder rechts, sondern um die Verschiebung der Inhalte. Wenn immer mehr als „links“ gilt, was klischeehaft weiblich ist, dann werden nicht Frauen linker, sondern links weiblicher. (ZEIT-Leser-seit-immer, 130224, https://www.zeit.de/kultur/2024-02/p...0nach8/seite-2)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist Deutschland eine Demokratie? Sind "demokratische Gebilde" überhaupt funktionsfähig?
    Von Königstiger87 im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 21:43
  2. "Ist das rotgrün versiffte Deutschland noch eine Demokratie?"
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 20:23
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 12:29
  4. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28
  5. Deutschland-eine "gelenkte Demokratie"?
    Von frundsberg im Forum Deutschland
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 16:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 40

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben