PDA

Vollständige Version anzeigen : Die Kanzlerakte!



direkt
31.10.2011, 21:39
Quelle: MM News 31.10.2011

Was ist wirklich dran an der so genannten "Kanzlerakte". Demnach müssen Kanzler der Bundesrepublik Deutschland eine geheime Unterwerfungserklärung gegenüber den Alliierten unterschreiben. Willi Brandt weigerte sich erst - unterschrieb dann aber doch. Erklärt die "Kanzlerakte" das merkwürdige Vorgehen in Sachen Euro-Rettung? Ist der Handlungsspielraum Deutschlands in Wahrheit begrenzt?


«Der geheime Staatsvertrag von 21. Mai 1949 wurde vom
Bundesnachrichtendienst unter ‹Strengste Vertraulichkeit› eingestuft. In ihm
wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der
Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum
jemandem bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal der «Medienvorbehalt
der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien bis zum
Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler
Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die
sogenannte ‹Kanzlerakte› zu unterschreiben hatte. Darüber hinaus bleiben
die Goldreserve n der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.»

Quelle: Gerd-Helmut Komossa, "Die deutsche Karte: Das versteckte Spiel der geheimen Dienste", ein Amtschef des MAD berichtet, Ares Verlag.
http://www.mmnews.de/index.php/politik/8779-die-kanzlerakte?tmpl=component&print=1&layout=default&page=

Die Verschwörungstheoretiker hatten immer recht!

Registrierter
31.10.2011, 22:54
Quelle: MM News 31.10.2011


Die Verschwörungstheoretiker hatten immer recht!

man kann sich das Buch direkt beim General bestellen:

http://komossa.org/

Er wohnt in Bonn und zeichnet die bestellten Bücher immer persönlich.

Bruddler
31.10.2011, 23:04
Quelle: MM News 31.10.2011


Die Verschwörungstheoretiker hatten immer recht!

Ein Land mit eingeschränkter Souveränität hat sicherlich auch nichts dagegen, wenn wichtige Wahlen manipuliert werden....auch nur eine Verschwörungstheorie ? :rolleyes:

Registrierter
31.10.2011, 23:05
Dazu General James G. Stavridis: Allierte gültige Gesetze der BRD
http://www.scribd.com/doc/37474686/Alliierte-Gultige-Gesetze-der-BRD

Geronimo
31.10.2011, 23:06
man kann sich das Buch direkt beim General bestellen:

http://komossa.org/

Er wohnt in Bonn und zeichnet die bestellten Bücher immer persönlich.

Der war mal für vier Wochen mein Chef. Damals.:D

Geronimo
31.10.2011, 23:08
Dazu General James G. Stavridis: Allierte gültige Gesetze der BRD
http://www.scribd.com/doc/37474686/Alliierte-Gultige-Gesetze-der-BRD

Fake. Dümmer gehts nimmer.

Registrierter
31.10.2011, 23:11
ALLIIERTE GÜLTIGE GESETZE
INFO!!!
-------- Original-Nachricht --------
Datum: Tue, 07 Sep 2010 12:54:45 +0200
Von: "Bernd Rainer Prutz"
An:
twaigel@gsk.de
Betreff: Fwd: Aufklärung
-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 22 Aug 2010 14:07:29 +0200
Von: "Bernd Rainer Prutz"
An:
info@dr-hankel.de
Betreff: Aufklärung
Sehr geehrter Herr Dr. Waigel,
hier Antworten auf eine Anfragefrage bei den Besatzern in Stuttgart
The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM.
Anfrage vom 14 März 2010 an The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM
Wörtliche und vollständige Wiedergabe des Textes
The MITRE Corporation ESEO/US EUCOM, Patch Barracks Support Office, 70569
Stuttgart

Betr.: Ihre Anfrage vom 14. März 2010

Sehr geehrter Herr Pohorelly,
in Beantwortung Ihrer Anfrage hier die von den Alliierten erlassenen Gesetze,
die bei der Übernahme dieses Hoheitsgebietes beschlossen und verkündet wurden.

1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr,
sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.
Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt
(SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)

2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, weder de jure noch
defacto und zu keinem Zeitpunkt völkerrechtlich anerkannt.
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Verwalter ohne jegliche Befugnisse, seit
1990 eine Finanzverwalter GmbH im Auftrag der alliierten Siegermächte.

3. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandatur von Berlin vom
21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann niemand in der Bundesrepublik Deutschland
und in Berlin EIGENTÜMER von Grund und Boden sein.

4. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandatur von Berlin vom
21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann jeder der in der so genannten
Bundesrepublik Deutschland und Berlin nur über so genannte Notarverträge infolge
von Grundbuchämtern ALLENFALLS BESITZER und nicht EIGENTÜMER sein.

5. Im Zusammenhang mit den Anträgen 6 und 7 kann NIEMAND in der so genannten
Bundesrepublik Deutschland und Berlin ENTEIGNET werden.
Seite 1 von 5

6. Eine Zwangsversteigerung stellt somit im Zusammenhang der Anträge 6,7 und 8
eine illegale Zwangsmaßnahme dar.

7. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der
Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, von den
Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.

8. Festzustellen ist, daß bei Enteignungen in Verbindung mit den Anträgen 1-6,
die §§ BGB 823- Schadensersatzpflicht- und 839 Amtspflichtverletzung - vorliegt.
Alleine durch Mißachtung der SHAEF-Gesetze Nr. 52 und Nr. 53, wurde somit durch
Ankauf von Hypotheken-Darlehen ohne unsere Zustimmung ein unrechtmäßiges
Geldgeschäft getätigt, da keinerlei vorher erwirkte Lizenz der ALLIIERTEN
STREITKRÄFTE vorlag, geschweige denn über den rechtlichen Tatbestand Aufklärung
erfolgt wäre.
Es ist niemand rechtlich verpflichtet, irgendwelche Gelder oder Gebühren
weiterhin zu zahlen.
Zusätzlich verstößt die Bundesrepublik Deutschland als private Finanzverwalter
GmbH gegen geltende Anordnungen und Rechte der ALLIIERTEN STREITKRÄFTE von 1947,
die nach wie vor Gültigkeit haben und macht sich damit zum Erfüllungsgehilfen
betrügerischer Manipulationen.
Artkel V. § 9. Militärregierungsgesetz Nr. 2.- Deutsche Gerichte-
Niemand darf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Genehmigung der
Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig
werden!
Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muß vorher- also vor Beginn der
Tätigkeit- für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.
Durch US EUCOM Stuttgart, vertreten durch Herrn Lietzau wird ausdrücklich
bestätigt, daß alle Militärregierungsgesetze bis zum Abschluß eines
Friedensvertrages mit Deutschland als Ganzem in seinen Grenzen vom 31. Dezember
1937 volle Rechtskraft besitzen.
Wenn aber die Anordnungen der Militärregierung nicht körperlich für jeden
einzelnen Fall vorliegen, sind alle beteiligten Juristen an jedem
bundesdeutschen Gericht nur privat haftende und privat handelnde Personen ohne
jegliche Rechtsgrundlage, da die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein
Staat ist oder jemals war.
Richter können demnach Urteile und Beschlüsse in ihrer Position nicht
unterschreiben.
Aus gleichem Grund wird eine Abschrift vom Original nicht beglaubigt.
Bis 1990 war die Bundesrepublik Deutschland der Verwalter im Auftrag der
Alliierten, weil Deutschland als Ganzes besetzt wurde.
Der Bundesrepublik Deutschland ist es nicht gestattet sich alsDEUTSCHLAND zu
bezeichnen!
DEUTSCHLAND ist gemäß alliierten Besatzungsgesetz und der UNO-Festlegung
ausschließlich das Deutsche Reich oder Deutschland als Ganzes und keinesfalls
die Bundesrepublik Deutschland!
Prof. Dr. Carlo Schmid teilte 1949 dem deutschen Volk mit:".... es wird kein
neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu
organisiert...".
Eine Firma wie die Bundesrepublik Deutschland GmbH hat keinerlei Hoheitsrechte!
Seite 2 von 5


Alle Militärregierungsgesetze z.B. SHAEF- Gesetz Nr. 2, Artikel III,IV und V §§
7,8 und 9 besitzen in Deutschland volle Rechtskraft und das Strafgesetzbuch,
alle Nebengesetze, Kontrollratsbeschlüsse und das Zonenstrafrecht sind bis zum
heutigen Tage voll gältig und in Anwendung.
Besweis: Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.
Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958
der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.
Beweisführung: Nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 wurde der ehemalige
Devisenbeschaffer der DDR Dr. Alexander Schalk Golodkowski 1996 verurteilt.
Damit istder Beweis erbracht, daß die Militärregierungsgesetze der Besatzung,
also auch die SMAD- Befehle und Shaef-Gesetze von den USA im vollem Umfang
angewendet werden.
Angesichts dieser Beweislage zu argumentieren und zu bestreiten, daß diese
Gesetze keine Anwendung finden würden, ist arglistige Täuschung bzw. Betrug.
Jes Mitglied der Alliierten Kommission hat von dieser Rechtlage im vollem Umfang
Kenntnis.
Alle Banken, die diese Rechtslage mißachten, werden wegen fortlaufenden
Verstoßes gegen das SHAEF- Gesetz Nr. 52 und Nr. 53, [BK/O] (47) 50 bestraft und
müssen bei der zuständigen ALLIIERTEN Kommendatur angezeigt werden.
Sollte die Bundesrepublik Deutschland- Scheingerichtsbarkeit wagen, im Einklang
mit den aktiven interessen Zwangsversteigerungen durchzuführen, muß gegen das
Scheinurteil eine Klage bei der zuständigen ALLIIERTEN KOMMENDATUR und in
England; auf Schadensersatz sowie auf Beihilfe zum Betrug und der Rechtsbeugung,
eingereicht werden.
Im Auftrag der Alliierten Kommandatur Berlin für Berlin und der Bundesrepublik
Deutschland.
Alliiertes Hauptquartier für Baden- Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seit
dem 30. juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM),
sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europa
der (NATO)
Interalliierte Kommandatur der Stadt Berlin für Berlin und die Bundesrepublik
Deutschland
Kein Deutscher besitzt Eigentum, Feststellung und gesetzliche Beweislage gemäß
[BK/O] (47) 50 vom 21. Februar 1947 (VOBL: F. Groß-Berlin Nr.5, S. 68), zu
beachten Punkt 7.
Wörtliche Abschrift der [BK/O](47) 50 vom 21. Ffebruar 1947
Betrifft: Angelegenheiten des unter der Kontrolle der Besatzungsbehörden
stehenden Eigentums

Die Alliierte Kommandatur Berlin ordnet für Berlin und die Bundesrepublik
Deutschland wie folgt an:

1) Ohne vorherige schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des
betreffenden Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, darf kein deutsches
Gericht die Zuständigkeit beanspruchen oder ausüben in den Fällen, welche das
auf Grund des (SHAEF)- Gesetz Nr. 52 der amerikanischen, britischen und
französischen Militärregierung oder (SMAD)- Befehls- Nr. 124 des sowjetischen
Oberbefehlshabers der Kontrolle
unterliegende oder unter der Kontrolle stehende Eigentum bzw. das Kraft
Anordnung einer der Besatzungsbehörden eingezogene oder der Konfiszierung
unterworfene Eigentum treffen.
Seite 3 von 5

2) In Fällen, in denen die Gründe zur Prozeßführung vor dem 08. Mai 1945
entstanden sind, wird obige Genehmigung in der Regel nicht erteilt.

3) Jeder Urteilsspruch , der bereits gefällt wurde oder hiernach in einem
solchen Prozeß gefällt wird, der ohne Bewilligungder Miltärregierung des
Sektors, in welchem sich das Eigentum befindet, eingeleitet wurde, ist nichtig
und irgendwelche Maßnahmen zur Durchsetzng eines solchen Urteillspruches ist
ungültig.

4) Ohne vorherige schriftliche erfolgte Genehmigung der Militärregierung des
Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, darf keine Eintragung im Grundbuch
stattfinden betreffend Eigentum das der Kontrolle oder Konfiszierung unterliegt,
wie dies im § 1 dieser Anordnung bezeichnet ist.

5) Bevor ein zugelassenes deutsches Gericht oder das Grundbuchamt in einer
beweglichen oder unbeweglichen Eigentums angehende Sache handelt oder
entscheidet, hat das zugelassene bzw. das zugelassene Grundbuchamt vorher
schriftliche Erklärungen von allen am Verfahren interessierten Parteien
anzufordern, die in allen Einzelheiten wahrheitsgetreu sein müssen und von den
betreffenden Parteien oder deren zugelassenen Rechtsanwälten abzugeben sind, daß
Eigentum der Kontrolle oder der Konfiszierung nicht unterliegt, wir im § 1
angeführt ist.

6) Ohne vorherige nachgewiesene schriftlich erteilte Genehmigung der
Militärregierung des Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, dürfen keine
Schritte seitens jedweder natürlicher oder juristischer Personen unternommen
werden, um eine Entscheidung eines zugelassenen deutschen Gerichtes oder
zugelassenen Grundbuchamtes durchzusetzen oder auszuführen, die der Kontrolle
und Konfiszierung unterliegende Eigentums angeht, wie im § 1 angeführt ist.

7) Nichtbefolgung dieser Anordnung bzw. Versäumnis, ihre Bestimmungen zu
beachten, stellt eine grobe Verletzng eines Befehls der Militärregierung und der
Besatzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft.
Im Auftrag der Alliierten Komandatur für Berlin und der Bundesrepublik
Deutschland.
Alliiertes Hauptquartier für Baden. Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seit
dem 30. Juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM)
sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europa
der (NATO)
gez.: James G. Stavridis

Bitte lassen Sie von Ihren Mitarbeitern meine Anlagen lesen und die wichtigsten
Punkte erläutern.
Zitate:
Das endlosen Beschuldigen des deutschen Volkes (durch Gehirnwäsche seit 1945)ist
wie das unablässige Schlagen auf einen blinden und gefesselten
Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch andauernde falsche
Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung
genommen. So worden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht! (Josef
Kofler)
Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen
enstellt der Schäger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück
Seite 4 von 5


bleibt die Lüge. (Bertold Brecht)
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Rainer Prutz
seit 2002 Wissender in Sachen Deutschland.
Schalck Golodkowski wurde auf der Grundlage des US- Militärregierungsgesetzes
Nr. 53 verurteilt, ging in Revision beim Bundesverfassungsgesricht
(Grundgesetzgericht), welches für die Besondere Zone Berlin nicht zuständig war
und bekam kein Recht.
Also wie kann es denn sein das dieses provisorische Besatzungs- Konstrukt BRD,
welches sich fälschlich als souveräner Staat bezeichnet immer noch
Besatzungsrecht anzuwenden hat.
In der Hoffnung, daß Sie mir weitere Informationen zukommen lassen verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen
Bernd Rainer Prutz
Quelle:
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Bernd Rainer Prutz
Gesendet: 07.09.2010 12:57:51
An:
stefan.weinmann@web.de
Betreff: Fwd: Fwd: Aufklärung
Seite 5 von 5


INFO!!!
-------- Original-Nachricht --------
Datum: Tue, 07 Sep 2010 12:54:45 +0200
Von: "Bernd Rainer Prutz"
An:
twaigel@gsk.de
Betreff: Fwd: Aufklärung
-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 22 Aug 2010 14:07:29 +0200
Von: "Bernd Rainer Prutz"
An:
info@dr-hankel.de
Betreff: Aufklärung
Sehr geehrter Herr Dr. Waigel,

hier Antworten auf eine Anfragefrage bei den Besatzern in Stuttgart

The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM.
Anfrage vom 14 März 2010 an The MITRE Corporation WSEO/US EUCOM
Wörtliche und vollständige Wiedergabe des Textes
The MITRE Corporation ESEO/US EUCOM, Patch Barracks Support Office, 70569
Stuttgart

Betr.: Ihre Anfrage vom 14. März 2010

Sehr geehrter Herr Pohorelly,

in Beantwortung Ihrer Anfrage hier die von den Alliierten erlassenen Gesetze,
die bei der Übernahme dieses Hoheitsgebietes beschlossen und verkündet wurden.

1. Deutschland ist seit Ende des Zweiten Weltkrieges kein souveräner Staat mehr,
sondern ein militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte.
Mit Wirkung vom 12.09.1944 wurde es durch die Hauptsiegermacht USA beschlagnahmt
(SHAEF-Gesetz Nr 52, Artikel I § 1)

2. Die Bundesrepublik Deutschland ist und war nie ein Staat, weder de jure noch
defacto und zu keinem Zeitpunkt völkerrechtlich anerkannt.
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Verwalter ohne jegliche Befugnisse, seit
1990 eine Finanzverwalter GmbH im Auftrag der alliierten Siegermächte.

3. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandatur von Berlin vom
21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann niemand in der Bundesrepublik Deutschland
und in Berlin EIGENTÜMER von Grund und Boden sein.

4. Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandatur von Berlin vom
21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann jeder der in der so genannten
Bundesrepublik Deutschland und Berlin nur über so genannte Notarverträge infolge
von Grundbuchämtern ALLENFALLS BESITZER und nicht EIGENTÜMER sein.
5. Im Zusammenhang mit den Anträgen 6 und 7 kann NIEMAND in der so genannten
Bundesrepublik Deutschland und Berlin ENTEIGNET werden.
Seite 1 von 5

6. Eine Zwangsversteigerung stellt somit im Zusammenhang der Anträge 6,7 und 8
eine illegale Zwangsmaßnahme dar.
7. Die Betroffenen wurden, mangels der gesetzlich erforderlichen Zulassung der
Militärregierung (SHAEF-Gesetz Nr. 52, und Nr. 53, [BK/O] (47) 50, von den
Verwaltungsbehörden der so genannten Bundesrepublik Deutschland getäuscht.
8. Festzustellen ist, daß bei Enteignungen in Verbindung mit den Anträgen 1-6,
die §§ BGB 823- Schadensersatzpflicht- und 839 Amtspflichtverletzung - vorliegt.
Alleine durch Mißachtung der SHAEF-Gesetze Nr. 52 und Nr. 53, wurde somit durch
Ankauf von Hypotheken-Darlehen ohne unsere Zustimmung ein unrechtmäßiges
Geldgeschäft getätigt, da keinerlei vorher erwirkte Lizenz der ALLIIERTEN
STREITKRÄFTE vorlag, geschweige denn über den rechtlichen Tatbestand Aufklärung
erfolgt wäre.
Es ist niemand rechtlich verpflichtet, irgendwelche Gelder oder Gebühren
weiterhin zu zahlen.
Zusätzlich verstößt die Bundesrepublik Deutschland als private Finanzverwalter
GmbH gegen geltende Anordnungen und Rechte der ALLIIERTEN STREITKRÄFTE von 1947,
die nach wie vor Gültigkeit haben und macht sich damit zum Erfüllungsgehilfen
betrügerischer Manipulationen.
Artkel V. § 9. Militärregierungsgesetz Nr. 2.- Deutsche Gerichte-
Niemand darf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Genehmigung der
Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig
werden!
Die Genehmigung einer solchen Tätigkeit muß vorher- also vor Beginn der
Tätigkeit- für jeden Einzelfall in schriftlicher Form eingeholt werden.
Durch US EUCOM Stuttgart, vertreten durch Herrn Lietzau wird ausdrücklich
bestätigt, daß alle Militärregierungsgesetze bis zum Abschluß eines
Friedensvertrages mit Deutschland als Ganzem in seinen Grenzen vom 31. Dezember
1937 volle Rechtskraft besitzen.
Wenn aber die Anordnungen der Militärregierung nicht körperlich für jeden
einzelnen Fall vorliegen, sind alle beteiligten Juristen an jedem
bundesdeutschen Gericht nur privat haftende und privat handelnde Personen ohne
jegliche Rechtsgrundlage, da die Bundesrepublik Deutschland zu keiner Zeit ein
Staat ist oder jemals war.
Richter können demnach Urteile und Beschlüsse in ihrer Position nicht
unterschreiben.
Aus gleichem Grund wird eine Abschrift vom Original nicht beglaubigt.
Bis 1990 war die Bundesrepublik Deutschland der Verwalter im Auftrag der
Alliierten, weil Deutschland als Ganzes besetzt wurde.
Der Bundesrepublik Deutschland ist es nicht gestattet sich alsDEUTSCHLAND zu
bezeichnen!
DEUTSCHLAND ist gemäß alliierten Besatzungsgesetz und der UNO-Festlegung
ausschließlich das Deutsche Reich oder Deutschland als Ganzes und keinesfalls
die Bundesrepublik Deutschland!
Prof. Dr. Carlo Schmid teilte 1949 dem deutschen Volk mit:".... es wird kein
neuer Staat gegründet, sondern Westdeutschland als provisorisches Konstrukt neu
organisiert...".
Eine Firma wie die Bundesrepublik Deutschland GmbH hat keinerlei Hoheitsrechte!
Seite 2 von 5

Alle Militärregierungsgesetze z.B. SHAEF- Gesetz Nr. 2, Artikel III,IV und V §§
7,8 und 9 besitzen in Deutschland volle Rechtskraft und das Strafgesetzbuch,
alle Nebengesetze, Kontrollratsbeschlüsse und das Zonenstrafrecht sind bis zum
heutigen Tage voll gältig und in Anwendung.
Besweis: Carl Haymann Verlag Berlin 1948, Lizenznummer 76-G.N. 0-47-316/47.
Verlagsarchiv 12 292, Lizenz erteilt unter Nr. 76 Druckgenehmigungsnummer 8958
der Nachrichtenkontrolle der amerikanischen Militärregierung in Deutschland.
Beweisführung: Nach dem Militärregierungsgesetz Nr. 53 wurde der ehemalige
Devisenbeschaffer der DDR Dr. Alexander Schalk Golodkowski 1996 verurteilt.
Damit istder Beweis erbracht, daß die Militärregierungsgesetze der Besatzung,
also auch die SMAD- Befehle und Shaef-Gesetze von den USA im vollem Umfang
angewendet werden.
Angesichts dieser Beweislage zu argumentieren und zu bestreiten, daß diese
Gesetze keine Anwendung finden würden, ist arglistige Täuschung bzw. Betrug.
Jes Mitglied der Alliierten Kommission hat von dieser Rechtlage im vollem Umfang
Kenntnis.
Alle Banken, die diese Rechtslage mißachten, werden wegen fortlaufenden
Verstoßes gegen das SHAEF- Gesetz Nr. 52 und Nr. 53, [BK/O] (47) 50 bestraft und
müssen bei der zuständigen ALLIIERTEN Kommendatur angezeigt werden.
Sollte die Bundesrepublik Deutschland- Scheingerichtsbarkeit wagen, im Einklang
mit den aktiven interessen Zwangsversteigerungen durchzuführen, muß gegen das
Scheinurteil eine Klage bei der zuständigen ALLIIERTEN KOMMENDATUR und in
England; auf Schadensersatz sowie auf Beihilfe zum Betrug und der Rechtsbeugung,
eingereicht werden.
Im Auftrag der Alliierten Kommandatur Berlin für Berlin und der Bundesrepublik
Deutschland.
Alliiertes Hauptquartier für Baden- Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seit
dem 30. juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM),
sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europa
der (NATO)
Interalliierte Kommandatur der Stadt Berlin für Berlin und die Bundesrepublik
Deutschland
Kein Deutscher besitzt Eigentum, Feststellung und gesetzliche Beweislage gemäß
[BK/O] (47) 50 vom 21. Februar 1947 (VOBL: F. Groß-Berlin Nr.5, S. 68), zu
beachten Punkt 7.
Wörtliche Abschrift der [BK/O](47) 50 vom 21. Ffebruar 1947
Betrifft: Angelegenheiten des unter der Kontrolle der Besatzungsbehörden
stehenden Eigentums
Die Alliierte Kommandatur Berlin ordnet für Berlin und die Bundesrepublik
Deutschland wie folgt an:
1) Ohne vorherige schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des
betreffenden Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, darf kein deutsches
Gericht die Zuständigkeit beanspruchen oder ausüben in den Fällen, welche das
auf Grund des (SHAEF)- Gesetz Nr. 52 der amerikanischen, britischen und
französischen Militärregierung oder (SMAD)- Befehls- Nr. 124 des sowjetischen
Oberbefehlshabers der Kontrolle
unterliegende oder unter der Kontrolle stehende Eigentum bzw. das Kraft
Anordnung einer der Besatzungsbehörden eingezogene oder der Konfiszierung
unterworfene Eigentum treffen.
Seite 3 von 5

2) In Fällen, in denen die Gründe zur Prozeßführung vor dem 08. Mai 1945
entstanden sind, wird obige Genehmigung in der Regel nicht erteilt.

3) Jeder Urteilsspruch , der bereits gefällt wurde oder hiernach in einem
solchen Prozeß gefällt wird, der ohne Bewilligungder Miltärregierung des
Sektors, in welchem sich das Eigentum befindet, eingeleitet wurde, ist nichtig
und irgendwelche Maßnahmen zur Durchsetzng eines solchen Urteillspruches ist
ungültig.

4) Ohne vorherige schriftliche erfolgte Genehmigung der Militärregierung des
Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, darf keine Eintragung im Grundbuch
stattfinden betreffend Eigentum das der Kontrolle oder Konfiszierung unterliegt,
wie dies im § 1 dieser Anordnung bezeichnet ist.

5) Bevor ein zugelassenes deutsches Gericht oder das Grundbuchamt in einer
beweglichen oder unbeweglichen Eigentums angehende Sache handelt oder
entscheidet, hat das zugelassene bzw. das zugelassene Grundbuchamt vorher
schriftliche Erklärungen von allen am Verfahren interessierten Parteien
anzufordern, die in allen Einzelheiten wahrheitsgetreu sein müssen und von den
betreffenden Parteien oder deren zugelassenen Rechtsanwälten abzugeben sind, daß
Eigentum der Kontrolle oder der Konfiszierung nicht unterliegt, wir im § 1
angeführt ist.

6) Ohne vorherige nachgewiesene schriftlich erteilte Genehmigung der
Militärregierung des Sektors, in dem sich das Eigentum befindet, dürfen keine
Schritte seitens jedweder natürlicher oder juristischer Personen unternommen
werden, um eine Entscheidung eines zugelassenen deutschen Gerichtes oder
zugelassenen Grundbuchamtes durchzusetzen oder auszuführen, die der Kontrolle
und Konfiszierung unterliegende Eigentums angeht, wie im § 1 angeführt ist.

7) Nichtbefolgung dieser Anordnung bzw. Versäumnis, ihre Bestimmungen zu
beachten, stellt eine grobe Verletzng eines Befehls der Militärregierung und der
Besatzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft.
Im Auftrag der Alliierten Komandatur für Berlin und der Bundesrepublik
Deutschland.
Alliiertes Hauptquartier für Baden. Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART seit
dem 30. Juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM)
sowie zusätzlich seit dem 02. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europa
der (NATO)
gez.: James G. Stavridis

Bitte lassen Sie von Ihren Mitarbeitern meine Anlagen lesen und die wichtigsten
Punkte erläutern.
Zitate:
Das endlosen Beschuldigen des deutschen Volkes (durch Gehirnwäsche seit 1945)ist
wie das unablässige Schlagen auf einen blinden und gefesselten
Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch andauernde falsche
Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung
genommen. So worden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht! (Josef
Kofler)
Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen
enstellt der Schäger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück
Seite 4 von 5

bleibt die Lüge. (Bertold Brecht)

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Rainer Prutz
seit 2002 Wissender in Sachen Deutschland.

Schalck Golodkowski wurde auf der Grundlage des US- Militärregierungsgesetzes
Nr. 53 verurteilt, ging in Revision beim Bundesverfassungsgesricht
(Grundgesetzgericht), welches für die Besondere Zone Berlin nicht zuständig war
und bekam kein Recht.
Also wie kann es denn sein das dieses provisorische Besatzungs- Konstrukt BRD,
welches sich fälschlich als souveräner Staat bezeichnet immer noch
Besatzungsrecht anzuwenden hat.
In der Hoffnung, daß Sie mir weitere Informationen zukommen lassen verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen
Bernd Rainer Prutz
Quelle:
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Bernd Rainer Prutz
Gesendet: 07.09.2010 12:57:51
An:
stefan.weinmann@web.de
Betreff: Fwd: Fwd: Aufklärung
Seite 5 von 5

Alliierte-Gültige Gesetze der BRD
Download this Document for Free
http://www.scribd.com/doc/37474686/Alliierte-Gultige-Gesetze-der-BRD

Geronimo
31.10.2011, 23:14
Du machst dich gerade lächerlich.

Systemhandbuch
31.10.2011, 23:33
Dazu General James G. Stavridis: Allierte gültige Gesetze der BRD
http://www.scribd.com/doc/37474686/Alliierte-Gultige-Gesetze-der-BRD

Lass den Scheiß. Die Quelle ist völlig daneben. Dass es in der BRD nicht mit rechten Dingen zugeht, sollte klar sein. Bahr hat das mit seinen Aussagen in der Zeit (http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet) und der Jungen Freiheit (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5029fcff590.0.html) klargestellt. Weiter möchte ich auf das Buch "Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland (http://www.amazon.de/Besatzungsrecht-wiedervereinten-Deutschland-Abbauprobleme-Restbest%C3%A4nde/dp/3789078832)" hinweisen. Und mich nervt es auch an, dass wir für die ganzen Kosten unserer "Verbündeten" aufkommen:


[...]Heute werden neben der kostenfreien Überlassung von Arealen zur militärischen Nutzung z. B. Kosten für anstehende Renovierungen und Neubauten dieser Militäreinrichtungen aus Steuermitteln der Bundesrepublik Deutschland finanziert.[...]

Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4ndische_Milit%C3%A4rbasen_in_Deutschland #Kosten_der_Stationierung)

Was in der BRD von den Pseudokanzlern sonst noch unterzeichnet werden muss, sei dahingestellt. Meine Meinung zur Souveränität sollte auch klar sein. Das ein Stavridis solche Aussagen macht ist zumindest für mich unglaubwürdig.

Systemhandbuch
31.10.2011, 23:56
Der war mal für vier Wochen mein Chef. Damals.:D

Du hattest vier Wochen Zeit den Typen mit Feuerwasser abzufüllen und Informationen rauszupressen ? Du Antideutscher, ...:D

Ruepel
31.10.2011, 23:57
Judasrepublik!

Geronimo
31.10.2011, 23:58
Du hattest vier Wochen Zeit den Typen mit Feuerwasser abzufüllen und Informationen rauszupressen ? Du Antideutscher, ...:D

Ich hab doch nur bei einer WINTEX als Aushilfe Telefone in der Kaserne abgehört.:wacky:

Systemhandbuch
01.11.2011, 00:08
Ich hab doch nur bei einer WINTEX als Aushilfe Telefone in der Kaserne abgehört.:wacky:

Wäre doch für Dich ein Leichtes gewesen, Komossa anzuzapfen. Wahrscheinlich haben es andere gemacht.

Geronimo
01.11.2011, 00:11
Wäre doch für Dich ein Leichtes gewesen, Komossa anzuzapfen. Wahrscheinlich haben es andere gemacht.

Ich habe nur den Gen. Schnell angezapft. Mit katastrophalen Folgen. Für IHN.:D Aber das führt jetzt zu weit.....

Systemhandbuch
01.11.2011, 00:23
Ich habe nur den Gen. Schnell angezapft. Mit katastrophalen Folgen. Für IHN.:D Aber das führt jetzt zu weit.....

Echt schade ! Ging´s um seine Vergangenheit, oder nur um den von Dir abgehörten Zeitraum ? Das sollte noch nicht zu weit führen.:D

Geronimo
01.11.2011, 00:37
Echt schade ! Ging´s um seine Vergangenheit, oder nur um den von Dir abgehörten Zeitraum ? Das sollte noch nicht zu weit führen.:D

Nur um den von mir abgehörten Zeitraum. Das muss jetzt reichen. Habe sowieso schon zu viel geplaudert.:D

nethead
01.11.2011, 04:58
Die deutschen Bundeskanzler mussten nachgewiesenermassen Unterschreiben das Deutschland defakto nie Selbstbestimmt war http://pdf.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet.pdf

cruncher
01.11.2011, 05:09
man kann sich das Buch direkt beim General bestellen:

http://komossa.org/

Er wohnt in Bonn und zeichnet die bestellten Bücher immer persönlich.


Brauch ich nicht mehr.

Das Buch hab ich seit Jahren.

bernhard44
01.11.2011, 07:12
Quelle: MM News 31.10.2011


Die Verschwörungstheoretiker hatten immer recht!

das Thema ist hier auch schon mehrfach diskutiert worden!


Drei Briefe und ein Staatsgeheimnis

Herbst 1969: Bundeskanzler Willy Brandt wird ein Schreiben vorgelegt. Erst weigert er sich, es zu unterzeichnen – dann tut er es doch

http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

Nationalix
01.11.2011, 07:19
Auf seiner eigenen Seite www.komossa.org schreibt Komossa folgendes (Text liegt etwas versteckt).


Meine Bemerkung auf Seite 21/22 verstehen einige Leser so, als wollte ich darlegen, dass die der Bundesregierung von den westlichen Mächten 1949 auferlegten Verpflichtungen, die „alliierten Vorbehalte“, bis heute noch Gültigkeit hätten, dass es zum Beispiel den „Medienvorbehalt“ noch gäbe und der Kanzler gegenüber den Alliierten eine Verpflichtung abgeben müsste. Das aber habe ich nicht gemeint. Mit diesen kurzen Bemerkungen hatte ich lediglich darauf hinweisen wollen, dass es damals Vorbehaltsrechte gab, was „wohl heute kaum jemandem bewusst sein dürfte“. Tatsächlich hatten die Westmächte am 12.05.49 durch Genehmigungsschreiben ihre Zustimmung zum GG unter einer Reihe von Vorbehalten erklärt. Ein wichtiger davon war, dass dem Besatzungsrecht vom 14.5.49 der Vorrang vor dem GG zugesprochen wurde. Bis 1951 befanden sich die Westmächte noch im Kriegszustand mit Deutschland. Erst am 5.5.1955 wurde das Besatzungsstatut zwar aufgehoben, aber die deutsche „Hoheit“ durch „Notstandsrechte“ der Alliierten eingeschränkt. Dazu gehörte laut Brockhaus Enzyklopädie u.a. die politische Überwachung des Fernsprechgeheimnisses. Und die „Feindstaatenklausel“ in der UNO-Satzung hat weiterhin Gültigkeit. Ich hatte seinerzeit schriftlich die Bundesregierung gebeten, für deren Aufhebung und Deutschlands ordentliche Mitgliedschaft im Sicherheitsrat der UNO tätig zu werden. Damals wies die Bundesregierung meinen Vorschlag zurück, da unsere Interessen durch befreundete Nationen wie die USA und England ausreichend wahrgenommen würden.

Die Westalliierten haben dann erst am 1. Oktober 1990 mit einer „Suspendierungserklärung“ den Verzicht auf die bisherigen Vorbehaltsrechte ausgesprochen.

Suspendierung heißt Aussetzung, nicht Aufhebung.

Bruddler
01.11.2011, 09:33
das Thema ist hier auch schon mehrfach diskutiert worden!



http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

Wer eine bedingungslose Kapitulation unterschreibt, wie am 8.Mai.1945 geschehen, der darf sich eben im Anschluss daran nicht über Dinge, wie bspw. "die Kanzlerakte" wundern.
Ich bin mir sicher, da gibt es noch mehr solcher "Dinge" die den einen oder anderen in Erstaunen versetzen würde....
So z.B. könnte ich Stein und Bein schwören, dass es den Deutschen nicht mehr gelingen wird, eine rechte, bzw. nationalgesinnte Partei in den Bundestag zu wählen....

berty
01.11.2011, 10:43
Wer eine bedingungslose Kapitulation unterschreibt, wie am 8.Mai.1945 geschehen, der darf sich eben im Anschluss daran nicht über Dinge, wie bspw. "die Kanzlerakte" wundern.
Ich bin mir sicher, da gibt es noch mehr solcher "Dinge" die den einen oder anderen in Erstaunen versetzen würde....
So z.B. könnte ich Stein und Bein schwören, dass es den Deutschen nicht mehr gelingen wird, eine rechte, bzw. nationalgesinnte Partei in den Bundestag zu wählen....

Irre, diese Dummbeutel, die es trotzdem immer wieder versuchen.

Ausonius
03.11.2011, 12:34
[COLOR="red"]So z.B. könnte ich Stein und Bein schwören, dass es den Deutschen nicht mehr gelingen wird, eine rechte, bzw. nationalgesinnte Partei in den Bundestag zu wählen....

Das wollen wir doch hoffen. Es wäre das Allerschlimmste für Deutschland, wenn sich diese Geschichte wiederholt.

Bruddler
03.11.2011, 16:02
Das wollen wir doch hoffen. Es wäre das Allerschlimmste für Deutschland, wenn sich diese Geschichte wiederholt.

Was sich unter den Roten und den Grünen zusammenbraut ist nicht minder schlimm..... nicht wahr Herr Ströbele ? ;)

cruncher
03.11.2011, 18:03
Irre, diese Dummbeutel, die es trotzdem immer wieder versuchen.



Genau!

Heil Amerika!!

Deutschland verrecke!

Wenn Affen mal denken

Sprecher
07.11.2011, 19:49
Das wollen wir doch hoffen. Es wäre das Allerschlimmste für Deutschland, wenn sich diese Geschichte wiederholt.

Und um das sicherzustellen schafft ihr antideutschen Grünlinge prophylaktisch einfach Deutschland und das deutsche Volk ganz ab.

dimu
07.11.2011, 20:01
das ganze linke gesocks ist genau so schlimm, wenn nicht gar noch schlimmer, als das braune.
ihr fanatismus und die gewalt gegenüber anders denkenden sind unverwechselbar gleichwertig.

Systemhandbuch
07.11.2011, 20:20
Was sich unter den Roten und den Grünen zusammenbraut ist nicht minder schlimm..... nicht wahr Herr Ströbele ? ;)

Wasser predigen und Wein saufen ! Zumindest in meinem Umfeld wachen immer mehr Leute auf und finden dieses Pack nur noch zum Kotzen ! Macht wenigstens noch ein wenig Hoffnung.;)

fatalist
10.11.2011, 05:34
Wer eine bedingungslose Kapitulation

... fordert, der verlangt vom Gegner den totalen Krieg oder sich bedingungslos zu unterwerfen.

Genau das ist passiert, genau das war kalkuliert: Das Opfer war das Reich, alles zum Wohle des internationalen Finanz...tums und der anglozionistischen Weltherrschaft.

Man muss schon ganz schön unmündig sein, um das mit seinem Verstand nicht befreiend erkennen zu wollen...

Bruddler
10.11.2011, 05:47
... fordert, der verlangt vom Gegner den totalen Krieg oder sich bedingungslos zu unterwerfen.

Genau das ist passiert, genau das war kalkuliert: Das Opfer war das Reich, alles zum Wohle des internationalen Finanz...tums und der anglozionistischen Weltherrschaft.

Man muss schon ganz schön unmündig sein, um das mit seinem Verstand nicht befreiend erkennen zu wollen...

Margret Thatcher sagte einmal, "der Versailler Vertrag war so ungerecht und unangemessen, das musste zwangsläufig zu einem neuen Krieg führen"...

McDuff
10.11.2011, 07:03
Spätestens bei den seltsamen Wahlergebnissen, sollte doch hier jedem ein Licht aufgehen.

fatalist
13.11.2011, 06:41
http://www.flegel-g.de/2011-11-10-Zwecklos.html

Zum Thema Kanzlerakte:

Aber es zeigt auch, dass jeder deutsche Kanzler sein Amt mit einem Verrat am Volk angetreten hat und er zeigt auf, dass die Bilderbergtreffen wirklich nur dazu dienen, die Befehle der alliierten Siegermächte entgegenzunehmen.

...

Und unter den Voraussetzungen einer Kanzlerakte ist es ohnehin hoffnungslos, denn wir sind wie Gefangene mit unsichtbaren Ketten bis 2099 angekettet und sich daraus zu befreien, bedürfte es der Anstrengungen des ganzen Volkes oder auch nur eines Politikers, der sich weigert, dieses Papier zu unterschreiben und es öffentlich macht, damit die Bevölkerung insgesamt begreift, dass es keine Verschwörungstheorie ist, sondern eine echte und internationale Verschwörung. Aber so viel Rückgrat hat von den mir bekannten Politikern (nicht persönlich) nicht ein Einziger. Und ein Volk, dass sich so leicht gegeneinander hetzen lässt, wie die Deutschen, wird nie Anstrengungen unternehmen, das Joch abzuschütteln.

Sehr lesenswerter Artikel, dem ich fast vollständig zustimmen kann. :)

Strandwanderer
13.11.2011, 07:17
Irre, diese Dummbeutel, die es trotzdem immer wieder versuchen.


http://www.made4you.eu/Galerie/thumbs/Affe.jpg


Da lacht der "berty", wenn den Deutschen die nationale Selbstbestimmung verweigert wird!

Und der Ströbele-Junkie ist ebenfalls hocherfreut.

Antideutsches Verräterpack Arm in Arm.

berty
13.11.2011, 09:26
http://www.made4you.eu/Galerie/thumbs/Affe.jpg


Da lacht der "berty", wenn den Deutschen die nationale Selbstbestimmung verweigert wird!

Und der Ströbele-Junkie ist ebenfalls hocherfreut.

Antideutsches Verräterpack Arm in Arm.

Es war das Verräterpack, das am 8.5.1945 besiegt wurde. So wie man den Krieg führen wollte. Total. In den Jahren zuvor hatte dieses Pack keine Gelegenheit ausgelassen, das alte Deutschland und das alte Europa zu vernichten. Nun labt euch an dem Salat, den ihr angerichtet hattet.

Sprecher
13.11.2011, 10:13
Es war das Verräterpack, das am 8.5.1945 besiegt wurde. So wie man den Krieg führen wollte.

Nicht wollte, mußte.
Es waren die Allierten die jedes Friedensangebot ablehnten und bereits 1940 die "bedingungslose Kapitulation" inklusive Zerschlagung Deutschlands forderten.

berty
13.11.2011, 10:17
Nicht wollte, mußte.
Es waren die Allierten die jedes Friedensangebot ablehnten und bereits 1940 die "bedingungslose Kapitulation" inklusive Zerschlagung Deutschlands forderten.

Es war die deutsche Armee, die als erste die Grenze zu einem anderen Staat überschritt.

cruncher
13.11.2011, 10:53
Es war die deutsche Armee, die als erste die Grenze zu einem anderen Staat überschritt.



Nur idioten haben diese alliierte Propagandalüge verinnerlicht.

Denken ist halt in ihrem Umfeld Glückssache.

berty
13.11.2011, 10:56
Nur idioten haben diese alliierte Propagandalüge verinnerlicht.

Denken ist halt in ihrem Umfeld Glückssache.

Na ja, Idioten regieren die Welt. Das war damals so und ist bis heute so geblieben. Aber zum Glück ist man ja nicht nur auf das Denken angewiesen. Die Propaganda begleitete ja den deutschen Soldaten auf dem Weg nach Osten und filmte ihn.

Bruddler
13.11.2011, 10:59
Spätestens bei den seltsamen Wahlergebnissen, sollte doch hier jedem ein Licht aufgehen.

Ich bin mir sicher, es werden einestages noch ganz andere "Dinge" an's Tageslicht gelangen, aber noch ist die Zeit dazu nicht gekommen.... :whis:

Sprecher
13.11.2011, 11:05
Es war die deutsche Armee, die als erste die Grenze zu einem anderen Staat überschritt.

Ja, zum erstenmal in der Weltgeschichte überschritt die Armee eines Staates eine Grenze.

berty
13.11.2011, 11:09
Ja, zum erstenmal in der Weltgeschichte überschritt die Armee eines Staates eine Grenze.

Nein, nicht erstmals in der Weltgeschichte. Aber zu Beginn des 2. WK. Diese Zeit ist hier Thema.

Brutus
13.11.2011, 11:15
http://www.flegel-g.de/2011-11-10-Zwecklos.html
Sehr lesenswerter Artikel, dem ich fast vollständig zustimmen kann. :)

Vielleichts hilft's ja was?



Seit nunmehr 9 Jahren versuche ich mit meiner Webseite, auf die Wirklichkeit hinzuweisen, die so ganz anders ist, als es die Medien oder die "Eliten" verkünden. Ich habe dabei mal geglaubt, ich könne vielleicht etwas damit bewegen. Inzwischen habe ich erkannt, dass es zwecklos ist, weil eine Mehrheit nur das wahrnimmt, was ihr von den Medien, allen voran vom Fernsehen vorgesetzt wird.

Die Deutschen merken offenbar nicht, dass man sie Stück für Stück ihrer kulturellen Wurzeln beraubt. Es beginnt bei der Sprache und der Musik.

Immer mehr Anglizismen werden eingefügt und unsere Kinder, Entschuldigung, in Neusprech heißt das ja Kids, bringen kaum noch einen Satz in deutscher Sprache zusammen.

Nun, ich gehöre zu den alten Narren, die deutsch für eine schöne Sprache halten, weitaus melodischer und ausdrucksstärker, als der primitive Slang des Amerikanischen, der zu uns rüber schwappt.

Die Sprache ist eine der tragenden Säulen einer Kultur. Wer sie aufgibt, verleugnet seine Kultur und das geschieht in Deutschland, schleichend und von den meisten unbemerkt.

Auch bei mir haben sich solche Anglizismen in meinen Sprachgebrauch eingeschlichen, einige habe ich auch in diesem Beitrag verwendet. Ich werde mich bemühen, das zu ändern. Und die Musik, mir der unsere heutige Jugend beschallt wird, kann ich inzwischen nur noch als Geräuschkulisse ansehen.

Doch offenbar fällt das niemandem auf. Im Gegenteil, man scheint das primitive Fernsehen zu mögen, das uns die Privatsender, vor allem im Nachmittags- und Nachtprogramm vorsetzen und die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ziehen nach.

Dabei bin ich ganz sicherlich keiner der Kulturbeflissenen. Ich war nur wenige Male im Theater, trotz meiner Vorliebe für klassische Musik noch nie in der Oper und auch in der klassischen Literatur bin ich nur sehr mäßig bewandert. Aber die zunehmende Primitivität der Fernsehsendungen hat mich bewogen, meinen Fernseher auf den Müll werfen, denn da gehört er hin. Ich bin zwar auch nur ein durchschnittlicher Mensch, aber dennoch nicht bereit, mich unter den Durchschnitt bügeln zu lassen.
(...)
Und ein Volk, dass sich so leicht gegeneinander hetzen lässt, wie die Deutschen, wird nie Anstrengungen unternehmen, das Joch abzuschütteln.

http://www.flegel-g.de/2011-11-10-Zwecklos.html

cruncher
13.11.2011, 13:05
Nein, nicht erstmals in der Weltgeschichte. Aber zu Beginn des 2. WK. Diese Zeit ist hier Thema.


Wenn das hier Thema ist, dann sollten sie sich mit der Wahrheit auseinandersetzen und nicht hier so einen bockmist verzapfen.

Strandwanderer
13.11.2011, 13:23
Es war das Verräterpack, das am 8.5.1945 besiegt wurde. So wie man den Krieg führen wollte. Total. In den Jahren zuvor hatte dieses Pack keine Gelegenheit ausgelassen, das alte Deutschland und das alte Europa zu vernichten. Nun labt euch an dem Salat, den ihr angerichtet hattet.


Ja, das kann er immer noch am allerbesten, der "berty":


die Propaganda der Feindstaaten Deutschlands nachschnattern und sich an der Niederlage Deutschlands weiden!

Sprecher
13.11.2011, 14:23
Nein, nicht erstmals in der Weltgeschichte. Aber zu Beginn des 2. WK. Diese Zeit ist hier Thema.

Aber es ist einmalig in der Weltgeschichte daß einem Staat deswegen die bedingungslose Kapitulation abverlangt wurde.

Brutus
13.11.2011, 14:25
Aber es ist einmalig in der Weltgeschichte daß einem Staat deswegen die bedingungslose Kapitulation abverlangt wurde.

Das war nach dem Völkermord-Diktat von Versailles der zweite von den Siegern, genauer gesagt Roosevelt und Churchill verschuldete Rückfall in vorzivilisatorische Zeiten. Der dritte kam beim siegermächtlichen Lügen- und Rachetribunal von Nürnberg.

berty
13.11.2011, 18:26
Ja, das kann er immer noch am allerbesten, der "berty":


die Propaganda der Feindstaaten Deutschlands nachschnattern und sich an der Niederlage Deutschlands weiden!

Meiner Familie wäre sehr viel Leid erspart worden, wenn dieses Verräterpack die Propaganda der Alliierten ernst genommen hätte bzw. gar nicht erst die Grenzen Deutschlands überschritten hätte.

Irmingsul
19.11.2011, 11:21
Wer eine bedingungslose Kapitulation unterschreibt, wie am 8.Mai.1945 geschehen, der darf sich eben im Anschluss daran nicht über Dinge, wie bspw. "die Kanzlerakte" wundern.
Ich bin mir sicher, da gibt es noch mehr solcher "Dinge" die den einen oder anderen in Erstaunen versetzen würde....
So z.B. könnte ich Stein und Bein schwören, dass es den Deutschen nicht mehr gelingen wird, eine rechte, bzw. nationalgesinnte Partei in den Bundestag zu wählen....

Der Deutsche kann und muß es aber versuchen.

Irmingsul
19.11.2011, 11:53
Niemand in Deutschland wollte Krieg führen, sie mussten es.

melamarcia75
19.11.2011, 11:57
Niemand in Deutschland wollte Krieg führen, sie mussten es.

Hatten die Juden den Krieg erklaert?

PS: endlich wieder da, alles klar?

Irmingsul
19.11.2011, 12:00
Es war die deutsche Armee, die als erste die Grenze zu einem anderen Staat überschritt.
Auch das ist falsch. POLEN hat ab 1920 fast alle seine Nachbarn angegriffen oder zumindest in der Grenzregion mittels Paramilitärs in der Grenzregion Unheil gestifftet. Heute operiert die BW aus weit nichtigeren Gründen in aller Welt.

Bruddler
19.11.2011, 12:00
Meiner Familie wäre sehr viel Leid erspart worden, wenn dieses Verräterpack die Propaganda der Alliierten ernst genommen hätte bzw. gar nicht erst die Grenzen Deutschlands überschritten hätte.

Welches Leid musste Deine Familie ertragen, erzähl' mal, vielleicht können wir Dich anschl. besser verstehen ?!

Irmingsul
19.11.2011, 12:06
Meiner Familie wäre sehr viel Leid erspart worden, wenn dieses Verräterpack die Propaganda der Alliierten ernst genommen hätte bzw. gar nicht erst die Grenzen Deutschlands überschritten hätte.
Und meiner Familie wäre viel Leid erspart geblieben wenn die Wehrmacht früher gekommen wäre.

Irmingsul
19.11.2011, 12:09
Hatten die Juden den Krieg erklaert?

PS: endlich wieder da, alles klar?

So weit alles im Lot :)
Was meinst Du mit den Juden? Den Wirtschaftskrieg haben sie jedenfalls begonnen...

berty
19.11.2011, 17:07
Auch das ist falsch. POLEN hat ab 1920 fast alle seine Nachbarn angegriffen oder zumindest in der Grenzregion mittels Paramilitärs in der Grenzregion Unheil gestifftet. Heute operiert die BW aus weit nichtigeren Gründen in aller Welt.

Wo du Recht hast, haste Recht. Allerdings war es nicht Polens Armee, die die Grenzen Deutschland überschritt. Unheil richteten Zwischenfälle auf beiden Seiten an.

Irmingsul
20.11.2011, 09:56
Wo du Recht hast, haste Recht. Allerdings war es nicht Polens Armee, die die Grenzen Deutschland überschritt. Unheil richteten Zwischenfälle auf beiden Seiten an.

Wenn es der polnische Staat über Jahre hinweg nicht in der Lage ist Grenzübergriffe von polnischen Banden und Paramilitärs zu unterbinden, sollte man sich fragen weshalb das so ist. Entweder konnten es die polnischen Behörden nicht, oder sie wollten nich dazwischen schreiten. Wie dem auch sei, in beiden Fällen konnte die deutsche Regierung diesem Treiben nicht mehr länger zuschauen. Das eingreifen war moralisch berechtigt.

Brutus
20.11.2011, 10:28
Wenn es der polnische Staat über Jahre hinweg nicht in der Lage ist Grenzübergriffe von polnischen Banden und Paramilitärs zu unterbinden, sollte man sich fragen weshalb das so ist. Entweder konnten es die polnischen Behörden nicht, oder sie wollten nich dazwischen schreiten. Wie dem auch sei, in beiden Fällen konnte die deutsche Regierung diesem Treiben nicht mehr länger zuschauen. Das eingreifen war moralisch berechtigt.

Nach der öffentlich erklärten Generalmobilmachung Polens als Antwort auf ein phänomenal großzügiges Verhandlungsangebot Hitlers war das Eingreifen geboten. Ich kenne keinen Staat, der in aller Ruhe zuschaut, wenn der Nachbar die Mobilmachung anordnet und zum Überfall rüstet. Besser wär's gewesen, das Dritte Reich hätte abgewartet, bis die Polen deutlich die deutschen Grenzen überschritten haben, um nicht wieder den Alleinschuldvorwurf angehängt zu bekommen.

melamarcia75
20.11.2011, 10:31
Wenn es der polnische Staat über Jahre hinweg nicht in der Lage ist Grenzübergriffe von polnischen Banden und Paramilitärs zu unterbinden, sollte man sich fragen weshalb das so ist. Entweder konnten es die polnischen Behörden nicht, oder sie wollten nich dazwischen schreiten. Wie dem auch sei, in beiden Fällen konnte die deutsche Regierung diesem Treiben nicht mehr länger zuschauen. Das eingreifen war moralisch berechtigt.

Tja jede Nichtigkeit wird ist als Vorwand verwendet um den Angriffskrieg der Nazis zu rechtfertigen.......

Irmingsul
20.11.2011, 10:38
Tja jede Nichtigkeit wird ist als Vorwand verwendet um den Angriffskrieg der Nazis zu rechtfertigen.......

Wer brandschatzend in ein Nachbarland einfällt, hat den Bogen überspannt. Das fing 1920 an und gipfelte im August 1939, als dann noch teile des offiziellen Militärs sich an solchen Aktionen beteiligten.

Brutus
20.11.2011, 13:39
Tja jede Nichtigkeit wird ist als Vorwand verwendet um den Angriffskrieg der Nazis zu rechtfertigen.......

ILUSTROWANY KURJER, 7. August 1939:
"Polnische Einheiten überschreiten fortgesetzt die deutsche Grenze, um drüben militärische Anlagen zu zerstören, deutsches Wehrmachtmaterial zu beschlagnahmen und nach Polen zu schaffen. Diese Unternehmungen sind von einem starken Geist des Wetteiferns getragen" (Oscar Reile, Geheime Ostfront, S. 279 – 280, in: Rudolf Trenkel, Polens Kriegsschuld, Aarhus 1981 und auf vielen Internet-Seiten).

Vom März bis August 1939 ereigneten sich mehr als 200 polnische militärische Grenzverletzungen mit Brandlegung, Mord und Verschleppung.

Am 30.08.1939 um 16.30 Uhr ordnete Polen die Generalmobilmachung an und unterbrach den Zugverkehr nach Ostpreußen durch den Korridor.

Am 31.08.1939 gab der Warschauer Rundfunk um Mitternacht bekannt: "Wir sind auf dem siegreichen Vormarsch und werden gegen Ende der Woche in Berlin sein, die deutschen Truppen gehen an der ganzen Front in Unordnung zurück" (E.Löser, Polen-Deutschland 1939, Selbstverl. Kaiserslautern, 1980, S.15; Erich Kern, Von Versailles nach Nürnberg, Erich Kern, 1971; sowie Auszug aus der VGG-Verfassungsbeschwerde vom 10.12.1992).

Erst dann wurde, nachdem vormittags das Deutsche Auswärtige Amt die Nachricht von der Ermordung des deutschen Konsuls in Krakau erhalten hatte, in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht - am 01.09.1939 zurückgeschossen.

Auswaertiges Amt - Weissbuch Nr. 2 - Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges, 1939:

30. August
1. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing.
Gegen 0.30 Uhr wurde das Zollgehöft Neukrug, Kreis Rosenberg, Westpreußen, von der Waldseite aus von regulären polnischen Truppen angegriffen. (...)

2. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing.
Gegen 0.45 Uhr wurden in der Nähe der Sägemühle Alt-Eiche 3 bis 4 polnische Soldaten vom deutschen Grenzschutz festgestellt, als sie sich an die Mühle heranschleichen wollten. Sie wurden sodann durch den Grenzschutz vertrieben.

3. Meldung der Staatspolizeistelle Breslau.
Gegen 7 Uhr befand sich der Landwirt Ferdinand Braun aus Golgas, Kreis Militsch, etwa 100 m diesseits des Grenzsteines 233 bei der Feldarbeit. Er wurde plötzlich von einem polnischen Soldaten mit der Pistole beschossen, blieb aber unverletzt.

4. Meldung des Oberfinanzpräsidenten in Troppau.
Um 15.05 Uhr wurde ein über deutschem Gebiet befindliches Flugzeug - anscheinend ein deutsches Aufklärungsflugzeug - von polnischem Gebiet aus Richtung Oderberg und Wurbitz von Flakartillerie beschossen. Sprengstücke wurden gefunden und sichergestellt.

31. August
1. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing.
Gegen 1 Uhr wurde das Zollgehöft in Neukrug von polnischem Militär angegriffen. Es handelte sich um etwa 25 Mann mit einem leichten Maschinengewehr. Sie versuchten, das Zollgehöft zu umzingeln. Der Angriff wurde abgeschlagen.

2. Meldung des Hauptzollamts Gleiwitz.
Gegen 2 Uhr erfolgte von polnischer Seite ein Feuerüberfall auf die das Zollamt Neubersteich sichernde deutsche Grenzwache. Ein Angriff der Polen auf das Zollamt wurde durch deutsches Abwehrfeuer verhindert.
3. Meldung des Zoll-Bezirkskommissars Deutsch-Eylau.
Gegen 3 Uhr früh wurde bei Scharschau auf deutschem Reichsgebiet durch polnische Truppen auf eine Streife der Grenzwacht ein Feuerüberfall verübt. Als die Streife Verstärkung heranzog und das Feuer erwiderte, zogen sich die Polen zurück.

6. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing.
Gegen 24.30 Uhr wurde das Zollgehöft Neukrug von 30 polnischen Soldaten angegriffen, die mit Maschinengewehren und Karabinern ausgerüstet waren. Der Angriff wurde durch die deutsche Feldwache zurückgeschlagen.

7. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz.
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde ein deutscher Zollbeamter bei Pfalzdorf, Kreis Grünberg, etwa 75 m von der polnischen Grenze entfernt, durch polnische Truppen tödlich verletzt.

8. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz.
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde ein deutscher Zollbeamter während der Ausübung seines Dienstes bei Röhrsdorf, Kreis Fraustadt, durch polnische Truppen erschossen, ein weiterer Zollbeamter schwer verletzt.

9. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz.
In der Nacht vom 31. August zum 1. September erfolgte ohne jede Veranlassung ein Feuerüberfall von polnischer Seite auf das deutsche Zollhaus in Pfalzdorf, Kreis Grünberg.

11. Meldung der Staatspolizeistelle Brünn.
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde durch polnischen Grenzschutz auf die deutsche Zollbaude in Hruschau ein Feuerüberfall mittels eines Maschinengewehrs verübt. Als deutsches Gegenfeuer einsetzte, ergriffen die Polen die Flucht.
gez. Schliep
---

hephland
20.11.2011, 13:44
Niemand in Deutschland wollte Krieg führen, sie mussten es.

weil sie auf das raubgut angewiesen waren, nachdem die nazis deutschland in die pleite geritten haben.

Irmingsul
20.11.2011, 13:49
weil sie auf das raubgut angewiesen waren, nachdem die nazis deutschland in die pleite geritten haben.

Unsinn.

melamarcia75
20.11.2011, 14:17
ILUSTROWANY KURJER, 7. August 1939:
"Polnische Einheiten überschreiten fortgesetzt die deutsche Grenze, um drüben militärische Anlagen zu zerstören, deutsches Wehrmachtmaterial zu beschlagnahmen und nach Polen zu schaffen. Diese Unternehmungen sind von einem starken Geist des Wetteiferns getragen" (Oscar Reile, Geheime Ostfront, S. 279 – 280, in: Rudolf Trenkel, Polens Kriegsschuld, Aarhus 1981 und auf vielen Internet-Seiten).

Zwischenfaelle gab's auf beiden Seiten und einige waren gar fingiert (SS)