User in diesem Thread gebannt : Libero, WikingerWolf, Peter2011, Nikolaus, Nathan, M. A. Bischoff, Dachlatte, aalfisch, Ueberzeugt, Easy, smk and Dienstaufsicht


Umfrageergebnis anzeigen: Sitzt Beate Z. unschuldig im deutschen Gefängnis?

Teilnehmer
42. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, denn sie ist aller Wahrscheinlichkeit unschuldig!

    33 78,57%
  • Nein. Die rechte Nazi-Braut kann gar nicht unschuldig sein!

    4 9,52%
  • Ich weiß es nicht. Mir ist es auch egal.

    5 11,90%
+ Auf Thema antworten
Seite 4032 von 4034 ErsteErste ... 3032 3532 3932 3982 4022 4028 4029 4030 4031 4032 4033 4034 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 40.311 bis 40.320 von 40333

Thema: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

  1. #40311
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    10.757

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von sleepwell Beitrag anzeigen
    Die Nachricht, dass Fatalist gestorben ist, hat mich erst jetzt erreicht.
    In der heißen Phase dieses Strangs war er omnipräsent und tonangebend.

    Fatalist und ich waren keine rhetorischen Freunde, im Gegenteil. Das hat Gründe.
    Doch das Thema steht im Schatten seiner Leistung.
    Er hat dem staatlichen NSU-Narrativ konsequent die Stirn geboten und das System hinter den Lügen ins Visier genommen.
    Anders als die bürgerlichen NSU-Aufklärer.
    Die bekamen nie einen Blick über ihren ideologischen Gartenzaun und blieben so zwangsläufig Maulhelden.

    Ein Dichterwort sagt, Worte verweht der Wind, nur Taten schlagen Wurzeln.
    Fatalist hat mit den NSU-Leaks und seiner Arbeitsgruppe nicht den Wind bedient, sondern einen fetten Baum gepflanzt.
    Egal wer daran gesägt hat, die offizielle Macht oder kleine Holzwürmer mit V-Mann Mandat, er hat ihn durch die Zeit gebracht.
    Die Fahne der Aufklärung wehte vom Wipfel dieses Baumes und keiner kann deshalb sagen, er hat den NSU-Betrug nicht gewusst.
    Wenn, wollte er es nicht wissen.
    Fatalist, von mir ein respektvolles R.I.P

    Den Hinterbliebenenwünsche ich, dass sie diesen schmerzlichen Verlust überwinden und wieder zu neuer Kraft und Lebensfreude finden.
    Das ist bedauerlich. Mein Beileid an die Familie.

    Das die NSU-Affaere allgemein aufgeklaert wird, kann man sich zunaechst nur wuenschen. Aber vielleicht kommt das noch.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #40312
    §130 Demokratie pur ! Benutzerbild von Systemhandbuch
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    9.212

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von sleepwell Beitrag anzeigen
    Die Nachricht, dass Fatalist gestorben ist, hat mich erst jetzt erreicht.
    In der heißen Phase dieses Strangs war er omnipräsent und tonangebend.

    Fatalist und ich waren keine rhetorischen Freunde, im Gegenteil. Das hat Gründe.
    Doch das Thema steht im Schatten seiner Leistung.
    Er hat dem staatlichen NSU-Narrativ konsequent die Stirn geboten und das System hinter den Lügen ins Visier genommen.
    Anders als die bürgerlichen NSU-Aufklärer.
    Die bekamen nie einen Blick über ihren ideologischen Gartenzaun und blieben so zwangsläufig Maulhelden.

    Ein Dichterwort sagt, Worte verweht der Wind, nur Taten schlagen Wurzeln.
    Fatalist hat mit den NSU-Leaks und seiner Arbeitsgruppe nicht den Wind bedient, sondern einen fetten Baum gepflanzt.
    Egal wer daran gesägt hat, die offizielle Macht oder kleine Holzwürmer mit V-Mann Mandat, er hat ihn durch die Zeit gebracht.
    Die Fahne der Aufklärung wehte vom Wipfel dieses Baumes und keiner kann deshalb sagen, er hat den NSU-Betrug nicht gewusst.
    Wenn, wollte er es nicht wissen.
    Fatalist, von mir ein respektvolles R.I.P

    Den Hinterbliebenenwünsche ich, dass sie diesen schmerzlichen Verlust überwinden und wieder zu neuer Kraft und Lebensfreude finden.
    Oh ja, daran kann ich mich noch gut erinnern.

    Mich hat es auch betroffen gemacht, als ich das hier gelesen habe, aber wie ich ihn hier im Forum kennen gelernt habe, kommt da mit Sicherheit noch was nach.

  3. #40313
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    22.662

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von Systemhandbuch Beitrag anzeigen
    Oh ja, daran kann ich mich noch gut erinnern.

    Mich hat es auch betroffen gemacht, als ich das hier gelesen habe, aber wie ich ihn hier im Forum kennen gelernt habe, kommt da mit Sicherheit noch was nach.
    Er ist tot, und da "kommt was nach"?

  4. #40314
    §130 Demokratie pur ! Benutzerbild von Systemhandbuch
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    9.212

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Er ist tot, und da "kommt was nach"?
    Naja, ich könnte mir vorstellen, dass er da allerlei brisante Informationen irgendwo deponiert hat und er damit der BRD einen Abschiedsgruß schickt.

  5. #40315
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    48.989

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Das ist ein korrupter und krimineller Sauhaufen, vor allem mit Krämer, und dem Verfassunschutz in Thüringen

    ...VS-NSU-Akten.

    Dazu die Aussage (Zitat unten) des Ex-Vizechef des BfV Klaus-Dieter Fritsche am 18. Oktober 2012 vor dem ersten NSU-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags zitiert: „Es dürfen keine Staatsgeheimnisse bekannt werden, die ein Regierungshandeln unterminieren.“

    Ausführlich unter:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Positiv getestet ist nicht infiziert. Infiziert ist nicht erkrankt. Beweis: ICH
    Ungeimpfte halten die Betriebe am Laufen

  6. #40316
    Mitglied Benutzerbild von Memory
    Registriert seit
    21.06.2022
    Ort
    Diesseits
    Beiträge
    1.248

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Das Zeugensterben soll schon 2001 begonnen haben. Merkwürdige Selbstmorde von Polizisten, die zuviel wussten...
    Darüber habe ich aber jetzt nichts mehr im Internet gefunden, dafür hier 2 andere interessante Links.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sieben NSU-Zeugen sind tot – Frau sah „blutverschmierten“ Osteuropäer am Tatort
    Vor wenigen Tagen wurde von Corinna B’s. Tod berichtet. Sie war eine Freundin von Beate Zschäpe und hätte als NSU-Zeugin aussagen sollen. Nun wurde bekannt, dass eine weitere wichtige NSU-Zeugin verstorben ist. Lieselotte W. hätte bereits 2015 vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart auftreten sollen, erkrankte jedoch kurz davor schwer. Im Juni 2016 ist sie verstorben.

    Sieben NSU-Zeugen sind tot. Diese Menschen sind alle entweder durch Selbstmord oder in Folge von schweren Krankheiten verstorben – so die offizielle Version.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist bis heute unklar, warum die Polizisten Michele Kiesewetter und Martin Arnold am 25.04.2007 überfallen wurden und warum sie überhaupt an dem Tag gleich zweimal am Tatort “Theresienwiese” waren. Jetzt hat sich eine neue Lage ergeben. Ein Zeuge könnte die Polizisten ausgerechnet bei der “Santander”-Bank gesehen haben, wo eine geheimdienstliche Überwachung stattgefunden haben soll. Ein umstrittener Bericht des “stern” würde damit bestätigt werden.
    Im Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft Heilbronn aus dem Jahr 2012 steht, dass die Streife Kiesewetter/Arnold ab 09:30 unterwegs war und gegen 11:30 zum erstenmal die “Theresienwiese” anfuhr. Dann wären die beiden Polizisten in einer “Schulungsveranstaltung auf dem Polizeirevier” in der John-F-Kennedy Straße gewesen. Gegen 13:30 brachen sie wieder zur “Theresienwiese” auf, um (angeblich) nochmal “eine kurze Pause” zu machen.

  7. #40317
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    22.662

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von Rhino Beitrag anzeigen
    Das ist bedauerlich. Mein Beileid an die Familie.

    Das die NSU-Affaere allgemein aufgeklaert wird, kann man sich zunaechst nur wuenschen. Aber vielleicht kommt das noch.
    Sie ist aufgeklärt, nur nicht "offiziell".

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #40318
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    22.662

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von Memory Beitrag anzeigen
    Das Zeugensterben soll schon 2001 begonnen haben. Merkwürdige Selbstmorde von Polizisten, die zuviel wussten...
    Darüber habe ich aber jetzt nichts mehr im Internet gefunden, dafür hier 2 andere interessante Links.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sieben NSU-Zeugen sind tot – Frau sah „blutverschmierten“ Osteuropäer am Tatort
    Vor wenigen Tagen wurde von Corinna B’s. Tod berichtet. Sie war eine Freundin von Beate Zschäpe und hätte als NSU-Zeugin aussagen sollen. Nun wurde bekannt, dass eine weitere wichtige NSU-Zeugin verstorben ist. Lieselotte W. hätte bereits 2015 vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart auftreten sollen, erkrankte jedoch kurz davor schwer. Im Juni 2016 ist sie verstorben.

    Sieben NSU-Zeugen sind tot. Diese Menschen sind alle entweder durch Selbstmord oder in Folge von schweren Krankheiten verstorben – so die offizielle Version.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist bis heute unklar, warum die Polizisten Michele Kiesewetter und Martin Arnold am 25.04.2007 überfallen wurden und warum sie überhaupt an dem Tag gleich zweimal am Tatort “Theresienwiese” waren. Jetzt hat sich eine neue Lage ergeben. Ein Zeuge könnte die Polizisten ausgerechnet bei der “Santander”-Bank gesehen haben, wo eine geheimdienstliche Überwachung stattgefunden haben soll. Ein umstrittener Bericht des “stern” würde damit bestätigt werden.
    Im Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft Heilbronn aus dem Jahr 2012 steht, dass die Streife Kiesewetter/Arnold ab 09:30 unterwegs war und gegen 11:30 zum erstenmal die “Theresienwiese” anfuhr. Dann wären die beiden Polizisten in einer “Schulungsveranstaltung auf dem Polizeirevier” in der John-F-Kennedy Straße gewesen. Gegen 13:30 brachen sie wieder zur “Theresienwiese” auf, um (angeblich) nochmal “eine kurze Pause” zu machen.
    Ja. Im "NSU"-Buch werden mehr als 1 Dutzend Todesfälle beschrieben. Allen war gemeinsam, daß sie Entlstendes vorbringen konnten.
    Waren aber bestimmt deutsche Neonazis, die das mal wieder nicht gerafft hatten!
    Ischwör.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #40319
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    22.662

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von Memory Beitrag anzeigen
    Das Zeugensterben soll schon 2001 begonnen haben. Merkwürdige Selbstmorde von Polizisten, die zuviel wussten...
    Darüber habe ich aber jetzt nichts mehr im Internet gefunden, dafür hier 2 andere interessante Links.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sieben NSU-Zeugen sind tot – Frau sah „blutverschmierten“ Osteuropäer am Tatort
    Vor wenigen Tagen wurde von Corinna B’s. Tod berichtet. Sie war eine Freundin von Beate Zschäpe und hätte als NSU-Zeugin aussagen sollen. Nun wurde bekannt, dass eine weitere wichtige NSU-Zeugin verstorben ist. Lieselotte W. hätte bereits 2015 vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart auftreten sollen, erkrankte jedoch kurz davor schwer. Im Juni 2016 ist sie verstorben.

    Sieben NSU-Zeugen sind tot. Diese Menschen sind alle entweder durch Selbstmord oder in Folge von schweren Krankheiten verstorben – so die offizielle Version.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Es ist bis heute unklar, warum die Polizisten Michele Kiesewetter und Martin Arnold am 25.04.2007 überfallen wurden und warum sie überhaupt an dem Tag gleich zweimal am Tatort “Theresienwiese” waren. Jetzt hat sich eine neue Lage ergeben. Ein Zeuge könnte die Polizisten ausgerechnet bei der “Santander”-Bank gesehen haben, wo eine geheimdienstliche Überwachung stattgefunden haben soll. Ein umstrittener Bericht des “stern” würde damit bestätigt werden.
    Im Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft Heilbronn aus dem Jahr 2012 steht, dass die Streife Kiesewetter/Arnold ab 09:30 unterwegs war und gegen 11:30 zum erstenmal die “Theresienwiese” anfuhr. Dann wären die beiden Polizisten in einer “Schulungsveranstaltung auf dem Polizeirevier” in der John-F-Kennedy Straße gewesen. Gegen 13:30 brachen sie wieder zur “Theresienwiese” auf, um (angeblich) nochmal “eine kurze Pause” zu machen.
    Der Kiesewetter-Mord wird auch ziemlich ausführlich in diesem Buch dargestellt, und zwar aus den Akten.
    Der überlebende Polizist, Marc Arnold, wurde gar unter Hypnose gesetzt und wußte interessantes zu berichten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #40320
    Mitglied Benutzerbild von Memory
    Registriert seit
    21.06.2022
    Ort
    Diesseits
    Beiträge
    1.248

    Standard AW: "Dönermorde"..... NAZI-Hysterie und der Verfassungsschutz

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Ja. Im "NSU"-Buch werden mehr als 1 Dutzend Todesfälle beschrieben. Allen war gemeinsam, daß sie Entlstendes vorbringen konnten.
    Waren aber bestimmt deutsche Neonazis, die das mal wieder nicht gerafft hatten!
    Ischwör.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Mehrere merkwürdige Selbstmorde (vermeintliche?) Von Polizisten, ich glaube alle aus Nürnberg.
    Steht davon auch etwas in dem Buch?
    Ab 2001 soll das Zeugensterben bereits begonnen haben...

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was soll die Nowitzki-Hysterie?
    Von Klopperhorst im Forum Sportschau
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 22:24
  2. Was soll die Nowitzky-Hysterie?
    Von Klopperhorst im Forum Sportschau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 10:43
  3. Pünktlich zur Wahl : Nazi-Hysterie in den Gazetten
    Von Eridani im Forum Deutschland
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 07:32
  4. Anschlagspläne --> Hysterie
    Von SAMURAI im Forum Deutschland
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.11.2006, 17:42
  5. Ewige Nazi-Hysterie bei uns
    Von Hexemer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.01.2005, 14:44

Nutzer die den Thread gelesen haben : 148

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

nazis

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

nsu

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

terrorismus

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben