PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 [164] 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183

MANFREDM
27.04.2022, 07:22
https://www.welt.de/wirtschaft/article238329913/Klimaschutz-Twitter-verbietet-irrefuehrende-und-klimaskeptische-Werbeanzeigen.html?source=puerto-reco-2_ABC-V5.0.A_control (https://www.welt.de/wirtschaft/article238329913/Klimaschutz-Twitter-verbietet-irrefuehrende-und-klimaskeptische-Werbeanzeigen.html?source=puerto-reco-2_ABC-V5.0.A_control)



Das ist ja fast so schlimm wie in Russland, China, Nordkorea. :cool::dru::haha:

MANFREDM
27.04.2022, 07:31
*** IMMER MEHR STÜRME ***

*** Hochaktive Sonne bedroht unsere Erde ***
.
... www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/immer-mehr-stuerme-hochaktive-sonne-bedroht-unsere-erde-79875450,la=de.bild.html (http://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/immer-mehr-stuerme-hochaktive-sonne-bedroht-unsere-erde-79875450,la=de.bild.html) ...
.
... hatte ich doch hier schon geschrieben , der Schweizer Forscher , Physiker und Astronom hat es doch richtig interpretiert .. von wegen Erderwärmung durch SUV Fahrzeuge .. ...

Es handelt sich nicht um Stürme = Wind, sondern um das Auftreffen energiereicher Teilchen von der Sonne auf das Erdmagnetfeld. https://sonnen-sturm.info/lexikon/sonnensturm

Ingeborg
04.05.2022, 10:34
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/empirische-beobachtungen-zeigen-keine-anzeichen-einer-klimakrise-a3806656.html

Eine systematische Überprüfung von Klimatrends und Beobachtungsdaten durch einen renommierten Klimawissenschaftler hat keine Beweise für die Behauptung einer Klimakrise gefunden. Dieses Ergebnis wurde nun im The State of the Climate 2021 Report veröffentlicht.

marion
11.05.2022, 18:36
https://www.bitchute.com/video/2s1LOn05m5Hx/

heute undenkbar

Swesda
11.05.2022, 23:52
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/empirische-beobachtungen-zeigen-keine-anzeichen-einer-klimakrise-a3806656.html

Eine systematische Überprüfung von Klimatrends und Beobachtungsdaten durch einen renommierten Klimawissenschaftler hat keine Beweise für die Behauptung einer Klimakrise gefunden. Dieses Ergebnis wurde nun im The State of the Climate 2021 Report veröffentlicht.
Das Klima ist eine Erfindung von Aliens. Es gibt kein Klima. Klima ist außerdem ungefährlich. Klima war vorgestern. Gestern war Corona. Heute ist Ukraine. All das gibt es gar nicht. Hinter diesem Vordergrund wirkt dein Hintergrund reichlich vordergründig.

Swesda
11.05.2022, 23:56
allein die Energierunternehmen haben 2007 mit Zertifikaten 35 Mrd. engestrichen.

Und der Meeresspiegel FÄLLT!

http://www.eike-klima-energie.eu/wcmsmimefiles/meeresspiegel_fallen_731.pdf
Ach, du hast diesen ganzen Quatsch vor 14 Jahren(!) selbst erfunden. Fällt der Meeresspiegel noch immer? Wann genau trocknet der Pazifik denn aus? Das Klima ist immer das Wetter von gestern. Wusstest du das eigentlich?

kotzfisch
12.05.2022, 07:38
Das Klima ist eine Erfindung von Aliens. Es gibt kein Klima. Klima ist außerdem ungefährlich. Klima war vorgestern. Gestern war Corona. Heute ist Ukraine. All das gibt es gar nicht. Hinter diesem Vordergrund wirkt dein Hintergrund reichlich vordergründig.

Also Gustav!

Swesda
12.05.2022, 09:02
Also Otto!
Also Kotzfisch, das gab ne Meldung, bin schon gespannt, ob man reagiert. Ein bisschen Zittern schadet dir sicher nicht. Das Herumhantieren mit Klarnamen ist zu unterlassen. Ich schließe nämlich aus deinen Ausführungen, dass du hiermit den Vornamen eines gewissen Users veröffentlich hast, mit dem du mich in Verbindung gebracht hast. Drei Tage sollten eigentlich drin sein. :ätsch:

sunbeam
12.05.2022, 09:02
Also Kotzfisch, das gab ne Meldung, bin schon gespannt, ob man reagiert. Ein bisschen Zittern schadet dir sicher nicht. Das Herumhantieren mit Klarnamen ist zu unterlassen. Ich schließe nämlich aus deinen Ausführungen, dass du hiermit den Vornamen eines gewissen Users veröffentlich hast, mit dem du mich in Verbindung gebracht hast. Drei Tage sollten eigentlich drin sein. :ätsch:

Gemeldet wegen Forderung einen User sperren!

kotzfisch
12.05.2022, 09:03
Also Kotzfisch, das gab ne Meldung, bin schon gespannt, ob man reagiert. Ein bisschen Zittern schadet dir sicher nicht. Das Herumhantieren mit Klarnamen ist zu unterlassen. Ich schließe nämlich aus deinen Ausführungen, dass du hiermit den Vornamen eines gewissen Users veröffentlich hast, mit dem du mich in Verbindung gebracht hast. Drei Tage sollten eigentlich drin sein. :ätsch:

Ich hätte auch Gernot oder Peter sagen können, offenbar habe ich unbewußt ins Schwarze getroffen.

Swesda
12.05.2022, 18:20
Gemeldet wegen Forderung einen User sperren!
Sehr gute Idee.

Zurück zum Thema:

Ganz aktuell wird gerade bewiesen,

dass erstens die Klimawandelgegner in den USA ein milliardenschweres falsches Spiel spielten und sich etwas zeigt, was man zwar so angenommen hatte, aber die Beweise fehlten.

Zweitens, dass dieser Riesenbetrug also genau umgekehrt gelaufen ist wie hier behauptet wurde und noch wird und dass irgendwelche Rechtsextremen oder Querdneker, damit überhaupt nichts zu tun hatten. Die eigentlichen Lügen kamen aus einer ganz anderen Ecke:

"In den 90er Jahren organisieren sich die größten und wichtigsten US-Unternehmen in der Global Climate Coalition, um Zweifel am menschengemachten Klimawandel zu wecken - ohne, dass es die Öffentlichkeit merkt. Erfolgreich, wie man noch heute spürt.

Haben Sie ein konkretes Beispiel für so eine Lüge?
Das Grundkonzept war die sogenannte "False Balance".
"Wir müssen beide Seiten hören."

https://apps-cloud.n-tv.de/img/23072719-1642689293000/17-6/1136/240584025.jpg (https://www.n-tv.de/wirtschaft/Grosse-Firmen-halten-Klimaversprechen-nicht-ein-article23110655.html)WIRTSCHAFT (https://www.n-tv.de/wirtschaft/)07.02.22
Greenwashing statt KlimapolitikGroße Firmen halten Klimaversprechen nicht ein (https://www.n-tv.de/wirtschaft/Grosse-Firmen-halten-Klimaversprechen-nicht-ein-article23110655.html)


Genau. 1000 Wissenschaftler sagen fundiert, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt. Denen stellt man zwei gegenüber, die sagen: 'Nö, das ist noch nicht bewiesen.' Und weil die auch einen Professorentitel haben und in die Talkshow maximal zwei Protagonisten von jeder Seite eingeladen werden, gewinnen Zuschauer ohne wissenschaftlichen Hintergrund irgendwann den Eindruck: Offensichtlich ist sich die Wissenschaft nicht einig. Wir haben das auch in der Corona-Pandemie erlebt, es gibt zu jeder Meinung einen passenden Virologen.
Und das hat wirklich funktioniert?
Das ist natürlich nur zu einem gewissen Grad empirisch messbar. Wir wissen aber, dass Donald Trump den ganzen Quatsch um ein Vielfaches multipliziert hat und vor fünf Jahren trotzdem US-Präsident wurde. Bei seiner Wahlniederlage hat er sogar mehr Stimmen erhalten als bei seinem Sieg."

Global Climate Coalition im "Klima-Labor": Die Anti-Klimakampagne der US-Industrie - n-tv.de (https://www.n-tv.de/wirtschaft/Global-Climate-Coalition-im-Klima-Labor-Die-Anti-Klimakampagne-der-US-Industrie-article23323943.html)

navy
21.05.2022, 19:13
Deutliche Worte, wobei das Potsdamer Klima Institut, keine Forschung betreibt, nur erfundene Studien, wie gewünscht an die Politik weiterreicht


https://www.youtube.com/watch?v=AxfKICwAa4k

navy
21.05.2022, 19:23
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/empirische-beobachtungen-zeigen-keine-anzeichen-einer-klimakrise-a3806656.html

Eine systematische Überprüfung von Klimatrends und Beobachtungsdaten durch einen renommierten Klimawissenschaftler hat keine Beweise für die Behauptung einer Klimakrise gefunden. Dieses Ergebnis wurde nun im The State of the Climate 2021 Report veröffentlicht.

Eine reine Betrugs Masche ist das, wo erneut die echte Wissenschaft, zum Schweigen gebracht wurde und echte Fakten


Das ist ja fast so schlimm wie in Russland, China, Nordkorea. :cool::dru::haha:

Gut erkannt

Differentialgeometer
23.05.2022, 16:30
"Die Großbank HSBC hat einen Manager suspendiert, der auf einer Konferenz die Folgen des Klimawandels relativiert hat. Die HSBC teilte mit, Stuart Kirk, Leiter der Abteilung für verantwortungsbewusstes Investieren, sei freigestellt, solange die Bank den Vorgang untersuche. Unternehmenschef Noel Quinn erklärte bereits in dem Karrierenetzwerk LinkedIn, Kirks Aussagen entsprächen nicht den Ansichten der HSBC-Führung"

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hsbc-britische-grossbank-suspendiert-manager-nach-spott-ueber-klimawandel-a-720d41d2-54f3-4e34-bf67-25e2eb6688a1

DAs ist echt krass....

navy
13.06.2022, 06:38
Alles Blödsinn, war nie Wissenschaft, aber jeder wird gefeuert, der die Fakten verbreitet


Neue Studie bestätigt: CO2-Anstieg folgt Temperaturanstieg, nicht umgekehrt
NASA-Wissenschaftler behaupteten, dass dies nur im vorindustriellen Zeitalter der Fall war. Neue Erkenntnisse widerlegen dies.
LinkedIn LinkedIn

Veröffentlicht am 13. Juni 2022 von KD.

Frühere Studien mit historischen Daten zeigten, dass die Zunahme der CO2-Konzentration in der Atmosphäre dem Temperaturanstieg folgt, nicht umgekehrt, wie Klimahysteriker behaupten. Und das seit Hunderten von Jahren. Dies bestätigt sogar die NASA. So erklärte der Klimawissenschaftler Peter Hildebrand, Direktor der Earth Science Division am Goddard Space Flight Center der NASA, dass diese Studien durchaus ihre Berechtigung haben. Im vorindustriellen Zeitalter sei das CO2 tatsächlich nach einem Temperaturanstieg gestiegen – oder gesunken, nachdem die Temperatur sank.

Der Grund dafür sei, dass bei einem Temperaturanstieg die gesamte Biosphäre auf Touren kam und CO2 emittierte, so dass mehr CO2 in die Atmosphäre gelangte. Im post-industriellen Zeitalter sei jedoch das Gegenteil der Fall. Die Zunahme von CO2 in der Atmosphäre führe zu einem Temperaturanstieg.

Neue Erkenntnisse, auf die Chris Morrison im Daily Sceptic aufmerksam macht, widerlegen nun die letzte Behauptung. Danach folgt ein Anstieg des Kohlendioxids in der Atmosphäre auch im industriellen Zeitalter einem Temperaturanstieg. Damit wird die gesamte derzeitige Theorie der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung in Frage gestellt – und somit auch die politische Agenda von «Netto Null».




Schon im Jahr 2015 fand eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Professor Ole Humlum von der Universität Oslo eine ähnliche monatliche Verzögerung zwischen CO2 und Temperatur. Auch hier stellten die Forscher anhand einer Auswahl weithin verfügbarer Datensätze für den Zeitraum von 1980 bis 2011 fest, dass CO2-Änderungen stets hinter Temperaturänderungen zurückblieben. Die Verzögerung betrug etwa neun bis zehn Monate für die globale Oberflächenlufttemperatur und etwa neun Monate für die Temperaturen in der unteren Troposphäre.



https://transition-news.org/neue-studie-bestatigt-co2-anstieg-folgt-temperaturanstieg-nicht-umgekehrt

The Daily Sceptic: Net Zero Shock: Carbon Dioxide Rises AFTER Temperature Increases, Scientists (https://dailysceptic.org/2022/06/10/net-zero-shock-carbon-dioxide-rises-after-temperature-increases-scientists-find/)Find - 10. Juni 2022

Depti
23.06.2022, 12:07
Alles Blödsinn, war nie Wissenschaft, aber jeder wird gefeuert, der die Fakten verbreitet


Neue Studie bestätigt: CO2-Anstieg folgt Temperaturanstieg, nicht umgekehrt
NASA-Wissenschaftler behaupteten, dass dies nur im vorindustriellen Zeitalter der Fall war. Neue Erkenntnisse widerlegen dies.
LinkedIn LinkedIn

Veröffentlicht am 13. Juni 2022 von KD.

Frühere Studien mit historischen Daten zeigten, dass die Zunahme der CO2-Konzentration in der Atmosphäre dem Temperaturanstieg folgt, nicht umgekehrt, wie Klimahysteriker behaupten. Und das seit Hunderten von Jahren. Dies bestätigt sogar die NASA. So erklärte der Klimawissenschaftler Peter Hildebrand, Direktor der Earth Science Division am Goddard Space Flight Center der NASA, dass diese Studien durchaus ihre Berechtigung haben. Im vorindustriellen Zeitalter sei das CO2 tatsächlich nach einem Temperaturanstieg gestiegen – oder gesunken, nachdem die Temperatur sank.

Der Grund dafür sei, dass bei einem Temperaturanstieg die gesamte Biosphäre auf Touren kam und CO2 emittierte, so dass mehr CO2 in die Atmosphäre gelangte. Im post-industriellen Zeitalter sei jedoch das Gegenteil der Fall. Die Zunahme von CO2 in der Atmosphäre führe zu einem Temperaturanstieg.

Neue Erkenntnisse, auf die Chris Morrison im Daily Sceptic aufmerksam macht, widerlegen nun die letzte Behauptung. Danach folgt ein Anstieg des Kohlendioxids in der Atmosphäre auch im industriellen Zeitalter einem Temperaturanstieg. Damit wird die gesamte derzeitige Theorie der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung in Frage gestellt – und somit auch die politische Agenda von «Netto Null».



https://transition-news.org/neue-studie-bestatigt-co2-anstieg-folgt-temperaturanstieg-nicht-umgekehrt

The Daily Sceptic: Net Zero Shock: Carbon Dioxide Rises AFTER Temperature Increases, Scientists (https://dailysceptic.org/2022/06/10/net-zero-shock-carbon-dioxide-rises-after-temperature-increases-scientists-find/)Find - 10. Juni 2022

Die erneuerbaren Energien wie Windräder haben ein grundsätzliches Problem: Der Wind weht nicht immer und leider auch nicht gleichmäßig. Für solche Ausfallzeiten empfehle ich Windgeneratoren oder Arbeiter, die Wind erzeugen entweder durch Blasen oder durch Wedeln. Und das Problem der Windausfallzeiten ist gelöst.

MANFREDM
30.06.2022, 07:55
Hier eine Diskussion in der TZ über die sog. "Klima"-Demo gegen Blackrock in München

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-g7-gipfel-elmau-2022-demonstranten-blackrock-proteste-schuldenerlass-91635420.html

https://www.tz.de/bilder/2022/06/28/91635420/29246728-rauchschwaden-und-ansprache-demonstranten-der-protestgruppe-extinction-rebellion-2m72cr0S1g70.jpg



Avatar
Stadtbummler • vor 2 Tagen

Sind diese Räucherbengalos eigentlich Co2-neutral?

Naja friedlich???....Betreten fremden Grundes, auf ein Hausdach klettern.....
1
1

Antworten

Teilen ›
Avatar
Analyst I Stadtbummler • vor 2 Tagen

Beschäftige dich mal mit diesem Geflecht,damit du weisst so diese Investoren überall die Finger drinnen haben,auf einer Stufe mit einem gewissen Buffet.
Aber das anzukreiden ist natürlich pure Linke Gesinnung.
Wie verquer muss man da sein?
1

Antworten

Teilen ›

Avatar
Stadtbummler Analyst I • vor einem Tag

Dafür gibt es Gerichte und ein Rechtssystem.
Selbstjustiz durch den Mob ist hier nicht die Lösung!

Antworten

Teilen ›
Avatar
jbm Analyst I • vor einem Tag

Anscheinend verstehst Du nicht so ganz, wie sich berechtigte Kritik an Missständen in einem Rechtsstaat äußeren muss...

Antworten

Teilen ›
Avatar
MonacoFranze2 • vor 2 Tagen

Da geht es offensichtlich nicht um Demonstrationen sondern um Zerstörung, Behinderung und Straftaten. Eigenartige Ansichten von Weltverbesserung
4
1

Antworten

Teilen ›
Avatar
jbm MonacoFranze2 • vor 2 Tagen

Was erwartet man von Menschen mit links-faschistoidem Weltbild?
2
1

Antworten

Teilen ›
Avatar
Analyst I jbm • vor 2 Tagen

Die erwarten nur,sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen ,nur das ist den Rechtslastigen einfach viel zu hoch.Dazu gehöhrt ein gewisses Maß an Wirtschafts und Börsenwissen,aber das kann ich dir bei so einem Kommentar komplett absprechen.
1

Antworten

Teilen ›
Avatar
jbm Analyst I • vor einem Tag

Die Meinung einer Person, die kriminelles Verhalten indirekt toleriert und ideell rechtfertigt, ist relativ unerheblich...

Antworten

Teilen ›.

Treffend. Selbstjustiz und Diktatur für Klimakasper ok. Mehr muss man nicht sagen!

ABAS
06.07.2022, 10:41
Eine interessante Analyse der KfW ueber Extremwetterereignisse und (Pflicht)Versicherungen.


KfW Research Fokus Volkswirtschaft

Extremwetterereignisse: versichert sein oder nicht, das ist hier die Frage

Nr. 390, 6. Juli 2022 Autoren: Dr. Daniel Römer
Dr. Johannes Salzgeber

Extremwetterereignisse haben in den vergangenen Jahren in Deutschland zahlreiche Menschenleben gekostet und erhebliche materielle Schäden verursacht. Durch den Klimawandel werden diese Ereignisse wahrscheinlicher. Damit stellt sich neben einem besseren technischen Schutz gegen diese Naturgefahren auch die Frage, wie mit den damit verbundenen materiellen Risiken umgegangen werden soll. Die aktuelle Abdeckung durch Versicherungen gegen Elementarschäden erscheint angesichts der realisierten und zukünftig drohenden Schäden als unzureichend.

Mögliche Gründe für die zurückhaltende Nachfrage nach entsprechenden Policen sind die geleisteten staatlichen Hilfen und informatorische Defizite aufseiten der Haushalte. Eine Möglichkeit Abhilfe zu schaffen ist eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden, die insbesondere durch die verheerenden Schäden der Sturzflut im Juli 2021 wieder stärker in den Fokus gerückt ist und politisch diskutiert wird. In der Befragung zum KfW-Energiewendebarometer zeigen sich zwei Drittel der Haushalte aufgeschlossen für eine solche Pflichtversicherung. Diese mehrheitliche Unterstützung in der Bevölkerung lässt sich als Wunsch verstehen, den Versicherungsmarkt durch staatliche Eingriffe zu optimieren. Hierbei sind in der konkreten Ausgestaltung verschiedene Fallstricke zu beachten. Letztendlich wird eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung für die Einführung einer Pflichtlösung nur möglich sein, wenn diese ausreichende Anreize zur Risikovorsorge setzt und gleichzeitig eine tragfähige Lösung für diejenigen Haushalte bietet, die durch eine solche Versicherung besonders belastet würden.

...

Eine Pflichtversicherung kann Vorteile bieten

Ohne adäquate Versicherung droht Haushalten im Schadensfall häufig der Ruin, wenn umfangreiche staatliche Hilfen ausbleiben. Viele Menschen verlassen sich jedoch bei der Risikobewertung auf Erfahrungswissen. Das vergleichsweise seltene Auftreten von Naturkatastrophen kann insofern erklären, warum Hauseigentümer ihr Risiko, in Zukunft von einem Extremwetterereignis betroffen zu sein, systematisch unterschätzen.10

Eine empirische Untersuchung der Effektivität von groß angelegten Awareness-Kampagnen findet jedoch bisher keinen
signifikanten Effekt der Kampagnen auf die Versicherungsnachfrage deutscher Haushalte. Ein rein informatorischer
Ansatz allein erscheint deshalb als unzureichend.11 Das zentrale Anreizproblem bei Elementarversicherungen dürfte vielmehr in der Annahme der Haushalte basieren, dass der Staat im Katastrophenfall finanzielle Hilfen für die entstandenen Schäden bereitstellt:

Fehlender Versicherungsschutz macht Staatshilfe wahrscheinlicher, was wiederum die Wahrscheinlichkeit eines eigenen Versicherungsschutzes reduziert. 12 Dieses Anreizproblem wird auch als »Dilemma des Samariters«13 bezeichnet – und lässt sich in der Praxis nur schwer umgehen:

So lag in Nordrhein-Westfalen zwar ein Beschluss vor, dass alle „Schäden, die wirtschaftlich vertretbar versichert werden können“, grundsätzlich nicht soforthilfefähig sind.14 Angesichts der akuten Not der Menschen wurde dies jedoch nicht umgesetzt. Vielmehr haben im vergangen Jahr die staatlichen Fluthilfen auch allen Unversicherten eine Erstattung
von 80 % ihres Schadens ermöglicht. 15

...

vollstaendiges Dossier hier zum kostenlosen PDF download

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Fokus-Volkswirtschaft/Fokus-2022/Fokus-Nr.-390-Juli-2022-Elementarschaeden.pdf?kfwnl=Research.06-07-2022.1354641

Depti
07.07.2022, 07:40
Dem Bundeskanzler Scholz kann man nur sagen, dass die Sonne immer scheint, Tag und Nacht, und auch der Mond nächtens immer scheint. Daher ist von daher der Flackerstrom gesichert. Man fragt sich wie auf Grund der physikalischen Bedingungen auf Erden in Deutschland die Energielücke geschlossen werden kann. 2021 wurde wieder mehr Strom aus fossilen Energieträgern gewonnen, mehr als im Jahr vorher. Wie kann das? Funktioniert das System mit Wind, Sonne und Mond doch nicht? Wo wir doch in der Lage sind mit Wind, Wasser und Sonne und Mond kostenlos Strom erzeugen können? Irgendwo ist da doch eine Lücke im System und dann auch in der Denke!
Gas und Atom sind jetzt wieder hoffähig. Jetzt kommt wieder der Streit, in welchem Vorgarten die Plutoniumkügelchen verbudelt werden dürfen.

navy
10.07.2022, 19:14
Hier eine Diskussion in der TZ über die sog. "Klima"-Demo gegen Blackrock in München

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-g7-gipfel-elmau-2022-demonstranten-blackrock-proteste-schuldenerlass-91635420.html
....!

Ippen Media, Blöd durfte sich mit Dir als Sprachrohr verbreiten. Glückwumsch:compr:

MANFREDM
11.07.2022, 06:41
Ippen Media, Blöd durfte sich mit Dir als Sprachrohr verbreiten. Glückwumsch:compr:

In ...Schwindel-Threads fühlt sich der navy wohl. :haha: ...wumsch:compr: Obwohl er auch mit den Medienhuren ARD/ZDF kann. :haha:

navy
11.07.2022, 11:50
In ...Schwindel-Threads fühlt sich der navy wohl. :haha: ...wumsch:compr: Obwohl er auch mit den Medienhuren ARD/ZDF kann. :haha:

Soll ich einen Arzt rufen für Dich? Bin gerne behilfich, halte auch Dein Händchen, zur Beruhigung :haha:

Windräder, machen die Böden trocken, Also sehr schädlich, für Mensch und die Natur

https://politikforen.net/showthread.php?191684-Die-Ampel-der-komplette-Wahnsinn&p=11239794&viewfull=1#post11239794

Aber wohl rein Wissenschaftlich: Auch das Hirn

Politikqualle
14.07.2022, 10:35
*** eine enorme Hitzewelle hat man für Deutschland vorhergesagt ***
.
*** wir haben genau 22,4 Grad Celsius .. ***
.
*** https://th.bing.com/th/id/R.ae1a47ccf68842add356ed8e6ab73f36?rik=Rygw%2fe%2f 0tLP5tw&riu=http%3a%2f%2fwww.freiburg-schwarzwald.de%2fblog%2fwp-content%2fuploads%2f2012%2f11%2fhitze40grad-pan8.8.1975.jpg&ehk=DLIsPv1zUK6Wsw4VOAYrxZZ6gRt1CrQtarQgCW7j7GI%3d&risl=&pid=ImgRaw&r=0&sres=1&sresct=1 ***

navy
14.07.2022, 11:52
*** eine enorme Hitzewelle hat man für Deutschland vorhergesagt ***
.
*** wir haben genau 22,4 Grad Celsius .. ***
.
*** https://th.bing.com/th/id/R.ae1a47ccf68842add356ed8e6ab73f36?rik=Rygw%2fe%2f 0tLP5tw&riu=http%3a%2f%2fwww.freiburg-schwarzwald.de%2fblog%2fwp-content%2fuploads%2f2012%2f11%2fhitze40grad-pan8.8.1975.jpg&ehk=DLIsPv1zUK6Wsw4VOAYrxZZ6gRt1CrQtarQgCW7j7GI%3d&risl=&pid=ImgRaw&r=0&sres=1&sresct=1 ***

Wir Freising: 12 Uhr: Wetter-Agrarwetter 29,4 °C also vollkommen normal, auch vor 50 Jahren, wo es Hitze frei für die Schüler langsam gab.

In Betrügerischer weise, verbreitete ein Türken Depp, als Experte bei Bild: 40 !

MANFREDM, hat aber schon einen Dachschaden bei 15 ° auch im Winter

marion
16.07.2022, 11:12
wieder ein Klimaretterheuchler entlarvt, was für eine elendige Drecksbande :hd:

https://t.me/GutmenschenKeule/5154

marion
16.07.2022, 11:17
Wir Freising: 12 Uhr: Wetter-Agrarwetter 29,4 °C also vollkommen normal, auch vor 50 Jahren, wo es Hitze frei für die Schüler langsam gab.

In Betrügerischer weise, verbreitete ein Türken Depp, als Experte bei Bild: 40 !

MANFREDM, hat aber schon einen Dachschaden bei 15 ° auch im Winter

seitdem der an der Nadel von Ugur hängt, ist leider nichts mehr zu retten, ich hab ihm meine nächsten 10 Boosterungen schon überschrieben :)

navy
16.07.2022, 11:23
seitdem der an der Nadel von Ugur hängt, ist leider nichts mehr zu retten, ich hab ihm meine nächsten 10 Boosterungen schon überschrieben :)

Lobenswerte Entscheidung. :appl:

Merkelraute
16.07.2022, 11:31
*** eine enorme Hitzewelle hat man für Deutschland vorhergesagt ***
.
*** wir haben genau 22,4 Grad Celsius .. ***
.
*** https://th.bing.com/th/id/R.ae1a47ccf68842add356ed8e6ab73f36?rik=Rygw%2fe%2f 0tLP5tw&riu=http%3a%2f%2fwww.freiburg-schwarzwald.de%2fblog%2fwp-content%2fuploads%2f2012%2f11%2fhitze40grad-pan8.8.1975.jpg&ehk=DLIsPv1zUK6Wsw4VOAYrxZZ6gRt1CrQtarQgCW7j7GI%3d&risl=&pid=ImgRaw&r=0&sres=1&sresct=1 ***
Ja, früher in der Eiszeit war es viel kühler ! :hzu:
Im übrigen leben wir immer noch in der Eiszeit und deswegen ist es viel zu heiß. Im Grunde darf es nur -10Grad Celsius sein.

Tutsi
16.07.2022, 11:37
google: was heißt klimaneutral sein


Was versteht man unter dem Begriff klimaneutral?



Klimaneutralität bedeutet, ein Gleichgewicht zwischen Kohlenstoffemissionen und der Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre in Kohlenstoffsenken herzustellen. Um Netto-Null-Emissionen zu erreichen, müssen alle Treibhausgasemissionen weltweit durch Kohlenstoffbindung ausgeglichen werden.07.10.2019






Kriegen wir das hin ?


Was steckt hinter klimaneutral?



Wer beispielsweise klimaneutrale Turnschuhe produziert und transportiert, wird dabei trotzdem CO2 freisetzen. Klimaneutralität heißt nur, dass sich die Menge an schädlichen Klimagasen in der Atmosphäre durch solche Produkte oder Dienstleistungen insgesamt nicht erhöht.08.08.2020








Wann kann man sich klimaneutral nennen?



Markenrechtlich geschützt ist der Begriff „klimaneutraler Betrieb“ nicht. Ein Unternehmen oder ein Produkt gilt als CO₂-/klimaneutral, wenn dieses keine klimaschädlichen Emissionen verursacht bzw. entstehende Treibhausgase durch zertifizierte Ausgleichsprojekte kompensiert werden.







Wird es jemals Klimaneutralität geben ?

Tutsi
16.07.2022, 11:47
Und was heißt CO2 frei sein ?

https://veus-shipping.com/2017/01/alle-reden-von-co2-neutralitaet-jedoch-was-bedeutet-das-wirklich/


Wenn heute von Umweltschutz und Klimawandel die Rede ist, fällt immer wieder im Zusammenhang mit CO2-Emissionen, CO2-Reduzierung auch der Begriff CO2-Neutralität. Diese Ausdrücke sind mittlerweile alltagsgebräuchliche Begriffe die von Verbrauchern, Fachleuten und der Medienwelt nicht immer verständlich verwendet werden. Doch was genau bedeutet CO2-Neutralität eigentlich?




Wie viele Menschen verstehen wirklich, was das alles zu bedeuten hat ?

https://veus-shipping.com/wp-content/uploads/2017/01/CO2-Kreislauf-696x360.jpg


Sogenannte Biokraftstoffe wie Biodiesel, Bioethanol und Biogas werden aus Pflanzenmaterial (Biomasse) gewonnen. Dieses enthält Kohlenstoff, den es bei seinem Wachstum vollständig in Form von CO2 der Atmosphäre entzogen hat. Wenn zusätzliche Pflanzen für die Kraftstoffgewinnung angebaut werden, wird der Atmosphäre zusätzlich CO2 entzogen, welches die Emissionen bei der Verbrennung im Prinzip kompensieren kann. (Für Einschränkungen hierzu siehe unten.) Wenn es sich um Abfälle handelt, setzt die Verbrennung nur so viel CO2 frei, wie sonst bei der nutzlosen Verrottung ohnehin entstanden wäre.

Im Volk heißt es: "Wo gehobelt wird, fallen Späne." - heißt das, der Mensch soll sich nicht mehr bewegen.

Gestern braucht N24DOKU - einige interessante Beiträge über den Müll in Kairo und vieles mehr. Der Mensch agiert immer und in Ländern, in denen es keine Müllerverbrennung gibt, gibt es Riesenberge von Müll.

Koptische Christen kümmern sich in Kairo um die nachhaltige ... (https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2015/31071/im-reich-des-muells)
Gesellschaft: Der Stolz der Müllmänner | ZEIT ONLINE (https://www.zeit.de/online/2008/25/bg-kairo)

marion
16.07.2022, 12:31
google: was heißt klimaneutral sein


Kriegen wir das hin ?





Wird es jemals Klimaneutralität geben ?

ja, nach dem Ableben der Spezies Mensch

Flüchtling
16.07.2022, 13:54
Medienpropaganda wir[r]kt:
:angst:Angst vor gewöhnlichen:angst: Sommertemperaturen


Einer aktuellen Umfrage zufolge macht das derzeitige Wetter mit hohen Temperaturen und Hitzewellen 70 Prozent der Menschen in Deutschland Angst. [...]
("Schwäbische Zeitung", 16.07.2022, Seite 1)

Tutsi
17.07.2022, 11:06
ja, nach dem Ableben der Spezies Mensch

Gestern habe ich darüber nachgedacht - wir sollen angeblich aus einem Einzeller kommen - naja - gut - wenn es so verlaufen sein sollte - dann wäre es möglich, daß immer wieder neue Menschheiten entstehen könnten - hoffentlich dann klügere als wir - und weil wir uns im Geist so oft mit dem Wesen der Aliens beschäftigen - vielleicht sind wir die nächsten Aliens - wir denken uns schon voraus - also - alles ist möglich.


Die geologischen und paläontologischen Aufzeichnungen offenbaren, daß das Leben auf diesem Planeten im Laufe der Zeit von einfachen zukomplexeren Formen evolvierte. Biologische Evolution ist jedoch kein einfach zulehrender Gegenstand. Wissenschaftslehrer müssen sich mit der Unvollständigkeit der fossilen Aufzeichnungen und der Unfähigkeit der Wissenschaft abgeben,die Mechanismen der Evolution in dem aufeinanderfolgenden Auftreten neuerArten zu erklären. Obwohl Darwins Theorie der natürlichen Auslese seitherdurch eine große Anzahl von Ergebnissen aus morphologischen, genetischenund chemischen Untersuchungen von Lebensformen ergänzt wurde, akzeptierenheute nicht alle Wissenschaftler den Neo-Darwinismus als Erklärung für denEvolutionsprozeß. Teilweise basierend auf Beobachtungen in der Feldforschung,im Laboratorium und teilweise auf Hypothesen, die wahr sein können odernicht, repräsentiert die moderne Evolutionstheorie sowohl wissenschaftlicheWahrheit als auch wissenschaftliche Spekulation, die unentwegt durch neueBeweise und neue Ideen erweitert und modifiziert wird.


Seite 25 - https://www.theosophie.de/images/stories/pdf/31995.pdf

Wieviel wissen wir wirklich ?

Und - ist es uns nicht auch ziemlich egal - weil Jeder hofft, daß alles nach seinem Ableben passiert ?

navy
17.07.2022, 12:16
Alles organisierter Betug mehr nicht. wie der Solar Betrug, Subventitionen ohne Ende


Windenergie in der Krise
Milliardenverluste trotz Subventionen – Windkonzerne benötigen Staatshilfen
Von Maurice Forgeng15. Juli 2022 Aktualisiert: 15. Juli 2022 13:11

Die Energiewende ist teuer. Neben dem Wechsel auf erneuerbare Energiesysteme und der damit verbundenen Anpassung der Infrastruktur kommen nun auch noch staatliche Finanzspritzen für Windkonzerne mit roten Zahlen.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/milliardenverluste-windkonzerne-benoetigen-staatshilfen-a3896375.html

Buella
03.09.2022, 14:33
Alles organisierter Betug mehr nicht. wie der Solar Betrug, Subventitionen ohne Ende


Windenergie in der Krise
Milliardenverluste trotz Subventionen – Windkonzerne benötigen Staatshilfen
Von Maurice Forgeng15. Juli 2022 Aktualisiert: 15. Juli 2022 13:11

Die Energiewende ist teuer. Neben dem Wechsel auf erneuerbare Energiesysteme und der damit verbundenen Anpassung der Infrastruktur kommen nun auch noch staatliche Finanzspritzen für Windkonzerne mit roten Zahlen.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/milliardenverluste-windkonzerne-benoetigen-staatshilfen-a3896375.html

Nicht nur, daß dieser ganze Klima-Zirkus reiner Betrug ist, macht das Klima diesen Verbrechern jetzt noch einen Strich durch die Rechnung!

__________________________________________________ __________________________________________________ _______________________________


Klima

Das arktische Eis macht den Klimafanatikern einen Strich durch die Rechnung: Es nimmt zu! (https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268)

02. September 2022

...

Beinahe tagtäglich versuchen die Klimafanatiker und die mit ihnen verbündeten Medien Horrorszenarien für die Zukunft an die Wand zu malen. Doch irgendwie spielt “das Klima” nicht so recht mit: Das zeigt auch das Beispiel der arktischen Eisdecke, die angeblich rapide schrumpfen soll. Tatsächlich legt sie aber zu.

...


https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268

__________________________________________________ __________________________________________________ _____________

fredlich
03.09.2022, 15:24
Nicht nur, daß dieser ganze Klima-Zirkus reiner Betrug ist, macht das Klima diesen Verbrechern jetzt noch einen Strich durch die Rechnung!

__________________________________________________ __________________________________________________ _______________________________


Klima

Das arktische Eis macht den Klimafanatikern einen Strich durch die Rechnung: Es nimmt zu! (https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268)

02. September 2022

...

Beinahe tagtäglich versuchen die Klimafanatiker und die mit ihnen verbündeten Medien Horrorszenarien für die Zukunft an die Wand zu malen. Doch irgendwie spielt “das Klima” nicht so recht mit: Das zeigt auch das Beispiel der arktischen Eisdecke, die angeblich rapide schrumpfen soll. Tatsächlich legt sie aber zu.

...


https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268

__________________________________________________ __________________________________________________ _____________

War doch klar die Natur läst sich nicht verarschen.
Aber viel Schlimmer finde ich die Moral der Grünen. Ist ja bekannt das schwere Kriegsgeräte, sag mal Panzer oder Kapflugzeuge mehr Dreck in die Atmosphäre schleudern als mein Kleinwagen oder sogar die Gasheizung. Aber diese kriegsgeilen Politiken fordern ich soll auf beides verzichten und wenn nicht willig machen sie mein Leben, unbezahlbar.

Ja auch der Untersee-Vulkan Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai hat am 15. Januar 2021 eine gigantische Wolke aus Asche und Gas in rund 30 Kilometer Höhe geschleudert. Durch den Ausbruch entstand eine unglaublich starke Druckwelle, die sogar mehrfach die Erde umkreiste und soviel CO2 wie es ganz Deutschland nicht in 30 Jahren schafft.


Egal. Der Ablasshandel im Mittelalter war nur eine sehr kleine Lüge dagegen.

navy
03.09.2022, 15:25
Nicht nur, daß dieser ganze Klima-Zirkus reiner Betrug ist, macht das Klima diesen Verbrechern jetzt noch einen Strich durch die Rechnung!

__________________________________________________ __________________________________________________ _______________________________


Klima

Das arktische Eis macht den Klimafanatikern einen Strich durch die Rechnung: Es nimmt zu! (https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268)

02. September 2022

...

Beinahe tagtäglich versuchen die Klimafanatiker und die mit ihnen verbündeten Medien Horrorszenarien für die Zukunft an die Wand zu malen. Doch irgendwie spielt “das Klima” nicht so recht mit: Das zeigt auch das Beispiel der arktischen Eisdecke, die angeblich rapide schrumpfen soll. Tatsächlich legt sie aber zu.

...


https://report24.news/das-arktische-eis-macht-den-klimafanatikern-einen-strich-durch-die-rechnung-es-nimmt-zu/?feed_id=21268

__________________________________________________ __________________________________________________ _____________

Antarktis auch, wie NASA Messungen ergaben seit 10 Jahren. Pro Jahr um 1 Million Tonnen. Punkt

Buella
03.09.2022, 15:43
War doch klar die Natur läst sich nicht verarschen.
Aber viel Schlimmer finde ich die Moral der Grünen. Ist ja bekannt das schwere Kriegsgeräte, sag mal Panzer oder Kapflugzeuge mehr Dreck in die Atmosphäre schleudern als mein Kleinwagen oder sogar die Gasheizung. Aber diese kriegsgeilen Politiken fordern ich soll auf beides verzichten und wenn nicht willig machen sie mein Leben, unbezahlbar.

Ja auch der Untersee-Vulkan Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai hat am 15. Januar 2021 eine gigantische Wolke aus Asche und Gas in rund 30 Kilometer Höhe geschleudert. Durch den Ausbruch entstand eine unglaublich starke Druckwelle, die sogar mehrfach die Erde umkreiste und soviel CO2 wie es ganz Deutschland nicht in 30 Jahren schafft.


Egal. Der Ablasshandel im Mittelalter war nur eine sehr kleine Lüge dagegen.

Gleich so viel den Staat delegitimierende berechtigte Kritik!

:happy:

navy
07.09.2022, 14:21
Deutschland, die Welt vertrocknet, wo real Alles normal ist. Mal ein wenig Niedrigwasser, was es immer gab.

Die Panikmacher, haben Milliarden zum verpulvern und der Dümmste hat noch eine Posten, in dem Quarkmüll von Irren.


https://www.youtube.com/watch?v=vg8-zl9DUy0

dr-esperanto
20.01.2023, 07:38
https://www.kath.net/news/80585
"Washington D.C. (kath.net/mk) Milliardäre wie Jeff Bezos oder Bill Gates beeinflussen mithilfe ihrer Stiftungen die weltweite Klimapolitik und Medienberichterstattung darüber zu ihren Gunsten. Das berichtet die „Welt“. Kritiker sehen die Unterdrückung von relevanten Lösungen, die nicht ins Konzept der Philanthropen passen. Diese investieren sogar Geld in die Ausbildung von „Klimajournalisten“, um die „Klimageschichte mit der Strenge, dem Fokus und der Dringlichkeit zu erzählen, die sie verdient“, wie es in einer 2019 gegründeten Initiative heißt. Ein paar Beispiele: Die amerikanische Hewlett Foundation bezahlte der Associated Press, einer Nachrichtenagentur mit Sitz in New York, rund zwei Dutzend Journalisten zur Berichterstattung über Klimathemen. Zu berücksichtigen ist, dass die Medien-Branche stark auf finanzielle Unterstützung von außen angewiesen ist – und man sich mit einem solchen Angebot daher leicht „einkaufen“ kann. Die „European Climate Foundation“ wiederum gründete ein Netzwerk, das beim britischen Reuters Institute Journalisten ausbildet. Der Lehrgangsleiter sitzt zugleich im Beirat des Klimasekretariats der Vereinten Nationen. Und der deutsche „Spiegel“ hat sich mit der Gates-Stiftung zusammengetan, die journalistische Projekte des Magazins von 2018 bis 2025 mit gut 5,4 Millionen Dollar subventioniert. Parallel dazu rief die Chefredaktion den Klimawandel zum „wohl drängendsten Thema unserer Zeit“ aus. Vorsicht geboten ist auch vor sogenannten „Faktenprüfer-Medien“ wie „Klimafakten“ oder „Carbon Brief“. „Faktenchecker“ werden etwa auch von Facebook engagiert, um Veröffentlichungen zu brandmarken, die das Klimaproblem auf politisch nicht genehme Weise darstellen, und andererseits zu vereinfachte oder verzerrte Darstellungen des Klimawandels zu fördern, wie etwa, dass dieser schon mehr Tote gefordert habe als die Corona-Pandemie. Vernetzung und Diskurslenkung in Sachen Klimawandel – das ist die Strategie. Wie die Berichterstattung beeinflusst wird, zeigen etwa die Landkarten über einen drohenden Meeresspiegel-Anstieg von „Climate Central“, einer „gemeinnützigen Organisation“, die wiederum von Großstiftungen gefördert wird. Es gibt kaum ein großes Medium, das diese Karten noch nicht veröffentlicht hätte, auf denen unter anderem suggeriert wird, welche Großstädte bald in den Fluten versinken würden. Doch in Wahrheit zeigen die Karten schlicht jene Gebiete auf dem Festland, die künftig unter dem Meeresspiegel liegen könnten, was aber noch nicht bedeutet, dass sie auch unter Wasser wären, denn jetzt schon gibt es zahlreiche Regionen unterhalb der Wasserlinie, deren Bewohner sich etwa mit Deichen angepasst haben. Der Einfluss von Milliardären auf Stiftungen, die wiederum in die „richtige“ Klimapolitik investieren und einen „Klimanotstand“ suggerieren, fließt letztlich in deren eigene Taschen zurück, indem eigene Investitionen in erneuerbare Energien durch geänderte politische, unternehmerische und Konsumentenentscheidungen satte Gewinne abwerfen. Während die Fixierung auf einen Übergang zu Solar- und Windenergie von den Philanthropen vorgegeben ist, bleibt eine breite Palette anderer Technologien wie Kernenergie oder CO₂-Speicherung auf der Strecke. Der Politikwissenschafter Matthew Nisbet von der Northeastern University in den USA warnt vor einer „Bunkermentalität“ der Geldgeber, in der „berechtigte Kritik und herausfordernde Ideen auf offene Feindseligkeit gestoßen sind“. Kurzum fehle es am Gegengewicht."

Politikqualle
02.02.2023, 08:39
*** https://images.bild.de/63daad1ae903fa0ed1cd0f41/d8a6b66c879f0adddada2b718a1575a7,fcbc2ae0?w=992 ***

Politikqualle
02.02.2023, 12:35
*** Greenpeace-Mitbegründer:
CO2 erhöht die Temperaturen nicht ***
.
... In Australien herrscht der kälteste Sommer seit 140 Jahren. Für Greenpeace-Mitbegründer Patrick Moore ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass das CO2 nicht für höhere Temperaturen in der Atmosphäre verantwortlich sein kann. ...
.
... report24.news/greenpeace ...

Politikqualle
03.02.2023, 13:07
*** Psychologin schleust sich ein – und entdeckt geheimen Plan ***
.
... Psychologin Maria-Christina Nimmerfroh schleuste sich bei der "Letzten Generation" ein. Wie die Aktivisten ticken und wie sie sich auf Aktionen vorbereiten, darüber geben ihre Recherchen erstmals einen detaillierten Einblick.

Sie legen den Straßenverkehr lahm, werfen Kartoffelbrei auf Gemälde und werden teils als "Klimaterroristen" bezeichnet. Nun sind zwei Aktivisten nach Thailand geflogen und schwänzten einen Gerichtstermin . Die Debatten um die "Letzte Generation" ebben nicht ab.
.
Die Frankfurter Sozialpsychologin Maria-Christina Nimmerfroh wollte mehr über die Gruppe erfahren, wie sie ihre Mitglieder motivieren, wie sie Aktive an ihre Ziele binden und wie die Einflussnahme auf die Gesellschaft funktioniert. Sie hat sich mit einer falschen Identität zu einem Online-Seminar der Klimaaktivisten eingeschleust. Ganze fünf Stunden dauerte der Workshop. Nimmerfroh erhielt Zugang zu internen Dokumenten: Kampagnen- und Trainingsmaterialien, Train-the-Trainer-Ausbildung, circa 250 Seiten Text und 20 Stunden Videomaterial.
Die Auswertung von Nimmerfroh zeigt eine Gruppe, die straff und professionell organisiert ist. Und sie sagt: "Sie brauchen Menschen, um Straftaten zu begehen." Die "Letzte Generation" überlasse nichts dem Zufall, so Nimmerfrohs Fazit. Uhrzeiten und Straßenkreuzungen, die sie blockieren möchten, werden vorab bestimmt. Werbematerial wird nur in Stadtteilen in Großstädten wie Frankfurt verteilt, wenn dort eine große Wählerschaft von Grünen und Linken wohnt. Zudem werden nur Aktionen durchgeführt, die maximale mediale Aufmerksamkeit erlangen.
.
... Die Auswertung von Nimmerfroh zeigt eine Gruppe, die straff und professionell organisiert ist. Und sie sagt: "Sie brauchen Menschen, um Straftaten zu begehen." Die "Letzte Generation" überlasse nichts dem Zufall, so Nimmerfrohs Fazit. Uhrzeiten und Straßenkreuzungen, die sie blockieren möchten, werden vorab bestimmt. Werbematerial wird nur in Stadtteilen in Großstädten wie FRankfurt verteilt, wenn dort eine große Wählerschaft von Grünen und Linken wohnt. Zudem werden nur Aktionen durchgeführt, die maximale mediale Aufmerksamkeit erlangen. Wie hierarchisch die Gruppe offenbar vorgeht, das zeigen Auszüge aus einem Skript. Es stammt aus einer Fortbildung für Trainer, das nur an den inneren Zirkel weitergegeben wird. Das Skript liegt t-online vor. Darin sind klare Anweisungen vorgegeben. So sollen neue Aktive etwa mindestens einmal eine Straße blockieren und die Konsequenzen dafür selbst tragen. Konsequenzen seien Strafen wegen Nötigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und ein Bußgeld . Nimmerfroh wirft der "Letzten Generation" vor, Haftstrafen zu verniedlichen.
.
... "Vor der Tür werdet ihr herzlich empfangen"

"Es kann auch sein, dass ihr für ein paar Stunden in Gewahrsam genommen werdet. Dafür werdet ihr zur Polizeiwache gefahren, müsst all eure Sachen abgeben und dürft vielleicht ein Buch mit in die Zelle nehmen", heißt es im Skript. In der Regel sei man alleine, aber manchmal auch in einer Gruppenzelle, "wenn wir viele sind." Weiter heißt es: "In der Regel kommt ihr am Nachmittag oder abends wieder raus. Vor der Tür werdet ihr herzlich empfangen." Man erhalte demnach ein Empfangskomitee. Alles also inszeniert, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren? "Es muss medienwirksam sein. Aus den Kampagnenunterlagen geht hervor, dass nur Aktionen durchgeführt werden, die in der öffentlichen Wirkung auch etwas bringen", berichtet Nimmerfroh. Dazu zählen eben auch Haftstrafen.

Nimmerfroh erzählt, dass "explizit gesagt wird:
'Wenn du für deine Taten eine Geldstrafe bekommst, wirst du ausdrücklich dazu aufgefordert, sie nicht zu bezahlen, damit du sie als Ersatzfreiheitsstrafe im Knast absitzen musst. Es ist öffentlichkeitswirksamer, als wenn du die Kohle bezahlst.'" Es passt offenbar ins Bild zur aktuellen Debatte um den Thailand-Urlaub eines Aktivisten. Dieser musste sich vor Gericht verantworten, weil er sich im vergangenen Herbst auf die B10 bei Stuttgart geklebt haben und dadurch den Verkehr blockiert haben soll. Die Verhandlung hätte am Dienstag stattfinden sollen. ...
...
.
.... www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/psychologin-schleust-sich-ein-und-entdeckt-geheimen-plan/ar-AA174dSi?ocid=msedgntp&cvid=c884c0ef642f49f0889b066c3294b3c7 (http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/psychologin-schleust-sich-ein-und-entdeckt-geheimen-plan/ar-AA174dSi?ocid=msedgntp&cvid=c884c0ef642f49f0889b066c3294b3c7)....

navy
03.02.2023, 19:51
das ist Alles ein Betrugs Projekt, was einfach ein Depp für den Club von Rome einmal erfunden hat.Fakten Null

In England sind solche Filme per Gerichtsurteil für Schulen verboten mit dem C02 usw..


https://www.youtube.com/watch?v=QO-fVeKC7NY

Nur in Deutschland ist jeder Müll erlaubt. Viele Länder nehmen an dem Betrugsmüll, Klima Konferenz nicht mehr teil

Politikqualle
06.02.2023, 12:13
*** Klimahysteriker behaupten mehr Wetterextreme – doch auch das stimmt nicht ***
.
... report24.news/klimahysteriker-behaupten-mehr-wettextreme-doch-auch-das-stimmt-nicht/ ...

fredlich
06.02.2023, 16:28
CO2-Ausstoßberechnung für Steuerzahler:

Deutscher Durchschnitt: 11,17 t
im Vergleich Weltweit ca. 9,18 t
Der Durchschnitt des CO2 -Ausstoß zeigt, wie viel Tonnen CO2-Äquivalente bei dem heutigen Lebensstil neben die Treibhausgase Methan und Lachgas und andere berücksichtigt und umgerechnet wird. Soll somit für den Bürger transparent und schnell nachvollziehbar sein.
Ist so in Deutschland so angeordnet.

Mag richtig sein aber warum bekomme ich keine Antwort vom Finanzamt , wie“funktioniert“ CO2 als Treibhausgas- Steuer die ja dynamisch Jahr für Jahr erhöht werden muss, bis es kein CO² für diese gerechte Natur mehr gibt.
Ja, Wenn sich CO2 nicht mit der Luft mischen würde, so müsste es als schwereres Gas in allen Tiefebenen lagern und würde dort das menschliche und tierische Leben ersticken. Macht es aber nicht, da dieses Gas ein regulierter Bestanteil auf unserem Planeten ist.
Na eine Plausibilitätsbetrachtung bestätigt dies leicht, in fein verteilter Form kann CO2, seine Wirkung entfalten genau wie Sauerstoff.

Oh, Oh, das erwähnte Gas Sauerstoff, soll nicht für ein neues grünes Steuermodell missbraucht werden. Sauerstoff nur noch für Sektenmitglieder….

Gute Nacht.

navy
07.02.2023, 10:53
CO2-Ausstoßberechnung für Steuerzahler:

Deutscher Durchschnitt: 11,17 t
im Vergleich Weltweit ca. 9,18 t
Der Durchschnitt des CO2 -Ausstoß zeigt, wie viel Tonnen CO2-Äquivalente bei dem heutigen Lebensstil neben die Treibhausgase Methan und Lachgas und andere berücksichtigt und umgerechnet wird. Soll somit für den Bürger transparent und schnell nachvollziehbar sein.
Ist so in Deutschland so angeordnet.

Mag richtig sein aber warum bekomme ich keine Antwort vom Finanzamt , wie“funktioniert“ CO2 als Treibhausgas- Steuer die ja dynamisch Jahr für Jahr erhöht werden muss, bis es kein CO² für diese gerechte Natur mehr gibt.
Ja, Wenn sich CO2 nicht mit der Luft mischen würde, so müsste es als schwereres Gas in allen Tiefebenen lagern und würde dort das menschliche und tierische Leben ersticken. Macht es aber nicht, da dieses Gas ein regulierter Bestanteil auf unserem Planeten ist.
Na eine Plausibilitätsbetrachtung bestätigt dies leicht, in fein verteilter Form kann CO2, seine Wirkung entfalten genau wie Sauerstoff.

Oh, Oh, das erwähnte Gas Sauerstoff, soll nicht für ein neues grünes Steuermodell missbraucht werden. Sauerstoff nur noch für Sektenmitglieder….

Gute Nacht.

Alles Blödsinn, durch echte Wissenschaftler und Fakten widerlegt. Die Natur, Pflanzen brauchen Co2 und in der Vergangenheit war der Wert viel höher, weil es durch Pflanzen kompensiert wird, das Wachstum extrem fördert. Nur Dumm Betrüger, konnten sich sowas ausdenken

fredlich
07.02.2023, 16:00
Alles Blödsinn, durch echte Wissenschaftler und Fakten widerlegt. Die Natur, Pflanzen brauchen Co2 und in der Vergangenheit war der Wert viel höher, weil es durch Pflanzen kompensiert wird, das Wachstum extrem fördert. Nur Dumm Betrüger, konnten sich sowas ausdenken

Aktuell: Erdbeben in der Nähe.

Bitte Zeit zum lesen nehmen, warum die Medien so was Leichtverständliches nicht veröffentlicht wollen/dürfen.
Übersehen die Klimatologen die vulkanischen Einflüsse auf das Klima? Ist der vulkanische CO2-Ausstoß nicht bedeutender als der des Menschen?
Das Umweltbundesamt Für Mensch und Umwelt
18.10.2019
Die Klimatologinnen und Klimatologen gehen prinzipiell allen Ursachen nach, die zu Klimaänderungen führen können, und daher gibt es auch eine umfangreiche Fachliteratur zum Thema Vulkanismus und Klima. Klimawirksam sind dabei vor allem die explosiven Vulkanausbrüche, deren Auswurfmasse die Stratosphäre in ungefähr 10 - 50 km Höhe oder sogar die darüber liegende Mesosphäre erreicht (dies war wahrscheinlich beim stärksten explosiven Vulkanausbruch der letzten Jahrhunderte, dem Tambora 1815, der Fall). Von Bedeutung sind dabei vor allem die Sulfatpartikel, die sich im Verlauf einiger Monate aus den schwefelhaltigen Vulkan-Gasen bilden. Diese Partikel absorbieren und streuen einen Teil der Sonnenstrahlung, was zu Erwärmungseffekten in der Stratosphäre führt und gleichzeitig einen Teil der Sonnenstrahlung zurückhält. Dadurch gelangt weniger Sonnenstrahlung bis zur Erdoberfläche, und es resultiert ein abkühlender Effekt. Der negative Strahlungsantrieb (Maß für die Größe des abkühlenden Effektes) betrug ein Jahr nach dem letzten bemerkenswerten explosiven Vulkanausbruch (Pinatubo, 1991), 3,2 W/m2 (Watt pro Quadratmeter), zwei Jahre danach noch 0,9 W/m2 und ging anschließend gegen null. Dementsprechend war in der global gemittelten bodennahen Lufttemperatur eine vorübergehende Abnahme erkennbar, die im Jahr 1992 bei etwa 0,2°C lag. Vulkanausbrüche führen in der Tendenz zu einer Abkühlung, die jedoch beim Ausbruch einzelner Vulkane nur wenige Jahre andauert.
Aus der Tatsache, dass in den letzten rund 10 000 Jahren die atmosphärische CO2-Konzentration in etwa konstant geblieben ist (ca. 280 +/- 10 ppm) folgt bereits, dass der vulkanische CO2-Ausstoss gegenüber dem des Menschen unbedeutend sein muss. Tatsächlich sind die CO2-Emissionen des Menschen (insbesondere durch Nutzung fossiler Energieträger, Waldrodungen, Brennholznutzung, Zementproduktion u.a.) im Laufe des Industriezeitalters auf mehr als 41 Milliarden Tonnen CO2 pro Jahr angestiegen (Stand 2018). Die vulkanischen CO2-Emissionen sind dagegen viel geringer. Sie betragen etwa 0,3 bis 0,6 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr, das entspricht – verglichen mit den Emissionen des Menschen – 0,7 bis 1,5 Prozent.
Wie Vulkane die Erde kühlen

Die Variabilität des Klimas wird durch die Fluktuation meteorologischer Parameter ausgedrückt, die die verschiedenen Regionen des Planeten sowohl zeitlich als auch örtlich charakterisieren. Ein komplexes System, dessen Mechanik vom flüchtigen Gleichgewicht abhängig ist.
Der atmosphärische Zirkulationsmechanismus hat die bestimmende Aufgabe, Wärme und Feuchtigkeit auf dem Planeten zu verteilen. Dies äußert sich in atmosphärischen Phänomenen wie Wolkenbildung, Niederschlag oder Wind sowie in extremen Ereignissen wie Stürme.
Die Bedeutung der quantitativen Menge und des Zusammensetzungsanteils gasförmiger chemischer Substanzen, ob löslich oder nicht, die in der Atmosphäre vorhanden sind, ist in ähnlicher Weise relevant, wenn man bedenkt, dass Sonnenstrahlung in diesem gesamten Zusammenhang auf dem Planeten absorbiert oder verteilt wird. Dieses empfindliche natürliche Phänomen, der Treibhauseffekt, wirkt sich auf das Gleichgewicht aus, wenn die Konzentration von Gasen wie CO₂, CH₄, N₂O oder O₃ geändert wird, wodurch die Speicherung der abgestrahlten Wärme entscheidend beeinflusst wird.
Die Anthropogenese ist in zunehmendem Maße an Schwankungen des Treibhauseffektsystems beteiligt, die entweder durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe, die die Kohlendioxidkonzentration (CO₂) erhöhen, oder durch den Missbrauch von Böden, die Verbrennung organischer Abfälle und die Exploration entstehen Vieh, das die Methankonzentration (CH4) erhöht. Auch die missbräuchliche Nutzung des Bodens, der landwirtschaftlichen Düngemittel und der Entwaldung, die die Konzentration von Distickstoffmonoxid (N2O) erhöhen, sowie die heimliche Verwendung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen, insbesondere durch aufstrebende Volkswirtschaften, verringern die Existenz von Ozon (O3) in der atmosphärischen Schicht.
Die Flüchtigkeit, die den Treibhauseffekt und damit auch eine gewisse Klimakonstanz beeinflusst, hängt jedoch auch mit dem natürlichen Vulkanismus zusammen, da die Emission partikelförmiger Asche das Sonnenlicht kurzfristig blockiert bei sinkenden Temperaturen und inhärenter Abkühlung des Planeten.
Längerfristig werden jedoch aufgrund der Auswirkung von Ausstössen vulkanischer Gase, die den Treibhauseffekt stören, wie Wasserdampf, Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid und Schwefelwasserstoff, die Temperaturen auf der Erde immer weiter ansteigen.

Vulkanismus reguliert Klima oder den Planeten?

Tatsächlich deutet eine in der Fachzeitschrift Science veröffentlichte wissenschaftliche Forschung auf eine direkte Korrelation zwischen Vulkanismus und Klimawandel hin und behauptet, dass nach intensiver vulkanischer Aktivität in der Region Deccan Trapps in Indien mit dem massiven Ausstoß giftiger Gase in die Atmosphäre die Temperatur steigt. Die Temperatur der Ozeane nahm um 7,8ºC zu, was aufgrund des Aufpralls des Asteroiden auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko, eine Reihe extremer klimatischer Ereignisse auslöste, die zum bedeutenden Aussterben der Artenvielfalt führten. Dies war das Ende der Kreidezeit.
Vulkanismus kann sich jedoch paradoxerweise abkühlend auf das Klima des Planeten auswirken. Bedenken Sie, dass während eines Vulkanausbruchs Schwefeldioxid ausgestoßen wird, das beim Erreichen der oberen Schicht der Atmosphäre durch Reaktion mit anderen Verbindungen wie Wasserdampf kleine Tropfen Schwefelsäure bildet. Partikel fungieren als kleine Spiegel, die das Sonnenlicht reflektieren und verhindern, dass sich der Planet erwärmt und dadurch abkühlt. Es ist zu beachten, dass im Jahr 2019 nach Angaben des am Smithsonian Institute (USA) entwickelten Global Volcanism Programm, in 28 Regionen des Planeten insgesamt 73 Vulkanausbrüche verzeichnet wurden.
Die Menge an Gasen und Staub, die im vergangenen Jahr ausgestoßen wurde, quantifizierte zweifellos den Transformationseffekt auf die Mechanik des Klimasystems, mit Auswirkungen, die sich in Form von Niederschlagsmustern, Ozeanversauerung, extremen Wetterereignissen und schweren Perioden äußerten Trockenheit, die zwangsläufig die Verfügbarkeit von Trinkwasser, die Nahrungsmittelproduktion und die Gesundheit der gesamten Ökosysteme beeinträchtigt.
Die Auswirkungen des Klimawandels sind unbestreitbar welt- und zivilisationsübergreifend. Seine Unvermeidlichkeit aufgrund der Wirkung natürlicher Kräfte wie vulkanischer Aktivität ist einfach unverträglich. In diesem Zusammenhang stellen adaptive Strategien sogar den einzigen Mechanismus dar, der die inhärenten Auswirkungen auf die Artenvielfalt minimieren kann.
In Anbetracht der Konsequenzen, die menschliches Handeln für das Gleichgewicht des Klimasystems hat, sollte die Umsetzung einer präventiven und mildernden Kultur das Motto sein. Dies ist die einzige wirksame Kampfstrategie, die eine durchsetzungsfähige nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen anstrebt und so die Auswirkungen des menschlichen Verhaltens auf die allmählich auf dem Planeten stattfindenden Klimaveränderungen minimiert.



Ja so ist auch meine verbotene Querdenkermeinung

Politikqualle
09.02.2023, 19:01
*** Greenpeace-Mitbegründer:
CO2 erhöht die Temperaturen nicht ***
.
... In Australien herrscht der kälteste Sommer seit 140 Jahren. Für Greenpeace-Mitbegründer Patrick Moore ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass das CO2 nicht für höhere Temperaturen in der Atmosphäre verantwortlich sein kann. ......
.
*** Wenn Klimawahn die Menschheit bedroht: Staub-Schutzschild gegen Sonnenlicht geplant ***
.
... Wann immer der Mensch auf der Erde Gott spielen wollte, ging es katastrophal schief. Ein einfaches Beispiel ist der Begradigungswahn für Bäche und Flüsse ...
.
.. interessant , jetzt hat man erkannt , daß zu viel Sonnenlicht und Sonneneruptionen die Schuld haben am Klimawandel , das hat der Astronom in der Schweiz schon vor vielen Jahren erkannt ..

luggi69
09.02.2023, 22:12
Danke Ingeborg, dass Du und Interessierte das Theam schon 2008 begonnen und fortgeführt haben.

Als neuer hier verfolge ich die Diskussionen.

Rhino
10.02.2023, 10:47
*** https://images.bild.de/63daad1ae903fa0ed1cd0f41/d8a6b66c879f0adddada2b718a1575a7,fcbc2ae0?w=992 ***


Die haben immer so einen etwas merkwuerdig anmutenden Gesichtsausdruck. Eine Mischung aus Naivitaet und belehrender Borniertheit.

Politikqualle
10.02.2023, 10:55
Die haben immer so einen etwas merkwuerdig anmutenden Gesichtsausdruck. Eine Mischung aus Naivitaet und belehrender Borniertheit. .. du meinst Naivität gepaart mit Dummheit ..

navy
10.02.2023, 11:08
*** Greenpeace-Mitbegründer:
CO2 erhöht die Temperaturen nicht ***
.
... In Australien herrscht der kälteste Sommer seit 140 Jahren. Für Greenpeace-Mitbegründer Patrick Moore ist dies ein weiterer Beweis dafür, dass das CO2 nicht für höhere Temperaturen in der Atmosphäre verantwortlich sein kann. ...
.
... report24.news/greenpeace ...

Sagen ganz viele echte Wissenschaftler und Fakten.

Aber die haben ihre eigenen Schwurbler, Dumm Autoren, wie hier , nur sind es keine Wissenschaftler
Abteillung Dumm Klima Autor: Wolfgang Pomrehn Der ist so dumm, das er nie Wissenschaft, benennen kann. Hier: Motor des CO2 Zertifikats Betruges, als Geschäfts Grundlage.

Dafür spricht auch eine, Anfang der Woche im Fachblatt Nature Climate Change veröffentlichte Studie (https://www.nature.com/articles/s41558-022-01570-8). Die Autorinnen und Autoren haben ökonomische Modellierungen bemüht und kommen zu dem Schluss, dass die von der Allianz bisher ergriffenen oder angekündigten Maßnahmen keinesfalls ausreichen, um tatsächlich den Ausstieg aus der Kohle zu vollziehen.

https://www.telepolis.de/features/Studie-fordert-umgehenden-Kohleausstieg-7490903.html

Rhino
10.02.2023, 11:57
.. du meinst Naivität gepaart mit Dummheit ..
Das ist zwar definitiv da, trifft es aber eben auch nicht 100%.

Dumm und naiv sind eher, jende die sich davon beeindrucken und reinlegen lassen. Aber es geht da ja auch wie bei einem Multilevelmarketing-Gimmick zu. Die Dummen zu Vertretern machen, um andere Dumme reinzulegen. Die Vertreter muessen dann aber irgendwie klug wirken und belehrend sein und mancher muss sich hierzu eben krankhaft Muehe geben. Vielen sieht man das ja auch an.

sibilla
10.02.2023, 15:11
Die haben immer so einen etwas merkwuerdig anmutenden Gesichtsausdruck. Eine Mischung aus Naivitaet und belehrender Borniertheit.

die dummheit springt ihnen direkt aus dem gesicht, rede doch gleich tacheles. :)

Rhino
10.02.2023, 16:18
die dummheit springt ihnen direkt aus dem gesicht, rede doch gleich tacheles. :)


Aber zusammen mit einer besserwisserischen Haltung. Es hat auch was moralisierendes an sich. Nachdem Motto, "wir wollen das Klima retten, wenn ihr gegen uns seit, dann seit ihr Boese".

An diese Haltung der "Gegen-XYZ" hat man sich aber bereits gewoehnt. In diesem Fall sinds ja nicht explizit "Antifaschisten", sondern AntiKarbonisten.

luggi69
10.02.2023, 20:38
Korrupte "Wissenschaft" im Dienste krimineller "KLIMA-POLITIK"


http://der-klare-blick.com/?p=36697

Wissenschaft und Politik?

romeo1
10.02.2023, 20:47
Die haben immer so einen etwas merkwuerdig anmutenden Gesichtsausdruck. Eine Mischung aus Naivitaet und belehrender Borniertheit.
Mir kommen die Klimakleber und deren linksgruene Ableger eher wie religiöse Fanatiker vor. Rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich.

marion
11.02.2023, 06:58
https://www.youtube.com/watch?v=4D2FvxEed7Y&ab_channel=TichysEinblick

Rhino
11.02.2023, 10:56
Mir kommen die Klimakleber und deren linksgruene Ableger eher wie religiöse Fanatiker vor. Rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich.

Im Grunde genommen sind diese Leute das auch. Nur eben die saekulaere Version davon. Also keine sprenglaeubigen Islamisten, sondern Skientisten, die die Klimatologie und akademischen Instanzen zu einer Abart des Evangeliums erhoben haben. Das ganze ist dann die perfekte Steilvorlage zur weiteren Zersetzung individueller Freiheiten und Nationaler Souveraenitaet.

Genau darum gehts. Das Klima ist da nur ein Vorwand, wenngleich eigentlich ein ziemlicher Vorwand.

Politikqualle
13.02.2023, 11:09
*** Klima-Terroristen zerstören jetzt Schneekanonen: Schifahren brauchen wir nicht ***

marion
08.03.2023, 09:14
https://www.youtube.com/watch?v=hm_O6E7noo0&t=695s&ab_channel=GrenzendesWi ssens

ChopChop
08.03.2023, 09:20
*** Klima-Terroristen zerstören jetzt Schneekanonen: Schifahren brauchen wir nicht

***
Find ich gut. Das Gschäfterlmachen in den Alpen war schon mit Schnee eine Frechheit und jetzt gibts halt keinen mehr, zur Zeit nicht, das kann sich ja wieder ändern, und solange ist halt aus mit Skifahren. Dieser Schneekanonen-Kunstschnee ist doch pervers und nur damit die Alpinsponsorszene wieder ihre dummdreisten Werbegeschäfte machen kann?

mein Gott, ich klinge schon wie navy. Aus, aus, nein, ich sag nichts mehr.

kotzfisch
08.03.2023, 11:35
Find ich gut. Das Gschäfterlmachen in den Alpen war schon mit Schnee eine Frechheit und jetzt gibts halt keinen mehr, zur Zeit nicht, das kann sich ja wieder ändern, und solange ist halt aus mit Skifahren. Dieser Schneekanonen-Kunstschnee ist doch pervers und nur damit die Alpinsponsorszene wieder ihre dummdreisten Werbegeschäfte machen kann?

mein Gott, ich klinge schon wie navy. Aus, aus, nein, ich sag nichts mehr.

Gegen Schneekanone ist nichts einzuwenden-lass doch die Menschen Spaß haben, wenn sie in einer ansonsten grünen Alpenlandschaft rutschen wollen.Warum nicht?
Klimadeppen könne eh nichts in den Alpen...die können nicht mal geradeauslaufen oder sich vernünftig festkleben.

Buella
09.03.2023, 14:41
*** Klima-Terroristen zerstören jetzt Schneekanonen: Schifahren brauchen wir nicht ***

Die Klima-Terroristen und -Sekte müssen jetzt ganz stark sein!

__________________________________________________ __________________________________________________ ________________________________


Klima

Wieder platzt ein Klimawandel-Narrativ: Pazifische Inselparadiese versinken nicht im Meer (https://report24.news/wieder-platzt-ein-klimawandel-narrativ-pazifische-inselparadiese-versinken-nicht-im-meer/?feed_id=28185)

09. März 2023

https://report24.news/wp-content/uploads/2023/03/insel.jpg.webp
Bild: freepik / wirestock

Erinnern Sie sich noch an die Warnungen, wonach die tropischen Inselparadiese im Pazifischen und im Indischen Ozean wegen des steigenden Meeresspiegels bald versinken würden? Das ist alles Unfug, wie aktuelle Daten zeigen. Vielmehr, so scheint es, lag der Meeresspiegel früher deutlich über dem aktuellen Niveau.

...

https://report24.news/wieder-platzt-ein-klimawandel-narrativ-pazifische-inselparadiese-versinken-nicht-im-meer/?feed_id=28185

__________________________________________________ __________________________________________________ ________________________________

Depti
09.03.2023, 22:59
Die Klima-Terroristen und -Sekte müssen jetzt ganz stark sein!

__________________________________________________ __________________________________________________ ________________________________


Klima

Wieder platzt ein Klimawandel-Narrativ: Pazifische Inselparadiese versinken nicht im Meer (https://report24.news/wieder-platzt-ein-klimawandel-narrativ-pazifische-inselparadiese-versinken-nicht-im-meer/?feed_id=28185)

09. März 2023

https://report24.news/wp-content/uploads/2023/03/insel.jpg.webp
Bild: freepik / wirestock

Erinnern Sie sich noch an die Warnungen, wonach die tropischen Inselparadiese im Pazifischen und im Indischen Ozean wegen des steigenden Meeresspiegels bald versinken würden? Das ist alles Unfug, wie aktuelle Daten zeigen. Vielmehr, so scheint es, lag der Meeresspiegel früher deutlich über dem aktuellen Niveau.

...

https://report24.news/wieder-platzt-ein-klimawandel-narrativ-pazifische-inselparadiese-versinken-nicht-im-meer/?feed_id=28185

__________________________________________________ __________________________________________________ ________________________________

Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.

Minimalphilosoph
09.03.2023, 23:03
Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.

Und ich wunder mich immer warum aus einem Eimer Nassschnee nur ein halber Liter Wasser wurde...

Schwabenpower
09.03.2023, 23:03
Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.
Du mußt allerdings zwischen Festland- und Meereseis unterscheiden.
Wobei es noch komplexer wird: was an Eis am Nordpol verschwindet, wächst am Südpol und umgekehrt.
War allerdings schon immer so. Die Erde taumelt auch ohne Mensch

Kaktus
10.03.2023, 04:46
*** Klima-Terroristen zerstören jetzt Schneekanonen: Schifahren brauchen wir nicht

***
Sehe ich auch so. Wer skifahren will, soll halt warten, bis es schneit. Für die Bergregionen ist dieser Wintersport eher nachteilig (ökologisch gesehen) Die Touristikindustrie sieht das natürlich anders.

Nietzsche
10.03.2023, 04:56
Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.

Du hast keine Ahnung! Die Erde rotiert schneller und daher kommt das Wasser nicht bei den Inselparadiesen an. Wie bei einer schwappenden Badewanne. Manmanman, manchen muss man wirklich alles erklären.

Buella
10.03.2023, 22:45
Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.

Befindet sich in deinem Glas Salzwasser, bzw. ist der Eiswürfel aus Süßwasser?

Systemhandbuch
10.03.2023, 22:58
Haben wir eigentlich noch keinen Strang zum ZDF-Hit "Der Schwarm"?

Fand das ganz lustig. Der übliche Freimaurerscheiß "Allle Menschen werden Brüder". Schwarze, Weiße, Idianer und Schlitzaugen retten die Welt. Emmerich hätte noch mehr draus machen können. Die Krönung war die Fachkraft aus Afrika, ... Astrophysikerin.:D

Chronos
11.03.2023, 07:33
Haben wir eigentlich noch keinen Strang zum ZDF-Hit "Der Schwarm"?

Fand das ganz lustig. Der übliche Freimaurerscheiß "Allle Menschen werden Brüder". Schwarze, Weiße, Idianer und Schlitzaugen retten die Welt. Emmerich hätte noch mehr draus machen können. Die Krönung war die Fachkraft aus Afrika, ... Astrophysikerin.:D
Einmal dieses, aber das eigentliche Prinzip und die wahre Zielsetzung dieser Serie ging noch weiter.

Da alle Rollen, die einen hohen Stand an Wissen, Intelligenz und Logik voraussetzten, mit Negern bzw. einer Negerin besetzt worden waren, war die Intention der Macher doch sehr deutlich zu sehen: Die Neger sollen uns als kommende Führungsschicht sowohl in Politik wie auch in den Wissenschaften schmackhaft gemacht werden.

Wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür, wie uns der von uns Gebührenzahlern finanzierte Drecks-Staatsfunk ZDF verarscht und die Umvolkung massiv vorantreibt.

Obwohl ich immer wieder nur sehr kurz reingeschaltet und keine einzige Folge vollständig gesehen habe, war mir das schon ab der ersten Folge klar.

Die plumpe Absicht dieses Machwerks tropfte quasi schon vom Bildschirm.....

Depti
11.03.2023, 23:16
Befindet sich in deinem Glas Salzwasser, bzw. ist der Eiswürfel aus Süßwasser?

Beides ist Süßwasser.

Schwabenpower
11.03.2023, 23:44
Einmal dieses, aber das eigentliche Prinzip und die wahre Zielsetzung dieser Serie ging noch weiter.

Da alle Rollen, die einen hohen Stand an Wissen, Intelligenz und Logik voraussetzten, mit Negern bzw. einer Negerin besetzt worden waren, war die Intention der Macher doch sehr deutlich zu sehen: Die Neger sollen uns als kommende Führungsschicht sowohl in Politik wie auch in den Wissenschaften schmackhaft gemacht werden.

Wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür, wie uns der von uns Gebührenzahlern finanzierte Drecks-Staatsfunk ZDF verarscht und die Umvolkung massiv vorantreibt.

Obwohl ich immer wieder nur sehr kurz reingeschaltet und keine einzige Folge vollständig gesehen habe, war mir das schon ab der ersten Folge klar.

Die plumpe Absicht dieses Machwerks tropfte quasi schon vom Bildschirm.....
Ich habe das gar nicht gesehen.
Neger und Sandaffen als Führungskräfte allerdings auch nie. Das funktioniert ja schon bei Frauen nicht :D

pixelschubser
12.03.2023, 00:03
Einmal dieses, aber das eigentliche Prinzip und die wahre Zielsetzung dieser Serie ging noch weiter.

Da alle Rollen, die einen hohen Stand an Wissen, Intelligenz und Logik voraussetzten, mit Negern bzw. einer Negerin besetzt worden waren, war die Intention der Macher doch sehr deutlich zu sehen: Die Neger sollen uns als kommende Führungsschicht sowohl in Politik wie auch in den Wissenschaften schmackhaft gemacht werden.

Wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür, wie uns der von uns Gebührenzahlern finanzierte Drecks-Staatsfunk ZDF verarscht und die Umvolkung massiv vorantreibt.

Obwohl ich immer wieder nur sehr kurz reingeschaltet und keine einzige Folge vollständig gesehen habe, war mir das schon ab der ersten Folge klar.

Die plumpe Absicht dieses Machwerks tropfte quasi schon vom Bildschirm.....

In der Hinsicht ist auch "Wakanda" sehr aufschlussreich. Da werden Neger als die technologisch und psychisch überlegene Rasse dargestellt. Ist eine Comicverfilmung bzw. ScienceFiction, denn bei einem Durchschnitts-IQ von 75 bei Negern wirds wohl noch sehr lange dauern, bis die eine Überlegenheit in diesen Bereichen erlangen.

Dafür sindse aber aktuell im Pimpern ziemlich gut und Messern und Schlachten können sie auch ganz trefflich.

DNCBN
12.03.2023, 06:16
Durch das Schmelzen der Polkappe sinkt der Meeresspiegel. Durch die Polkappen aus Eis ist der Meeresspiegel gestiegen. Mit einem Eiswürfel in einem 3/4 gefüllten Glas Wasser lässt sich das demonstrieren. Man markiert den Wasserstand mit dem noch nicht geschmolzenen Eiswürfel und dann noch einmal, wenn der Eiswürfel geschmolzen ist. Das Ergebnis verrate ich nicht. Jeder darf sich selbst vom Ergebnis überzeugen, indem er den Versuch selber macht.
@Depti:
@Minimalphilosoph:
@Schwabenpower:
@Nietzsche:
Ist ja schon fast lustig, wie ihr hier eure fanatische Ungebildetheit unter Beweis stellt.
Es ist aber nicht nur euer Bildungsunwille, sondern vor allem auch euer Denkunwille, den ihr hier demonstriert und euch damit – wie sonst auch in anderen Threads – mächtig blamiert.

Die Behauptung von @Depti trifft nur für den Nordpol zu. Die weit größere Eismasse der Erde befindet sich allerdings auf dem Festland (Antarktis, Grönland, Himalaya aber auch z.B. den Alpen).

Eine Grundregel fürs Denken lernen lautet: Sich nicht gleich mit der erst besten „Lösung“ zufriedengeben, sondern ständig weiter hinterfragen.

Aber Albert Einstein hatte ja schon erkannt: „Wenn Sie einem Menschen Schmerzen zufügen wollen, bringen Sie ihn zum Denken.“

marion
12.03.2023, 06:21
@Depti:
@Minimalphilosoph:
@Schwabenpower:
@Nietzsche:
Ist ja schon fast lustig, wie ihr hier eure fanatische Ungebildetheit unter Beweis stellt.
Es ist aber nicht nur euer Bildungsunwille, sondern vor allem auch euer Denkunwille, den ihr hier demonstriert und euch damit – wie sonst auch in anderen Threads – mächtig blamiert.

#gekürzt"



was sagst du denn dazu :

https://politikforen-hpf.net/attachment.php?attachmentid=74797&stc=1

Differentialgeometer
12.03.2023, 06:25
was sagst du denn dazu :

https://politikforen-hpf.net/attachment.php?attachmentid=74797&stc=1

es sind nicht 10kg pro Jahr, sondern in 20 Jahren.

marion
12.03.2023, 06:29
es sind nicht 10kg pro Jahr, sondern in 20 Jahren.

die Quelle bitte dazu ist :? Ich habe diese Quelle dazu, eine von vielen, die google dazu ausspuckt

https://www.fortomorrow.eu/de/post/co2-baum

die Zahlen basieren auf der Kohlenstoffinventur dieses Ministeriums
https://www.bundeswaldinventur.de/kohlenstoffinventur-2017/

bei 10kg in 20 Jahren müssten die Bäume ja glattweg verhungern :)

Arndt
12.03.2023, 06:31
was sagst du denn dazu :

https://politikforen-hpf.net/attachment.php?attachmentid=74797&stc=1

Dagegen lässt sich kein vernünftiges Argument bringen. Der User DNCBN wirft anderen Usern Unbildung vor und merkt nicht, dass er selbst nicht gebildet, sondern ideologisch heillos verblendet ist.

DNCBN
12.03.2023, 06:34
was sagst du denn dazu :

Die Zahlen prüfe ich jetzt nicht nach.
Ist mit den 7,9 Tonnen CO2 pro Mensch und Jahr nur das jeweils ausgeatmete CO2 gemeint?
Bei der Rechnung fehlt auch noch das ganze Grünzeug wie Gras und sonstige Pflanzen.

Die Pupserei der Kühe ändert übrigens nichts am CO2- und CH4-Gehalt der Erdatmosphäre. Die Gase haben die von den Kühen gefressenen Pflanzen vorher der Erdatmosphäre entnommen um wachsen zu können.

marion
12.03.2023, 06:43
Die Zahlen prüfe ich jetzt nicht nach.
Ist mit den 7,9 Tonnen CO2 pro Mensch und Jahr nur das jeweils ausgeatmete CO2 gemeint?
Bei der Rechnung fehlt auch noch das ganze Grünzeug wie Gras und sonstige Pflanzen.

Die Pupserei der Kühe ändert übrigens nichts am CO2- und CH4-Gehalt der Erdatmosphäre. Die Gase haben die von den Kühen gefressenen Pflanzen vorher der Erdatmosphäre entnommen um wachsen zu können.

du hast echt ein Problem mit gelesenes auch zu verstehen

marion
12.03.2023, 06:45
Dagegen lässt sich kein vernünftiges Argument bringen. Der User DNCBN wirft anderen Usern Unbildung vor und merkt nicht, dass er selbst nicht gebildet, sondern ideologisch heillos verblendet ist.

er hat ein massives Problem (nur vorgetäuscht?) gelesenes auch zu verstehen

Minimalphilosoph
12.03.2023, 06:49
Die Zahlen prüfe ich jetzt nicht nach.
Ist mit den 7,9 Tonnen CO2 pro Mensch und Jahr nur das jeweils ausgeatmete CO2 gemeint?
Bei der Rechnung fehlt auch noch das ganze Grünzeug wie Gras und sonstige Pflanzen.

Die Pupserei der Kühe ändert übrigens nichts am CO2- und CH4-Gehalt der Erdatmosphäre. Die Gase haben die von den Kühen gefressenen Pflanzen vorher der Erdatmosphäre entnommen um wachsen zu können.

Ja, ganz besonders CH4 entnehmen die Rindviecher aus der Erdatmosphäre. :D Einatmen und ausblähen.

Wieso erwähnst du mich eigentlich in diesem Strang?

DNCBN
12.03.2023, 06:55
er hat ein massives Problem (nur vorgetäuscht?) gelesenes auch zu verstehen
Verstehen und hirnloses Nachplappern sind zwei verschiedene Dinge.
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.

DNCBN
12.03.2023, 07:00
Ja, ganz besonders CH4 entnehmen die Rindviecher aus der Erdatmosphäre. Einatmen und ausblähen.
Wieso erwähnst du mich eigentlich in diesem Strang?
Das mit dem "Dummstellen" glaubt Ihnen hier keiner mehr.
Sowohl die Kühe als auch wir Menschen brauchen eigentlich nur den Kohlenstoff, den die Pflanzen vorher der Atmosphäre als CO2 entzogen haben.
Wenn wir Kühe futtern, ändert das daran nichts. Sie sind sozusagen nur zwischengeschaltet.

Differentialgeometer
12.03.2023, 07:02
die Quelle bitte dazu ist :? Ich habe diese Quelle dazu, eine von vielen, die google dazu ausspuckt

https://www.fortomorrow.eu/de/post/co2-baum

die Zahlen basieren auf der Kohlenstoffinventur dieses Ministeriums
https://www.bundeswaldinventur.de/kohlenstoffinventur-2017/

bei 10kg in 20 Jahren müssten die Bäume ja glattweg verhungern :)
Das hängt von Boden, Baumart, Alter und Grösse ab. Die 10-12kg pro Jahr schaffen nur 100 Jahre alte Bäume. Steht auch in dem von Dir angegeben Link.

marion
12.03.2023, 07:03
Verstehen und hirnloses Nachplappern sind zwei verschiedene Dinge.
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.

es wird ja immer besser :haha: dann solltest du die Kohlenstoffstudie eines Bundesministeriums doch locker widerlegen können, wir hören :)

Chronos
12.03.2023, 07:03
In der Hinsicht ist auch "Wakanda" sehr aufschlussreich. Da werden Neger als die technologisch und psychisch überlegene Rasse dargestellt. Ist eine Comicverfilmung bzw. ScienceFiction, denn bei einem Durchschnitts-IQ von 75 bei Negern wirds wohl noch sehr lange dauern, bis die eine Überlegenheit in diesen Bereichen erlangen.

Dafür sindse aber aktuell im Pimpern ziemlich gut und Messern und Schlachten können sie auch ganz trefflich.
Sag das nicht! Die Neger holen in Sachen HighTech derzeit im sprichwörtlichen Affenzahn auf.

Hier ein paar aktuelle Beispiele aus meiner Branche:

Extremely high efficiency of electric power

https://www2.pic-upload.de/img/37201458/fachkraftfrerderwrmunauss1.png (https://www.pic-upload.de)

Headphone with subwoofer

https://www2.pic-upload.de/img/37201459/81594009_10216198353651406_4754157299180765184_n.j pg (https://www.pic-upload.de)

Die technologische Überlegenheit der Neger wird bald sogar den Chinesen den Rang ablaufen...

Minimalphilosoph
12.03.2023, 07:06
Das mit dem "Dummstellen" glaubt Ihnen hier keiner mehr.
Sowohl die Kühe als auch wir Menschen brauchen eigentlich nur den Kohlenstoff, den die Pflanzen vorher der Atmosphäre als CO2 entzogen haben.
Wenn wir Kühe futtern, ändert das daran nichts. Sie sind sozusagen nur zwischengeschaltet.

Du schriebst das Kühe Methan aus der Erdatmosphäre entnehmen und wieder abgeben.

Und möööp, möööp. Du Fachberater für Lichthupengebrauch und Abstandsregeln.

Nietzsche
12.03.2023, 07:09
...@Nietzsche:
Ist ja schon fast lustig, wie ihr hier eure fanatische Ungebildetheit unter Beweis stellt.
Es ist aber nicht nur euer Bildungsunwille, sondern vor allem auch euer Denkunwille, den ihr hier demonstriert und euch damit – wie sonst auch in anderen Threads – mächtig blamiert.....

Sarkasmus, Ironie und schwarzer Humor hat man an eurer Schule nicht gelehrt? Das ist bedauerlich.

marion
12.03.2023, 07:09
Das hängt von Boden, Baumart, Alter und Grösse ab. Die 10-12kg pro Jahr schaffen nur 100 Jahre alte Bäume. Steht auch in dem von Dir angegeben Link.



Hier siehst du die CO2-Speicherung pro Baum in 80 Jahren:



Baumart
CO2-Speicherung pro Baum in 80 Jahren


Eiche
1509.59 kg CO2


Buche
1270.87 kg CO2


Fichte
1610.10 kg CO2


Tanne
1657.24 kg CO2


Douglasie
3717.04 kg CO2


Kiefer
1150.96 kg CO2


Lärche
2872.63 kg CO2




1500 : 80 macht wieviel kg:? du ruinierst jetzt aber deine Reputation :)

navy
12.03.2023, 07:14
Verstehen und hirnloses Nachplappern sind zwei verschiedene Dinge.
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.

Dann bring mal eine Studie, ähnlich wie Drosten: :haha:

Ansonsten schwurbeln viele Abzocker, Hochstabler rund um das Thema, welche oft Regierung nah sind

Nehmen wir diese Frau, welche gut geschmiert ist Blödsinn zu verkaufen und aktiv im Betrugs CO2 Handel tätig ist.

Eine ganze Bande
https://www.fortomorrow.eu/de/ueber-fortomorrow


Ruth von Heusinger; geb. 1984 nie einen Job gefunden: Sozial Media Intelligenz, also blöd daher schwurbeln

Gründerin & Geschäftsführerin

Ruth, Diplom Physikerin, arbeitete erst im Bereich erneuerbare Energien und Emissionshandel bei Statkraft und dann im Markt der freiwilligen CO2-Kompensation bei atmosfair. Was fehlte, war die Möglichkeit, mit Klimaschutzmaßnahmen in Europa zu kompensieren. Darum gründete sie die gemeinnützige GmbH ForTomorrow im Dezember 2019.


https://www.fortomorrow.eu/de/impressum

Wissenschaftliche Quellen Null,

Differentialgeometer
12.03.2023, 07:18
1500 : 80 macht wieviel kg:? du ruinierst jetzt aber deine Reputation :)
Doof? Das stützt doch, was ich gesagt habe: der Baum muss ja erstmal so alt werden. Diese Werte in der Tabelle ergeben keinen Sinn, weil es so genau überhaupt nicht ermittelt werden kann. Für alte Bäume findet man besagte 10-12 kg pro Jahr. Ob es jetzt noch ein kilo mehr oder weniger ist, ist überhaupt nicht relevant, weil es eben Durchschnittswerte sind. Und der Baumbestand sinkt; die Aufforstung geht ja nicht mal eben von heute auf morgen.

DNCBN
12.03.2023, 07:19
Du schriebst das Kühe Methan aus der Erdatmosphäre entnehmen und wieder abgeben.
Und möööp, möööp. Du Fachberater für Lichthupengebrauch und Abstandsregeln.
Lesen Sie eigentlich das, was Sie zitieren?
Nicht die Kühe, sondern die von ihnen gefressenen Pflanzen entnehmen der Atmosphäre den Kohlenstoff, den die Kühe und wir Menschen ausatmen und auspupsen.

Rumpelstilz
12.03.2023, 07:23
Verstehen und hirnloses Nachplappern sind zwei verschiedene Dinge.
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.
Du bist vielleicht in Deiner BRD ein Naturwissenschaftler.

Man kann in einem Internet-Forum vielleicht erwähnen, was man ist, und auch noch einiges mehr, aber ein Argument kann das doch niemals sein.

Gerade als Naturwissenschaftler sollte man doch soweit denken können, dass es in einem anonymen Internet-Forum schlicht nicht möglich ist, so etwas hinreichend darzulegen.

Wie sollte das denn gehen? Man müsste mit Ausweis und Diplomurkunde zu einem Notar gehen, der wiederum mit dem Betreiber des HPF zusammenarbeitet. Dort verifiziert der Notar die Dokumente und auch den Internetzugang und teilt danach dem Betreiber des HPF mit, dass der HPF-Benutzer DNCBN tatsächlich Inhaber eines Diploms einer naturwissenschaftlichen Fakultät ist?

Was sollte solch ein Service denn kosten? Und wie legt der Betreiber des HPF glaubwürdig dar, dass er die Nachricht des Notars nicht verfälscht hat? Es gibt noch weitere Schwachpunkte in dieser Kette. Solche einfachen Dinge sollte auch ein Naturwissenschaftler verstehen können, auch wenn er ein Naturwissenschaftler in der BRD ist.

Desweiteren sind in der Politik eine Menge Akademiker unterwegs, ebenso auch Ackerdemiker. Merkel war auch Naturwissenschaftlerin. Hat sie jemals in einer Diskussion gesagt:


[...]
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.
:?

Wieso wohl hat sie sich nicht so plump, einfallslos und arrogant geäussert? Weil es einfach keinen Sinn macht, so diskutieren zu wollen. Es wäre nämlich Kindergartenniveau. "Mein Diplom wiegt mehr als deines ..."
:D

Nietzsche
12.03.2023, 07:25
...

Ja, wir bräuchten das Durchschnittsalter der Bäume. Wie damals bei Corona bei den Infektions- und Todeszahlen. Damit man berechnen kann wieviel gebunden werden kann. Junge Bäume binden natürlich weniger weil.... genau.
Wenn ich das richtig gelesen habe gibt es wieder mehr Bäume.

navy
12.03.2023, 07:25
Du bist vielleicht in Deiner BRD ein Naturwissenschaftler.

Man kann in einem Internet-Forum vielleicht erwähnen, was man ist, und auch noch einiges mehr, aber ein Argument kann das doch niemals sein.

Gerade als Naturwissenschaftler sollte man doch soweit denken können, dass so es in einem anonymen Internet-Forum schlicht nicht möglich ist, so etwas hinreichend darzulegen.
.....
:D

Angela Merkel, war auch selbst ernannte Naturwissenschaftler sogar als Hochstablerin, firmierte sie mit Doktor Titel. aber von was?

Differentialgeometer
12.03.2023, 07:32
Ja, wir bräuchten das Durchschnittsalter der Bäume. Wie damals bei Corona bei den Infektions- und Todeszahlen. Damit man berechnen kann wieviel gebunden werden kann. Junge Bäume binden natürlich weniger weil.... genau.
Wenn ich das richtig gelesen habe gibt es wieder mehr Bäume.
War doch ihre Quelle, Du Dödel. Und da steht drin, literally: „Klimaschützer Wald – weiterhin KohlenstoffsenkeDer Wald entlastet die Atmosphäre jährlich um rund
62 Mio. Tonnen Kohlendioxid. Damit kompensiert er ca. 7 % der Emissionen in Deutschland.“

DNCBN
12.03.2023, 07:37
Ja, wir bräuchten das Durchschnittsalter der Bäume. Wie damals bei Corona bei den Infektions- und Todeszahlen. Damit man berechnen kann wieviel gebunden werden kann. Junge Bäume binden natürlich weniger weil.... genau.
Wenn ich das richtig gelesen habe gibt es wieder mehr Bäume.
Alles Quatsch.
ALLE Pflanzen nehmen genau die Menge an Kohlenstoff aus der Atmosphäre auf, die sie später beim Vermodern oder gefressen werden, wieder abgeben.
Als langfristiger CO2-Speicher können sie also nicht dienen.

Was heißt langfristig?
Erdöl und Kohle waren früher auch Pflanzen. Wenn wir diese verbrennen, kommt auch nur soviel CO2 dabei heraus, wie die Kohle vorher der Erdatmosphäre entnommen hat.

Nur würde ich Kohleverbrennung nicht als CO2-neutral bezeichnen, weil die Zyklusdauer hier viele Millionen Jahre beträgt.

Nietzsche
12.03.2023, 07:38
War doch ihre Quelle, Du Dödel. Und da steht drin, literally: „Klimaschützer Wald – weiterhin KohlenstoffsenkeDer Wald entlastet die Atmosphäre jährlich um rund
62 Mio. Tonnen Kohlendioxid. Damit kompensiert er ca. 7 % der Emissionen in Deutschland.“

Hast Recht du Schrumpfkopf. Dennoch steht dort nicht das Alter der Bäume. Wenn es einen hohen Anteil an jungen Bäumen gibt könnte man daraus auf eine Aufforstung schließen.

MANFREDM
12.03.2023, 07:41
War doch ihre Quelle, Du Dödel. Und da steht drin, literally: „Klimaschützer Wald – weiterhin Kohlenstoffsenke Der Wald entlastet die Atmosphäre jährlich um rund
62 Mio. Tonnen Kohlendioxid. Damit kompensiert er ca. 7 % der Emissionen in Deutschland.“

Wenn das Holz nach Verwendung dann entsorgt wird, z. B. in Müllverbrennungsanlagen, ist das im Holz zeitweise gespeicherte CO2 wieder in der Atmosphäre. Also werden keinerlei andere Emissionen von CO2 durch fossile Brennstoffe z.B. Öl, Gas, Kohle kompensiert.

Differentialgeometer
12.03.2023, 07:52
Hast Recht du Schrumpfkopf. Dennoch steht dort nicht das Alter der Bäume. Wenn es einen hohen Anteil an jungen Bäumen gibt könnte man daraus auf eine Aufforstung schließen.
Die gibt es - nur nehmen junge Bäume eben nicht so viel CO2 auf, was ja der Sinn dieser ganzen Diskussion ist.

Nietzsche
12.03.2023, 08:06
Alles Quatsch.
ALLE Pflanzen nehmen genau die Menge an Kohlenstoff aus der Atmosphäre auf, die sie später beim Vermodern oder gefressen werden, wieder abgeben.
Als langfristiger CO2-Speicher können sie also nicht dienen.

Was heißt langfristig?
Erdöl und Kohle waren früher auch Pflanzen. Wenn wir diese verbrennen, kommt auch nur soviel CO2 dabei heraus, wie die Kohle vorher der Erdatmosphäre entnommen hat.

Nur würde ich Kohleverbrennung nicht als CO2-neutral bezeichnen, weil die Zyklusdauer hier viele Millionen Jahre beträgt.
Auch als langfristige Speicher können sie dienen. Wenn man beim Wohnungsbau "Dauerholz" verwendet ist das schonmal eine ganze Ecke länger haltbar als normales Vollholz. Meine Möbel bestehen zum größten Teil aus Vollholz. Als Dämmstoff kann man Holzfaserplatten/Matten etc. nutzen. Dann gibt es noch "Arboform, mehr oder weniger Holzkunststoff. Hat sich leider nicht durchgesetzt. Reste können in den Kreislauf per Holzvergaserverbrennung verbrannt werden. Gleichzeitig das Gas abgeschieden zur Speicherung von Lastspitzen im Sommer oder durch Windkraft Bio-Methan erzeugen....

DNCBN
12.03.2023, 08:25
Auch als langfristige Speicher können sie dienen. Wenn man beim Wohnungsbau "Dauerholz" verwendet ist das schonmal eine ganze Ecke länger haltbar als normales Vollholz. Meine Möbel bestehen zum größten Teil aus Vollholz. Als Dämmstoff kann man Holzfaserplatten/Matten etc. nutzen. Dann gibt es noch "Arboform, mehr oder weniger Holzkunststoff. Hat sich leider nicht durchgesetzt. Reste können in den Kreislauf per Holzvergaserverbrennung verbrannt werden. Gleichzeitig das Gas abgeschieden zur Speicherung von Lastspitzen im Sommer oder durch Windkraft Bio-Methan erzeugen....
Hundert Jahre ist aus Ihrer Sicht vielleicht langfristig. Sie interessieren sich ja auch nicht für Kinder.
Aber unabhängig davon sind Pflanzen ohnehin nicht als CO2-Speicher geeignet.

Überhaupt ist CO2-Speicherung der falsche Ansatz.
Die einzig wirksame Methode die Erderwärmung zu vermeiden ist, so wenig wie möglich CO2 zu produzieren.
Der vollständige Verzicht auf Verbrennung von Kohle, Erdgas und Öl würde das Problem restlos beseitigen.

Es gibt schnell wachsende Bäume. Deren Verbrennung wäre CO2-neutral.
Dann hätten wir noch Wind- und Solar-Energie.

Man muss es nur tun.

Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.

Nietzsche
12.03.2023, 09:01
Hundert Jahre ist aus Ihrer Sicht vielleicht langfristig. Sie interessieren sich ja auch nicht für Kinder.
Aber unabhängig davon sind Pflanzen ohnehin nicht als CO2-Speicher geeignet.

Überhaupt ist CO2-Speicherung der falsche Ansatz.
Die einzig wirksame Methode die Erderwärmung zu vermeiden ist, so wenig wie möglich CO2 zu produzieren.
Der vollständige Verzicht auf Verbrennung von Kohle, Erdgas und Öl würde das Problem restlos beseitigen.

Es gibt schnell wachsende Bäume. Deren Verbrennung wäre CO2-neutral.
Dann hätten wir noch Wind- und Solar-Energie.

Man muss es nur tun.

Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.

Könnten Sie bitte die Auswirkungen von Wasserdampf als Treibhausgas wie auch die Sonneneinstrahlung mit in Ihre Berechnungen zur momentanen Klimaerwärmung mit einbeziehen? Wie können wir beides nachhaltig verhindern?

Differentialgeometer
12.03.2023, 09:01
Hundert Jahre ist aus Ihrer Sicht vielleicht langfristig. Sie interessieren sich ja auch nicht für Kinder.
Aber unabhängig davon sind Pflanzen ohnehin nicht als CO2-Speicher geeignet.

Überhaupt ist CO2-Speicherung der falsche Ansatz.
Die einzig wirksame Methode die Erderwärmung zu vermeiden ist, so wenig wie möglich CO2 zu produzieren.
Der vollständige Verzicht auf Verbrennung von Kohle, Erdgas und Öl würde das Problem restlos beseitigen.

Es gibt schnell wachsende Bäume. Deren Verbrennung wäre CO2-neutral.
Dann hätten wir noch Wind- und Solar-Energie.

Man muss es nur tun.

Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.
Ich bekomme zwar keine Antwort, aber: welches Fachgebiet in den Naturwissenschaften? :?

DNCBN
12.03.2023, 09:12
Könnten Sie bitte die Auswirkungen von Wasserdampf als Treibhausgas wie auch die Sonneneinstrahlung mit in Ihre Berechnungen zur momentanen Klimaerwärmung mit einbeziehen? Wie können wir beides nachhaltig verhindern?
Wasser hat natürlich auch Infrarot-Absorption – und zwar nicht wenig.
Über Infrarot-Spektroskopie habe ich meine Diplom-Arbeit geschrieben.

Warum das in der Klimadiskussion bisher eigentlich nicht erwähnt wird, ist mir im Moment nicht klar.
Je höher die Temperatur der Atmosphäre ist, desto mehr Wasserdampf kann Sie halten. Das würde einen Mitkopplungseffekt bewirken.

Ich mach mich mal schlau.

DNCBN
12.03.2023, 09:35
Die Infrarotabsorption von Wasserdampf ist sogar 2- bis 3-mal größer als die von Kohlendioxid.
Jedoch ist der Anteil des Wasserdampfes in der Atmosphäre nur von der Temperatur abhängig.
Wenn wir also durch z.B. mehr Pflanzenanbau mehr Wasserdampf erzeugen, regnet es einfach mehr und ändert somit nichts am Wasserdampfgehalt der Atmosphäre. Dieser wird im Wesentlichen allerdings durch die Ozeane und deren Temperatur vorgegeben.

Anders ist es beim CO2. Je mehr wir davon in die Atmosphäre pusten, desto mehr bleibt auch in ihr.
Somit ist CO2 neben CH4 das entscheidendere Treibhausgas.

Klopperhorst
12.03.2023, 09:42
Die Infrarotabsorption von Wasserdampf ist sogar 2- bis 3-mal größer als die von Kohlendioxid.
Jedoch ist der Anteil des Wasserdampfes in der Atmosphäre nur von der Temperatur abhängig.
Wenn wir also durch z.B. mehr Pflanzenanbau mehr Wasserdampf erzeugen, regnet es einfach mehr und ändert somit nichts am Wasserdampfgehalt der Atmosphäre. Dieser wird im Wesentlichen allerdings durch die Ozeane und deren Temperatur vorgegeben.

Anders ist es beim CO2. Je mehr wir davon in die Atmosphäre pusten, desto mehr bleibt auch in ihr.
Somit ist CO2 neben CH4 das entscheidendere Treibhausgas.

Wahrscheinlich lernt man sowas bei Chat GPT, dass Pflanzen "Wasser erzeugen"?

---

Nietzsche
12.03.2023, 09:43
Wasser hat natürlich auch Infrarot-Absorption – und zwar nicht wenig. Über Infrarot-Spektroskopie habe ich meine Diplom-Arbeit geschrieben.
Warum das in der Klimadiskussion bisher eigentlich nicht erwähnt wird, ist mir im Moment nicht klar. Je höher die Temperatur der Atmosphäre ist, desto mehr Wasserdampf kann Sie halten. Das würde einen Mitkopplungseffekt bewirken.
Ich mach mich mal schlau.
Vielen Dank. Denn dieselbe Frage hatte ich damals Differentialgeometer gestellt.

Seit die Menschheit in großem Maße nämlich auch in der Landwirtschaft wässern, und in Kraftwerken Wasserdampf erzeugen, erodiert mitunter der Boden. Grundwasser trocknet aus und verschwindet, Flüsse und Seen werden weniger. Die Vegetation geht ein, dadurch mehr Bodenerosion, was wiederum die Wasseraufnahme verhindert. Dadurch wird wieder mehr Sonnenlicht absorbiert. Auch durch die Bebauung aller Flächen und die Entgrünung entstehen so z.B. in Städten und bebauten Gebieten eine höhere Temperatur. Wird nun Wasser aus dem Boden geholt und durch Wolkenbildung zwar zu Regen, dafür aber regional WOANDERS, entstehen in einigen Bereichen Wüsten, in anderen dagegen kommt es dann zu Überschwemmungen oder Wetterphänomenen. Auch verschieben sich dadurch bisherige Ströme die bisher für Wärme/Kälte gesorgt haben, da bei mehr Absorbtion auch eine höhere Temperatur entsteht und die Luftströmungen beeinflusst werden.

Somit ist Klima auch gleichzeitig Wetter. Nach meiner Meinung lässt sich also bei einer so vielfältigen Wechselwirkung nicht behaupten, dass der reine CO² Aussoß einen regelbaren (!!!) Effekt auf unser Klima bzw. unser Wetter haben KANN, weil das bedeuten würde, das sämtliche anderen Prozesse stillstünden und gleichblieben. Es lässt sich daher nicht berechnen, ob das Absenken des CO² nicht für Rückkopplungseffekte sorgen würde, die eien Eiszeit heraufbeschwören könnten.

Ebenfalls ein großer Faktor ist die Konzentration von Methanhydrat in den Meeren. Je wärmer das Meer wird, umso mehr Methanhydrat wird gelöst, und das ist ein noch viel wesentlicheres Gas gegenüber CO². Wir müssten also nicht nur das CO² vermindern, wir müssten auch gleichzeitig den Abbau von Methanhydrat sorgen und dessen Umwandlung oder aber die Meere abkühlen.... Meere abkühlen? Genial, riesige Wärmepumpen im Winter in die Nordsee und damit Deutschland heizen...

Also mit: "Wir verringern CO² und können dann beruhigt die Hände in den Schoß legen" ist nicht zu denken. Vor allem wenn man sich die Ausstöße WELTWEIT ansieht. In dem Zusammenhang wären neue Technologien aus Deutschland immens wichtiger, als die hiesige Wirtschaft herunter zu fahren und die Bevölkerung zu gängeln zu sparen, während es global nichts bringt. Was sollen wir machen? China angreifen? Die USA?

DNCBN
12.03.2023, 09:46
Wahrscheinlich lernt man sowas bei Chat GPT, dass Pflanzen "Wasser erzeugen"?
Für den Treibhauseffekt spielt der Wasserdampf eine Rolle – nicht das Wasser, das bekommen die Pflanzen vornehmlich aus der Erde.

Klopperhorst
12.03.2023, 09:49
Für den Treibhauseffekt spielt der Wasserdampf eine Rolle – nicht das Wasser, das bekommen die Pflanzen vornehmlich aus der Erde.

Ach, die haben Wurzeln bis zum Grundwasser? Soso.

Denke nochmal über diesen Satz nach, wenn du solche Sachen fabulierst, müssen wir über den Rest deiner Ausführungen nicht mehr reden.

Wenn wir also durch z.B. mehr Pflanzenanbau mehr Wasserdampf erzeugen

---

DNCBN
12.03.2023, 09:56
Ach, die haben Wurzeln bis zum Grundwasser? Soso.

Denke nochmal über diesen Satz nach, wenn du solche Sachen fabulierst, müssen wir über den Rest deiner Ausführungen nicht mehr reden.

Wenn wir also durch z.B. mehr Pflanzenanbau mehr Wasserdampf erzeugen
Manno, wie kommen Sie auf Grundwasser?
Das Wasser in den Flüssen und Meeren kann zum Bewässern genommen werden.
Aufgrund ihrer großen Blätter erhöhen die Pflanzen dadurch die Wasserdampfkonzentration lokal und – wie bereits geschrieben – temporär. Der Regen gleicht diesen zusätzlichen Wasserdampf wieder aus.
Muss ich das jetzt noch einmal schreiben?

Klopperhorst
12.03.2023, 09:58
Manno, wie kommen Sie auf Grundwasser?
Das Wasser in den Flüssen und Meeren kann zum Bewässern genommen werden.
Aufgrund ihrer großen Blätter erhöhen die Pflanzen dadurch die Wasserdampfkonzentration lokal und – wie bereits geschrieben – temporär. Der Regen gleicht diesen zusätzlichen Wasserdampf wieder aus.
Muss ich das jetzt noch einmal schreiben?

Dann schreib nicht solchen Unsinn.
Pflanzen leben maßgeblich vom Oberflächenwasser, es gibt zwar Tiefwurzler, die auch längere Trockenheit überleben, aber v.a. "erzeugen" sie schon mal kein Wasser und "erzeugen" auch keinen Wasserdampf.

---

Chronos
12.03.2023, 10:00
(...)

Der vollständige Verzicht auf Verbrennung von Kohle, Erdgas und Öl würde das Problem restlos beseitigen.

Ganz, ganz sicher nicht!

Ein einziger Vulkanausbruch würde den jahrelangen Verzicht der Verbrennung fossiler Brennstoffe innerhalb weniger Tage oder gar weniger Stunden wieder zunichte machen.

Sooo einfach ist die Sache nun auch wieder nicht, wenn man die CO2- und auch Methan-Bilanz der gesamten Erde (einschließlich menschlicher und tierischer Besiedlung sowie Nutztierhaltung wie auch die Permafrost-Auftauung) in die Betrachtung mit einbezieht.

Klopperhorst
12.03.2023, 10:03
Ganz, ganz sicher nicht!

Ein einziger Vulkanausbruch würde den jahrelangen Verzicht der Verbrennung fossiler Brennstoffe innerhalb weniger Tage oder gar weniger Stunden wieder zunichte machen.

Sooo einfach ist die Sache nun auch wieder nicht, wenn man die CO2- und auch Methan-Bilanz der gesamten Erde (einschließlich menschlicher und tierischer Besiedlung sowie Nutztierhaltung wie auch die Permafrost-Auftauung) in die Betrachtung mit einbezieht.

Er konstruiert einen simplen 1:1-Zusammenhang.
Vulkanausbrüche z.B. führen auch zur Verdunkelung der oberen Atmosphäre und somit zur Abkühlung.
Höhere Verbrennung, Wolkenbildung usw. kann also das genaue Gegenteil einer Erwärmung und eines "Treibhauseffektes" bewirken.

Daneben ist der Begriff "Treibhauseffekt" schon Unsinn, als ob die Erde ein Glasdach hätte.

---

DNCBN
12.03.2023, 10:04
Dann schreib nicht solchen Unsinn.
Pflanzen leben maßgeblich vom Oberflächenwasser, es gibt zwar Tiefwurzler, die auch längere Trockenheit überleben, aber v.a. "erzeugen" sie schon mal kein Wasser und "erzeugen" auch keinen Wasserdampf.
Manno sind Sie verbohrt.
Ich habe nicht geschrieben, dass Pflanzen Wasser erzeugen, sondern aus Wasser Wasserdampf machen. Nur der Dampf ist ein Klimagas.
Ihre pauschalen und unsachlichen Bewertungen meiner Beiträge sollten Sie sich als Moderator verkneifen.

Klopperhorst
12.03.2023, 10:07
Manno sind Sie verbohrt. ...

Ich bin nicht verbohrt, ich mag nur logische Sätze und klare Definitionen.
Du bist nicht Herr deiner Sprache und somit auch nicht Herr deines Verstandes.
Case closed.

---

Querfront
12.03.2023, 10:07
Ganz, ganz sicher nicht!

Ein einziger Vulkanausbruch würde den jahrelangen Verzicht der Verbrennung fossiler Brennstoffe innerhalb weniger Tage oder gar weniger Stunden wieder zunichte machen.

Sooo einfach ist die Sache nun auch wieder nicht, wenn man die CO2- und auch Methan-Bilanz der gesamten Erde (einschließlich menschlicher und tierischer Besiedlung sowie Nutztierhaltung wie auch die Permafrost-Auftauung) in die Betrachtung mit einbezieht.

Da hätte ich was aktuelles zu bieten.

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/vulkan-indonesien-vulkanausbruch-101.html


Indonesische Insel Java Vulkan Merapi bedeckt Dörfer mit Asche

Der hochaktive indonesische Vulkan Merapi ist ausgebrochen. Mehrere umliegende Dörfer auf der Insel Java wurden von Vulkanstaub bedeckt. Die Aschewolke stieg laut Schätzunge teilweise drei Kilometer hoch.

Auf der indonesischen Insel Java ist der Vulkan Merapi ausgebrochen. Er gilt als der aktivste Vulkan des Landes und zählt zu den gefährlichsten Vulkanen der Welt. Rauch und Asche stiegen über dem Krater auf, die Dörfer in der Umgebung wurden mit feinem Vulkanstaub überzogen.


https://www.youtube.com/watch?v=flPsz7H9ALI&t=50s

Arndt
12.03.2023, 10:08
Verstehen und hirnloses Nachplappern sind zwei verschiedene Dinge.
Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken.Ein paar grundsätzliche Bemerkungen dazu: 1.) Es ist eine Modeerscheinung, sich selbst als unfehlbar darzustellen, indem man seine wissenschaftliche Expertise betont. Eine prominente und dir sicher sehr gut bekannte Politikerin macht das zum Beispiel, indem sie betont, sie käme "vom Völkerrecht". Für den unbedarften Konsumenten solcher Aussage impliziert das möglicherweise, es handele sich bei der Dame um eine Juristin. Dass sie nur eine Schnellbesohlung für betuchte Leute in London erfuhr, die ihr höhere Weihen für eine linke Politkarriere verschaffte, ist die reale Seite der Geschichte. Wes Geistes Kind sie tatsächlich ist, bewies sie mit den "Kobolden" auf dem Meeresgrund, wie sie Cobalt nicht nur als Versprecher, sondern zu mehreren Gelegenheiten nannte. Ein faux pas, der nicht mal Abiturienten passiert, wenn sie nicht gerade Chemie als Fach abgewählt hatten. So viel zu vermeintlicher Expertise, die sich nicht ohne weiteres erschließt und schon gar nicht in einem anonymen Forum. 2.) Ich will dir aber gar nicht absprechen, dass du Naturwissenschaftler bist und gratuliere dir dazu. Entgegnen möchte ich dir allerdings, dass es auch beispielsweise bei EIKE und sogar in diesem Forum eine ganze Reihe von Naturwissenschaftlern gibt, die deinen Ansichten über die menschliche Beeinflussbarkeit von Klima widersprechen. 3.) Die jüngere Geschichte zeigt zahlreiche Beispiele, wie selbst hervorragende Wissenschaftler sich gern von politischen Bewegungen korrumpieren ließen.

Fazit: Deine Einlassung, dass du Naturwissenschaftler bist, kann in keiner Weise dazu führen, dich im Besitz irgendwelcher Beweise für endgültige Wahrheiten zu vermuten.

Politikqualle
12.03.2023, 10:12
Der vollständige Verzicht auf Verbrennung von Kohle, Erdgas und Öl würde das Problem restlos beseitigen.. .. ist doch genau was ich vermutet und geschrieben hatte : du bist 1.Klässler einer Volksschule .. also bitte gut aufpassen , wenn in den kommenden Jahren über den Zusammenhang mit CO² und Treibhauseffekt und Wasserdampf und Methanausbrüche gesprochen wird ..
.

Ich bin Naturwissenschaftler und bekomme deshalb keine Schmerzen beim Denken. .. du bist 1.Klässler einer Volksschule , mehr nicht .. :haha:

DNCBN
12.03.2023, 10:16
Er konstruiert einen simplen 1:1-Zusammenhang.
Vulkanausbrüche z.B. führen auch zur Verdunkelung der oberen Atmosphäre und somit zur Abkühlung.
Höhere Verbrennung, Wolkenbildung usw. kann also das genaue Gegenteil einer Erwärmung und eines "Treibhauseffektes" bewirken.

Daneben ist der Begriff "Treibhauseffekt" schon Unsinn, als ob die Erde ein Glasdach hätte.
Pflanzen, Tiere und Menschen sind zusammen klimaneutral – das hatte ich hier schon erläutert.
Durch vermehrte Vulkanausbrüche könnten wir natürlich wieder eine Eiszeit bekommen. Das ist schon richtig. Aber was sollten wir dagegen tun?

Beim CO2 haben wir eine reelle Chance.

Das CO2 hat die gleiche Infrarot-Wirkung wie Glas in einem Treibhaus.
Somit ist der Begriff nicht irreführend, sondern beschreibt das dahintersteckende physikalische Prinzip.

Klopperhorst
12.03.2023, 10:26
Pflanzen, Tiere und Menschen sind zusammen klimaneutral – das hatte ich hier schon erläutert.
Durch vermehrte Vulkanausbrüche könnten wir natürlich wieder eine Eiszeit bekommen. Das ist schon richtig. Aber was sollten wir dagegen tun?

Beim CO2 haben wir eine reelle Chance.

Das CO2 hat die gleiche Infrarot-Wirkung wie Glas in einem Treibhaus.
Somit ist der Begriff nicht irreführend, sondern beschreibt das dahintersteckende physikalische Prinzip.

Wenn Pflanzen, Tiere und Menschen einen Zusammenhang bilden, dann musst du ja nicht behaupten, der Mensch würde alles zerstören.
Die Natur ist anpassungsfähig, genauso wie die Menschheit.
Nur Ideologien wie "Klimaideologie" stören die natürliche Entwicklung, durch Zwangsvorgaben und Behördenquatsch, welcher den Menschen vorschreiben will,
welche Energiequelle sie verwenden sollen.

Nochmal, die Natur und die Menschheit sind anpassungsfähig und interessieren sich nicht für deine Ideologie, die nur dazu dient, dir die Taschen auf Kosten anderer vollzumachen.

---

DNCBN
12.03.2023, 10:35
Wenn Pflanzen, Tiere und Menschen einen Zusammenhang bilden, dann musst du ja nicht behaupten, der Mensch würde alles zerstören.
Die Natur ist anpassungsfähig, genauso wie die Menschheit.
Nur Ideologien wie "Klimaideologie" stören die natürliche Entwicklung, durch Zwangsvorgaben und Behördenquatsch, welcher den Menschen vorschreiben will,
welche Energiequelle sie verwenden sollen.

Nochmal, die Natur und die Menschheit sind anpassungsfähig und interessieren sich nicht für deine Ideologie, die nur dazu dient, dir die Taschen auf Kosten anderer vollzumachen.
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.

Nietzsche
12.03.2023, 10:38
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.

Es würde z.T. unsere Wirtschaft und den Wohlstand in Deutschland schaden und damit letztlich der Welt. Weil wenn weniger Mittel (Geld/Macht) in Deutschland, bestimmen andere Länder mehr durch deren höher vorhandene Macht. Ob das dann BESSER ist kannst du dann ausrechnen.

Klopperhorst
12.03.2023, 10:40
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.

Mich stört daran nichts, aber mich stört, dass es Beamte vorschreiben, als ob sie das Klimasystem bereits vollständig verstanden hätten.
Merkst du eigentlich nicht, dass es sich um eine staatlich verordnete Transformation handelt, die nur gewissen Interessen und Kasten dient?

"Klimwawandel" ist so alt wie die Erde, der Mensch ist natürlicher Teil des Systems und somit auch die Verbrennung von foss. Rohstoffen
und deren sukzessive Optimierung und Übergang zu anderen Energiequellen.

Aber das alles geschieht im Sinne eines natürlichen Prozesses von selbst, z.B. über den Mechanismus von Preisen, die irgendwann automatisch
eine neue Technologie erforderlich machen werden, wenn es zur Knappheit bei foss. Rohstoffen kommt.

Glaube mal nicht, dass deine Beamten wissen, wann das der Fall sein wird und dass sie mit simplen 1:1 Zusammenhängen Gott spielen können.

---

Chronos
12.03.2023, 10:40
(....)

Das CO2 hat die gleiche Infrarot-Wirkung wie Glas in einem Treibhaus.

Nein! Und schon wieder ein tiefer Griff ins Klo!

Glas (auch normales Fensterglas) hat für IR von 700 bis etwa 4.000 nm nahezu über das gesamte Spektrum hinweg reichend gleich hohe Transmissionswerte von etwa 85....90 %.

Im Gegensatz dazu besitzen Gase (vor allem CO2, Methan, Wasserdampf usw.) sehr unterschiedliche spektrale Transmissionseigenschaften.

Hier nur beispielhaft die IR-Transmissionskurven für CO2 und CH4 (Methan):

https://media.springernature.com/lw685/springer-static/image/chp%3A10.1007%2F978-3-658-35278-3_7/MediaObjects/330586_2_De_7_Fig36_HTML.png

Lass es doch ganz einfach, wenn du die Zusammenhänge nicht begreifst!

DNCBN
12.03.2023, 10:42
Es würde z.T. unsere Wirtschaft und den Wohlstand in Deutschland schaden und damit letztlich der Welt. Weil wenn weniger Mittel (Geld/Macht) in Deutschland, bestimmen andere Länder mehr durch deren höher vorhandene Macht. Ob das dann BESSER ist kannst du dann ausrechnen.
Wie ich schon mehrfach schrieb:
„Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.“

Dr Mittendrin
12.03.2023, 10:43
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.

Kein Schwellenland kennt solche Sorgen .... wenn wir keine Kohle mehr verbrennen. Unsere Wettbewerbsfähigkeit geht massiv runter, ich hoffe du wirst arbeitslos.

Dr Mittendrin
12.03.2023, 10:44
Wie ich schon mehrfach schrieb:
„Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.“

Welche denn ? G20 ?

Arndt
12.03.2023, 10:48
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.Zum 1. Absatz: Ja. Es würde schaden. Die in Sachen "Klimaschutz" vorbildliche Bundesrepublik Deutschland verbrennt zur Zeit mehr Kohle als in früheren Jahren, weil der (unsinnige) Ausstieg aus Kernkraft und die Knappheit von Öl und Gas sowie die fehlende Grundlastfähigkeit "grüner" Energie die Nutzung von Kohle erzwingt. Nicht schaden würde es sicher da, wo die kohlendioxidneutrale Nutzung von Kernkraft weiterentwickelt und ausgebaut wird. Zum zweiten Absatz: Das Argument ist so dämlich, dass es indiskutabel ist.

Politikqualle
12.03.2023, 10:49
Wie ich schon mehrfach schrieb:
„Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.“

.. welches Klimaproblem hat diese Erde , welches es bisher auf dieser Erde noch nicht oder noch nie gegeben hat und diese Erde immer noch besteht ...

Nicht Sicher
12.03.2023, 10:49
Wie ich schon mehrfach schrieb:
„Mit den Regulierungsmechanismen der freien Marktwirtschaft geht das natürlich nicht. Hier sind die Staaten gefragt.“

Ja und die Staaten haben euch Klimaideologen eine Antwort gegeben, in Form des Mittelfingers. Sie wollen nicht ihre eigene Entwicklung torpedieren, durch den Verzicht auf Kohlenwasserstoffe und den Einsatz von viel zu teuren und unzuverlässigen regenerativen Energien.

Und ich persönlich will auch kein Bisschen auf die Errungenschaften der Zivilisation verzichten, weder ein Verbrenner-Auto, noch Fleischkonsum etc. für eure größenwahnsinnige wie menschenfeindliche Ideologie von der Planetenrettung.

marion
12.03.2023, 10:50
Was würde Sie daran stören, wenn wir keine Kohle mehr verbrennen würden?
Würde das Jemanden oder der Welt schaden?

D. Trump wollte auch das Klimaproblem weg reden. Sie sind in guter Gesellschaft.

dann solltest du den Leute auch erklären, dass dir ein Leben in der Steinzeit ohne Feuer vorschwebt, für diese Roadshow gebe ich dir jetzt 14 Tage vom Forum frei

Silencer
12.03.2023, 11:07
dann solltest du den Leute auch erklären, dass dir ein Leben in der Steinzeit ohne Feuer vorschwebt, für diese Roadshow gebe ich dir jetzt 14 Tage vom Forum frei

Die Sperre für DNCBN finde ich nicht gut. Ich kann den Sperrgrund nicht verstehen.
Bitte den User wieder frei lassen.

Don
12.03.2023, 11:10
.

Das CO2 hat die gleiche Infrarot-Wirkung wie Glas in einem Treibhaus.
Somit ist der Begriff nicht irreführend, sondern beschreibt das dahintersteckende physikalische Prinzip.

Nein

Würfelqualle
12.03.2023, 11:18
Die Sperre für DNCBN finde ich nicht gut. Ich kann den Sperrgrund nicht verstehen.
Bitte den User wieder frei lassen.

Der hat mehrere User persönlich angegriffen. Ich war Zeuge der Vorfälle. Das war strangübergreifend.

Gero
12.03.2023, 11:19
Die Sperre für DNCBN finde ich nicht gut. Ich kann den Sperrgrund nicht verstehen.
Bitte den User wieder frei lassen.

Da scheint halt bei manchen Ossis die Stasi-Ader durch.

Das ist bei weitem nicht der einzige lächerliche Sperrgrund seit Übernahme des Forums.

"SprecherZwo" wurde zum Beispiel wegen "Beleidigung" ein Jahr gesperrt, während der Tattergreis "hamburger" hier jeden Tag von morgens bis abends andauernd Leute beleidigt und dafür noch keinen einzigen Tag gesperrt war.

Gero
12.03.2023, 11:23
Einmal dieses, aber das eigentliche Prinzip und die wahre Zielsetzung dieser Serie ging noch weiter.

Da alle Rollen, die einen hohen Stand an Wissen, Intelligenz und Logik voraussetzten, mit Negern bzw. einer Negerin besetzt worden waren, war die Intention der Macher doch sehr deutlich zu sehen: Die Neger sollen uns als kommende Führungsschicht sowohl in Politik wie auch in den Wissenschaften schmackhaft gemacht werden.

Wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür, wie uns der von uns Gebührenzahlern finanzierte Drecks-Staatsfunk ZDF verarscht und die Umvolkung massiv vorantreibt.

Obwohl ich immer wieder nur sehr kurz reingeschaltet und keine einzige Folge vollständig gesehen habe, war mir das schon ab der ersten Folge klar.

Die plumpe Absicht dieses Machwerks tropfte quasi schon vom Bildschirm.....

Das ist mittlerweile bei jeder Eigenproduktion der Öffentlich-Rechtlichen so.

Immer kommt mindestens ein Neger in einer wichtigen Position vor.

Buella
12.03.2023, 11:47
Beides ist Süßwasser.

Dann ändert das natürlich nichts am Wassersstand in dem Glas.

Silencer
12.03.2023, 12:19
Der hat mehrere User persönlich angegriffen. Ich war Zeuge der Vorfälle. Das war strangübergreifend.

Trotzdem habe ich so meine Probleme mit mancher Sperre.

Politikqualle
12.03.2023, 12:25
Der hat mehrere User persönlich angegriffen. Ich war Zeuge der Vorfälle. Das war strangübergreifend. .. es geht ja auch darum , daß dieser User @ DNCBN .. mit alten volkseintrichternden Plattitüden hier ankommt und man im Prinzip mit einer Diskussion dann wieder am Anfang ist und solch einem Trottel dann mal erst erklären muß , daß er mal erst etwas lernen soll und dann mit präzisen Argumenten kommen kann ..
.. das wäre ja so , als wenn ich dir erklären müßte , daß eine Auto ohne Räder nicht fahren kann .. :schock:

Silencer
12.03.2023, 12:28
Das ist mittlerweile bei jeder Eigenproduktion der Öffentlich-Rechtlichen so.

Immer kommt mindestens ein Neger in einer wichtigen Position vor.


Am meisten "bescheuert" war in der Serie diese Charlie :fizeig:

Ich habe nur gewartet bis sie sagt "das macht mir keinen Spaß mehr"
und geht.
So kenne ich die jungen Leute auf der Arbeit.

Aber vor Bildschirmen sitzen, telefonieren, Kaffee trinken und nicht arbeiten,
das mögen die jungen Leute. Genau so wie im Schwarm.

fredlich
13.03.2023, 15:45
Da User @ DNCBN nicht mehr dazwischen labern kann. Hier mal meine Grundsatzmeinungen.

Keinerlei Materie oder welche Gase auch immer, die sich auf/in unsere Atmosphäre/ Erde befinden sind regenerative Energien.
Wer dies behauptet, respektiert die Naturgesetze nicht. So einfach sehe ich den Klimaschwindel.
Das Wort Klimawandel ist nicht Richtig sollte Klimaverschiebung heißen, was halt in der Erdgeschichte normal ist. Klima ist nur die Summe des Wetters in einen bestimmten Zeitbereich dieser Geschichte.
Nun versuchen einige geldgierige Menschen sich ein Zeitfenster auszusuchen, das den anderen Menschen Angst machen soll, dass ihre Existenz vorzeitig beendet wird wenn sie so fortschrittlich weiter leben und auf ihre Errungenschaften zu Gunsten der Gierigen nicht verzichten wollen.
Ich frage mich warum nimmt man nicht das Zeitfenster z.B. von 1257 bis ca. 1287(Referenzzeit auch 30 Jahre). Sollte auch ein Jahre ohne Sommer gewesen sein, weil es da noch keine Industrie gab oder die Wissenschaftler es nicht verhindern konnten oder weil so ein Ereignis nun ausgeschlossen wird?

Die Natur und somit das Wetter ist chaotisch aber gerecht und wenn sich nun einige Menschen einbilden das zu ändern kann es nur noch chaotischer werden aber nicht gerechter.
Man kann nur versuchen sich anzupassen.

War ja bis zur grünen Ideologiepolitik noch möglich. Stichwort zuverlässige und erschwingliche Energie für alle aber nicht die gegebene natürliche Energie missbrauchen und als erneuerbar zu bezeichnen.
Ich weis die fossilen Energieträger sind auch nicht erneuerbar und somit endlich. Weis aber auch das die Sonne nicht nur Licht für die PV-Anlagen bringt sondern auch die Erdoberfläche zyklisch erwärmen muss und das auch die Winde nicht durch Menschenhand im großen verwirbelt werden sollten, sind sehr sensibel für den Luftdruckausgleich, also Wetter stabilisierend usw.
Somit bin ich der Meinung. Die Naturenergie auf diesem Planeten kann und muss der Mensch sorgfältig nutzen, kann sie aber niemals beeinflussen, wandeln schon.
Wir waren ja schon na dran den Mehrbedarf, ohne großen Eingriff in die Natur zu erzeugen. AKW z.B. für Stromerzeugung(nicht für Bomben). Das Geld für die so genannte Energiewende hätte wir für die maximale Nutzung dieser Energieerzeugung, Sicherheit und deren Restentsorgung nutzen sollen.
Das Gute daran war, jedes Land auf diesem Planeten könnte selber bestimmen wie viel solcher bezahlpaare Energie(Strom) es zusätzlich für sein Volk benötigt. Bestes Beispiel ist Japan.
Mit genügend zuverlässigem Strom könnten wir in Europa sogar ein Jahr wie 1257 überstehen. Naja Indonesien wohl nicht mehr.

Richtig schlimm finde ich die Energieverschwendung der grünen Ideologie. Nennt man Wirkungsgrad.
Beispiel1: ein E-Mobil benötigt Insgesamt ca. das 3 fache an Energie wie ein Verbrenner bei gleicher Gesamtleistung.
Beispiel2: eine sehr gute Wärmepumpe benötigt ca. 4 kW Strom für 1kW Wärmeenergieerzeugen.
Beispiel3: um 1 kW Wasserstoff herzustellen werden ca.40 bis 80 kW Strom benötigt. Soll es noch transportiert oder sogar gespeichert werden kommt noch der Faktor 20 drauf.
Ne, Ne, all diese Energieverschwendung der Natur zu berauben kann nicht Gut gehen. Erstrecht nicht unter dem Motto der Grünen „Koste es dem Volk was es will“.

Bitte ENTSCHULTIG meine Grammatik und Rechtschreibung. Bin eben nur ein sehr einfacher und selber denkender alter Mensch und kein Schreiberling.
Danke vorab.

Politikqualle
14.03.2023, 13:54
*** Vor 6.000 Jahren lag der Meeresspiegel um bis zu drei Meter höher als heute ***
.
...
In der Vergangenheit kam es auch ohne menschliches Zutun zu größeren klimatischen Veränderungen. Davon blieb auch der Meeresspiegel nicht verschont. Neue Untersuchungen belegen dies eindrücklich. Auch ohne Industrialisierung lag dieser vor etwa 6.000 Jahren um bis zu drei Meter höher als heute.
Das globale Klima ist seit jeher massiven Schwankungen bei den Temperaturen ausgesetzt. Auf Eiszeiten folgen Warmzeiten und dieses Auf und Ab wird auch in Zukunft stattfinden. Dies macht sich auch beim Meeresspiegel bemerkbar, der Forschungen zufolge ebenfalls großen Schwankungen unterworfen ist. ...
.... https://report24.news/vor-6-000-jahren-lag-der-meeresspiegel-um-bis-zu-drei-meter-hoeher-als-heute/ ...
.
.. damals gab es auch schon Quallen .. :fizeig:

sibilla
14.03.2023, 14:02
Lesen Sie eigentlich das, was Sie zitieren?
Nicht die Kühe, sondern die von ihnen gefressenen Pflanzen entnehmen der Atmosphäre den Kohlenstoff, den die Kühe und wir Menschen ausatmen und auspupsen.

na und? war doch schon zu allen zeiten so und die erde wirds überleben, sie furzt und rülpst auch, aber wo, wie und wann kommst gefälligst selber drauf, gelle?

wie war das mit dem martin?

warum furzet und rülpset ihr nicht? hat es es euch nicht geschmacket?

warum wichset ihr unter die tische? gefallen euch meine töchter nicht?

oder so ähnlich, religionsunterricht ist schon ne weile her. :D

Systemhandbuch
17.03.2023, 20:42
Einmal dieses, aber das eigentliche Prinzip und die wahre Zielsetzung dieser Serie ging noch weiter.

Da alle Rollen, die einen hohen Stand an Wissen, Intelligenz und Logik voraussetzten, mit Negern bzw. einer Negerin besetzt worden waren, war die Intention der Macher doch sehr deutlich zu sehen: Die Neger sollen uns als kommende Führungsschicht sowohl in Politik wie auch in den Wissenschaften schmackhaft gemacht werden.

Wieder mal ein wunderbares Beispiel dafür, wie uns der von uns Gebührenzahlern finanzierte Drecks-Staatsfunk ZDF verarscht und die Umvolkung massiv vorantreibt.

Obwohl ich immer wieder nur sehr kurz reingeschaltet und keine einzige Folge vollständig gesehen habe, war mir das schon ab der ersten Folge klar.

Die plumpe Absicht dieses Machwerks tropfte quasi schon vom Bildschirm.....

Unterschreibe ich Dir so. Grün klemmt, aber das ist Dir ja eh völlig egal.;)

Der Blödsinn zieht sich ja nicht nur duch diese Serie. Das ist ja Programm bei den ÖR. Echt geil, ... ich hätte auch gerne mal für zehn Jahre ein 8 Mrd. - Budget und die Hoheit über die Medien. Was ein Fest.:D

Depti
17.03.2023, 23:16
Dann ändert das natürlich nichts am Wassersstand in dem Glas.

Der Meeresspiegel steigt nicht an? Er bleibt auf gleicher Höhe? Wie schön! Unsere Küsten sind sicher!

Schwabenpower
17.03.2023, 23:49
Der Meeresspiegel steigt nicht an? Er bleibt auf gleicher Höhe? Wie schön! Unsere Küsten sind sicher!
Selbst wenn er das tut. Dann auch ohne uns.

Seltsam, daß bei Deich- und Flutwandsanierungen seit 40 Jahren nichts an der Höhe geändert wird, oder?

herberger
18.03.2023, 07:04
Andere Wissenschaftler sagen der Meeresspiegel steigt nicht, auf Grund der steigenden Weltpopulation siedeln Menschen auch dort wo Hochwassergefahr besteht.

Depti
19.03.2023, 08:25
Andere Wissenschaftler sagen der Meeresspiegel steigt nicht, auf Grund der steigenden Weltpopulation siedeln Menschen auch dort wo Hochwassergefahr besteht.

Der Heilige Gral ist ein Irritationsfurz des europäischen Fürstenscheibenkleisters. Deren Machtwahn ist das zu verdanken. Es beginnt mit Otto I., dem grossen Scheisser, der Reichsfürsten zu Pseudobischöfen machte und damit Theologie in die Abnormität und Absurdität führte: Verfolgung und Ausrottung der Albingenser und Waldenser in Frankreich, Cluniazensische Reform mit Armut, Keuschheit und Gehorsam, wobei der Gehorsam das Schlimmste ist, der Hexenverfolgung ab dem 16. Jahrhundert, der absoluten Sexualfeindlichkeit, der angeblichen Unfehlbarkeit des Papstes und Fürzen wie "seine Heiligkeit".

Pardon, mein Abgleiten in die europäische Geschichte ist der Signatur meines Vorredners zu verdanken. Der Heilige Gral treibt mich immer in den Wahnsinn.
Das mit der Überbevölkerung der Erde ist ein sehr böses Problem. Die Erde wird sehr bald total leer gefressen sein von der Spezies Mensch. Und auch der Siedlungsraum geht zur Neige. Da bleiben nur noch Eilande, die angeblich wegen dem Anstieg des Meeres nun überflutet werden. Nach dem Beginn der Kleinen Eiszeit wurde die Nordpolarkappe immer größer und schwerer und führte zum Anstieg des Meeres mit der Folge, dass das Land an der Nordfriesischen Westküste vom Meer gefressen wurde. Der erbärmlichen Rest sind die Halligen. Dabei kamen über 100000 Menschen ums Leben. Was sind dagegen 100 oder 1000 Tote? Die Medien gauckeln uns das vor. Kontrollieren können die Medienkonsumenten das nicht. Sie glauben es einfach. So entstehen auf Grund von Glauben Shitstorms mit fürchterlichen politischen Folgen.

Süßer
19.03.2023, 11:31
Andere Wissenschaftler sagen der Meeresspiegel steigt nicht, auf Grund der steigenden Weltpopulation siedeln Menschen auch dort wo Hochwassergefahr besteht.

Es ist grundsätzlich anzuzweifeln ob der Meeresspiegel aufgrund des 'menschengemachten Klimawandels' überhaupt steigen kann.
A) Scheint der Wasservorrat eine endogene Entstehung zu haben, da zB Süßwasservorräte unter Malta gefunden wurden..
B) Die Erdkruste ständig in Bewegung ist, dünn wie eine Eischale ist und außerdem auf dem Magma schwimmt. ZB hatte ich in der Schule gelernt das eine Eischicht eine Nordseeinsel 100 m nach unten gedrückt hatte.
C) gibt es versunkene Städte etc, die auf tektonische Vorgänge zurückzuführen sind.

Der Meeresspiegel mÜn ist ein dynamisches Gleichgewicht und nicht eine statische Badewanne, die überlaufen kann.
Die Klimaalarmisten sind deshalb die Wissenschaftsleugner!

marion
19.03.2023, 17:27
https://www.youtube.com/watch?v=9QV_pHAnw6I

Depti
19.03.2023, 23:53
https://www.youtube.com/watch?v=9QV_pHAnw6I

Endlich mal wahre Worte aus seinem Munde. Das hätte ich ihm nie zugetraut.

herberger
20.03.2023, 07:43
Diese Polit Strolche bescheißen das arbeitende Volk von hinten bis vorne, dabei haben es die grünen Kommunisten es extrem auf die Spitze getrieben, das besondere an der Partei ist das diese Partei hauptsächlich aus jugendlichen Müßiggänger besteht.


https://abload.de/img/335602893_79240624554yucnp.jpg (https://abload.de/image.php?img=335602893_79240624554yucnp.jpg)

kiwi
20.03.2023, 07:55
Diese Polit Strolche bescheißen das arbeitende Volk von hinten bis vorne, dabei haben es die grünen Kommunisten es extrem auf die Spitze getrieben, das besondere an der Partei ist das diese Partei hauptsächlich aus jugendlichen Müßiggänger besteht.


https://abload.de/img/335602893_79240624554yucnp.jpg (https://abload.de/image.php?img=335602893_79240624554yucnp.jpg)

Guten Morgen herberger
Das große Waldsterben war auch so ein Aufreißer wann es genau war ist mir entfallen
Gruß Kiwi

herberger
20.03.2023, 07:58
Guten Morgen herberger
Das große Waldsterben war auch so ein Aufreißer wann es genau war ist mir entfallen
Gruß Kiwi

Der saure Regen oder der Borkenkäfer könnte das gewesen sein um 1980.

kiwi
20.03.2023, 08:17
Der saure Regen oder der Borkenkäfer könnte das gewesen sein um 1980.

…und dann gab es noch das Wochenende Fahrverbot 3-4 x wegen warum auch immer.
Damals wurde die KFZ Steuer noch im Finanzamt einbezahlt.
Schnell habe ich mir ausgerechnet wieviel Steuer anteilig auf diese Fahrverbotstage fällt – diese D-Märkchen habe ich abgezogen als ich auf das Finanzamt gegangen bin.
Der Schalterbeamten hat Schnappatmung bekommen.
Die Bullerei wurde benachrichtigt um mir den Zulassungsstempel von dem Nummer Schild meines VW Käferchen zu entfernen.
Ich habe verloren und musste löhnen – meine Meinung steht aber immer noch – wenn ich nicht fahren darf warum soll ich dann Steuer bezahlen?
Jetzt muss ich mich waschen bevor mein Waschlappen ausgetrocknet ist, der ist hoffentlich noch feucht von gestern.
Gruß Kiwi

Chronos
20.03.2023, 09:16
Guten Morgen herberger
Das große Waldsterben war auch so ein Aufreißer wann es genau war ist mir entfallen
Gruß Kiwi

Ob das Waldsterben groß geworden wäre, weiss ich nicht. Jedenfalls hat das Problem so ab Ende der Siebziger begonnen und hätte vermutlich auch noch ziemlich an Dramatik zugenommen, wenn man nicht sehr bald zu drastischen Maßnahmen wie Katalysatoren in Autos und Abscheidern in Kraftwerken gegriffen hätte.

Saurer Regen (Schwefel in der Luft) hatte die Aluminiumsalze im Boden gelöst und die Wurzeln der Fichten, Tannen und einiger Laubbäume geschädigt.

Man sollte sich auf jeden Fall nicht vom Mainstream-Geschwafel irritieren lassen, denn die Entwicklung war jedem Insider bekannt und nicht. nur Panikmache.

Als Bewohner des Schwarzwald-Randgebietes habe ich seinerzeit die Auswirkungen fotografiert und hier ein kleiner Ausschnitt von einer stark leidenden Fichte mit den damals als "Lametta" bezeichneten hängenden Ästchen (digitalisiertes Dia):

https://www2.pic-upload.de/img/37205144/DSC00001.jpg (https://www.pic-upload.de)

Klopperhorst
20.03.2023, 09:18
...
Als Bewohner des Schwarzwald-Randgebietes habe ich seinerzeit die Auswirkungen fotografiert und hier ein kleiner Ausschnitt von einer stark leidenden Fichte mit den damals als "Lametta" bezeichneten hängenden Ästchen (digitalisiertes Dia):

https://www2.pic-upload.de/img/37205144/DSC00001.jpg

So ähnlich sah es auch im Erzgebirge aus, nur noch schlimmer.
Man muss bedenken, dass damals die ganze Ost-Industrie noch lief, Werke wie Schwarze Pumpe und die Region Bitterfeld, wo riesige Mengen Schwefeldioxid produziert wurden.

---

Dr Mittendrin
20.03.2023, 09:22
So ähnlich sah es auch im Erzgebirge aus, nur noch schlimmer.
Man muss bedenken, dass damals die ganze Ost-Industrie noch lief, Werke wie Schwarze Pumpe und die Region Bitterfeld, wo riesige Mengen Schwefeldioxid produziert wurden.

---


Auch Tschechien war betroffen.

Chronos
20.03.2023, 09:28
So ähnlich sah es auch im Erzgebirge aus, nur noch schlimmer.
Man muss bedenken, dass damals die ganze Ost-Industrie noch lief, Werke wie Schwarze Pumpe und die Region Bitterfeld, wo riesige Mengen Schwefeldioxid produziert wurden.

---
Ja, damals (so Mitte der Achtziger) fuhren wir mal über den Fichtelberg im Erzgebirge. Nur noch Dürrständer ohne Äste. Ein grauenvoller Anblick.

Leider habe ich versäumt, diesen erschreckenden Anblick zu fotografieren.

Glücklicherweise ist es im Schwarzwald nie so weit gekommen wie im Erzgebirge. Wir hatten insofern Glück, dass man rechtzeitig Maßnahmen (Kats und KW-Filter) ergriffen hatte.

Jetzt könnte es allerdings aufgrund der seit Jahren reduzierten Niederschläge für die Nadelbaumwälder wieder etwas eng werden. Erste Auswirkungen der seit Jahren reduzierten Niederschlagsmengen sind schon erkennbar.

Klopperhorst
20.03.2023, 09:33
Ja, damals (so Mitte der Achtziger) fuhren wir mal über den Fichtelberg im Erzgebirge. Nur noch Dürrständer ohne Äste. Ein grauenvoller Anblick.

Leider habe ich versäumt, diesen erschreckenden Anblick zu fotografieren.

Glücklicherweise ist es im Schwarzwald nie so weit gekommen wie im Erzgebirge. Wir hatten insofern Glück, dass man rechtzeitig Maßnahmen (Kats und KW-Filter) ergriffen hatte.

Jetzt könnte es allerdings aufgrund der seit Jahren reduzierten Niederschläge für die Nadelbaumwälder wieder etwas eng werden. Erste Auswirkungen der seit Jahren reduzierten Niederschlagsmengen sind schon erkennbar.

Die Wälder haben sich erstaunlich schnell erholt.
Die Natur ist eben anpassungsfähiger, als wir glauben.

---

kiwi
20.03.2023, 09:37
Ob das Waldsterben groß geworden wäre, weiss ich nicht. Jedenfalls hat das Problem so ab Ende der Siebziger begonnen und hätte vermutlich auch noch ziemlich an Dramatik zugenommen, wenn man nicht sehr bald zu drastischen Maßnahmen wie Katalysatoren in Autos und Abscheidern in Kraftwerken gegriffen hätte.

Saurer Regen (Schwefel in der Luft) hatte die Aluminiumsalze im Boden gelöst und die Wurzeln der Fichten, Tannen und einiger Laubbäume geschädigt.

Man sollte sich auf jeden Fall nicht vom Mainstream-Geschwafel irritieren lassen, denn die Entwicklung war jedem Insider bekannt und nicht. nur Panikmache.

Als Bewohner des Schwarzwald-Randgebietes habe ich seinerzeit die Auswirkungen fotografiert und hier ein kleiner Ausschnitt von einer stark leidenden Fichte mit den damals als "Lametta" bezeichneten hängenden Ästchen (digitalisiertes Dia):

https://www2.pic-upload.de/img/37205144/DSC00001.jpg (https://www.pic-upload.de)

Hallo Chronos zuerst einen guten Morgen und einen schönen Frühlingsanfang.
Das mag alles recht und gut sein. In dieser Zeit bin ich gerne bei uns im Wald rumgelaufen, vielleicht waren meine Augen auf das Wald sterben nicht ausgerichtet.
Was mir den weiteren Aufenthalt im Wald verdorben hat waren die Kettensägen die ganze Arbeit geleistet haben – es wurden nicht nur „kranke“ Bäume gefällt sondern auch kerngesunde – ich habe gehört wie sie kurz bevor sie gefallen sind laut geschrien haben.
Lache mich bitte nicht aus – schaue einmal wenn ein Baum gefällt wird - dann wirst Du mich verstehen.
Gruß Kiwi

Chronos
20.03.2023, 09:40
Die Wälder haben sich erstaunlich schnell erholt.
Die Natur ist eben anpassungsfähiger, als wir glauben.

---

Fairerweise muss ich allerdings zugeben, dass diese Fichtenstangen-Plantagen wie beispielsweise der Schwarzwald sehr empfindlich auf Belastungen reagieren und schon bei kleinen Problemen zu kränkeln beginnen.

Und in dieser trüben Feststellung schwing meinerseits jetzt auch ein positiver Ausblick mit: Die Berufsförster hier in der Gegend sind sich des Problems bewusst geworden und haben schon vor einigen Jahren damit begonnen, keine Monokulturen mehr anzupflanzen, sondern Mischkulturen aus Nadelhölzern sowie wärme- und trockenheitsresistenten Laubhölzern als langfristige Anpassungsmaßnahme zu forcieren.

Anscheinend hat man sozusagen Fünf vor Zwölf noch die Kurve bekommen....

Xarrion
20.03.2023, 09:41
Hallo Chronos zuerst einen guten Morgen und einen schönen Frühlingsanfang.
Das mag alles recht und gut sein. In dieser Zeit bin ich gerne bei uns im Wald rumgelaufen, vielleicht waren meine Augen auf das Wald sterben nicht ausgerichtet.
Was mir den weiteren Aufenthalt im Wald verdorben hat waren die Kettensägen die ganze Arbeit geleistet haben – es wurden nicht nur „kranke“ Bäume gefällt sondern auch kerngesunde – ich habe gehört wie sie kurz bevor sie gefallen sind laut geschrien haben.
Lache mich bitte nicht aus – schaue einmal wenn ein Baum gefällt wird - dann wirst Du mich verstehen.
Gruß Kiwi

Der Warnruf, kurz bevor der Fällschnitt gesetzt wird, ist Vorschrift.
Mit Schreien hat das nichts zu tun.

Korrekt lautet der Warnruf: "Achtung, Baum fällt"

Klopperhorst
20.03.2023, 09:44
Fairerweise muss ich allerdings zugeben, dass diese Fichtenstangen-Plantagen wie beispielsweise der Schwarzwald sehr empfindlich auf Belastungen reagieren und schon bei kleinen Problemen zu kränkeln beginnen.

Und in dieser trüben Feststellung schwing meinerseits jetzt auch ein positiver Ausblick mit: Die Berufsförster hier in der Gegend sind sich des Problems bewusst geworden und haben schon vor einigen Jahren damit begonnen, keine Monokulturen mehr anzupflanzen, sondern Mischkulturen aus Nadelhölzern sowie wärme- und trockenheitsresistenten Laubhölzern als langfristige Anpassungsmaßnahme zu forcieren.

Anscheinend hat man sozusagen Fünf vor Zwölf noch die Kurve bekommen....

War der Schwarzwald nicht schon immer von Tannen und Fichten bewachsen?
Wie war das damals, als die Flößer das Holz nach Holland verschifften (Holländermichel)?

---

kiwi
20.03.2023, 09:47
Der Warnruf, kurz bevor der Fällschnitt gesetzt wird, ist Vorschrift.
Mit Schreien hat das nichts zu tun.

Korrekt lautet der Warnruf: "Achtung, Baum fällt"

Vielen Dank für die Info den Warnruf der Waldarbeiter habe ich oft gehört – bei meinen Worten dachte ich an den Schrei eines Baumes kurz bevor er fällt.
Gruß Kiwi

Chronos
20.03.2023, 09:49
Hallo Chronos zuerst einen guten Morgen und einen schönen Frühlingsanfang.
Das mag alles recht und gut sein. In dieser Zeit bin ich gerne bei uns im Wald rumgelaufen, vielleicht waren meine Augen auf das Wald sterben nicht ausgerichtet.
Was mir den weiteren Aufenthalt im Wald verdorben hat waren die Kettensägen die ganze Arbeit geleistet haben – es wurden nicht nur „kranke“ Bäume gefällt sondern auch kerngesunde – ich habe gehört wie sie kurz bevor sie gefallen sind laut geschrien haben.
Lache mich bitte nicht aus – schaue einmal wenn ein Baum gefällt wird - dann wirst Du mich verstehen.
Gruß Kiwi

Guete Morge Kiwi,

naja, mit dem Frühlingsanfang bist du noch etwas zu früh dran, denn der ist erst heute spätabends kurz vor Mitternacht (kleiner Scherz....).

So esotherisch bin ich nicht im Wald unterwegs, dass ich das Ächzen der gefällten Bäume mehr als das wahrnehmen würde, was es ist - einfach ein mechanisches Geräusch knirschenden oder knarrenden Holzes.

Aber ich verstehe dich insofern schon, dass es etwas schmerzend sein kann, einen fünf oder sechs Jahrzehnte alten Baumriesen umfallen zu sehen.

Hier speziell für dich ein Foto von der Waldtraut, dem größten Baum Deutschlands - einer über 100 Jahre alten Douglasie in der Nähe von Freiburg:

https://db-service.toubiz.de/var/plain_site/storage/images/orte/freiburg/waldtraut-hoechster-baum-deutschlands/freiburg-hoechster-baum-waltraud-copyright-fwtm-xu/3981939-1-ger-DE/Freiburg-Hoechster-Baum-Waltraud-Copyright-FWTM-Xu_front_large.jpg

https://visit.freiburg.de/attraktionen/waldtraut-hoechster-baum-deutschlands

marion
20.03.2023, 09:52
Auch Tschechien war betroffen.

Anfang der 70iger war es rings um den Jeschken noch grün, 1992 alles kahl und als ich 19 da war, hatte sich daran nicht viel geändert

Chronos
20.03.2023, 09:56
War der Schwarzwald nicht schon immer von Tannen und Fichten bewachsen?
Wie war das damals, als die Flößer das Holz nach Holland verschifften (Holländermichel)?

---

Ja, es gibt eine sehr wechselvolle Geschichte.

Mal fast Kahlschlag (weil die Glasindustrie und auch die mechanische Industrie viel Holz verbrannten und entsprechend abholzten), dann wieder starke Aufforstungen zwecks Nutzholzgewinnung für die Sägewerke - und ja, Flößerei über die Kinzig und den Rhein bis nach Holland, um dort die Pfahlbauten in Amsterdam usw. auf Pfähle aus Schwarzwaldtannenstämme zu setzen, usw.

Seit den Römern ein dauerndes Auf- und Ab mit dem Schwarzwald.

Derzeit starke Kritik aus Naturschutzkreisen wegen der anfälligen Stangenplantagen-Holzwirtschaft, und daher eben auch Umstellung auf Mischwälder.

Es dürfte auch noch weiter hin und her gehen mit dem Schwarzwald.

kiwi
20.03.2023, 14:50
Guete Morge Kiwi,

naja, mit dem Frühlingsanfang bist du noch etwas zu früh dran, denn der ist erst heute spätabends kurz vor Mitternacht (kleiner Scherz....).

So esotherisch bin ich nicht im Wald unterwegs, dass ich das Ächzen der gefällten Bäume mehr als das wahrnehmen würde, was es ist - einfach ein mechanisches Geräusch knirschenden oder knarrenden Holzes.

Aber ich verstehe dich insofern schon, dass es etwas schmerzend sein kann, einen fünf oder sechs Jahrzehnte alten Baumriesen umfallen zu sehen.

Hier speziell für dich ein Foto von der Waldtraut, dem größten Baum Deutschlands - einer über 100 Jahre alten Douglasie in der Nähe von Freiburg:

https://db-service.toubiz.de/var/plain_site/storage/images/orte/freiburg/waldtraut-hoechster-baum-deutschlands/freiburg-hoechster-baum-waltraud-copyright-fwtm-xu/3981939-1-ger-DE/Freiburg-Hoechster-Baum-Waltraud-Copyright-FWTM-Xu_front_large.jpg

https://visit.freiburg.de/attraktionen/waldtraut-hoechster-baum-deutschlands


So esotherisch bin ich nicht im Wald unterwegs, dass ich das Ächzen der gefällten Bäume mehr als das wahrnehmen würde, was es ist - einfach ein mechanisches Geräusch knirschenden oder knarrenden Holzes.

Wenn ein bewusstloser Mensch stöhnt ist das die Äußerung von Schmerzen oder nur das ausstoßen von Luft welche eben Geräusche erzeugt?

Chronos
20.03.2023, 18:26
So esotherisch bin ich nicht im Wald unterwegs, dass ich das Ächzen der gefällten Bäume mehr als das wahrnehmen würde, was es ist - einfach ein mechanisches Geräusch knirschenden oder knarrenden Holzes.

Wenn ein bewusstloser Mensch stöhnt ist das die Äußerung von Schmerzen oder nur das ausstoßen von Luft welche eben Geräusche erzeugt?
Dann hatte ich völlig missverstanden, was du hiermit meintest:


Was mir den weiteren Aufenthalt im Wald verdorben hat waren die Kettensägen die ganze Arbeit geleistet haben – es wurden nicht nur „kranke“ Bäume gefällt sondern auch kerngesunde – ich habe gehört wie sie kurz bevor sie gefallen sind laut geschrien haben.
Wer oder was hat denn jetzt laut geschrieen? Die Bäume, die Kettensägen, ein Harvester oder die Holzfäller?

Das war ziemlich missverständlich und daher hatte ich vermutet, dass du die ächzenden Geräusche eines fallenden Baumes meintest.

Aber nicht weiter schlimm. Ich ahne jedenfalls, was du sagen wolltest. :gib5:

Depti
20.03.2023, 23:16
Ja, es gibt eine sehr wechselvolle Geschichte.

Mal fast Kahlschlag (weil die Glasindustrie und auch die mechanische Industrie viel Holz verbrannten und entsprechend abholzten), dann wieder starke Aufforstungen zwecks Nutzholzgewinnung für die Sägewerke - und ja, Flößerei über die Kinzig und den Rhein bis nach Holland, um dort die Pfahlbauten in Amsterdam usw. auf Pfähle aus Schwarzwaldtannenstämme zu setzen, usw.

Seit den Römern ein dauerndes Auf- und Ab mit dem Schwarzwald.

Derzeit starke Kritik aus Naturschutzkreisen wegen der anfälligen Stangenplantagen-Holzwirtschaft, und daher eben auch Umstellung auf Mischwälder.

Es dürfte auch noch weiter hin und her gehen mit dem Schwarzwald.

Leider ist es nicht egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Die Nadelwälder sondern im Sommer bei Hitze wenig Feuchtigkeit ab und erzeugen deshalb wenig lokale Gewitter. Die braucht es aber um den nötigen Regen zu erzeugen. Zu warten bis vom Atlantik eine Regenfront mit kälteren Luft hereinkommt, ist nachteilig für die Landwirtschaft und führt zu Tornados und Gewitterstürmen mit grossen Schäden. Diese Wirkzusammenhänge werden von Klimaaktivisten und Klimaschützern zu wenig in den Focus gestellt. Daher wird es nötig sein, die gesamte Nadelwaldkultur schleunigst bis auf wenige Reste zu beseitigen und dafür Laubmischwald anzufangen und zwar flächendeckend. Dadurch wird das Klima in Deutschland um einige Grade tiefer werden und auf Regen muss dann auch nicht mehr so lange gewartet werden. Diese Bäume treiben ihre Pfahlwurzeln bis zum Grundwasser. Daher nehmen sie auch das Wasser, das sie im Sommer verdunsten. Durch den Regen, den sie erzeugen, wird das Grundwasser wieder aufgefüllt.

Depti
20.03.2023, 23:23
Ja, es gibt eine sehr wechselvolle Geschichte.

Mal fast Kahlschlag (weil die Glasindustrie und auch die mechanische Industrie viel Holz verbrannten und entsprechend abholzten), dann wieder starke Aufforstungen zwecks Nutzholzgewinnung für die Sägewerke - und ja, Flößerei über die Kinzig und den Rhein bis nach Holland, um dort die Pfahlbauten in Amsterdam usw. auf Pfähle aus Schwarzwaldtannenstämme zu setzen, usw.

Seit den Römern ein dauerndes Auf- und Ab mit dem Schwarzwald.

Derzeit starke Kritik aus Naturschutzkreisen wegen der anfälligen Stangenplantagen-Holzwirtschaft, und daher eben auch Umstellung auf Mischwälder.

Es dürfte auch noch weiter hin und her gehen mit dem Schwarzwald.

Leider ist es nicht egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Die Nadelwälder sondern im Sommer bei Hitze wenig Feuchtigkeit ab und erzeugen deshalb wenig lokale Gewitter. Die braucht es aber um den nötigen Regen zu erzeugen. Zu warten bis vom Atlantik eine Regenfront mit kälterer Luft hereinkommt, ist nachteilig für die Landwirtschaft und führt zu Tornados und Gewitterstürmen mit grossen Schäden. Diese Wirkzusammenhänge werden von Klimaaktivisten und Klimaschützern zu wenig in den Focus gestellt. Daher wird es nötig sein, die gesamte Nadelwaldkultur schleunigst bis auf wenige Reste zu beseitigen und dafür Laubmischwald anzupflanzen und zwar flächendeckend. Dadurch wird das Klima in Deutschland um einige Grade niedriger werden und auf Regen muss dann auch nicht mehr so lange gewartet werden. Die Laubbäume treiben ihre Pfahlwurzeln bis zum Grundwasser. Von dort nehmen sie auch das Wasser, das sie im Sommer verdunsten. Durch den Regen, den sie erzeugen, wird das Grundwasser wieder aufgefüllt.

Chronos
21.03.2023, 06:28
Leider ist es nicht egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Die Nadelwälder sondern im Sommer bei Hitze wenig Feuchtigkeit ab und erzeugen deshalb wenig lokale Gewitter. Die braucht es aber um den nötigen Regen zu erzeugen. Zu warten bis vom Atlantik eine Regenfront mit kälterer Luft hereinkommt, ist nachteilig für die Landwirtschaft und führt zu Tornados und Gewitterstürmen mit grossen Schäden. Diese Wirkzusammenhänge werden von Klimaaktivisten und Klimaschützern zu wenig in den Focus gestellt. Daher wird es nötig sein, die gesamte Nadelwaldkultur schleunigst bis auf wenige Reste zu beseitigen und dafür Laubmischwald anzupflanzen und zwar flächendeckend. Dadurch wird das Klima in Deutschland um einige Grade niedriger werden und auf Regen muss dann auch nicht mehr so lange gewartet werden. Die Laubbäume treiben ihre Pfahlwurzeln bis zum Grundwasser. Von dort nehmen sie auch das Wasser, das sie im Sommer verdunsten. Durch den Regen, den sie erzeugen, wird das Grundwasser wieder aufgefüllt.
Zweimal denselben Beitrag einzustellen, wäre ja nicht unbedingt nötig gewesen. Einmal hätte für mein Lesen völlig ausgereicht...

Ich hatte doch gar nicht behauptet, es sei egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Daher ja auch mein Plädoyer für das aktuelle Umdenken der Forstwirtschaft in Richtung abwechslungsreiche und an die Landschaft sowie die klimatischen Bedingungen optimal angepasste Mischkulturen.

Case closed.

ChopChop
21.03.2023, 07:11
Zweimal denselben Beitrag einzustellen, wäre ja nicht unbedingt nötig gewesen. Einmal hätte für mein Lesen völlig ausgereicht...

Ich hatte doch gar nicht behauptet, es sei egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Daher ja auch mein Plädoyer für das aktuelle Umdenken der Forstwirtschaft in Richtung abwechslungsreiche und an die Landschaft sowie die klimatischen Bedingungen optimal angepasste Mischkulturen.

Case closed.
Zur Bekräftigung: Genau diese Maßnahme, nämlich das Aufforsten mit Mischwald wurde soeben als dringendste Maßnahme vom Ministerium für Land und Forsten festgestellt. Ziemlich genau vor 5 Minuten kam die Meldung im Radio. :-)

Chronos
21.03.2023, 08:36
Zur Bekräftigung: Genau diese Maßnahme, nämlich das Aufforsten mit Mischwald wurde soeben als dringendste Maßnahme vom Ministerium für Land und Forsten festgestellt. Ziemlich genau vor 5 Minuten kam die Meldung im Radio. :-)

Das war Gedankenübertragung von mir auf den Sender!

Siehste, Telepathie funktioniert entgegen der Ansichten von allen misantropischen Miesmachern eben doch!

Q.e.d.

Rhino
21.03.2023, 12:19
Leider ist es nicht egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Die Nadelwälder sondern im Sommer bei Hitze wenig Feuchtigkeit ab und erzeugen deshalb wenig lokale Gewitter. Die braucht es aber um den nötigen Regen zu erzeugen. Zu warten bis vom Atlantik eine Regenfront mit kälteren Luft hereinkommt, ist nachteilig für die Landwirtschaft und führt zu Tornados und Gewitterstürmen mit grossen Schäden. Diese Wirkzusammenhänge werden von Klimaaktivisten und Klimaschützern zu wenig in den Focus gestellt. Daher wird es nötig sein, die gesamte Nadelwaldkultur schleunigst bis auf wenige Reste zu beseitigen und dafür Laubmischwald anzufangen und zwar flächendeckend. Dadurch wird das Klima in Deutschland um einige Grade tiefer werden und auf Regen muss dann auch nicht mehr so lange gewartet werden. Diese Bäume treiben ihre Pfahlwurzeln bis zum Grundwasser. Daher nehmen sie auch das Wasser, das sie im Sommer verdunsten. Durch den Regen, den sie erzeugen, wird das Grundwasser wieder aufgefüllt.


Der natuerliche Wald Deutschland ist doch eigentlich Mischwald, wohl aus gutem Grunde. Aber was ich sah waren meist Nadelwaldmonokulturen. Die Baeume wachsen schneller als die Laubbaeume. Aber ich fand an sich das Eichen und Buchenholz schoener.

Gero
21.03.2023, 12:22
Leider ist es nicht egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Die Nadelwälder sondern im Sommer bei Hitze wenig Feuchtigkeit ab und erzeugen deshalb wenig lokale Gewitter. Die braucht es aber um den nötigen Regen zu erzeugen. Zu warten bis vom Atlantik eine Regenfront mit kälteren Luft hereinkommt, ist nachteilig für die Landwirtschaft und führt zu Tornados und Gewitterstürmen mit grossen Schäden. Diese Wirkzusammenhänge werden von Klimaaktivisten und Klimaschützern zu wenig in den Focus gestellt. Daher wird es nötig sein, die gesamte Nadelwaldkultur schleunigst bis auf wenige Reste zu beseitigen und dafür Laubmischwald anzufangen und zwar flächendeckend. Dadurch wird das Klima in Deutschland um einige Grade tiefer werden und auf Regen muss dann auch nicht mehr so lange gewartet werden. Diese Bäume treiben ihre Pfahlwurzeln bis zum Grundwasser. Daher nehmen sie auch das Wasser, das sie im Sommer verdunsten. Durch den Regen, den sie erzeugen, wird das Grundwasser wieder aufgefüllt.

Klingt als bräuchten wir einen Viktor Schauberger.

ChopChop
21.03.2023, 18:35
Das war Gedankenübertragung von mir auf den Sender!

Siehste, Telepathie funktioniert entgegen der Ansichten von allen misantropischen Miesmachern eben doch!

Q.e.d.
Es scheint dramatisch zu wirken. habe es heute allein von drei unterschiedlichen Quellen gehört.

Depti
21.03.2023, 23:11
Zweimal denselben Beitrag einzustellen, wäre ja nicht unbedingt nötig gewesen. Einmal hätte für mein Lesen völlig ausgereicht...

Ich hatte doch gar nicht behauptet, es sei egal, ob Laubwald oder Nadelwald gepflanzt wird. Daher ja auch mein Plädoyer für das aktuelle Umdenken der Forstwirtschaft in Richtung abwechslungsreiche und an die Landschaft sowie die klimatischen Bedingungen optimal angepasste Mischkulturen.

Case closed.

Sorry, das war die Technik und nicht von mir gewollt.

navy
26.03.2023, 10:44
Alles ist seit langem Betrug

https://www.youtube.com/watch?v=mCPs5jAlLUU

hoerenswert

marion
26.03.2023, 19:14
https://vera-lengsfeld.de/wp-content/uploads/2023/03/AA_REDUZIERUNG-_CO2_-Maetzel_11-short.pdf

da hat mal jemand den Irrsinn aufgeschlüsselt

Depti
27.03.2023, 11:29
https://vera-lengsfeld.de/wp-content/uploads/2023/03/AA_REDUZIERUNG-_CO2_-Maetzel_11-short.pdf

da hat mal jemand den Irrsinn aufgeschlüsselt

Der Mann hat nur teilweise Recht! Man könnte zum Beispiel die Pumpspeicherwerke modernisieren, in dem man den überschüssigen Strom der Windkraftwerke dazu nutzt das Wasser aus dem unteren Becken wieder zurückzupumpen. Dazu müsste nur eine extra Rückleitung gebaut werden. Bestimmt ist das mal wieder viel zu teuer! Es ist nicht zu teuer. Dadurch kann der Windkraftstrom gespeichert werden und abgerufen werden, wenn er gebraucht wird. Auf Dauer wird dadurch sehr viel mehr Lückenstrom erzeugt. Hier irrt der schlaue Ingenieur. Auch die Stromerzeugungstechnik in den Pumpspeicherwerken kann optimiert werden mit Wassermaschinen, die wie Dampfmaschinen funktionieren. Dss Wasser ersetzt den Dampf. Der Energiezugewinn ist deutlich. Wasserturbinen sind nicht optimal, weil die Wasserkraft nicht voll genutzt wird. Turbinen werden hoch gelobt, weil sie den Firmen viel Geld in die Taschen spülen. Dampfmaschinen bringen deutlich weniger Geld.
Bei einem herkömmlichen Kohlekraftwerk mit Dampfturbinen werden max. 45% der erzeugten Wärme in Strom umgewandelt. 55% der erzeugten Wärme wird über die Kühltürme in die Atmosphäre abgegeben. Bei einem Kohlekraftwerk mit Dampfmaschinen wird mindestens 80 % der erzeugten Wärme in Strom umgewandelt und nur 20% der erzeugten Wärme wird in die Umwelt über Kühltürme abgegeben. Das erklärt auch, warum es im Winter nicht mehr so richtig kalt wird. Die überzogene Wärmeabgabe gilt auch für Atomkraftwerke. Auch bei denen wird mindestens 55% der erzeugten Wärme in die Umwelt abgegeben über die Kühltürme. Die Aufheizung der Atmosphäre wird durch Atomkraftwerke nicht geringer. Diesen Erwärmungsfaktor hat die Thunberg geflissentlich übersehen. Man muss auch nicht alles sagen. Die Leute dürfen auch selber denken.

DNCBN
27.03.2023, 14:21
Da User @ DNCBN nicht mehr dazwischen labern kann. Hier mal meine Grundsatzmeinungen.
Ich war vor meiner Sperrung wohl der letzte Naturwissenschaftler hier.
Ihre „Grundsatzmeinungen“ sind allesamt leicht zu entlarvende Lügen:

Keinerlei Materie oder welche Gase auch immer, die sich auf/in unsere Atmosphäre/ Erde befinden sind regenerative Energien.
Wer dies behauptet, respektiert die Naturgesetze nicht. So einfach sehe ich den Klimaschwindel.
Sie sind der Einzige, der diesen Unfug behauptet.
Naturwissenschaftler reden von erneuerbaren Energien und meinen damit in der Regel Solarenergie.

Richtig schlimm finde ich die Energieverschwendung der grünen Ideologie. Nennt man Wirkungsgrad.
Beispiel1: ein E-Mobil benötigt Insgesamt ca. das 3 fache an Energie wie ein Verbrenner bei gleicher Gesamtleistung.
3-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Ein E-Motor hat einen Wirkungsgrad von 90 bis 98 %.
Ein Verbrennungsmotor – auch in Kraftwerken – hat nur einen Wirkungsgrad von ca. 30 %.

Beispiel2: eine sehr gute Wärmepumpe benötigt ca. 4 kW Strom für 1kW Wärmeenergieerzeugen.
4-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Eine Wärmepumpe kann mittels 1 kW Strom 4 kW Wärme aus der Erde in ein Haus pumpen.
Die genaue Erklärung erfordert allerdings die Kenntnis der Grundzüge der Thermodynamik.
Im Internet kann man sich aber oberflächlich informieren.

Beispiel3: um 1 kW Wasserstoff herzustellen werden ca.40 bis 80 kW Strom benötigt. Soll es noch transportiert oder sogar gespeichert werden kommt noch der Faktor 20 drauf.
80 ist richtig, nur ist es der Wirkungsgrad in Prozent bei der Wasserstofferzeugung.
Also aus 1kWh Strom lässt sich soviel Wasserstoff erzeugen, dass er bei seiner Verbrennung 0,8 kWh Wärme abgeben würde.

Soviel bewusste aber bisher hier unkorrigierte Lügen erlauben nur den einen Schluss:
für Naturwissenschaften scheint sich hier außer mir niemand zu interessieren.

DNCBN
27.03.2023, 14:45
Bei einem herkömmlichen Kohlekraftwerk mit Dampfturbinen werden max. 45% der erzeugten Wärme in Strom umgewandelt. 55% der erzeugten Wärme wird über die Kühltürme in die Atmosphäre abgegeben. Bei einem Kohlekraftwerk mit Dampfmaschinen wird mindestens 80 % der erzeugten Wärme in Strom umgewandelt und nur 20% der erzeugten Wärme wird in die Umwelt über Kühltürme abgegeben.
Um Gottes willen, wieder eine Zahlendreherlüge.

Eine Dampfmaschine besteht in der Regel aus einem Dampfzylinder. Bei diesem werden in der Regel 80 % der Wärmeenergie an die Umgebung abgegeben – nur 20 % können in mechanische Energie und damit auch in Strom gewandelt werden.

Wenn Sie recht hätten, wären alle Ingenieure dieser Welt insb. Herr Carnot Volltrottel.

hamburger
27.03.2023, 14:45
Ich war vor meiner Sperrung wohl der letzte Naturwissenschaftler hier.
Ihre „Grundsatzmeinungen“ sind allesamt leicht zu entlarvende Lügen:

Sie sind der Einzige, der diesen Unfug behauptet.
Naturwissenschaftler reden von erneuerbaren Energien und meinen damit in der Regel Solarenergie.

3-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Ein E-Motor hat einen Wirkungsgrad von 90 bis 98 %.
Ein Verbrennungsmotor – auch in Kraftwerken – hat nur einen Wirkungsgrad von ca. 30 %.

4-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Eine Wärmepumpe kann mittels 1 kW Strom 4 kW Wärme aus der Erde in ein Haus pumpen.
Die genaue Erklärung erfordert allerdings die Kenntnis der Grundzüge der Thermodynamik.
Im Internet kann man sich aber oberflächlich informieren.

80 ist richtig, nur ist es der Wirkungsgrad in Prozent bei der Wasserstofferzeugung.
Also aus 1kWh Strom lässt sich soviel Wasserstoff erzeugen, dass er bei seiner Verbrennung 0,8 kWh Wärme abgeben würde.

Soviel bewusste aber bisher hier unkorrigierte Lügen erlauben nur den einen Schluss:
für Naturwissenschaften scheint sich hier außer mir niemand zu interessieren.

Die bist nur ein Hochstapler.
Die Angaben zu Wärmepumpen sind einfach falsch...natürlich auch nicht mit Fakten belegt.
Ebenso die Angaben zum Wasserstoff reiner Blödsinn sind, ebenfalls ohne Fakten hinterlegt.
Wirkungsgrad Geschwurbel bei dir zu EMotoren...ebenfalls ohne Angaben, bei welcher Drehzahl oder beim PKW Geschwindigkeit die Wirkungsgrade berechnet sind.
Frag bei deinem Grundschullehrer mal nach...

DNCBN
27.03.2023, 14:50
Die bist nur ein Hochstapler.
Die Angaben zu Wärmepumpen sind einfach falsch...natürlich auch nicht mit Fakten belegt.
Ebenso die Angaben zum Wasserstoff reiner Blödsinn sind, ebenfalls ohne Fakten hinterlegt.
Wirkungsgrad Geschwurbel bei dir zu EMotoren...ebenfalls ohne Angaben, bei welcher Drehzahl oder beim PKW Geschwindigkeit die Wirkungsgrade berechnet sind.
Frag bei deinem Grundschullehrer mal nach...
Sie haben wohl noch nie im Internet gegoogelt – das ist ganz einfach und belegt alles was ich hier geschrieben habe.

ich58
27.03.2023, 14:50
Die bist nur ein Hochstapler.
Die Angaben zu Wärmepumpen sind einfach falsch...natürlich auch nicht mit Fakten belegt.
Ebenso die Angaben zum Wasserstoff reiner Blödsinn sind, ebenfalls ohne Fakten hinterlegt.
Wirkungsgrad Geschwurbel bei dir zu EMotoren...ebenfalls ohne Angaben, bei welcher Drehzahl oder beim PKW Geschwindigkeit die Wirkungsgrade berechnet sind.
Frag bei deinem Grundschullehrer mal nach...
Der Wirkungsgrad von E- Motoren ist auch geringer, es sei er hat die für Supraleitung gekühlt.

marion
27.03.2023, 14:52
Der Wirkungsgrad von E- Motoren ist auch geringer, es sei er hat die für Supraleitung gekühlt.

Er ist wieder da :schreck:

DNCBN
27.03.2023, 14:52
Der Wirkungsgrad von E- Motoren ist auch geringer, es sei er hat die für Supraleitung gekühlt.
Wie gesagt:

Sie haben wohl noch nie im Internet gegoogelt – das ist ganz einfach und belegt alles was ich hier geschrieben habe.

hamburger
27.03.2023, 14:55
Sie haben wohl noch nie im Internet gegoogelt – das ist ganz einfach und belegt alles was ich hier geschrieben habe.

Wenn man etwas behauptet muss man es auch belegen können. Du hast lediglich Fake Seiten zur Auswahl...
Wie viel Kw verbraucht eine Wärmepumpe bei minus 20 Grad Bodentemperatur?
Wo ist der Bezugspunkt für deine Phantasien?

marion
27.03.2023, 14:59
Wenn man etwas behauptet muss man es auch belegen können. Du hast lediglich Fake Seiten zur Auswahl...
Wie viel Kw verbraucht eine Wärmepumpe bei minus 20 Grad Bodentemperatur?
Wo ist der Bezugspunkt für deine Phantasien?

ein Bekannter von mir hat sich vor 20 Jahren so Teil aufschwatzen lassen, Erdwärme, waren 2 riesige Klopper, Krach ohne Ende 1 war immer kaputt, nach paar kalten Wintern abgestellt und Pelletheizung eingebaut, WFL waren auch 250m²

DNCBN
27.03.2023, 15:00
https://www.youtube.com/watch?v=9QV_pHAnw6I
Da haben Sie sich ja ein Ei auf die Schiene genagelt!
Ich habe jede der 90 Minuten des Videos - aus wissenschaftlicher Sicht - genossen.
Der Inhalt widerlegt den Titel nämlich grundlegend. Das war wohl ein Trick, um Klimawandelleugner anzulocken.
Also nicht nur auf den Titel achten, sondern auch mal reinschauen.

marion
27.03.2023, 15:03
Wie gesagt:

hier gibt es einen 3 Teiler über den WP Irrsinn + über die Windmühlensch***** und vieles anderes mehr zum Klimarettungsirrsinn


https://www.youtube.com/watch?v=B1oPLUhpM_w&t=1467s&ab_channel=GrenzendesW issens

hamburger
27.03.2023, 15:06
ein Bekannter von mir hat sich vor 20 Jahren so Teil aufschwatzen lassen, Erdwärme, waren 2 riesige Klopper, Krach ohne Ende 1 war immer kaputt, nach paar kalten Wintern abgestellt und Pelletheizung eingebaut, WFL waren auch 250m²

Wärmepumpen Installation erfordert Fachwissen, denn man kann sie nicht überall installieren, andernfalls ist der Wirkungsgrad miserabel.
Man muss aber immer eine Fussbodenheizung haben, weil es eine Niedertemperatur Heizung ist.
Hochtemperatur geht nur mit einer weiteren nachgeschalteten Anlage...teuer und anfälliger

hamburger
27.03.2023, 15:08
Da haben Sie sich ja ein Ei auf die Schiene genagelt!
Ich habe jede der 90 Minuten des Videos - aus wissenschaftlicher Sicht - genossen.
Der Inhalt widerlegt den Titel nämlich grundlegend. Das war wohl ein Trick, um Klimawandelleugner anzulocken.
Also nicht nur auf den Titel achten, sondern auch mal reinschauen.

Einfach mal nicht schwafeln sondern hier erzählen, was dort widerlegt worden ist.
Sinn hat die Anzahl der Speicher und Windräder genau beziffert, die notwendig wären....und da weiß jeder, das so etwas unmöglich ist

marion
27.03.2023, 15:08
Da haben Sie sich ja ein Ei auf die Schiene genagelt!
Ich habe jede der 90 Minuten des Videos - aus wissenschaftlicher Sicht - genossen.
Der Inhalt widerlegt den Titel nämlich grundlegend. Das war wohl ein Trick, um Klimawandelleugner anzulocken.
Also nicht nur auf den Titel achten, sondern auch mal reinschauen.

ah ja:? Wo ist dann die Widerlegegung jeder einzelnen Minute:? Beim TE Wecker kommt jeden Tag der Energiewendewetterbericht, gestern Mittag fehlten bei mageren 55GWH Verbrauch 18 von den EE , die Zahlen können sie bei SMARD oder dem Agoralobyyistenverein nachlesen

ich warte erstmal auf die Widerlegung vom Sinn

marion
27.03.2023, 15:11
Wärmepumpen Installation erfordert Fachwissen, denn man kann sie nicht überall installieren, andernfalls ist der Wirkungsgrad miserabel.
Man muss aber immer eine Fussbodenheizung haben, weil es eine Niedertemperatur Heizung ist.
Hochtemperatur geht nur mit einer weiren nachgeschalteten Anlage...teuer und anfälliger

es war ein Neubau mit FB Heizung, dieser DCNBN ist ein Lobbyist von den Klimarettungsphantasten, mal sehn was er widerlegen wird :haha:

fredlich
27.03.2023, 15:12
Ich war vor meiner Sperrung wohl der letzte Naturwissenschaftler hier.
Ihre „Grundsatzmeinungen“ sind allesamt leicht zu entlarvende Lügen:

Sie sind der Einzige, der diesen Unfug behauptet.
Naturwissenschaftler reden von erneuerbaren Energien und meinen damit in der Regel Solarenergie.

3-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Ein E-Motor hat einen Wirkungsgrad von 90 bis 98 %.
Ein Verbrennungsmotor – auch in Kraftwerken – hat nur einen Wirkungsgrad von ca. 30 %.

4-fach ist richtig, aber genau anders herum.
Eine Wärmepumpe kann mittels 1 kW Strom 4 kW Wärme aus der Erde in ein Haus pumpen.
Die genaue Erklärung erfordert allerdings die Kenntnis der Grundzüge der Thermodynamik.
Im Internet kann man sich aber oberflächlich informieren.

80 ist richtig, nur ist es der Wirkungsgrad in Prozent bei der Wasserstofferzeugung.
Also aus 1kWh Strom lässt sich soviel Wasserstoff erzeugen, dass er bei seiner Verbrennung 0,8 kWh Wärme abgeben würde.

Soviel bewusste aber bisher hier unkorrigierte Lügen erlauben nur den einen Schluss:
für Naturwissenschaften scheint sich hier außer mir niemand zu interessieren.

Okay. Naturwissenschaften sind aber alle den mathematischen Grundlagen unterlegen.
Mach es kurz. Sag mir mal wie viel Energie kann man erneuern?
Wer behauptet ich lüge, sollte bitte alle Formen der Energiewandlung, mir erklären.
Vielleicht verstehe ich dann warum die Naturenergie nicht den „Energiehunger“ der Menschheit decken kann.
Missbrauch hatten doch schon viele Hochkulturen ausgelöscht.
Nagut die hatten noch keine PC’s

Danke.

DNCBN
27.03.2023, 15:13
hier gibt es einen 3 Teiler über den WP Irrsinn + über die Windmühlensch***** und vieles anderes mehr zum Klimarettungsirrsinn


https://www.youtube.com/watch?v=B1oPLUhpM_w&t=1467s&ab_channel=GrenzendesW issens
Was meine Aussage bzgl. Wärmepumpen ja bei 4:00 Minuten exakt bestätigt.

marion
27.03.2023, 15:21
Was meine Aussage bzgl. Wärmepumpen ja bei 4:00 Minuten exakt bestätigt.

er hat aber nicht gesagt bei wieviel grad Aussentemperatur, der echte Wirkungsgrad kommt im erst 3. Teil

DNCBN
27.03.2023, 15:50
Wer behauptet ich lüge, sollte bitte alle Formen der Energiewandlung, mir erklären.

Alles was Sie vorher geschrieben haben, waren bewusste Lügen.

Das Wort „erneuerbare Energie“ für Solarenergie ist gebräuchlich aber etwas unglücklich.
Die Sonnenenergie wird nämlich auch nicht „erneuert“, sondern hält bestimmt noch einige Milliarden Jahre.

Sie haben aber von Materie gesprochen:

Keinerlei Materie oder welche Gase auch immer, die sich auf/in unsere Atmosphäre/ Erde befinden sind regenerative Energien.
Wer dies behauptet, respektiert die Naturgesetze nicht. So einfach sehe ich den Klimaschwindel.

Das hat außer Ihnen nie jemand behauptet.

DNCBN
27.03.2023, 15:58
er hat aber nicht gesagt bei wieviel grad Aussentemperatur, der echte Wirkungsgrad kommt im erst 3. Teil
Wärmepumpen funktionieren in Sibirien nicht sonderlich.
In Deutschland gibt es aber keinen Permafrost. Somit ist ein COP-Wert von 4 hierzulande üblich.
Auch wenn die Lufttemperatur hier -20°C beträgt, sinkt die Temperatur dabei im Boden bei 1 Meter Tiefe kaum unter 0 Grad.

fredlich
27.03.2023, 16:12
Alles was Sie vorher geschrieben haben, waren bewusste Lügen.

Das Wort „erneuerbare Energie“ für Solarenergie ist gebräuchlich aber etwas unglücklich.
Die Sonnenenergie wird nämlich auch nicht „erneuert“, sondern hält bestimmt noch einige Milliarden Jahre.

Sie haben aber von Materie gesprochen:

Das hat außer Ihnen nie jemand behauptet.

Danke wieder was gelernt. Die Sonnenenergie ist erneuerbar auch für den erhalt der Materie/ Energie.
Sehe ich täglich bei der örtlichen Natur.

DNCBN
27.03.2023, 16:33
es war ein Neubau mit FB Heizung, dieser DCNBN ist ein Lobbyist von den Klimarettungsphantasten, mal sehn was er widerlegen wird :haha:
Was genau wollen Sie denn widerlegt haben?

DNCBN
27.03.2023, 18:21
Einfach mal nicht schwafeln sondern hier erzählen, was dort widerlegt worden ist.
Sinn hat die Anzahl der Speicher und Windräder genau beziffert, die notwendig wären....und da weiß jeder, das so etwas unmöglich ist
Statt hier etwas als Schwafelei abzutun, sollten Sie sich das Video einfach mal anschauen.
Dass der heutige Energieverbrauch der gesamten Erde allein mit Solarenergie mehrfach abgedeckt werden kann, wird schon in den ersten 30 Minuten erklärt.

marion
27.03.2023, 18:22
Was genau wollen Sie denn widerlegt haben?

den Sinn bestätigt jeden Tag der Energiewendewettericht und die Einspeisezahlen von SMARD, das ist aber zu hoch für dich

@ alle: wir sollten uns wohl an folgendes halten :dftt: den Urschleim haben wir schon zigmal durch

DNCBN
27.03.2023, 18:27
den Sinn bestätigt jeden Tag der Energiewendewettericht und die Einspeisezahlen von SMARD, das ist aber zu hoch für dich

@ alle: wir sollten uns wohl an folgendes halten :dftt: den Urschleim haben wir schon zigmal durch
Wenn Sie nicht bereit sind, sich das von Ihnen als Beweis zitierte Video anzuschauen, beweisen Sie nur, dass Sie kein Interesse haben, Ihren „Urschleim“ zu verlassen.

Nietzsche
27.03.2023, 19:40
Wärmepumpen Installation erfordert Fachwissen, denn man kann sie nicht überall installieren, andernfalls ist der Wirkungsgrad miserabel.
Man muss aber immer eine Fussbodenheizung haben, weil es eine Niedertemperatur Heizung ist.
Hochtemperatur geht nur mit einer weiteren nachgeschalteten Anlage...teuer und anfälliger
Dann nimm eine Solewärmepumpe oder mit Ringgrabenkollektor. Die Sole hat in der Erde 10°C und ist daher noch effizient genug wenn dich die -20°C Außentemperatur abschrecken (die ja sehr oft vorkommen).
Oder du nimmst eine Luft/Luftwärmepumpe, die heizt auch mit 22°C eingestellt innen alles auf mit nem COP von 2,5 bei Außentemperaturen in den Minusgraden. Einfach weil die Vorlauftemperatur niedrig ist. Da benötigt man auch keine Fußbodenheizung....
Oder....


Luft/Wasserwärmepumpen in Kombination mit einer Fußbodenheizung und ca. 35°C VL-Temperatur erreichen in Deutschland ungefähr eine JAZ4. Das bedeutet 1kWh rein = 4kWh raus. Das funktioniert aber nicht bei niedrigeren Außentemperaturen. Da ist der COP bei 2. Was aber irrelevant ist, weil einen COP von 2 hat man nicht so oft. Das kann man in Tabellen im Internet nachlesen wie hoch die NAT ist, wie oft welche Außentemperatur pro Jahr an einem bestimmten Standort ist, und dann kann man auswerten wie hoch die JAZ in etwa wird. Bei Außentemperaturen von 10°C schaffen Wärmepumpen m.u. einen COP von 6 oder sogar 7. Wenn sie niedrig modulieren benötigen sie dann einen ganz geringen Anteil Strom (ca. 300W) für 1500-2000W Heizleistung.

Das Problem ist einzig und alleine, dass Strom so teuer verkauft wird. Wäre Strom günstiger (die ganzen steuerlichen Belastungen weg) würde es viel mehr Stromheizungen, Nachtspeicheröfen und Wärmepumpen geben. Auch weil damit viel gezielter geheizt werden kann und eben nicht 24h am Tag auch wenn man nicht da ist. Da ist kein Heizkörper der erst einmal aufgewärmt und die Umgebungsluft aufheizen muss inkl. der Hausmasse....

DNCBN
27.03.2023, 19:58
Luft/Wasserwärmepumpen in Kombination mit einer Fußbodenheizung und ca. 35°C VL-Temperatur erreichen in Deutschland ungefähr eine JAZ4. Das bedeutet 1kWh rein = 4kWh raus. Das funktioniert aber nicht bei niedrigeren Außentemperaturen. Da ist der COP bei 2. Was aber irrelevant ist, weil einen COP von 2 hat man nicht so oft. Das kann man in Tabellen im Internet nachlesen wie hoch die NAT ist, wie oft welche Außentemperatur pro Jahr an einem bestimmten Standort ist, und dann kann man auswerten wie hoch die JAZ in etwa wird. Bei Außentemperaturen von 10°C schaffen Wärmepumpen m.u. einen COP von 6 oder sogar 7. Wenn sie niedrig modulieren benötigen sie dann einen ganz geringen Anteil Strom (ca. 300W) für 1500-2000W Heizleistung.
Im Vergleich zu den anderen Beiträgen hier klingt Ihr Beitrag schon fast Hobelpreisverdächtig.

Dennoch brauchen Wärmepumpen Strom.
Auf https://www.smard.de/page/home/topic-article/444/209624 sehe ich, dass der Anteil der „erneuerbaren Energie“ aktuell erst bei 46,1 % liegt.
Dies müsste noch verbessert werden.
In dem Video von @marion (https://www.youtube.com/embed/9QV_pHAnw6I) wird darauf hingewiesen, dass zu viel Windkrafträder sich gegenseitig abschatten würden. Das ist richtig, aber wieviel das ausmachen würde, wurde in dem Video nicht genau berechnet.
Wie gesagt, Photovoltaik allein würde im Prinzip ausreichen, den gesamten Energieverbrauch der Erde mehrfach abzudecken.

hamburger
27.03.2023, 20:38
Dann nimm eine Solewärmepumpe oder mit Ringgrabenkollektor. Die Sole hat in der Erde 10°C und ist daher noch effizient genug wenn dich die -20°C Außentemperatur abschrecken (die ja sehr oft vorkommen).
Oder du nimmst eine Luft/Luftwärmepumpe, die heizt auch mit 22°C eingestellt innen alles auf mit nem COP von 2,5 bei Außentemperaturen in den Minusgraden. Einfach weil die Vorlauftemperatur niedrig ist. Da benötigt man auch keine Fußbodenheizung....
Oder....


Luft/Wasserwärmepumpen in Kombination mit einer Fußbodenheizung und ca. 35°C VL-Temperatur erreichen in Deutschland ungefähr eine JAZ4. Das bedeutet 1kWh rein = 4kWh raus. Das funktioniert aber nicht bei niedrigeren Außentemperaturen. Da ist der COP bei 2. Was aber irrelevant ist, weil einen COP von 2 hat man nicht so oft. Das kann man in Tabellen im Internet nachlesen wie hoch die NAT ist, wie oft welche Außentemperatur pro Jahr an einem bestimmten Standort ist, und dann kann man auswerten wie hoch die JAZ in etwa wird. Bei Außentemperaturen von 10°C schaffen Wärmepumpen m.u. einen COP von 6 oder sogar 7. Wenn sie niedrig modulieren benötigen sie dann einen ganz geringen Anteil Strom (ca. 300W) für 1500-2000W Heizleistung.

Das Problem ist einzig und alleine, dass Strom so teuer verkauft wird. Wäre Strom günstiger (die ganzen steuerlichen Belastungen weg) würde es viel mehr Stromheizungen, Nachtspeicheröfen und Wärmepumpen geben. Auch weil damit viel gezielter geheizt werden kann und eben nicht 24h am Tag auch wenn man nicht da ist. Da ist kein Heizkörper der erst einmal aufgewärmt und die Umgebungsluft aufheizen muss inkl. der Hausmasse....

Warum schreibst du hier die Werbeangaben der Hersteller auf? Bring Fakten...zeige also Musterhäuser, die so etwas installiert haben.
Kennst du Besitzer einer Wärmepumpe? Ich vermute nicht, denn sonst würdest du so etwas nicht schreiben.
Es gibt im Netz viele Beispiele von entäuschten Nutzern, die schlechte Erfahrungen, mit der Konsequenz die Pumpe zu entfernen, gemacht haben.
Zudem erzähl doch mal, wie du Warmwasser herstellen willst, mitdiesen niedrigen Temperaturen...zusätzlich zur Heizung?
Erleuchte uns, mit Fakten und Beispielen...und Kosten

hamburger
27.03.2023, 20:40
Im Vergleich zu den anderen Beiträgen hier klingt Ihr Beitrag schon fast Hobelpreisverdächtig.

Dennoch brauchen Wärmepumpen Strom.
Auf https://www.smard.de/page/home/topic-article/444/209624 sehe ich, dass der Anteil der „erneuerbaren Energie“ aktuell erst bei 46,1 % liegt.
Dies müsste noch verbessert werden.
In dem Video von @marion (https://www.youtube.com/embed/9QV_pHAnw6I) wird darauf hingewiesen, dass zu viel Windkrafträder sich gegenseitig abschatten würden. Das ist richtig, aber wieviel das ausmachen würde, wurde in dem Video nicht genau berechnet.
Wie gesagt, Photovoltaik allein würde im Prinzip ausreichen, den gesamten Energieverbrauch der Erde mehrfach abzudecken.

Leider würde er nicht ausreichen, deinen Verstand zu erhöhen....es sei denn, man schießt dich direkt in die Sonne

Politikqualle
27.03.2023, 20:55
Wie gesagt, Photovoltaik allein würde im Prinzip ausreichen, den gesamten Energieverbrauch der Erde mehrfach abzudecken.
.. sag mal , wo hast du denn diesen Unfug aufgegabelt ...

DNCBN
27.03.2023, 21:11
.. sag mal , wo hast du denn diesen Unfug aufgegabelt ...
… von @marion.
Einfach mal das von ihr zitierte Video (https://www.youtube.com/embed/9QV_pHAnw6I) anschauen.
Aber bei dem von Ihnen hier demonstrierten Bildungsunwillen kann man damit wohl nicht rechnen.

DNCBN
27.03.2023, 21:20
Warum schreibst du hier die Werbeangaben der Hersteller auf? Bring Fakten...zeige also Musterhäuser, die so etwas installiert haben.
Kennst du Besitzer einer Wärmepumpe? Ich vermute nicht, denn sonst würdest du so etwas nicht schreiben.
Es gibt im Netz viele Beispiele von entäuschten Nutzern, die schlechte Erfahrungen, mit der Konsequenz die Pumpe zu entfernen, gemacht haben.
Zudem erzähl doch mal, wie du Warmwasser herstellen willst, mitdiesen niedrigen Temperaturen...zusätzlich zur Heizung?
Erleuchte uns, mit Fakten und Beispielen...und Kosten
Einfach mal das von Marion zitierte Video (https://www.youtube.com/embed/B1oPLUhpM_w) anschauen. Da wird die Funktionsweise von Wärmepumpen auf Laienniveau erklärt.

Dass es auf dem Markt der Wärmepumpen schwarze Schafe gibt, ist unbestritten. Deshalb aber die dahinterstehende Physik in Frage zu stellen, zeugt nur von arroganter Verblendung.

Süßer
27.03.2023, 23:28
#

Naturwissenschaftler reden von erneuerbaren Energien und meinen damit in der Regel Solarenergie.
#
Soviel bewusste aber bisher hier unkorrigierte Lügen erlauben nur den einen Schluss:
für Naturwissenschaften scheint sich hier außer mir niemand zu interessieren.

Ich der Schule hat Jeder gelernt: Energie kann nicht gewonnen oder vernichtet werden, nur umgewandelt.
Dewegen reden nicht Wissenschaftler von erneuerbaren Energien, sondern Politikschwindler.

Die angeführten Beispiele/Irrungen, sind eher für den Techniker wichtig denn für Wissenschaftler.

Alle bisherigen alternativen 'Energieerzeugungsmethoden' haben das Ziel ihr Preisniveau anzuheben.

Alle bisherigen 'Energieerzeugungsmethoden' nutzen über Umwege, irgendeine Art der Sonnenenergie. Nur die Kernenergie ist davon unabhängig.

PS: Man darf hier duzen...

Süßer
27.03.2023, 23:31
Wärmepumpen Installation erfordert Fachwissen, denn man kann sie nicht überall installieren, andernfalls ist der Wirkungsgrad miserabel.
Man muss aber immer eine Fussbodenheizung haben, weil es eine Niedertemperatur Heizung ist.
Hochtemperatur geht nur mit einer weiteren nachgeschalteten Anlage...teuer und anfälliger

Nicht unbedingt.

https://www.energie-experten.org/news/co2-frei-heizen-propan-waermepumpen-im-experten-check

hamburger
28.03.2023, 00:18
Einfach mal das von Marion zitierte Video (https://www.youtube.com/embed/B1oPLUhpM_w) anschauen. Da wird die Funktionsweise von Wärmepumpen auf Laienniveau erklärt.

Dass es auf dem Markt der Wärmepumpen schwarze Schafe gibt, ist unbestritten. Deshalb aber die dahinterstehende Physik in Frage zu stellen, zeugt nur von arroganter Verblendung.

Also keine Fakten von dir....erbärmlich. Antwort auf meine Frage...ebenfalls nicht.
Du hast überhaupt keine Ahnung...lieber Troll

hamburger
28.03.2023, 00:20
Nicht unbedingt.

https://www.energie-experten.org/news/co2-frei-heizen-propan-waermepumpen-im-experten-check

Das ist nur eine Werbeseite mit Werbesprüchen...also keine Experten nur Propagandisten

Süßer
28.03.2023, 00:51
Das ist nur eine Werbeseite mit Werbesprüchen...also keine Experten nur Propagandisten

Meh, es ging mir Wärmepumpen aufzuführen, die keine Fußbodenheizung zwingend erfordern. Das liegt hauptsächlich am verwendetem Fluid, Propan.

Nietzsche
28.03.2023, 04:52
Warum schreibst du hier die Werbeangaben der Hersteller auf? Bring Fakten...zeige also Musterhäuser, die so etwas installiert haben.
Kennst du Besitzer einer Wärmepumpe? Ich vermute nicht, denn sonst würdest du so etwas nicht schreiben.
Es gibt im Netz viele Beispiele von entäuschten Nutzern, die schlechte Erfahrungen, mit der Konsequenz die Pumpe zu entfernen, gemacht haben.
Zudem erzähl doch mal, wie du Warmwasser herstellen willst, mitdiesen niedrigen Temperaturen...zusätzlich zur Heizung?
Erleuchte uns, mit Fakten und Beispielen...und Kosten
Kein Problem:

Meine Wohnung lief vor einigen Jahren noch Holzbetrieben + Strombetrieben mit Elektroheizkörper im Schlafzimmer. Der Verbrauch lag bei ungefähr 4-5 RM Holz und der Strombedarf lag bei knappen 3000kWh mit elektrischem Durchlauferhitzer für Warmwasser und täglichem Kochen sowie wöchentlichen waschen.
Daraufhin sind wir auf 2 Luft/Luftwärmepumpen umgestiegen sowie weiterhin einen Elektokonvektor im Schlafzimmer. Desweiteren kauften wir uns einen Trockner und mussten nun alle 2-3 Tage betreiben weil wir Stoffwindeln für das erste Kind brauchten. Unser Stromverbrauch stieg auf 7500kWh. Zwei Jahre später kam Kind Nummer 2, unser Wohnraum vergrößerte sich von ungefähr 70qm in der Dachgeschosswohnung auf 150qm in der Dachgeschosswohnung. Der Stromverbrauch stieg wegen 2 weiteren Konvektoren auf 11 000kWh, dann sank er auf 9 500kWh und von 2022 auf 2023 waren es 8500kWh, wohl auch, weil die Dämmmaßnahmen im neuen Dachstuhl Wirkung zeigten und der Boden nun teils entkoppelt ist.
Seit 31.12. haben wir 3000kWh Strom verbraucht, unser Durchschnitt im Sommer liegt bei ungefähr 10kWh am Tag.

Draußen steht eine Luft/Wasserwärmepumpe die entweder dieses oder nächstes Jahr angeschlossen wird. Eine Panasonic Jeisha mit 9KW (die aber nur 7KW erbringen kann bei niedrigen Außentemperaturen). Zusätzlich wurde gestern eine Tripple Klimaanlage zusätzlich installiert.

Was also Don oder du oder sonstwer erzählt ginge mir am Arsch weg, wenn ich es nicht besser wüsste! Aber ich weiss es besser. Weil das mein aktuelles und zukünftiges Heizsystem ist. Wer das Prinzip der Wärmepumpe nicht verstehen will, der lässt sich auch durch mein Beispiel oder andere Beispiele nicht überzeugen. Das muss ich auch gar nicht. Denn im Gegensatz zu dem Geschwafel HABE ich eine solche Heizung. Mit z.T. alten Wandkonstruktionen mit einem U-Wert von 1,5.


Es gibt im Netz viele Beispiele von entäuschten Nutzern, die schlechte Erfahrungen, mit der Konsequenz die Pumpe zu entfernen, gemacht haben.
Zudem erzähl doch mal, wie du Warmwasser herstellen willst, mitdiesen niedrigen Temperaturen...zusätzlich zur Heizung?
Erleuchte uns, mit Fakten und Beispielen...und Kosten
Kein Problem: die enttäuschten Nutzer haben sich ihre Heizung von Heizungsbauern ohne Ahnung installieren lassen. Die Häuser mit immensen Wärmebedarf mit Wärmepumpen beheizen wollen und sich dann über hohe Stromverbräuche wundern. Meist mit Heizungshydrauliken die einen viel zu hohen Leitungswiderstand haben, die zu wenig Durchfluss haben und somit außerhalb der Herstellerspezifizierten Vorlauftemperatur, Spreizung laufen und so immer ineffizienter werden. Und das selbst bei hohen Außentemperaturen. Die das "Turbo-Loch" nicht eingeplant haben, welches sich durch Abtauvorgänge bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um den Gefrierpunkt bilden abfedern, welche einen Pufferspeicher nutzen wo keiner nötig ist, die einen hohen Pumpenstrom benötigen weil die Hydraulik das benötigt, denen die Geräusche der Wärmepumpe zu hoch sind und daher den Lüfter runterregeln, die einen zu niedrigen Abstand zu Nachbarn, zum eigenen Haus haben, den Sockel nicht richtig gegossen haben, die Leitungen zu gering gedämmt sind.

Man kann auch eine Wärmepumpe mit Heizkörpern fahren, dann muss man jedoch Wärmepumpengeeignete Heizkörper mit Lüftung verwenden, die die Leistung an die Räume abgeben können bei niedriger Vorlauftemperatur.

Warmwasser wird bis -7°C Außentemperatur mit einer zusätzlichen Brauchwasserwärmepumpe erzeugt werden die bei diesen Temperaturen in etwa einen COP von 2 hat. Damit ist sie doppelt so effizient wie ein Durchlauferhitzer. Wenn es kälter wird schaltet der Heizstab an, also reine Strombeheizung. Daher meine Frage, wie kalt es denn bei euch ist, und wie die Kälteverteilung. Wie oft habt ihr es unter -7°C? Danach wählt man aus.
Bei unter -7°C habe ich die Möglichkeit, die Luft/Wasserwärmepumpe an die Brauchwasserwärmepumpe anzuschließen. Dann kann ich auch bis -20°C genügend Warmwasser bereiten mit ebenfalls einem COP von 1,5-2, womit ich gegenüber dem Durchlauferhitzer wiederum 50-100% Strom sparen kann.

In meinem Fall möchte ich sogar noch das Badezimmer mit anschließen an die Brauchwasserwärmepumpe. Um im Winter die feuchte, warme Luft dazu zu nutzen das Warmwasser wieder aufzubereiten. So spare ich mir die Lüftung im Badezimmer und daher den Wärmeverlust an die Außenluft.

Hast du sonst noch Fragen? Meine Schuhgröße, die Kompressorfrequenz beim anfahren? Ob der Scroll-Verdichter noch weiter heruntermoduliert, warum ich anstatt eine 5KW Wärmepumpe eine 9KW nehme (die eigentlich eine 7er ist) und völlig überdimensioniere? Warum ich überhaupt den neuen Dachstuhl dämme (mit Holzfaserdämmplatten, damit es auch im Sommer nicht zu warm wird) oder den alten Dachstuhl nicht (weil sich das kostentechnisch niemals rentiert). Warum ich nicht weiter Holz verheize obwohl das günstiger ist (aber ich Anzündholz, hacken, sägen und schleppen muss)? Ich beantworte dir jede Frage in einem gewissen Rahmen.

Wenn du übrigens Werte für Luft/Luftwärmepumpen suchst, die Erfassung von Wärmedaten zu Luft/Luftwärmepumpen ist messtechnisch aufwändiger als bei Luft/Wasserwärmepumpen. Da kann ich dir später die Werte aus dem geeichten Wärmemengenzähler und Stromzähler hinlegen und WEISS welche Wärmemenge mit wieviel Strom erzeugt wurde. (der interne der Wärmepumpe ist zu ungenau weil nur in 200W Schritten gemessen wird).

Ahja Kosten:
Das ist sehr kompliziert, denn was berechnest du ein? Normalerweise lässt man die Hydraulik so und stellt einen anderen Kessel oder Brenner oder was ähnliches hin. Das hat mich jetzt mit Wärmepumpe und der passenden Hydraulik ungefähr 5000€ gekostet. Dann kommt der Wärmekreis in der Wohnung. Da ich hier über keine Heizkörper etc. verfüge, hätte man entweder Heizkörper montieren lassen müssen oder die Fußbodenheizung. Das für - und wider, ob die Heizkreise reichen, ob Heizkörper günstiger sind oder nicht, lässt sich schwer berechnen. Für mich hier hat die Fußbodenheizung ungefähr 10 000€gekostet, weil ich sie in Eigenregie aufbaue. Dabei habe ich höhere Kosten als "normale" Nutzer, weil ich mir einem sehr dünnen Aufbau arbeite von 3cm. Ein in Estrich gegossenes System mit Befestigung der Rohre an den Boden wäre viel günstiger gewesen. Am Ende jedoch vom System her träger. Und eben höher. Das lässt die Statik unserer Holzbalkendecke nicht zu. Bodenbelag wäre sowieso drauf gekommen, auch das ist unabhängig von der Heizung. (hätte ich Heizkörper genommen wäre ich bei ca. 5000€ gewesen. Das Teuerste bei sowas ist meist der Kostenaufwand für die Handwerker, Qualle könnte dazu sicher was schreiben). Wie bewegen uns da also bei knapp 15 000€ für die Wärmepumpe mit FBH und 10 000€ für eine Fossile Heizung. Beides in Eigenregie. Was das momentan kostet einen solchen Auftrag zu vergeben muss ich nicht dazuschreiben. Weil das utopisch ist! Für das Geld kann man ein neues Haus kaufen. In dem Fall sind sogar Elektrokonvektoren eine Lösung, weil der Kosten/Nutzenaufwand in keiner Relation stehen. Da ich hier jedoch mit einer Zeit von 20-30 Jahren rechne und nicht nur die nächsten paar Winter.....

Ich gehe von einem späteren Stromverbrauch von 3000kWh elektrisch für Heizung + Warmwasser aus, wobei eine Wärmeenergie von 10 000 - 12 000kWh erzeugt wird für 150qm Wohnfläche bei 21°C in allen Räumen konstant. Im Sommer wird mit der Fußbodenheizung auch gekühlt. Dafür wird ggf. noch ein weiterer Wärme/Kältemengenzähler eingebaut. Dieselben 10 000 - 12 000kWh Wärme könnte ich auch mit den 5Rm Holz herstellen. Hätte ich einen Wald sähe es anders aus. Habe ich aber nicht. Also muss ich für 120€ pro RM Holz kaufen. Evtl. find ich hier nen Bauern für 100€ pro RM. Das sind 500€ + Schronsteinfeger noch nen Hunderter = 600€ pro Jahr + Arbeit. Mit meinem jetzigen Strompreis sind es 3000*24ct = 720€ im Jahr. Ich drück aufn Knopf.
Hab ich ne PV werde ich auf ca. die Kosten kommen, die man bei fossilen hat.

Ich habe nie behauptet, es sei günstiger. Man sollte es nur vermeiden ein System schlecht zu reden. In den Wärmepumpen Verbrauchsdatenbanken liegen Luft/Wasserwärmepumpen der vergangenen Jahre bei einem Durchschnitt von ca. JAZ3. Also 1kWh rein, 3kWh raus. In den letzten 10 Jahren ist dieser Wert auf JAZ4 gestiegen. So Extreme mit noch besseren Werten will ich gar nicht heraussuchen, weil nicht jeder eine NAT von -2°C hat. Genausowenig würde ich so eine Kiste nach Sibirien bauen.

Man hat schon Projekte in der Nordsee, Wärmepumpen die das Meer abkühlen um damit Häuser zu beheizen... Es gibt also durchaus Möglichkeiten. Für JEDEN ist diese Lösung nichts.

Das liegt aber eher am Bestand und deren Energieverbrauch.

Deswegen ja mein reden: Strom ist einfach zu teuer im Vergleich zu anderen Energieformen!

Nietzsche
28.03.2023, 05:03
Im Vergleich zu den anderen Beiträgen hier klingt Ihr Beitrag schon fast Hobelpreisverdächtig.

Dennoch brauchen Wärmepumpen Strom.
Auf https://www.smard.de/page/home/topic-article/444/209624 sehe ich, dass der Anteil der „erneuerbaren Energie“ aktuell erst bei 46,1 % liegt.
Dies müsste noch verbessert werden.
In dem Video von @marion (https://www.youtube.com/embed/9QV_pHAnw6I) wird darauf hingewiesen, dass zu viel Windkrafträder sich gegenseitig abschatten würden. Das ist richtig, aber wieviel das ausmachen würde, wurde in dem Video nicht genau berechnet.
Wie gesagt, Photovoltaik allein würde im Prinzip ausreichen, den gesamten Energieverbrauch der Erde mehrfach abzudecken.
Mein Strom kommt aus einem Wasserkraftwerk hier in Österreich. Dass der im Strommix mit anderen gemischt wird ist mir bewusst und meine Entscheidung betraf einzig und alleine den Preis. 24ct pro kWh zahle ich jetzt inkl. aller Steuern und Abgaben (auch Grundgebühren) pro kWh. Ich habe diesen Preis im November 2021 für 2 Jahre fix gemacht und Glück gehabt.

Die PV würde das abdecken wenn nachts die Sonne schiene. Ansonsten musst du Strom speichern. Dann speicher du mal die immensen benötigten Mengen. Das ist nicht beherrschbar. Jedenfalls jetzt nicht. Es macht aber auch überhaupt keinen Sinn, solange Saudi-Arabien sich russisches Öl kauft um damit die Klimaanlagen zu betreiben (!!!!!). Die könnten lieber Strom dafür nutzen, den sie sauber dann erzeugen, wenn die Sonne scheint. Und das eingesparte Öl kann dann zur Verbrennung im Winter hier bei uns genutzt werden. Und der Strom der damit bei uns erzeugt wird, treibt Wärmepumpen an. Die Wärme aus den Kraftwerken wird als Nahwärme zur Verfügung gestellt.

DAS wäre ideal. Soll es aber nicht, stattdessen soll der Steuerzahler geschröpft werden. Weil sich der eben nicht gegen die hohen Preise wehren kann.

Bevor du damit ankommst, ja, mein Dach lässt PV zu. Süddach, keine Verschattung, keine Gauben oder Hindernisse. Möglich sind 20kWp. Damit kann ich im Sommer wohl 13000kWh verkaufen und im Winter 3000kWh, selber nutzen 4000. Und dennoch werde ich mit der Wärmepumpe im Winter Strom kaufen mussen. Momentan sind das 24ct, das wird mit absoluter Sicherheit mehr. Während ich im Sommer dann, weil jeder Hunz und Kunz PV baut, mit 3ct kriechen werde. Wie lange es demnach dauert bis die Kiste sich rentiert ist fraglich. So 20 Jahre ca. Wenn bis dahin nichts kaputt geht.

Und das nur, weil ich eben kein Energieerzeuger im klassischen Sinne bin, sondern weil ich mit der Kiste Lastspitzen im Sommer erzeuge, wo kein Bedarf herrscht. Eine Wasserstoff-Speicheranlage nützt mir nur wenig. Ich hab nicht mal eben 100 000€ locker. Und eine Power-To-X-Anlage für Eigenheime ist noch nicht verfügbar. Ein finanzielles Massengrab.

Politikqualle
28.03.2023, 07:19
… von @marion.
Einfach mal das von ihr zitierte Video (https://www.youtube.com/embed/9QV_pHAnw6I) anschauen.
Aber bei dem von Ihnen hier demonstrierten Bildungsunwillen kann man damit wohl nicht rechnen.Also keine Fakten von dir....erbärmliche Antwort auf meine Frage... also ebenfalls nicht beantwortet ..
Du hast überhaupt keine Ahnung... du erbärmlicher Troll ..

DNCBN
28.03.2023, 07:53
Also keine Fakten von dir....erbärmlich. Antwort auf meine Frage...ebenfalls nicht.
Du hast überhaupt keine Ahnung...lieber Troll

Also keine Fakten von dir....erbärmliche Antwort auf meine Frage... also ebenfalls nicht beantwortet ..
Du hast überhaupt keine Ahnung... du erbärmlicher Troll ..
Hallo?
@marion ist hier immerhin Moderatorin.
Erbärmlich ist, dass Sie sich das von ihr zitierte Video nicht anschauen.
So etwas nennt man arrogante Selbstüberschätzung.
Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Ihren Physiklehrern auch immer gesagt: „Sie haben keine Ahnung.“

Stellen Sie doch einmal eine Frage, aus der man schließen könnte, dass Sie auch nur eine Spur Ahnung von Technik oder Physik hätten.

marion
28.03.2023, 08:32
Hallo?
@marion ist hier immerhin Moderatorin.
Erbärmlich ist, dass Sie sich das von ihr zitierte Video nicht anschauen.
So etwas nennt man arrogante Selbstüberschätzung.
Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Ihren Physiklehrern auch immer gesagt: „Sie haben keine Ahnung.“

Stellen Sie doch einmal eine Frage, aus der man schließen könnte, dass Sie auch nur eine Spur Ahnung von Technik oder Physik hätten.

ich hab hier schon mal gesagt, dass es 3 Videos dazu gibt, das ist das 3. da werden die realen Werte erklärt, nicht die schön gerechneten


https://www.youtube.com/watch?v=J1e_HdXuC18&t=277s&ab_channel=GrenzendesWi ssens

Nietzsche
28.03.2023, 08:34
ich hab hier schon mal gesagt, dass es 3 Videos dazu gibt, das ist das 3. da werden die realen Werte erklärt, nicht die schön gerechneten


https://www.youtube.com/watch?v=J1e_HdXuC18&t=277s&ab_channel=GrenzendesWi ssens

Ich möchte dazu noch diese Karte einwerfen:
https://www.waermepumpe.de/normen-technik/klimakarte/

In dieser Karte kann man sich die Norm-Außentemperatur anzeigen lassen und auch, wieviele Stunden welche Temperatur erreicht wird. Bei Düsseldorf sind das -7,5°C.
Unter und -7°C sind im Jahr ungefähr 40 Stunden.
In München sind es NORM-AT von -11,1.
Unter und -7°C sind im Jahr ungefähr 107 Stunden.
Oberstdorf hat Außennorm-Temp von -16,7°C.
Unter und -7°C sind im Jahr 470 Stunden.

Das sind die Zeiten, in denen eine Wärmepumpe mit schlechterem COP heizen kann. -7°C wäre mit einer heutigen LWWP bei ungefähr COP2,5. Bei 2°C Außentemperatur bei COP3, bei 7°C Außentemperatur bei COP4,5 etc. etc.
Nun kann man sich ausrechnen, wieviele solche kalte Stunden man im Jahr hat. Und dementsprechend entscheiden.

Das gilt für Luft/Wasserwärmepumpen! Ganz anders sieht es z.B. bei einer Solewärmepumpe aus. Die hat als Medium Sole aus Sonden. Diese ist viel wärmer als die Außentemperatur bei Minusgraden draußen. Deswegen hat sie auch höhere JAZ-Werte.
Auch Grundwasserwärmepumpen kommen sehr weit nach oben. Grundwasser liegt meist im Bereich 10-8°C. Wenn also Luft/Wasserwärmepumpen und Luft/Luftwärmepumpen bei niedrigen Außentemperaturen immer ineffizienter werden, ist das bei Sole oder Grundwasserwärmepumpen nicht der Fall. Die haben beim Wärmeentzug keinen so hohen Hub. Auch die werden mit sinkenden Außentemperaturen schlechter in der Effizienz, weil man um die Räume weiterhin zu erwärmen höhere Vorlauftemperaturen und Leistungen benötigt.

Das bedeutet, wer mit Wärmepumpen in Regionen heizen will, in denen es viele kalte Tage gibt, der sollte eine Grundwasser oder Solewärmepumpe nutzen. Wer hingegen im Ruhrgebiet z.B. wohnt, bei dem reicht auch Luft/Luftwärmepumpe oder Luft/Wasserwärmepumpe.

DNCBN
28.03.2023, 08:46
ich hab hier schon mal gesagt, dass es 3 Videos dazu gibt, das ist das 3. da werden die realen Werte erklärt, nicht die schön gerechneten
Sie haben hier nur den 2. Teil (https://www.youtube.com/embed/J1e_HdXuC18) reinkopiert.
Der sagt aber auch nicht, dass Wärmepumpen gar nicht funktionieren würden.
In diesem Topic geht es aber um den vermeintlichen Klimaschwindel. Das Thema Wärmepumpe ist nur ein Nebenschauplatz, bei dem hier schon mächtig geschwindelt wurde.

marion
28.03.2023, 08:46
heute gefunden: Küchenhilfe verspricht allen Mietern: Es wir bei energetischer Sanierung keine Mieterhöhung geben :haha:
nach jetztigen Stand kann man bei Austausch der Heizung das wirklich nicht umlegen, da wird man wohl aber flugs das Gesetz ändern


https://t.me/lutzbachmann/24376

Klopperhorst
28.03.2023, 08:48
heute gefunden: Küchenhilfe verspricht allen Mietern: Es wir bei energetischer Sanierung keine Mieterhöhung geben :haha:
nach jetztigen Stand kann man bei Austausch der Heizung das wirklich nicht umlegen, da wird man wohl aber flugs das Gesetz ändern


https://t.me/lutzbachmann/24376

Das bedeutet nur, dass Vermieter alle Kosten tragen.
Darauf läuft es hinaus, also Enteignung.

---

marion
28.03.2023, 08:51
Sie haben hier nur den 2. Teil (https://www.youtube.com/embed/J1e_HdXuC18) reinkopiert.
Der sagt aber auch nicht, dass Wärmepumpen gar nicht funktionieren würden.
In diesem Topic geht es aber um den vermeintlichen Klimaschwindel. Das Thema Wärmepumpe ist nur ein Nebenschauplatz, bei dem hier schon mächtig geschwindelt wurde.

dann such dir den 3. Teil doch selber :basta: der WP Irrsinn beruht ja auf dem Klimaschwindel. Am Do ist bei uns ein Veranstaltung der Klimakleber, da fahr ich mal hin, kannst gerne mitkommen
Die EE haben gestern um 12 grad mal 48 von von 65GWH geliefert, ab 17:00 fielen dann die Solaranlagen weg

marion
28.03.2023, 08:52
Das bedeutet nur, dass Vermieter alle Kosten tragen.
Darauf läuft es hinaus, also Enteignung.

---

hat doch KS angekündigt, anscheinend will das aber noch niemand so recht glauben, sonst wären doch die Strassen voll und das jeden Tag

Klopperhorst
28.03.2023, 08:55
hat doch KS angekündigt, anscheinend will das aber noch niemand so recht glauben, sonst wären doch die Strassen voll und das jeden Tag

Naja, mir und den Leuten in unserer WEG war das schon vor Jahren klar.
Ich habe ein paar Eigentumswohnungen, eine werde ich sanieren müssen, obwohl da nicht fossil geheizt wird, Kaminofen drin ist.

Ich rechne aber damit, dass das noch gekippt wird, weil die Plappermäulchen sich hier mit der gesamten Immowirtschaft,
also nicht nur kleinen Privatvermietern, die ein paar ETW für ihre Alterssicherung haben, sondern mit den großen Gesellschaften anlegen.

Wenn die Auswirkungen des grünen Unsinns in der Realwirtschaft abkommen, wird sich der Wind m.E. drehen, das gilt für alle
Bereiche wo sie enteignen.

---

DNCBN
28.03.2023, 08:59
dann such dir den 3. Teil doch selber :basta: der WP Irrsinn beruht ja auf dem Klimaschwindel.
Sie berufen sich auf etwas, das ich mir selbst suchen soll. Das ist schon ein wenig arrogant.

Wärmepumpen können Energie einsparen. Sie sind kein Irrsinn und beruhen nicht auf dem Klimawandelschwindel.

marion
28.03.2023, 09:04
Naja, mir und den Leuten in unserer WEG war das schon vor Jahren klar.
Ich habe ein paar Eigentumswohnungen, eine werde ich sanieren müssen, obwohl da nicht fossil geheizt wird, Kaminofen drin ist.

Ich rechne aber damit, dass das noch gekippt wird, weil die Plappermäulchen sich hier mit der gesamten Immowirtschaft,
also nicht nur kleinen Privatvermietern, die ein paar ETW für ihre Alterssicherung haben, sondern mit den großen Gesellschaften anlegen.

Wenn die Auswirkungen des grünen Unsinns in der Realwirtschaft abkommen, wird sich der Wind m.E. drehen, das gilt für alle
Bereiche wo sie enteignen.

---

Kaminöfen & Pellettheizungen stehen auch ganz oben auf der Verbotsagenda, hier sollte man mit dem Worst Case rechnen

Aussage der Küchenhilfe bei min 20, Mieten müssen auch noch begrenzt werden, danach kommt gleich noch ein Bsp. eines Eigentümers

https://www.ardmediathek.de/video/hart-aber-fair/heizen-daemmen-autofahren-oeko-umbau-mit-der-brechstange/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWM2ZDU2ZDhkLTQzZDItNG EwZi1iZjM0LWM5ZDI2ODUwZjJhZg

den Schätzing muss man sich mal anhören in 10 Jahren klimaneutral:haha:, beim CO2 sind wir es schon. Meine Bekannte hat noch 2 Aussenwandgasheizungen in Betrieb, was besseres gibt es nicht sagt sie

Klopperhorst
28.03.2023, 09:24
Kaminöfen & Pellettheizungen stehen auch ganz oben auf der Verbotsagenda, hier sollte man mit dem Worst Case rechnen

Aussage der Küchenhilfe bei min 20, Mieten müssen auch noch begrenzt werden, danach kommt gleich noch ein Bsp. eines Eigentümers

https://www.ardmediathek.de/video/hart-aber-fair/heizen-daemmen-autofahren-oeko-umbau-mit-der-brechstange/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWM2ZDU2ZDhkLTQzZDItNG EwZi1iZjM0LWM5ZDI2ODUwZjJhZg

den Schätzing muss man sich mal anhören in 10 Jahren klimaneutral:haha:, beim CO2 sind wir es schon. Meine Bekannte hat noch 2 Aussenwandgasheizungen in Betrieb, was besseres gibt es nicht sagt sie

Die grünen Kommunisten können sich einfach nicht vorstellen, dass Vermieter nicht nur große Fonds und Gesellschaften sind (also böse Kapitalisten),
sondern ganz normale Leute, die sich ein paar Buden für die Altersvorsorge anlegten und durch den Sanierungsdruck und Mietendeckel eiskalt enteignet werden.

Der Witz ist auch noch, dass diese kleinen Privatvermieter dann sicher keine staatlichen Zuschüsse bekommen, wenn sie auf dem Zahnfleisch kriechen,
denn dann heisst es, die Bude an den Staat verkaufen, Zwangsversteigerung für 30% des Verkehrswertes.

---

hamburger
28.03.2023, 09:26
Ich möchte dazu noch diese Karte einwerfen:
https://www.waermepumpe.de/normen-technik/klimakarte/

In dieser Karte kann man sich die Norm-Außentemperatur anzeigen lassen und auch, wieviele Stunden welche Temperatur erreicht wird. Bei Düsseldorf sind das -7,5°C.
Unter und -7°C sind im Jahr ungefähr 40 Stunden.
In München sind es NORM-AT von -11,1.
Unter und -7°C sind im Jahr ungefähr 107 Stunden.
Oberstdorf hat Außennorm-Temp von -16,7°C.
Unter und -7°C sind im Jahr 470 Stunden.

Das sind die Zeiten, in denen eine Wärmepumpe mit schlechterem COP heizen kann. -7°C wäre mit einer heutigen LWWP bei ungefähr COP2,5. Bei 2°C Außentemperatur bei COP3, bei 7°C Außentemperatur bei COP4,5 etc. etc.
Nun kann man sich ausrechnen, wieviele solche kalte Stunden man im Jahr hat. Und dementsprechend entscheiden.

Das gilt für Luft/Wasserwärmepumpen! Ganz anders sieht es z.B. bei einer Solewärmepumpe aus. Die hat als Medium Sole aus Sonden. Diese ist viel wärmer als die Außentemperatur bei Minusgraden draußen. Deswegen hat sie auch höhere JAZ-Werte.
Auch Grundwasserwärmepumpen kommen sehr weit nach oben. Grundwasser liegt meist im Bereich 10-8°C. Wenn also Luft/Wasserwärmepumpen und Luft/Luftwärmepumpen bei niedrigen Außentemperaturen immer ineffizienter werden, ist das bei Sole oder Grundwasserwärmepumpen nicht der Fall. Die haben beim Wärmeentzug keinen so hohen Hub. Auch die werden mit sinkenden Außentemperaturen schlechter in der Effizienz, weil man um die Räume weiterhin zu erwärmen höhere Vorlauftemperaturen und Leistungen benötigt.

Das bedeutet, wer mit Wärmepumpen in Regionen heizen will, in denen es viele kalte Tage gibt, der sollte eine Grundwasser oder Solewärmepumpe nutzen. Wer hingegen im Ruhrgebiet z.B. wohnt, bei dem reicht auch Luft/Luftwärmepumpe oder Luft/Wasserwärmepumpe.

Tatsächlich reden wir hier nicht von, ich bastel mal etwas, sondern von wirtschaftlich erfolgten Berechnungen.
Für Bohrungen bez. Geothermie benötigt man eine Genehmigung des Kreises, für die ein Gutachten angefertigt werden muss.
Wird meist nicht genehmigt.
Damals beim Kauf eines Hauses haben wir diverse Häuser mit Luftwärmepumpen angesehen....alle zusätzlich mit konventioneller Heizung und Brauchwassererwärmung.
Ohne Fußbodenheizung keine Wärmepumpe....und dazu kommt, eine Wärmepumpe ist in der Haltbarkeit begrenzt....
Strom wird teurer werden, heute schon 40 Cent...das Netz ist überigens nicht für den Bedarf ausgelegt, das mehrheitlich Wärmepumpen eingebaut werden


Stromanschluss. Bei der Verkabelung muss berücksichtigt werden, dass Wärmepumpen industrietaugliche 400V-Anschlüsse (Drehstrom) benötigen

marion
28.03.2023, 09:26
https://politikforen-hpf.net/attachment.php?attachmentid=74907&stc=1

Brain
28.03.2023, 09:28
Das bedeutet nur, dass Vermieter alle Kosten tragen.
Darauf läuft es hinaus, also Enteignung.

---

Mit Enteignung meinst du doch sicherlich das Zwangssanierungsvorhaben, richtig?

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und regional bei Immobilienscout geschaut, welche Häuser da in Frage kämen, die unter diesem Zwang laufen würden (ist ja alles noch nicht mal sicher).
Eigentlich alles was ich so ab Baujahr 1970 gefunden habe müsste man nicht mal sanieren. Wir reden also von Häusern die aktuell 53 Jahre alt sind und 2030 sogar 60 Jahre alt. Ein Kumpel von mir hat vor ein paar Jahren eine Butze gekauft Baujahr 1927. Die Renovierung habe ich zum großen Teil mitbekommen: Böden neu, Elektro neu, Decken neu und Dach neu. Öltank und Heizung alt (drin gelassen) und Außendämmung gar nichts gemacht. Selbst der erfüllt es aktuell und müsste erstmal nichts machen. Gut vielleicht ja eine Ausnahme.
Zurück zu Immoscout: Vermehrt sieht man Handlungsbedarf vor 1970. Also reden wir dann eh von alten Häusern, die 70-100 (!) Jahre alt sind. Wenn die also eh eine sau schlecht Energieeffizenz aufweisen, schmeißt der Eigentümer oder Miter doch eh das Geld für Energie zum Fenster raus. Selbst wenn nun wegen Sanierung die Miete erhöht wird, würde man doch bei den Energiekosten auch dementsprechend sparen. Oder übersehe ich da was?

marion
28.03.2023, 09:29
Tatsächlich reden wir hier nicht von, ich bastel mal etwas, sondern von wirtschaftlich erfolgten Berechnungen.
Für Bohrungen bez. Geothermie benötigt man eine Genehmigung des Kreises, für die ein Gutachten angefertigt werden muss.
Wird meist nicht genehmigt.
Damals beim Kauf eines Hauses haben wir diverse Häuser mit Luftwärmepumpen angesehen....alle zusätzlich mit konventioneller Heizung und Brauchwassererwärmung.
Ohne Fußbodenheizung keine Wärmepumpe....und dazu kommt, eine Wärmepumpe ist in der Haltbarkeit begrenzt....
Strom wird teurer werden, heute schon 40 Cent...das Netz ist überigens nicht für den Bedarf ausgelegt, das mehrheitlich Wärmepumpen eingebaut werden

erkläre das mal dem Graichen, der Küchenhilfe und den anderen Ideologen, ich hab grad die Sendung nebenbei laufen, einfach krass, die einzig Vernünftige ist noch die Hohlmeier

Klopperhorst
28.03.2023, 09:32
Mit Enteignung meinst du doch sicherlich das Zwangssanierungsvorhaben, richtig?

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und regional bei Immobilienscout geschaut, welche Häuser da in Frage kämen, die unter diesem Zwang laufen würden (ist ja alles noch nicht mal sicher).
Eigentlich alles was ich so ab Baujahr 1970 gefunden habe müsste man nicht mal sanieren. Wir reden also von Häusern die aktuell 53 Jahre alt sind und 2030 sogar 60 Jahre alt. Ein Kumpel von mir hat vor ein paar Jahren eine Butze gekauft Baujahr 1927. Die Renovierung habe ich zum großen Teil mitbekommen: Böden neu, Elektro neu, Decken neu und Dach neu. Öltank und Heizung alt (drin gelassen) und Außendämmung gar nichts gemacht. Selbst der erfüllt es aktuell und müsste erstmal nichts machen. Gut vielleicht ja eine Ausnahme.
Zurück zu Immoscout: Vermehrt sieht man Handlungsbedarf vor 1970. Also reden wir dann eh von alten Häusern, die 70-100 (!) Jahre alt sind. Wenn die also eh eine sau schlecht Energieeffizenz aufweisen, schmeißt der Eigentümer oder Miter doch eh das Geld für Energie zum Fenster raus. Selbst wenn nun wegen Sanierung die Miete erhöht wird, würde man doch bei den Energiekosten auch dementsprechend sparen. Oder übersehe ich da was?

Es geht nicht nur um Heizungen, es geht auch um Dämmpflicht.
Und das betrifft viele "neuere" Häuser.

Es gibt z.B. im Westen viele Häuser, die mit Fußbodenheizung konzipiert wurden, weil in den 70'ern und 80'ern billiger Atomstrom in der BRD vorhanden war.
Gedämmt ist da auch nichts.

Diese werden aber spätestens ab 2030, glaubt man deren Vorhaben, aufwendig saniert werden müssen.

---

Brain
28.03.2023, 09:35
Es geht nicht nur um Heizungen, es geht auch um Dämmpflicht.
Und das betrifft viele "neuere" Häuser.

Es gibt z.B. im Westen viele Häuser, die mit Fußbodenheizung konzipiert wurden, weil in den 70'ern und 80'ern billiger Atomstrom in der BRD vorhanden war.
Gedämmt ist da auch nichts.

Diese werden aber spätestens ab 2030, glaubt man deren Vorhaben, aufwendig saniert werden müssen.

---

Ja ich weiß, dass es auch um Dämmpflicht geht. Aber steht über all dem nicht einfach die Energieeffizienzklasse, die dann halt eingehalten werden muss? Also ich verstehe das so, wenn du Klasse G einhälst, musst du gar nix machen?

Klopperhorst
28.03.2023, 09:39
Ja ich weiß, dass es auch um Dämmpflicht geht. Aber steht über all dem nicht einfach die Energieeffizienzklasse, die dann halt eingehalten werden muss? Also ich verstehe das so, wenn du Klasse G einhälst, musst du gar nix machen?

Ich beziehe mich auf unseren Hausverwalter, der meinte, dass die ganze Scheiße hier gedämmt werden muss.
Baujahr 1974, Fußbodenheizungen mit Strom. Einige, wie auch ich, haben sich Kaminöfen reingebaut.

---

Brain
28.03.2023, 09:43
Ich beziehe mich auf unseren Hausverwalter, der meinte, dass die ganze Scheiße hier gedämmt werden muss.
Baujahr 1974, Fußbodenheizungen mit Strom. Einige, wie auch ich, haben sich Kaminöfen reingebaut.

---

Klar auch durch Dämmung erreichst du eine gewisse Klasse. Wenn es aber Baujahr 1974 ist, bezweifel ich, dass da Handlungsbedarf besteht. Lass dir doch mal die Energieklasse geben.
Das heißt du heizt komplett mit Strom? Wie ist das mit Warmwasser bei dir?

Klopperhorst
28.03.2023, 09:44
Klar auch durch Dämmung erreichst du eine gewisse Klasse. Wenn es aber Baujahr 1974 ist, bezweifel ich, dass da Handlungsbedarf besteht. Lass dir doch mal die Energieklasse geben.
Das heißt du heizt komplett mit Strom? Wie ist das mit Warmwasser bei dir?

Ich heize nicht mit Strom, weil ich mir einen Kaminofen reinbaute, aber die Nachbarn teilw. Haben saftige Stromrechnungen.
Warmwasser ist natürlich auch Strom, lokal, Durchlauferhitzer.

---

Politikqualle
28.03.2023, 09:55
Hallo? @marion ist hier immerhin Moderatorin. Erbärmlich ist, dass Sie sich das von ihr zitierte Video nicht anschauen. So etwas nennt man arrogante Selbstüberschätzung.
Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Ihren Physiklehrern auch immer gesagt: „Sie haben keine Ahnung.“ Stellen Sie doch einmal eine Frage, aus der man schließen könnte, dass Sie auch nur eine Spur Ahnung von Technik oder Physik hätten.
.
. ich will nur diesen Unfug von dir erklärt bekommen den du da behauptest ..
.


Wie gesagt, Photovoltaik allein würde im Prinzip ausreichen, den gesamten Energieverbrauch der Erde mehrfach abzudecken.
..
.. User @ DNCBN .. du bist nix anderes als ein eingebildeter arroganter Troll ..

navy
28.03.2023, 09:59
Hallo?
@marion ist hier immerhin Moderatorin.
Erbärmlich ist, dass Sie sich das von ihr zitierte Video nicht anschauen.
So etwas nennt man arrogante Selbstüberschätzung.
Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie Ihren Physiklehrern auch immer gesagt: „Sie haben keine Ahnung.“

Stellen Sie doch einmal eine Frage, aus der man schließen könnte, dass Sie auch nur eine Spur Ahnung von Technik oder Physik hätten.

dafuer haben wie ja Dich! das es vor 1-2000 Jahren 5-7 Grad waermer war, vor allem auch in Groenland, weiss jeder Dumm Doedel nur nicht die twitter verbloedungs Politiker, Gruene, fryday for Future Deppen und Gehinderten die sich Klima Kleber nennen, bis zu Bundesministerien, die da schon einen schoenen Reisetourismus seit 20 Jahren machten

https://images.bild.de/64215ed7728bb3341c495042/dca20791350488375376e6005176be76,124a19e4?w=992

Club der Bloeden, gehoert radikal bekaempft